• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage an die Frauen...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage an die Frauen...

    Mir ist aufgefallen, dass viele Männer meinen, weil sie kein George Clooney sind, deshalb sind sie chancenlos. Ist das wirklich wahr?

    Auf was achten Frauen WIRKLICH im Kennenlernprozess, auch später, wenn sie mit wem liiert sind und ansonsten sowieso- was findet eine Frau anziehend und was absolut nicht?

    Was würde sich zum Beispiel eine Single-Frau ersehnen konkret?
    Wie müsste er sein, dass sie sich einlassen mag auf "ihn"- den Mann, der ebenso sucht.

    Ich würde gerne bestimmte Vorurteile ausräumen helfen, darum frage ich jetzt einmal konkret nach.

    Bestimmt ist nicht jede Frau gleich ausgerichtet, aber je mehr hier antworten, umso besser lassen sich eventuelle Fehlmeinungen ausmerzen.
    Eben, zum Beispiel die Meinung, dass Frau einen Mann wie George Clooney braucht, sonst keinen...stimmt das?

    Was braucht eine Frau wirklich?
    Bitte recht klar und deutlich beschreiben- mir fehlt.....ich hätte gerne....so etwas würde mich glücklich machen...so etwas habe ich...das ist das, was mir gut tut...gut täte...

    Oder wäre es besser zu fragen, das will ich nicht?

    Also ich fange schon einmal an.

    Ich will keinen Mann ertragen, der mürrisch ist, oder besonders "witzig". Ich mag die ruhigen, eher scheuen Männer sehr gerne. Welche, die nachdenklich sind und eventuell auch ein wenig besonnen. Lachen ja, aber nicht immer bitte- reden ja, keinesfalls über alles und jeden...
    Politisierer sind mir ein Gräuel und wenn jemand maßregeln will, oder herumbestimmen will, dann hat er null von mir, dann mag ich flüchten...und und und, später fällt mir sicher noch einiges ein.

    Ein Clooney würde mich stressen. Müsste dann eine Schiffer sein, so denke ich mir und müsste dann dauernd mein Blüschen geraderichten, das wäre mir zu unbequem. Ich will locker mit wem zusammenlegen können, was mir wichtig ist, auch ihm. Das ist zu wenig, um es hier ausführlich zu beschreiben, zu viel, um konkret sagen zu können, was das genau ist. Sicher ist auf alle Fälle, ANGENEHM muss ich mich fühlen in dessen Gegenwart.
    Ich wette- mit ganz vielen Frauen gehe ich da konform.

    Oder nicht?

    Viele liebe Grüße
    an die Männer,

    eine Frau..


  • Re: Frage an die Frauen...


    Für mich ist sehr wichtig, das ein Mann gut zuhören kann. Es sollte vielseitig interessiert und tolerant sein und Humor haben. Er sollte Zärtlich und offen sein, Tiere lieben (wegen meinem Hundi) und nicht klammern. Vom Aussehen her möchte ich gar keinen Mann der extrem gut aussieht. Er muss einfach das gewisse Etwas haben, das mir gefällt. Ein schönes Lachen und eine warmherzige Seele die durch die Augen strahlt.
    Träumerische Grüsse, auch eine Frau

    Kommentar


    • Re: Frage an die Frauen...


      Hallo Elektraa,

      ein sehr interessantes Thema, aber man sollte die Frage splitten.

      Es ist ein Unterschied, ob man reifere, lebens- und beziehungserfahrenere oder ganz junge Frauen fragt.
      Bei denen spielt nämlich der sogenannte Phänotypus (also das Äußere) eine große Rolle, nicht nur um in der Disco Neid zu ernten.
      Clooney dürfte es aber für diese Gruppe nicht sein, der wäre zu alt.

      Bei Männern ist übrigens die große Bedeutung des Phänotypus fast altersunabhängig.

