• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit Partner *lang*

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Partner *lang*

    Hallo!

    Ich brauche dingend euren Rat, weil ich langsam verzweifelt bin und ich auch psychisch echt fertig bin, bin sehr viel am Weinen.

    Ich bin seit ca. 1 Jahr und 4 Monaten mit meinem Partner zusammen. Wir haben mitlerweile eine 8 Wochen alte Tochter. Sie war ein TroPi Kind (Kind trotz Pille) also ungeplant, dennoch kam für mich/uns nie eine Abtreibung in Frage, weil ich eh immer ein Kind haben wollte und mein Partner auch. Wir waren jedoch halt erst ca. ein halbes Jahr zusammen als ich schwanger wurde.
    Ich bin Krankenschwester und hatte auch gut was angespart und er war gerade dabei sich selbstständig zumachen, also finanziell bestand auch keine Probleme, dachte ich. Er hatte mir auch immer versichert, dass er keine Geheimnisse hat.
    Als ich dann im 8. Monat schwanger war, zog er dann zu mir.
    Es war bis dahin auch alles perfekt. Ich liebte ihn sehr und er kümmerte sich sehr lieb um mich, vor allem weil ich doch am Ende Pobleme mit dem Rücken hatte und so.
    So: Nun entdeckte ich jedoch eines Tages beim Aufräumen Unterlagen von ihm. Da sah ich, dass er ca. 2000 Euro Schulden hatte. Zudem war er gerade dabei seinen Führerschein zu machen, was ja eigentlich nicht schlimm ist, hätte er mir jedoch nicht immer gesagt, er hätte bereits einen. Zudem sah ich, dass er Gründerzuschuss vom Arbeitsamt erhielt, weil er ja am Anfang stand mit seiner Firma, er hatte immer erzählt, dass er selbst Geld von seiner Firma bekommt.
    Mich traf natürlich der Schlag, weil er mir vesichert hatte, dass er nichts zu verheimlich hatte und wir waren natürlich gerade dabei eine Familie zu gründen.
    Auf Ansprache erzählte er mir, dass es ihm peinlich war, das alles zu erzählen, weil bei mir alles super läuft und ich keine Probleme hatte.....
    Ok.... Ich hatte mich damit nun abgefunden, schließlich bezahlt er seine Schulden nun ab....
    Klar machte ich mich von nun an Gedanken bzgl unserer gemeinsamen Zukunft und der finanziellen Situaion.
    Er sieht leider auch vieles sehr locker auch bzgl Steuererklärungen und so.... Hätte ich ihn nicht gedrängt, dann hätte ernoch zig mal Post bekommen vom Finanzamt, dass er einiges noch machen soll (Ich hatte ja u.a. in den Unterlagen auch Post vom Finanzamt gefunden, wo stand, dass noch das und das an Erklährungen fehlte)....
    So sieht er zum Beispiel auch leider den Fall zur Zeit locker, dass ihm nun droht die Krankenkasse zu kündigen, weil er sich nicht meldet, was für ein Berufsstand er nun hat, weil er ja noch bis dato Geld vom Amt bekommen hat und er dann automatisch versichert war. Nun ist er ja selbstständig und er müsste ja selbst zahlen. Er meint, so schnell kündigt ihn die Krankenkasse nicht. Wobei ich nun zum nächsten Problem komme, seine Firma hat 6000 Euro schulden, weil ein Mitarbeiter Bockmist gebaut hat. Ergo er bekommt nun nicht mehr Geld um zum Beispiel für seine Krankenkasse aufkommen zu können.
    Mich macht das alles echt fertig, weil ich das komplette Gegenteil bin und Sachen ganz anders angehe und auch mit Geld anders umgehe. Ich spare zum Beispiel um für Sachen aufzukommen, wenn ich mal einen höheren Betrag zahlen muss (ich könnte zum Beispiel seine ganzen Schulden zahlen). Er meinte, man muss nicht sparen, es reicht, wenn er alles in Raten abzahlt.
    Ich dränge ihn auch immer bzgl seiner Krankenkasse, dass er da mal anruft, aber er stellt auf stur. Aber nun hoffe ich, dass er heute in ein Angestelltenverhältnis tritt, sodass zumindest das mit der Krankenkasse geklärt ist.

