• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

im Stich gelassen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • im Stich gelassen

    Hallo,
    ich bin 30 Jahre alt und mehrere Jahre in einer Beziehung.Es kriselt schon lange, weil mein Partner sich mir gegenüber abweisend verhält. Außerdem beleidigt er mich in Konfliktsituationen mit schlimmen Schimpfwörtern.Das stört mich sehr und das weiß er auch.Er benimmt sich auch respektlos, das zeigt sich auch in vielen Situationen. Er ist im Moment auf einer Art Höhenflug, das heißt, dass ich das Gefühl habe, dass er (er hat studiert u einen tollen Job) lieber eine andere Freundin hätte. Wenn wir uns streiten, sagt er das manchmal. Als wir uns das letzte mal stritten auch. Dann ist er zu Verwandten (die ihn schon enttäuscht haben) abgehauen und hat sich nicht mal zu Silvester gemeldet.Er macht lieber etwas mit denen, weil die "cooler drauf" sind.
    Ich habe immer alles getan und war absolut loyal ihm gegenüber. Nur bein letzteb Streit habe ich ihm ganz souverän meine Meinung gesagt und habe meinen Standpunkt verteidigt. Jetzt spricht er nicht mehr mit mir. Mir tut es weh, denn ich war die letzten Jahre immer für ihn da, jederzeit!
    Das ist ihm wohl nicht mehr wichtig.
    Man muss erwähnen, dass es sich bei um eine Form des Narzissmus handelt (ärztl. diagn.)


  • Re: im Stich gelassen


    Hallo!

    Für mich hört sich das so an, daß er nie gut für dich sein wird. du weißt sogar, daß er ein Narzisst ist. Vielleicht versucht er, dich aus der Beziehung zu ekeln, damit du Schluß machst. Dann würde er als der Gute dastehen, da er es ja nicht war, der die Beziehung beendet hat.

    Trotzdem würde ich dir raten, nichts mehr von ihm zu erwarten, nichts mehr zu erhoffen, ihm nichts mehr zu geben, und dich von ihm zu trennen.
    Du hast einen besseren Mann verdient.

    Dein jetziger Freund wird dir deine Hilfe und Loyalität nie danken. Er hat es für selbstverständlich gehalten und genommen, solange es ihn gepasst hat. Vielleicht hat er auch deswegen so wenig Respekt für dich übrig, weil du dich zuwenig gewehrt hast. manche Männer interpretieren so ein typisch weibliches Verhalten als Schwäche.

    Das ist alles sehr traurig, aber für dich eine Chance zu neuen Ufern aufzubrechen und dich zu befreien! Kopf hoch!

    Kommentar


    • Re: im Stich gelassen


      [quote awi29]Ich habe immer alles getan und war absolut loyal ihm gegenüber. Nur bein letzteb Streit habe ich ihm ganz souverän meine Meinung gesagt und habe meinen Standpunkt verteidigt. Jetzt spricht er nicht mehr mit mir. Mir tut es weh, denn ich war die letzten Jahre immer für ihn da, jederzeit!
      Das ist ihm wohl nicht mehr wichtig.
      [/quote]

      Es ist ihm nicht wichtig weil du alles für ihn machst, das sollte man nicht tun. Menschen die auch mal Nein sagen und sich hier und da durchsetzen, einen eigenen Kopf haben sind fast jedem wichtiger als jene die nebenher trotten und die Hindernisse aus dem Weg räumen, das sind immer die doofen. Jene für die sie alles tun sind sich ihrer so sicher, das sie sich nicht mal mehr um sie bemühen und dein Freund tut wohl nichts anderes als das was er will, wenn du was willst ist es egal.
      Warum sollte er sich ändern?
      Es läuft doch gut für ihn, eine die immer für ihn da ist und die schnell wieder auf Spur kommt wenn er nicht mit ihr spricht, am besten bittest du ihn auch noch um Entschuldigung, ich wette genau das erwartet er von dir.

      >>>Es kriselt schon lange, weil mein Partner sich mir gegenüber abweisend verhält. Außerdem beleidigt er mich in Konfliktsituationen mit schlimmen Schimpfwörtern.Das stört mich sehr und das weiß er auch.Er benimmt sich auch respektlos, das zeigt sich auch in vielen Situationen. Er ist im Moment auf einer Art Höhenflug, das heißt, dass ich das Gefühl habe, dass er (er hat studiert u einen tollen Job) lieber eine andere Freundin hätte. Wenn wir uns streiten, sagt er das manchmal. Als wir uns das letzte mal stritten auch. Dann ist er zu Verwandten (die ihn schon enttäuscht haben) abgehauen und hat sich nicht mal zu Silvester gemeldet.Er macht lieber etwas mit denen, weil die "cooler drauf" sind.<<<

      Weshalb bist du noch mit ihm zusammen?