      Die zweite Unterteilung betrifft den Zweck des weiblichen Interesses. Beim Suchen nach einer langfristigen Partnerschaft spielen Charakter und Eigenschaften wie Humor und Intelligenz die größere Rolle, während das Beuteschema einer amüsanten Kurzbeziehung äußere Faktoren bevorzugt.

      Mein Beitrag ist übrigens nicht als Kritik, sondern nur als Ergänzung gedacht.

      Beste Grüße

      B. R.

      Kommentar


      • Re: Frage an die Frauen...


        Almitra, ich lieeeebe dich!! Das ist es, genau das ist es, was mir so gefällt, das einig sein in bestimmten Dingen- speziell sogar mit einer Geschlechtsgenossin.
        Du hast den gleichen Geschmack wie ich und mich freut es wahnsinnig, dass für dich gleich eine Antwort bereit war. Oder hast du lange überlegen müssen?

        Kommentar



        • Re: Frage an die Frauen...


          Liebe Elektraa,
          Danke für das Kompliment *freu*. Nein, musste nicht lange überlegen, weiss auf was es mir bei einem Partner ankommt. Habe nur noch überlegt ob ich wohl nichts vergessen habe :-). Gäbe ja noch sooo viel...

          Kommentar


          • Re: Frage an die Frauen...


            [quote dr.riecke]Hallo Elektraa,

            ein sehr interessantes Thema, aber man sollte die Frage splitten.

            Es ist ein Unterschied, ob man reifere, lebens- und beziehungserfahrenere oder ganz junge Frauen fragt.
            Bei denen spielt nämlich der sogenannte Phänotypus (also das Äußere) eine große Rolle, nicht nur um in der Disco Neid zu ernten.
            Clooney dürfte es aber für diese Gruppe nicht sein, der wäre zu alt.

            Bei Männern ist übrigens die große Bedeutung des Phänotypus fast altersunabhängig.

            Die zweite Unterteilung betrifft den Zweck des weiblichen Interesses. Beim Suchen nach einer langfristigen Partnerschaft spielen Charakter und Eigenschaften wie Humor und Intelligenz die größere Rolle, während das Beuteschema einer amüsanten Kurzbeziehung äußere Faktoren bevorzugt.

            Mein Beitrag ist übrigens nicht als Kritik, sondern nur als Ergänzung gedacht.

            Beste Grüße

            B. R.[/quote]

            Gut, dann splittern wir halt.

            Dazu muss ich bemerken, dass mir natürlich auch die äussere Hülle wichtig ist. Diese sagt ja auch über den Inhalt viel aus. Wenn wer schwabbelig und müde, zudem unsauber durch die Gegend humpelt, dann ist das für mich kein in Frage kommender Partnertyp. Ich betrachte solche müden Humpler als solche, die keinen Partner wollen- sonst würden sie sich ja schmücken mit besseren Attributen.
            Dann würden sie ein "schöneres Kleid" anziehen, nicht in "Lumpen" daherkommen. Wie Almitra sagt, ein warmes Lächeln ist bereits ein Schmuckstück, das auffällt. Freundlichkeit und Gutmütigkeit ist gefragt, ganz sicher letztendlich- und ganz bestimmt nicht nur "für vierzig-fünfzig Plus-Minus" Frauen.

            Mir ist aufgefallen, dass ich stets in eine gewisse Männerquote gefallen bin. Jeder war sportlich in irgendwelchem Fach spitze. Das habe ich aber nicht so ausgesucht, das war ein witziger Nebenfakt. Witzig deshalb, weil ich das so gar nicht bin.

            Ich ergänze meine Liste mit weiteren Vorlieben, die ich habe und an die Männer richte.