    Ich weiß nicht mehr weiter. Ich selber mache mich echt fertig, weil ich eigentlich nie mit solchen Problemen konfrontiert werden wollte und ich mir nun Sorgen bzgl Zukunft mache. Ich habe halt Angst, dass er iwann mich und meine Tochter mit reinreitet, dass zum Beispiel iwann der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht und was pfänden will. Das meiste in der Wohnung gehört nämlich mir.
    Ich weine viel und er meint nur, es nervt, dass ich soviel weine, weil ich mir gar keine Gedanken machen muss und alles gut wird, Ich habe aber Angst, dass immer mal wieder was neues dazukommt.
    Ich liebe ihn trotz allem noch sehr, sonst hätte ich ihn schon längst rausgeschmissen und hätte ihn nicht unterstützt und gedrängt. Aber soll ich mich trotzdem kaputt machen? Was soll ich machen?


  • Re: Probleme mit Partner *lang*


    Hi Agathe,

    du sagst es selber, ihr habt zum Materiellen komplett verschiedene Ansichten und er scheint noch nicht so weit zu sein das er an Sicherheiten für seine Familie denkt. Sicher weil er seine Zukunft in einem sehr positiven Licht sieht und sich das auch nicht nehmen lassen will, denn dann könnte er auch seine Selbstständigkeit vergessen, da muss man positiv denken.

    Das ist aber kein Grund alles schleifen zu lassen und das ist sicher auch eine große Gefahr, trotzdem wirst du ihn nicht ändern können und ob es die Lösung ist ihn immer zu kontrollieren weiß ich auch nicht, dann lernt er ja nie etwas dazu.

    In den meisten Punkten kann ich deinen Freund verstehen, auch in dem das es ihm unangenehm war dir davon zu erzählen, aber wichtige Dinge müssen in einer Gemeinschaft halt auf den Tisch was er wohl auch erst noch lernen muss. Das Finanzamt sollte man nun wirklich nicht verprellen und die Kasse lässt sich vielleicht auch Zeit mit dem Brief des Ausschlusses, aber wenn er sich nach dem ersten Monat der überfälligen Beiträge dort nicht gemeldet hat wird sie sicher keine Veranlassung dazu sehen im Krankheitsfall einzuspringen. Denn eigentlich ist er nicht versichert und ich nehme an das darauf auch in irgendeinem Schreiben hingewiesen wurde, es würde zumindest ein größerer Aufwand sein um diese zum Zahlen zu bewegen, ohne Druckmittel (das genaue kennen der Gesetzeslage z.B.) und die Nachzahlung der Beiträge wird er in die Röhre schauen.

    Du solltest in Ruhe mit ihm reden und versuchen das ihr Gemeinsam einen Plan entwerft, schaut wie ihr es am besten macht das auch bei ihm alles gut läuft. Die klassische Rollenverteilung ist ja weitgehend überholt, so wäre es denkbar das er dir einiges im Haushalt abnimmt und du im Gegenzug seine Papiere auf den neuesten Stand bringst und er dann das erledigt was dringend ist und er persönlich machen muss, wie den Anruf bei der Kasse.

    Eine Freundin hat diese Rollenverteilung in ihrer Ehe eingeführt, weil ihr Mann auch grundsätzlich seine Post nicht las und er die Angewohnheit hatte zwar munter seine Sachen im Internet zu bestellen aber die Rechnungen nicht zu öffnen. Besonders wenn er der Meinung war das es nicht so sei wie es versprochen wurde hatte er den Standpunkt, ich hab recht und da braucht ihr mir gar nicht mit Rechnungen oder Mahnungen zu kommen, denn ihr habt mich ja betrogen. Einen Anruf um das zu klären und die Firmen überhaupt erst einmal von seiner Unzufriedenheit in Kenntnis zu setzen hat er nie gemacht, da hat er wohl verstärkt auf seine telepathischen Fähigkeiten gesetzt. Da stand auch manches mal der Gerichtsvollzieher unverhofft in der Tür, natürlich waren sie nicht einmal vorgewarnt da entsprechende Mahnungen ja nie gelesen, geschweige denn überhaupt geöffnet wurden.
    Er ist nun für alles praktische zuständig und ein wirklich guter Handwerker der durch sein Können viele Euros einsparen hilft und sie macht den Papierkram, nun funktioniert es meist sehr gut.
    Ich will damit nur sagen das nicht nur dein Freund so ist, du bist mit diesem Problem also nicht alleine und es gibt sogar Lösungen bei denen man sich nur einig sein muss damit sie funktionieren.