      Du kannst versuchen mit ihm drüber zu reden und Konsequenzen ziehen wenn er sein Verhalten nicht ändert.
      Ich frage mich aber was du an ihm findest, er ist ein Egoist und wahrscheinlich nur durch Konsequenzen die ihm weh tun dazu zu bringen sich anders zu verhalten, das braucht doch kein Mensch, auch du nicht.

      Kommentar


      • Re: im Stich gelassen


        [quote awi29]Er benimmt sich auch respektlos, das zeigt sich auch in vielen Situationen.
        ....
        Man muss erwähnen, dass es sich bei um eine Form des Narzissmus handelt (ärztl. diagn.)[/quote]

        Keine Beziehung kommt ohne Respekt aus. Es ist allerdings schwierig, wenn du die Respektlosigkeit eine Zeitlang toleriert hast, den Respekt wieder herzustellen. Aber es wäre möglich.
        Ich halte beides (Respektlosigkeit und Narzissmus), jedes für sich allein auch schon, für ausreichend, die Beziehung zu beenden.
        So ein Verhalten kann dir doch nicht guttun.
        LG kristian

        Kommentar



        • Re: im Stich gelassen


          **Keine Beziehung kommt ohne Respekt aus.**
          EBEN.
          Ich unterschreibe mit.

          Kommentar


          • Re: im Stich gelassen


            "Keine Beziehung kommt ohne Respekt aus.
            EBEN.
            Ich unterschreibe mit."

            Meine Unterschrift gibt es dafür auch.

            Kommentar


            • Re: im Stich gelassen


              [quote dr.riecke]"Keine Beziehung kommt ohne Respekt aus.
              EBEN.
              Ich unterschreibe mit."

              Meine Unterschrift gibt es dafür auch.[/quote]

              Jetzt ist die Frage- wie kriegt man Respekt??

              Man kann den noch so einfordern, das hilft nicht.

              Man muss sich so verhalten, dass einem Respekt entgegengebracht wird.

              Manche sind verblüfft, wenn der Nachgebende auf einmal nicht mehr nachgibt. Das kann plötzlich Respekt auslösen.

              Man kann einen großen Sprung nach vorne machen, wenn man einmal bewusst nicht mehr gibt- weder ein freundliches Reden, noch sonst ein Geschenk.

              Kommentar



              • Re: im Stich gelassen


                [quote Elektraa]

                Jetzt ist die Frage- wie kriegt man Respekt??

                Man kann den noch so einfordern, das hilft nicht.

                Man muss sich so verhalten, dass einem Respekt entgegengebracht wird.

                Manche sind verblüfft, wenn der Nachgebende auf einmal nicht mehr nachgibt. Das kann plötzlich Respekt auslösen.

                Man kann einen großen Sprung nach vorne machen, wenn man einmal bewusst nicht mehr gibt- weder ein freundliches Reden, noch sonst ein Geschenk.[/quote]

                das ist alles richtig und man kann noch viel mehr dazu schreiben.
                Das Problem ist nur, dass jemand wie awi, die in der Beziehung mit so einem Egoisten lebt, nach und nach ihr Selbstvertrauen verloren hat. Negative Zuwendung (Beschimpfung) ist für sie dann immer noch besser als Schweigen. Allerdings hat der Egoist jetzt die nächste Stufe der Demütigung, nämlich den Rückzug und das Nicht-Antworten angefangen.
                awi braucht jemanden, der sie voll unterstützt in dieser Auseinandersetzung. Wenn sie niemanden vor Ort hat, wären doch Tired und Elektraa (und natürlich Dr. Riecke und die anderen ) gut geeignet :-)

                Kommentar


                • Re: im Stich gelassen


                  Hm... ich furchte das er nach ein paar Wochen in den Finger schnippelt & sie steht wieder auf der Matte... Weill Sie " Versöhnung" Bedürfnisse hat.

                  Kommentar


                  • Re: im Stich gelassen


                    Liebe awi!