            Wie auch Almitra sagt, es ist gut, wenn das Interessensgebiet sich nicht nur auf ZDF und SAT1 beschränkt , oder auf nur Zusehen, wie es die anderen machen. Bei mir kommt sehr an, wenn sich jemand leidenschaftlich in eine Beschäftigung vertiefen kann. Das ist für mich so etwas wie Beziehungstauglichkeit. Ich kann mit einem Thema eine vertiefte und sinnhafte, eventuell langfristige Beziehung herstellen, bin also nicht eine oberflächliche, flatterhafte, (somit unruhige) Natur. Von so etwas Konzentriert Beschäftigten geht für mich gesehen Mitgefühl und Friede aus. Wenn sich jemand in eine bestimmte Sache komplett einfühlen kann, dann kann er das auch bei mir vollbringen- das ist mein Gedanke dabei.
            Später soll ja rauskommen, ich bin happy, weil du dich mit mir gut verständigen kannst, verstehst, was ich bin. Das setzt doch voraus, das man tief graben kann und dabeibleiben kann mit Interesse.
            Wahrscheinlich schauen viele auf gewisse Eigenheiten nur deshalb, weil sie diese für sich nutzen wollen, oder? Sportlichkeit...ggg...naja, ich hab nicht gerne, wenn bei mir wer schnell schlapp macht.

            Kommentar


            • Re: Frage an die Frauen...


              ...Ist es nicht so, wenn man eine Verwandte Seele trifft, ist es egal, in welcher Hülle die zur Zeit steckt? Auch wenn es "Lumpen" sind, die abgelegt werden können...und die detaillierte Beschreibung ist letztendlich Beschreibung von sich Selber, und sich selber mag man ja...;-)

              Kommentar



              • Re: Frage an die Frauen...


                Kosi, das ist mir auch schon aufgefallen- es gibt und gab immer Gründe, warum mich jemand sehr angesprochen hat.

                Einmal hat mich jemand besonders "zornig" gehandhabt. Ich war fasziniert. Das hat mir zu Denken gegeben- warum ist das so?
                Vielleicht regelt so einer die verborgene, versteckte "Kehrseite"- die man ungerne zugibt bei sich selber.
                Im Sinne von: sei auch so, dann bist du mittig, nicht im Ungleichgewicht.

                Um sich ganz zu fühlen, braucht es die verschiedensten Elemente zusätzlich. Mann sucht Weib...
                Himmel sucht Erde.

                Kommentar


                • Re: Frage an die Frauen...


                  Fragt man eine 18-jährige um Erlaubniss, ihr einen Jungen vorzustellen, erkundigt die sich, ob er hübsch sei?
                  25-jährige: ob er intelligent sei?
                  30-jährige: ob er reich sei?
                  40-jährige: Wo ist er??? Her damit, sofoooort!

                  Nur eine Anekdote, aber hat was, oder? ;-)

                  Für Bettgeschichte nimmt man einen "Clooni" (was sexuell anspricht)
                  Begegnung einer anderen Art kann man weder nach Kriterien suchen, noch Zeitpunkt dafür bestimmen...es ist, wie eine Naturkatostrophe, und hat oft sehr wenig vom "Traumtyp", oft sogar...Gegenteil.

                  Kommentar


                  • Re: Frage an die Frauen...


                    "Fragt man eine 18-jährige um Erlaubniss, ihr einen Jungen vorzustellen, erkundigt die sich, ob er hübsch sei?
                    25-jährige: ob er intelligent sei?
                    30-jährige: ob er reich sei?
                    40-jährige: Wo ist er??? Her damit, sofoooort!
                    Nur eine Anekdote, aber hat was, oder? ;-) "

                    Köstlich!

                    Darf man das verwenden?
                    Ist es allgemeines Wissensgut, oder gibt es eine zitierbare Quelle?

                    Kommentar



                    • Re: Frage an die Frauen...


                      Es ist nur eine Anekdote, dem Leben selbst abgeschrieben, oder?

                      Verwenden- Nur zu, Herr Dr. Riecke, meine geistige Eigentum ist es nicht! ;-)

                      Kommentar


                      • Re: Frage an die Frauen...