    Mit dem Gerichtsvollzieher würde ich auch nicht gleich so schwarz sehen, ich denke nicht das du für deinen Freund automatisch haftest und dementsprechend dein Eigentum pfändbar wäre. Bei Dingen die ihr gemeinsam verwendet wäre es natürlich gut wenn du da Nachweise hast, das erspart viel Stress. Im übrigen sind die meisten Gebrauchsgegenstände gar nicht pfändbar, sei es weil sie zu den Grundbedürfnissen gehören, oder einfach keinen großen Wert mehr auf dem Markt haben.

    >>>sonst hätte ich ihn schon längst rausgeschmissen und hätte ihn nicht unterstützt und gedrängt.<<<

    Ich glaube das ist ein wichtiger Satz, jeder andere hätte gehen müssen und an ihn bindet dich nur noch die Liebe. Reicht das für eine gemeinsame Zukunft? Ein Mann der für dein Gefühl eigentlich alles verkehrt macht, keinerlei Qualitäten für eine Zukunft wie du sie dir vorstellst mitbringt. Wiegt deine Liebe das alles auf?

    Wenn du dich trennst bist du wieder dein eigener Herr, mit eigenen Sicherheiten und alleiniger Verantwortung dafür.
    Würde es sich für dich lohnen, dafür auf deine Liebe zu verzichten?
    Wenn du bleibst wird es sicher schwer und er wird auch nicht all seine finanziellen Probleme jederzeit im Griff haben.
    Liebst du ihn genug um schwere Zeiten mit ihm durchzustehen?

    Es gäbe noch die Möglichkeit der getrennten Wohnungen, jeder macht seins und ihr schaut wie sich das alles mit der Zeit entwickelt und ob ihr doch noch eine Chance habt.
    Durch das Kind werdet ihr so oder so immer miteinander verbunden sein und schon alleine deshalb wir sein finanzielles Fiasko auch immer ein Stück weit das deine sein, also wäre es klug ihn nicht einfach und auf ganzer Breitseite untergehen zu lassen. Wenn du helfen kannst und er sich helfen lässt, dann wäre es gut das auch zu tun.

    Kommentar


    • Re: Probleme mit Partner *lang*


      Deine Einstellung ist sehr materialistisch, Aghate, und er ist spontan und chaotisch, wird schwierig bei euch...Du brauchst eigentlich einen Erbsenzehler; diesen Typ bei dir wirst du nie akzeptieren, und so einen zu verändern ist unmöglich. Es ist nicht Ordnungssinn, was ihm fehlt, er hat einfach eine andere Wertschätzung, es sind andere Sachen für ihn wichtig.
      Er wird nie im Leben deine Ängste teilen, aber du wirst die in dieser Leben und mit diesem Mann nie los...
      Aber auch mit einem anderem Mann, auch wenn dein Kind heranwächst- weisst du wie viele Gefahren im Leben lauern? Es ist unmöglich sich gegen allem abzusichern. Das Leben sollst du anders nehmen und nicht Vorteile gegen Nachteile aufwiegen...und fürchten. Es kommt, was kommen soll. Verlasse dich auf den Allmächtigen und danke ihm für das Kind und die Liebe...