                    Rede doch bitte mal mit uns. Wie geht es Dir gerade, was denkst Du wenn Du die Beiträge liest? Wir möchten Dir gerne helfen.

                    Was denkst Du gerade über Deinen Freund? Magst Du ihn eigentlich wirklich noch? Oder bist Du nur enttäuscht oder traurig? Bist Du vielleicht wütend? Oder fühlst Du Dich nur ohnmächtig?

                    Denkst Du über eine Trennung nach? Oder willst Du ihn noch zurückgewinnen?

                    Fühlst Du Dich abhängig?

                    Kommentar



                    • Re: im Stich gelassen


                      """""""awi braucht jemanden, der sie voll unterstützt in dieser Auseinandersetzung. Wenn sie niemanden vor Ort hat, wären doch Tired und Elektraa (und natürlich Dr. Riecke und die anderen ) gut geeignet :-)"""""""""


                      Richtig gesagt, jeder Schwache braucht einen Starken an seiner Seite oder in seiner Nähe. In bestimmten Dingen bin ich nicht mehr schwach. In bestimmten Dingen wende ich mich gerne an wen Stärkeren als ich. Genau, das, was awi erlebt habe ich selbst sehr lange mitgemacht.

                      In meiner damaligen Ehe war es für mich direkt schon normal, dass ich wüst beschimpft worden bin, dass man mich, wo es nur ging untergraben und unterdrückt hat.
                      Heute weiß ich, dazu gehören zwei. Einer alleine kann nicht unterdrücken und wen beschimpfen. Dazu muss es noch jemand geben, der sich unterdrücken lässt und beschimpfen lässt.

                      Kommentar


                      • Re: im Stich gelassen


                        Hallo,
                        also die Lage ist so, dass er ein parr Tage später auf mich zu kam u wollte sich wieder mit mir vertragen. Richtig darüber gesprochen haben wir nicht, aber ich habe das mit den Beleidugungen noch einmal erwähnt. Er hat gesagt, dass ich ihn genauso verärgert habe wie er mich, wenn er diese Worte benutzt.
                        Jetzt hat er gestern Abend wieder so etwas gesagt, dass ich "die Fresse halten soll".
                        Danach hat er mir gesagt, dass wir nicht zusammen passen und er sich trennen möchte.Er würde keine Leidenschaft mehr für mich empfinden.
                        Getrennt hat er sich jedoch nicht, weil er sagte, dass es nicht einfach für ihn ist und man ja doch eine emotionale Bindung hat...
                        Irgendwie dehen wir uns im Kreis. Im Teufelskreis, denn er hat ein abweisendes Verhalten und verlangt aber Leidenschaft von mir???Wo soll die herkommen?Wieso muss er keine Leidenschaft zeigen???
                        So bekomme ich immer wieder das Gefühl, dass ich froh sein kann, dass er sich mit mir abgibt. Wie kann ich diesen Kreis durchbrechen

                        Kommentar


                        • Re: im Stich gelassen


                          Hi awi,

                          die lösung liegt doch auf der hand und wurde von den anderen teilnehmern auch z.t. genannt - trenn dich von ihm!

                          offenbar gefällt es dir ja nicht, respektlos und unverschämt behandelt zu werden. also gilt es, die konsequenzen zu ziehen. neues jahr, neues glück )

                          viel kraft + alles gute!

                          crash

                          Kommentar


                          • Re: im Stich gelassen


                            [quote awi29]
                            Danach hat er mir gesagt, dass wir nicht zusammen passen und er sich trennen möchte.Er würde keine Leidenschaft mehr für mich empfinden.
                            Getrennt hat er sich jedoch nicht, weil er sagte, dass es nicht einfach für ihn ist und man ja doch eine emotionale Bindung hat...
                            Irgendwie dehen wir uns im Kreis. Im Teufelskreis, denn er hat ein abweisendes Verhalten und verlangt aber Leidenschaft von mir???Wo soll die herkommen?Wieso muss er keine Leidenschaft zeigen???
                            So bekomme ich immer wieder das Gefühl, dass ich froh sein kann, dass er sich mit mir abgibt. Wie kann ich diesen Kreis durchbrechen[/quote]

                            Du drehst dich nicht im Kreis, denn du tust nichts weiter als auf sein Urteil zu warten. Ich schätze seine Äußerungen einfach als Druckmittel ein, anstatt auch mal Kritik anzunehmen kommt gleich wieder die Gegenkritik und die Schuldzuweisungen an deine Adresse. Anstatt sich damit auseinanderzusetzen wiegt er deine Äußerungen gegen seine auf und kommt zu dem Schluss das es gar nicht so schlimm ist.
                            Und was hast du dazu gesagt?