                        [quote dr.riecke]"Fragt man eine 18-jährige um Erlaubniss, ihr einen Jungen vorzustellen, erkundigt die sich, ob er hübsch sei?
                        25-jährige: ob er intelligent sei?
                        30-jährige: ob er reich sei?
                        40-jährige: Wo ist er??? Her damit, sofoooort!
                        Nur eine Anekdote, aber hat was, oder? ;-) "

                        Köstlich!

                        Darf man das verwenden?
                        Ist es allgemeines Wissensgut, oder gibt es eine zitierbare Quelle?[/quote]

                        Hab eben auch sehr gelacht, lache immer noch

                        Kommentar


                        • Re: Frage an die Frauen...


                          Kosi, das hast du aus deiner Heimat mitgebracht, aus Russland, oder?

                          Kommentar


                          • Re: Frage an die Frauen...


                            Geboren bin ich in Zentralasien, Rosi, Russland war nie meine Heimat...
                            Aber...sind die Frauen und Männer nicht überall gleich beschaffen?
                            Erst wählerisch, laute kleine Prinzesschen und edle Ritter...
                            wird man vom Leben in Schwitzkasten genommen, reift man erst, oder wird verformt?

                            Kommentar


                            • Re: Frage an die Frauen...


                              Also ich musste sehr lange nachdenken, mir ist anfangs überhaupt nichts dazu eingefallen.

                              Als ich noch sehr jung war fand ich die Hände sehr wichtig, Männer mit Worschtefinger fand ich überhaupt nicht anziehend manchmal sogar regelrecht abstoßend. Klavierhände mussten es sein, schmale feinsinnige Finger. War wohl so ein Tick, der sich dann mit den Jahren etwas relativiert hat.

                              Wenn ich jemanden zum ersten mal sehe dann schaue ich (glaube ich) als erstes ins Gesicht und wenn ich darin etwas sympathisches, oder interessantes erkenne wird weiter geguckt.:-)

                              Wenns dann zur Unterhaltung kommt ist es eigentlich egal um was es geht, es muss aber einigermaßen kurzweilig sein. Ob nun humorvoll, interessant, ernsthaft oder alles zusammen, es muss ein Draht zueinander da sein, die gleiche Wellenlänge, zumindest streckenweise und er sollte mich ausreden lassen immer wieder ins Wort fallen geht gar nicht.:-).

                              Ich mag es nicht wenn Pausen entstehen die unangenehm sind, sicher, wenn man jemanden noch nicht kennt sind Pausen in Gesprächen meist unangenehm. Es gibt aber Menschen die damit gelassener umgehen können, eine gewisse Ruhe ausstrahlen, oder auch humorvoll damit umgehen, dann ist das ok. Es gibt aber auch welche die dann krampfhaft nach Themen suchen, denen man ihren Stress der Wortesucherei ansieht, das versetzt mich dann auch in Stress und anstatt zuzuhören überlege ich schon was ich bloß sagen kann um die nächste Pause möglichst schnell zu überbrücken, da wird das Schweigen so unangenehm das ich auf Zweisamkeit gut verzichten kann.

                              Dann gibt es Menschen die gerne von dem berichten was sie alles tun und haben und können, das kann durchaus interessant sein, aber ich stufe sie trotzdem meist erst mal als Blender oder Selbstdarsteller ein, brauch ich nicht. Dann gibt es noch die Selbstbewussten, denen man ihre gefühlte Überlegenheit schon anhört, oder die kämpfen mussten um einen bestimmten Platz in Hierarchie zu erobern und andere erst mal auf die Plätze verweisen um zu zeigen das sie wer sind. Selbstbewusstsein ist ja gut, auch wenn man kundtut das man seine Spezialgebiete hat und da soll man auch ruhig stolz drauf sein, aber auch nur solange man auch dem anderen das zugesteht, es sich ausgleicht.
                              Ich mag da eher die Tiefstapler, die ihre Intelligenz nicht ständig beweisen müssen und wenn sie jemanden überlegen sind, oder verbessern wollen es so tun das man sich trotzdem gleichwertig vorkommt. Ich mag durchaus Männer die Intelligenter sind als ich, die mir aber auch meine Gebiete lassen und eben nicht von oben herab oder besserwisserich eingreifen wenn ich mich in etwas irre.
                              Auch wenn sie wissen das sie mehr drauf haben und ich einen Schmarrn erzähle;-).