      Kommentar


      • Re: Probleme mit Partner *lang*


        Ja. Ich denke oft an unsere finanzielle Situation und seine Probleme und denke dann: oh Gott du wolltest nie einen Mann mit solchen Problemen. Du wolltest immer einen, der genauso ist wie ich. Der auf das Geld achtet und nie Schulden macht und auch vorraus denkt.
        Manchmal wünschte ich, ich hätte seine Unterlagen nie gefunden.
        Es lief bis dahin alles super bis auf Probleme, die Paare immer haben.
        Doch er ist trotz den Problemen immer lieb zu mir. Und.er hält mich auch aus, obwohl ich ihn fast täglich mit seinen Problemen konfrontiere und ihn nerve.
        Und wenn ich ihn dann mit unserer Tochter sehe und wie er mit ihr ungeht und wie erzählt, was WIR alles zusammen machen werden, muss ich weinen. Weil das zerreist mir mein Herz.
        Das mit dem Geld und so und das "sparen" und leben ohne Schulden, habe ich vielleicht von meiner Familie. Die haben keine finanziellen Probleme und ich bin halt auch so aufgewachsen. Das habe

        Kommentar



        • Re: Probleme mit Partner *lang*


          Oh... Bin ausversehen auf Absenden gekommen.
          Ich wollte.schreiben:
          Ich habe die Einstellung vielleicht von ihnen von wegen Spare dein Geld und mache keine Schulden. So hatte ich zum Beispiel denen erzählt, dass ich mir einen Laptop kaufen will, weil meiner nicht mehr so top war. Daraufhin wurde mir gesagt, dass ich mein Geld lieber für mein Baby sparen soll....

          Ich liebe meinen Partner. Meine.Eltern geben sich jedoch kaum mehr Küsschen....
          Das hat mir mein.Partner auch vor Augen geführt.

          Kommentar


          • Re: Probleme mit Partner *lang*


            Vielleicht kann ich Dir etwas die Sorgen nehmen:

            Wenn man sich selbständig macht, dauert es eigentlich immer lange, bis das Geschäft gut läuft und man nicht nur draufzahlt. Auch finde ich die Summe Schulden, die Dein Freund hat, noch nicht so schlimm, daß sie nicht zu bewältigen wären.

            Das ist halt der Unterschied zwischen angestellt und selbständig: wenn man angestellt ist, bekommt man seinen Lohn, mit der Krankenkasse läufts auch normal, man muss meistens nichtmal eine Steuererklärung machen.
            Wenn man aber selbständig ist, muss man viel organisieren, sich um vieles kümmern. Manches, wie das mit der Krankenkasse, ist schwieriger, man muss oft Nachweise erbringen, wieviel man verdient etc. Dein Freund braucht vielleicht einfach jemanden wie Dich, der ihn immer wieder in den Hintern tritt (natürlich nur sprichwörtlich) und ihn etwas antreibt.

            Umgekehrt gibt Dir Dein Freund ja auch viel, vor allem emotional. Als Paar und Familie "funktioniert" Ihr ja sehr gut.
            Vielleicht könnt Ihr Euch gegenseitig ergänzen und voneinander profitieren.

            Kommentar


            • Re: Probleme mit Partner *lang*


              Hallo Agathe,

              Das du dir sorge machst finde ich persönlich toll, das bedeutet ( für mich) auch, das du ihm zu ein "Sicheres Wirtschaftliches denken" bringen möchte.
              Wichtig wäre das er Aufträge hat, die ihm seine Schulden abdecken, prüfe bitte mal nach ob er " ausreichende" Aufträge hat.- wen nicht, ihm Idee geben wie er an potenzielle Kunde dran kommt.
              Wichtig ist auch das er, oder du, davon ausgehen muss, das die Hälfte seines Ankommen, nun, das Finanzamt gehört... plus die Komplette MwSt. die er annimmt.
              Wichtig ist auch das er ausgaben hat, die seinen Job direkt betrifft,
              so wird es gegen der hälfte die das Finanzamt gehört gerechnet.
              Also Sparen ja & nein...solange er gelt für sein betrieb ausgibt ist es sogar sehr gut.
              Beispiel: Kauf er sich nicht ein Schrank für sein Betrieb, weil er Angst hat vor der Rechnung des Finanzamt, dann gehört der Monat darauf, das Bugjet für den Schrank direkt das Finanzamt, auf diese weise ( aus Angst) kauft man ganz viele Schränke für die Finanzheinis.

              Ich denke das du & er, solltet ihr euch beide von ein Steuerberater beraten lassen & ein Abend Kurs über Betriebswirtschaft für ihm kann eure Zukunft nur sehr sehr gut tun.
              ( Kann er sogar absetzen). ;-)
              Absetzen heiss übrigens, nur ein teil davon, es gilt auch für den Schrank, ...schön wäre es... :-) so ist es aber nicht.