                            Zu sagen das er glaubt es passt nicht mehr und er an Trennung denkt ist natürlich das Mittel schlechthin um aufmüpfige Partnerinnen wieder auf Spur zu bringen, aus Angst das er sich trennt geben sich dann viele Mühe es ihm noch rechter zu machen und er muss sich nicht mehr mit Problemen abgeben.
                            Wie hast du darauf reagiert?

                            Du überlässt ihm alle Aktionen, werde selber aktiv, nimm das Zepter in die Hand und sag ihm was du über die Beziehung denkst und dann solltest du das Wort Trennung nicht nur erwähnen sondern sie auch vollziehen.

                            Kommentar


                            • Re: im Stich gelassen


                              Du kannst den Kreis nur durchbrechen, indem Du ausbrichst, nämlich aus dieser Beziehung.

                              Du wirst ihn und sein Verhalten nicht ändern können. ER wird sich nicht ändern. Er ist doch dabei dich ändern zu wollen und dich zu manipulieren, nach seinen Wünschen. du überlegst ständig, wie Du es ihm Recht machen kannst. Hör auf damit. Du wirst ihn am besten überraschen und wieder Respekt bekommen, wenn Du Dich trennst. Das Gute ist dann aber, daß Du ihn nicht mehr brauchen wirst, und er kann sich ein neues "Opfer" suchen.
                              Er hat eine narzistische Störung, die ist nicht zu überwinden, Du wirst nicht mit ihm glücklich werden. Er wird immer dir die Schuld geben, wenn etwas nicht passt. Falls er Dich irgendwann schlagen wird, sagt er dann: "Das hat mir jetzt genauso weh getan wie dir", damit Du die Schuld bei Dir suchst.

                              Es wird Dir hier niemand raten bei ihm zu bleiben,einfach weil es nicht richtig wäre und wir Dir helfen wollen.

                              Nimm es als eine Erfahrung an und hake die Beziehung ab. Alles andere wäre eine Verschwendung Deiner kostbaren Lebenszeit.

                              Lebt Ihr zusammen? Dann such eine eigene Wohnung! lebt Ihr nicht zusammen? Dann laß ihn nicht mehr in dein Leben rein!

                              Kommentar


                              • Re: im Stich gelassen


                                Das sagt man so schnell, trenn dich!

                                So eine Trennung kann sehr kompliziert sein, wenn man sich ganz schlecht fühlt. Dann hat man keine Kraft zum Sprung.

                                Ich würde mich zuerst einmal innerlich trennen. Ab jetzt bin ich mit dir nicht mehr ein Pärchen.
                                Ich gehe nicht schnell weg, sondern so nach und nach.
                                Zuerst einmal sortiere ich meine Sachen schön langsam auseinander. Frag mich genüsslich, wo ich am liebsten wohnen würde später einmal und mit jedem Tag gehe ich langsam und schrittweise wieder zu mir selber und dorthin, wo es mir gefällt.

                                Man braucht nicht zu streiten deshalb. Man kann sich freundlich zueinander geben, aber wie gesagt- sich nicht mehr zuständig fühlen für den anderen.
                                Sich langsam zurückziehen, sich ohne Hetze neu zu organisieren und zu orientieren muss wohl drin sein.
                                Sich freundlich verabschieden, so nach und nach, das ist sicher besser für alle zwei, als mit einem Tritt aus der Tür geworfen werden müssen.
                                Ich würde mich wahnsinnig freuen auf den Tag, wo es dann wirklich passt- tschüß, meine eigene Wohnung ist gemietet, mein Zeugs gut verpackt und jetzt bin ich so weit.

                                Es macht doch nichts, wenn dieser Prozess ein paar Wochen oder Monate dauert, oder?

                                Kommentar


                                • Re: im Stich gelassen


                                  **er sich trennen möchte**

                                  Du legt doch soviel wehrt auf Loyalität, dieser Satz von ihm ist definitiv Fair.
                                  Es ist nur noch eine Frage der zeit, das du auf den Boden der Realität landet...& einfach die Recht unangenehme Wahrheit annimmst / Akzeptier Punkt oder ? Mache den Kapitel zu, er ist schon dabei... was auch sehr gut so ist.