                              Kommentar


                              • Re: Frage an die Frauen...


                                Darf ich als Mann auch etwas zu diesem Thema sagen?!?

                                Meiner Erfahrung nach ist es eigentlich bei mir immer so gewesen (wenn mich eine Frau ausgesucht hat), dass es altersabhängig war, welcher Typ Frau mich angesprochen bzw. auf Grund welcher Kriterien sie mich ausgesucht haben.

                                In meinen jungen Jahren sicher nicht mein Aussehen ("Lumpen") eher mein Humor und ich konnte zuhören. (gleichaltirige Frauen bzw. ein bischen jünger als ich)

                                Im späteren Alter (anfang 30) das ich ein gesichertes Einkommen hatte und einer Frau eine sichere Zukunft zur Familiengründung geben konnte; (gleichaltirige Frauen bzw. ein bischen jünger als ich)

                                Jetzt im reiferen alter kleide ich mich wie Clooney (seh zwar nicht so aus :-)), habe mein Benehmen angepasst, an mein Alter und verdiene sehr gut und habe durch meine Firma eine gewisse "Machtposition" (bitte nicht falsch verstehen, aber mache Frauen stehen darauf); (> 10 Jahre jünger als ich)

                                aber bei all den Veränderungen habe ich meinen Humor behalten (auch wenns im Moment schwer fällt, s. meinem Forumbeitrag)

                                noch eine kleine Anektote:
                                ein Frau lernt einen so lieben wie man in diesem Moment ist, mit der Zeit versuchen sie einem zum ändern (Kleidung, Gewohnheiten etc.) und nach 10 Jahren sagen sie einem "Schatz, du bist nicht mehr wie früher" ;-)

                                Kommentar


                                • Re: Frage an die Frauen...


                                  Ich glaube Georg, dass wir ganz oft einer Illusion nachhetzen.
                                  Wenn man sich verliebt, dann kennt man sich ja gar nicht und trotzdem meint man, der ist es, ja der.
                                  Das ist, wie wenn man ein Paket anschaut und schreit, da ist alles drin, was ich brauche. Man urteilt verfrüht.
                                  Wenn du zum Beispiel eine Firma gegründet hast, oder viel Geld verdienst, dann musst du Eigenschaften haben, die begehrt sind in der Frauenwelt. Du kannst mittels bestimmter Fähigkeiten etwas draus schaffen. Viele haben Fähigkeiten, aber schaffen nichts.
                                  Geben jene zu schnell auf? Erfolg bedeutet doch auch, ich konnte mich durchsetzen- gib nicht so schnell auf, bleib nicht liegen. Steh wieder auf und mach weiter. Das ist ein Zeichen von Kraft und Stärke. Eben diese Durchsetzungskraft und diese Stärke wird bewundert.

                                  Ich bewundere meinen Freund wegen seiner unermüdlichen Einsatzfreude. Er werkt echt gerne. Er ist nie mürrisch wegen seiner Aufgaben, die er so hat. Aber er ist kein Cheftyp. Trotzdem er auch seine eigene Firma gegründet hat- neben einem Haupterwerb handelt er als Einmannbetrieb- lässt sich aus ihm keine "Führungskraft" machen. Das versuche ich gar nicht. Dann wäre er mir Konkurrent..