              Die Versicherung muss angerufen werden. ( als erstes).

              Sag ihm bitte auch das Alles aber alles bezahlt werden muss, ist eine Rechnung im Briefkasten, aufmachen bezahlen, Punkt fertig, nicht 2 tage liegen lassen, alles auch Voraus.
              Sein einzige Fein darf das Finanzamt sein... Das ist immerhin sein Chef & der Chef darf nicht alles...& mit denen darf der Steuerberater sich rumschlagen... das ist unter anderen der Job eines Steuerberater, immerhin, der wird für die Finanzheinis engagiert... sonnst bräuchte man keins.
              & ja, ich bestätige mit, das Mobiliar ist für die Heinis, meisten unbrauchbar... sowieso aus dem Grund das es deins ist.


              & nur am Rande, es schreibt dir ehemalige regelrechte kaotin in Sache Finanzen... Also, Schwört bloss nicht darauf, das ein Kaot die Kurve nicht bekommt...den, es stimmt ganz sicher nicht. :-)

              Kommentar



              • Re: Probleme mit Partner *lang*


                Mich macht das immer sehr betroffen, wenn jemand meint, er müsste bei mir lügen.
                Falls das der Fall ist, dann frage ich mich, bin ich wirklich so, dass man mit mir nicht wahr sein wagt?

                Früher habe ich bei meinem Ex gesagt, das war ein Schnäppchen, das hat nur ganz wenig gekostet....warum macht man so etwas?

                Ich glaube, ihr habt ein anderes Problem.

                Kommentar


                • Re: Probleme mit Partner *lang*


                  *Früher habe ich bei meinem Ex gesagt, das war ein Schnäppchen, das hat nur ganz wenig gekostet....warum macht man so etwas?*


                  Kann sein das du von sein Geld gelebt hast ?
                  Oder weill man selbst weiss, das die Versuchung zugeschlagen hat & es eben nicht " vernünftig" war, auf diese Weise, wenn man in die " offensive " geht mit Schnäppschen-argument & als Frau sowieso damit kokettieren darf, macht man das ganze in den gleichen Augenblick, zu "Passer"... was natürlich ein Leichtere " Trick" ist, um es den anderen zu " Verdauen" zu lassen.
                  Daran gewöhnen sich viele Leute.

                  Klasse wäre allerdings der andere direkt anzurufen & sagen:
                  *...Hiiiillfääääää, gib mir bitte schnell 3 Argumente, die meine Versuchung stopp! Halte mich bitte zurück!"*
                  Kommen diese 3 Argumente nicht rasch, dann kauf man... Auch wenn es kein Schnäppchen ist! Punkt, Verloren... Geld ist weg. :-)

                  Kommentar


                  • Re: Probleme mit Partner *lang*


                    *Ich glaube, ihr habt ein anderes Problem.*
                    Hm.... Gegenfrage!

                    Gibt es überhaupt Partnerschaft ohne Probleme?
                    Gibt es überhaupt ein Leben ohne Probleme?

                    ;-)

                    Kommentar



                    • Re: Probleme mit Partner *lang*


                      Hallo Agathe.

                      Du sagst, du wolltest in deinem Leben nie mit solchen Problemen konfrontiert werden. Auf diese Weise funktioniert das Leben aber nicht.

                      Im Leben gibt es Probleme, Schulden, finanzielle Sorgen, Probleme in der Partnerschaft, fehlendes Vertrauen, Krankheiten, das volle Programm.

                      Dein Partner geht anders mit Geld um, er hat Schulden, hat dir Dinge verschwiegen.

                      So ist das nicht nur im Leben sondern kommt in allen Beziehungen vor. Deine Eltern mögen ganz brav und artig sparen, dafür haben sie andere Probleme.

                      Das Leben ist nicht perfekt vorhersehbar und es lässt sich nicht alles kontrollieren und bestimmen. Eine Partnerschaft schon gar nicht. An diesen Gedanken solltest du dich gewöhnen.