                                  Kommentar


                                  • Re: im Stich gelassen


                                    @elektra

                                    Ja ich denke sich so langsam verabschieden und sich neu organisieren wäre sehr gut. Doch ich habe das Gefühl, daß sich awi innerlich noch nicht verabschiedet hat und nicht dazu bereit ist, eine Trennung generell in Betracht zu ziehen. Eine Wohnung findet man ja auch nicht von heute auf morgen. Aber vielleicht wohnen sie gar nicht zusammen und dann wäre es schon viel einfacher eine Trennung auch räumlich zu vollziehen. Zunächst muss man sich aber auch innerlich trennen können/wollen.

                                    Kommentar


                                    • Re: im Stich gelassen


                                      Awi, auf gehts, in ein neues Leben!

                                      Das fängt heute schon an, ab dem Augenblick, wo du aufhörst lange zu grübeln und nachzudenken.

                                      Du kannst dir zum Beispiel die hübschesten Kleider raussuchen und zum Symbol die alten, die dir nicht mehr gefallen in den Mülleimer stecken.

                                      Du kannst schon anfangen, den Mist, der dich stört rigoros aus deinem Umfeld entfernen. Alles, was du nicht haben möchtest in einer neuen gemütlichen Wohnung, das schmeiß weg, oder verschenke es, oder bringe es - wieder symbolisch, in Ordnung.

                                      Mit dem kannst du heute schon anfangen. Und morgen kannst du im Internet suchen nach einer tollen Frisur für dich- oder nach verlorenen Wünschen...wolltest du nicht sehr glücklich sein?

                                      Denk nach, braucht man dafür so einen Mann??
                                      Es gibt tausende andere. Die würden sich sicherlich irre freuen, wenn du ein wenig nur zu ihnen hinschaust, weil sie einsam sind und nicht beachtet, von niemanden- aber sehr, sehr lieb wären, würde man sie nicht immer übersehen.

                                      Wirklich, du hast keinen Grund bei diesem Kerl zu bleiben, der dich regelrecht krank macht. Bleib gesund und entferne dich von solchen Menschen, die dir nicht gut tun.

                                      Kommentar


                                      • Re: im Stich gelassen


                                        [quote Marina33]@elektra

                                        Ja ich denke sich so langsam verabschieden und sich neu organisieren wäre sehr gut. Doch ich habe das Gefühl, daß sich awi innerlich noch nicht verabschiedet hat und nicht dazu bereit ist, eine Trennung generell in Betracht zu ziehen. Eine Wohnung findet man ja auch nicht von heute auf morgen. Aber vielleicht wohnen sie gar nicht zusammen und dann wäre es schon viel einfacher eine Trennung auch räumlich zu vollziehen. Zunächst muss man sich aber auch innerlich trennen können/wollen.[/quote]

                                        Hi Marina

                                        Ja, es ist ein Prozess, das Trennen, das weiß ich sehr wohl- der dauert seine Zeit.

                                        Man wächst irgendwie immer zusammen, ob man sich jetzt gut versteht oder nicht so gut. Man ist so leicht gewöhnt an wen und sehr schwer ist das Abgewöhnen.

                                        Bei meiner Scheidung habe ich zig Anläufe unternommen. Irgendwann aber war der richtige Zeitpunkt dann doch da.

                                        Ich bin heute ein überzeugter Anhänger von GELASSENHEIT.
                                        Egal wie es sich um mich herum entwickeln mag, ich stehe irgendwie über den Dingen. Ein gewisses Maß an Wurschtigkeitsgefühl MUSS man haben, sonst geht man drauf.

                                        Also, zuerst muss diesem Mann gegenüber ein kräftiges: du bist mir egal" kommen.

                                        Dann erst gehts weiter.

                                        Kommentar


                                        • Re: im Stich gelassen


                                          "So bekomme ich immer wieder das Gefühl, dass ich froh sein kann, dass er sich mit mir abgibt."

                                          Da täuscht Sie Ihr Gefühl sicher nicht.
                                          Er wird sein Verhalten nie ändern, sieht auch keinen Anlass dazu.
                                          Wenn Sie zusammen zögen und keine Rückzugsmöglichkeit mehr bestünde, wäre es sicher unerträglich für Sie.
                                          Besser kann es nicht werden!

                                          Das sollte entscheidend sein für Ihre Entschlüsse.

                                          Kommentar