                                  In unserer Zweierkonstellation hat sich ergeben, dass man mir in vielen Bereichen das "Zepter" überlässt. Dazu braucht es zwei verschiedene Naturen. Mit einer Führernatur wäre ich ständig im Krieg.
                                  In diesem Sinne- aucch nachgiebige Männer sind sehr gefragt.

                                  Kommentar


                                  • Re: Frage an die Frauen...


                                    Da gebe ich dir vollkommen recht lieb Elektraa!

                                    Anscheinend ist es wirklich so, dass Beziehungen nur dann funktionieren können, wann man in gewissen Dingen konträr ist und doch gemeinsame Interessen hat!

                                    Aber ich glaube auch, dass man am Anfang einer Beziehung diese oft nicht sieht!

                                    Und dann ist ist wichtig, so wie in meiner jetzigen Situation, an der Beziehung zu arbeiten um genau das herauszuarbeiten, oder?!

                                    Aber das ist ja nicht der Inhalt deines Threads!

                                    Kommentar


                                    • Re: Frage an die Frauen...


                                      Lieber Georg, du hast deine Frau sehr geliebt und sie dich auch. Ihr habt auch guten Sex gehabt, das ist sicherlich auch ein Indiz, dass man sich gut versteht. ( für mich ein Indiz, wenn dieser nicht stimmt, dass aus der Beziehung nie wirklich was wird)
                                      Gemeinsamkeiten, die werdet ihr wohl haben, oder? Das ist wiederum förderlich für ein langfristiges Zusammensein, sonst wird es langweilig.
                                      Wir sind immer noch beim Thema, wie schaut der ideale Mann aus?
                                      Er muss mit dem harmonieren, was bei mir so da ist. Ich muss absolut nicht schön sein, dass ich mit wem so richtig gut Sex haben kann, ich muss weder Chef sein, noch gut in Pokern. Das ist eine Frage: wie sehr passt deine Form zu meiner.
                                      Das Temperament ist sicher auch entscheidend beim Wählen. Träge Menschen haben oft guten Anklang, weil sie nicht dauernd hetzen oder fordern. Gelassenheit haben oft die fauleren Typen. Die angeblichen Fauleren. Sagt man dickeren Leuten nicht Gemütlichkeit nach und Kuscheligkeit? Darum, ich hüte mich davor jemanden als unfähig für eine glückliche Beziehung zu betrachten. Man muss nur einmal aufhören, nach seinem Muster alle formen zu wollen.

                                      Du und deine Frau lieber Georg, ihr hattet schon den Himmel beschritten. Immer wieder fällt ihr aus dem heraus, aus welchen Gründen auch immer. Ich hoffe, ihr erkennt die und könnt diese ausmerzen.
                                      Immer wieder ein neues Haus anfangen zu bauen, nur weil eine Stützmauer nicht gelingt, das ist blöde. Besser wäre zu tüfteln, bis man diese Hürde meistern kann endlich- vor allem, wenn der Rest des Hauses gut gelungen ist.

                                      Bei meinem Partner und mir stimmt sehr viel. Richtig oder falsch, das ist trotzdem noch nicht wirklich klar. Manche Indizien deuten voll drauf hin :richtig, manche aber auf falsch. Also, das Paket ist noch nicht ganz ergründet auf seinen Inhalt.

                                      Mir fehlt noch was. Bekomme ich es nicht, dann muss ich passen.

                                      Kommentar


                                      • Re: Frage an die Frauen...


                                        Hallo,

                                        ja das ist ein Thema welches mich als (Single-) Mann auch mal sehr Interessiert.

                                        Und wo der Clooney schon angedeutet wurde, sind es vieleicht auch die Medien die uns beeinflussen, die uns das Bild vom perfekten Partner vermitteln wollen? Sicherlich nicht bei allen, aber vieleicht doch bei dem ein oder anderen. Dies nur mal am Rande erwähnt bzw. nachgefragt.