                      Du sagst deine Eltern hätten dich anders erzogen. Das ist schön und gut, doch du hast nicht mit deinen Eltern ein Kind gezeugt, sondern hast jetzt deine eigene Familie und deine eigenen Probleme.

                      Ich denke es wäre ein erster guter Schritt zu akzeptieren, dass dein Mann wie alle Männer und alle Frauen auch ihre Schwächen haben. Auf der anderen Seite scheint er auch liebenswürdige und fürsorgliche Qualitäten zu haben als dein Partner und Vater eures Kindes. Das ist das allerwichtigste in einer Beziehung. Denn diese Qualitäten kann man nicht erlernen, mit Geld und dem bürokratischen Kram umgehen dagegen schon.

                      Meiner Meinung nach machst du dir deinen Partner unnötig schlecht.

                      Ich habe den Eindruck, dass dein Partner versucht bei dir gut auszusehen und dir deswegen nicht von den Dingen erzählt hat.
                      Vielleicht hat er Angst vor dir oder fühlt sich von dir unter Druck gesetzt. Er scheint nicht das Vertrauen zu haben dir seine Probleme zu offenbaren. An deiner Stelle wäre ich darüber wesentlich trauriger als über die Schulden. Du solltest meiner Meinung nach eher darum bemüht sein, das Vertrauen deines Mannes zu gewinnen. Wenn du ihm aber nur Vorwürfe machst und ihm vermittelst wie unfähig er ist, dann wird er dir nie vertrauen können. Vielleicht versuchst du es mal etwas liebevoller und verständnisvoller und ein wenig mehr wertschätzend. Ohne Vorwürfe! Und dann versucht gemeinsam sachlich und unaufgeregt zu besprechen wie er am besten vorgehen kann.

                      Ella

                      Kommentar


                      • Re: Probleme mit Partner *lang*


                        [quote Rintintin2]*Früher habe ich bei meinem Ex gesagt, das war ein Schnäppchen, das hat nur ganz wenig gekostet....warum macht man so etwas?*


                        Kann sein das du von sein Geld gelebt hast ?
                        Oder weill man selbst weiss, das die Versuchung zugeschlagen hat & es eben nicht " vernünftig" war, auf diese Weise, wenn man in die " offensive " geht mit Schnäppschen-argument & als Frau sowieso damit kokettieren darf, macht man das ganze in den gleichen Augenblick, zu "Passer"... was natürlich ein Leichtere " Trick" ist, um es den anderen zu " Verdauen" zu lassen.
                        Daran gewöhnen sich viele Leute.

                        Klasse wäre allerdings der andere direkt anzurufen & sagen:
                        *...Hiiiillfääääää, gib mir bitte schnell 3 Argumente, die meine Versuchung stopp! Halte mich bitte zurück!"*
                        Kommen diese 3 Argumente nicht rasch, dann kauf man... Auch wenn es kein Schnäppchen ist! Punkt, Verloren... Geld ist weg. :-)[/quote]


                        Hilfääääää...
                        lach, wenn ich anrufen können hätte damals und wir in solchem Ton reden können hätten, dann wäre eh alles paletti gewesen.

                        Mein Freund ist erzogen worden genau einzuteilen und sehr korrekt, eher sparsam zu sein, als blauäugig oder gar auf Pump zu leben. Mein Ex ist aufgewachsen mit Streit um das Geld, wie ich auch. Einer lernt ein Problem zu negieren, einer lernt es heftig zu beweinen, ein anderer kann klar und präzise erkennen, zugeben, ausverhandeln, ein anderer nicht.

                        Vielleicht wird alles alleine deshalb schon weniger problematisch, wenn man sich hilft und unterstützt, wo der andere schwächelt.
                        Nicht schimpfen, Lösungen erarbeiten- ich glaub, das wär heilsamer, als verzweifelt kämpfen wollen.

                        Kommentar


                        • Re: Probleme mit Partner *lang*


                          Wenn ihr beide ein wenig offener zueinander wärt, er "gerne" mit dir nach Lösungen suchen würde, du noch etwas mehr versuchen würdest Verständnis aufzubringen und jeder trotzdem sein und bleiben darf wie er ist, ich wette ihr würdet euch wunderbar ergänzen.

                          Kommentar