                                        Ich stelle mir die Frage, wieso werde ich anscheinend den Vorstellungen der Damenwelt nicht gerecht? Als Mittdreiziger kann ich auf eine erfolgreiche, Jahrelange Singlekarriere zurückblicken,wieso ist das so? Was macht die Konkurrenz besser?
                                        Um mich mal selbst zu beschreiben:
                                        Vom Aussehen her würde ich sagen ein Durchschnittstyp und absolut Tageslichttauglich. Gross (fast 2m) Beruflich erfolgreich, finanziell abgesichert. Ein eher ruhiger Typ und ein guter Zuhörer. Kein Alleingänger / Einzelgänger-Typ, sondern gerne unter Leuten bzw. Freunden. Auf jeden Fall zuverlässig.

                                        Von Frauen aus meinem Freundeskreis bekomm ich oft zu hören, dass sie es nicht vertstehen würden wieso ich niemanden Finden würde, ob ich denn so wählerich wäre.

                                        Hab in den letzten Wochen bzw. Monaten mehrere Frauen kennengelernt, mit denen ich gerne eine Beziehung angefangen hätte, doch leider konnte ich keine von mir überzeugen.

                                        Also stelle ich mir die Frage, was sucht Frau eigentlich? Wie kann ich von mir überzeugen und dennoch ich selbst bleiben?

                                        Kommentar


                                        • Re: Frage an die Frauen...


                                          Ach ja, eins hatte ich noch vergessen. Stimmt es das Frauen aktiver werden wenn ihre Konkurrenz grösser ist?
                                          Also wenn der Mann der Frau zu verstehen gibt "hey, neben dir gibt's noch einige andere Frauen die ich interessant finde und die ich gerne haben möchte"
                                          Lockt das die Frau aus der Reserve?

                                          Kommentar


                                          • Re: Frage an die Frauen...


                                            [quote Ziegenpeter]
                                            Also wenn der Mann der Frau zu verstehen gibt "hey, neben dir gibt's noch einige andere Frauen die ich interessant finde und die ich gerne haben möchte"
                                            [/quote]

                                            Wenn die Frau bemerkt das die Konkurrenz groß ist und sie ernsthaft Interesse hat dann wohl schon, aber wenn der Mann selber es ihr zu verstehen gibt das er auch gerne andere Frauen hätte.........
                                            Ich würde ihm zeigen wo der Zimmermann das Loch in der Wand gelassen hat.

                                            Kommentar


                                            • Re: Frage an die Frauen...


                                              @ziegenpeter

                                              Ich würde mir denken, aha, und wozu braucht er mich dann?? Will der mich ärgern oder vorführen? Will er mir gleich deutlich machen, dass ich seinen Ansprüchen eh nicht genüge? Dann kann ich mich ja gleich zurückziehen, wäre wohl besser für mich.

                                              P.S. Clooney ist doch so alt...

                                              Kommentar


                                              • Re: Frage an die Frauen...


                                                *Ich würde ihm zeigen wo der Zimmermann das Loch in der Wand gelassen hat.*


                                                :-)))) Hihi! Das wurde ich gerne bei dir sehen :-)
                                                Selbst dafür wäre ich mir zu schade...!

                                                Peter, das ganze wird schwierig, du sieht jeder Frau reagiert da anders.

                                                Kommentar


                                                • Re: Frage an die Frauen...


                                                  Ich hätte es wohl anders formulieren sollen.

                                                  Wenn Frau weiß da gibt es Konkurenz die ebenfalls am gleichen Mann interessiert ist, wird der Mann dann noch interessanter und zu einem "will haben"?

                                                  Ich hab's schon erlebt, bei mir selbst, bei Freunden oder Bekannten.
                                                  Mann ist ledig - der ist ja dann noch da.
                                                  Sobald es dann aber zu einer Frau einen intensiveren Kontakt gibt, schon wollen auf einmal viele, einige, jedenfalls ein oder mehrere :-) andere Frauen ihn auch.

                                                  Kommentar