• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Scheidungsanwalt oder Notar

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scheidungsanwalt oder Notar

    Hallo zusammen,

    mein Noch-Ehemann möchte sich nun scheiden lassen. Er meint dass es über einen Notar günstiger ist alles im Vorfeld zu regeln , als wenn wir uns jeder einen Rechtsanwalt nehmen müßten. Mit einem Notar soll alles gütiger geregelt werden können. So bräuchten wir später nur einen Anwalt der die Scheidung beim Gericht einreicht.

    Was habt ihr für Erfahrungen?

    Gruß Beo


  • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


    Hallo Beo.

    Weißt du denn was alles "im Vorfeld geregelt" werden soll?

    Weißt du denn, welche Ansprüche du gegenüber deinem Mann hast und er dir gegenüber?

    Unterhalt, Vermögensaufteilung?

    Ich kann es dir leider nicht sagen, denn ich war noch nie geschieden.

    Aber eines kann ich dir mit Sicherheit sagen, ein Notar wird dich nie über deine Rechte und Ansprüche aufklären und beraten. Denn Rechtsberatung ist nicht sein zugelassener Beruf!

    Warum willst du auf eine Rechtsberatung freiwillig!!! verzichten, wo es um deine finanzielle Zukunft geht?

    Mir ist deine Überlegung vollkommen unverständlich.

    Hanelore

    Kommentar


    • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


      Hallo Beo,

      gibt es denn einen Grund, warum Du Dich scheiden lassen willst???


      Die Leute, die offiziell zusammen bleiben, aber ansonsten getrennte Wege gehen, sind m. E. die Dümmsten nicht. Da verdienen dann die Rechtsanwälte nichts.


      Du kannst ja Deinem Dahinscheidenden abverlangen, dass er einer rechtlichen Beratung ausschließlich zu Deinem Nutzen zustimmt und dafür aufkommt. Von einem Rechtsanwalt dann nur schriftliche Begründungen für diesen oder jenen Schritt verlangen und entgegen nehmen, nie nur mündliche Erklärungen und schon gar nicht am Telefon. Und die gleichfalls nur schriftliche Angabe des vollständigen Vermögens nur unter Abgabe einer Versicherung an Eides statt. Auch wenn "Dein" Rechtsanwalt dann meint, das sei überflüssig. Die Brüder kennen sich nämlich alle vom Golfplatz her.


      LG

      Kommentar


      • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


        Hi Beo,

        vielleicht hilft dir das weiter:

        http://www.rechtspraxis.de/scheiden.html

        Der einzig richtige Weg finde ich ist zumindest Rechtsberatung.

        Ich teile da auch Hanelores Unverständnis, so teuer ist die Beratung nun auch wieder nicht und für beide Seiten eine gute Investition damit keiner mit weniger als ihm zusteht da raus geht. Ein Verzicht darauf kann bedeuten das du zwar diese Kosten gespart hast, aber am Ende doch mit weniger dastehst. Das muss nicht einmal am bösen Willen deines Mannes liegen, sondern kann auch durch Unwissenheit passieren.
        Wenn jemand daran sparen möchte, anscheinend den Partner diese Option der Beratung ausreden möchte dann sollte man vorsichtig sein und wie ich finde unbedingt einen "eigenen" Anwalt zu Rate ziehen.

        Wenn du deinem Mann vertraust und auch so viel Einblick in eure Verhältnisse hast um zu wissen was dir zusteht und was nicht, dann ist es nicht das schlechteste sich einvernehmlich mit einem Anwalt scheiden zu lassen. Eine Rechtsberatung würde ich aber trotzdem in Anspruch nehmen.

        Kommentar



        • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


          Hallo!

          Vielen Dank für die Antworten.

          Vor längerer Zeit habe ich mich schon einmal beim Anwalt beraten lassen. Es kam mir direkt wie ein Kampf vor, dass hat mich zurückschrecken lassen. Ich werde mir das alles durch den Kopf gehen lassen. Bis jetzt hat sich meine EX eigentlich recht fair verhalten (außer dass er mit seiner Kollegin etwas angefangen hatte ), daher stecke ich so in der Zwickmühle. Er bietet mir an , dass ich mit den Kindern im Haus bleiben kann, und er auch die laufenden Kosten trägt, bis wir unser Haus abbezahlt haben (in ca. 9 Jahren). Bin mir total unsicher, ob ich ihm und auch einem Notar vertrauen soll. Werde mich, glaube ich, nochmal beraten lassen.

          Wünsche Euch auf jeden Fall einen guten Rutsch ins Jahr 2011!

          Gruß Beo

          Kommentar


          • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


            Beratung ist immer gut, das muss ja auch erst mal keiner wissen.
            Falls du doch noch bedenken hast kann das was beim Notar beglaubigt wird vielleicht vorher von deinem Anwalt überprüft werden?

            Kommentar


            • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


              Hallo Beo, hallo tired,


              würde ich auf jeden Fall vorher von einem Anwalt Deines Vertrauens prüfen lassen. Und wie schon erwähnt - nur mit schriftlicher Stellungnahme und rechtlicher Begründung. Alles andere kommt nicht in Frage.


              LG

              Kommentar



              • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


                Hallo Beo,
                aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur raten einen Anwalt (Familienrecht ) zu nehmen.
                Am Anfang haben die Männer noch ein schlechtes Gewissen und versprechen einem das Blaue vom Himmel.
                Das wird sehr schnell anders,vor allem,wenn da jemand"Neues"ist,die Ansrüche stellt.
                Den Satz: Du kannst in dem Haus bleiben , kenne ich auch."Madame" wollte das Haus haben und so wurde ich sehr schnell rausgeschmissen.(mit Grundbuch und allem was dazu gehört.
                Bei Geld hört die Freunschaft auf.Der Satz stimmt 100%.

                Kommentar


                • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


                  Hallo zusammen,

                  ich stehe im Prinzip vor der gleichen Entscheidung.

                  Mein Kenntnisstand ist folgender:
                  - Notar kann nicht für eine/ einen Partei ergreifen, sondern nur **neutral**, aber rechtsverbindlich eine Art Einigung erarbeiten; Kosten ca. 1500.- bis 2000.-
                  - Ein Anwalt vertritt genau eine Person (oder auch "beide" formal vor Gericht, wenn vorher alles geklärt ist). Mit Klärung meine ich hierbei, dass sich beide Parteien hingesetzt haben und alles, was zu klären ist, geklärt haben. Was das im einzelnen genau ist, weiss ich nicht. Was ich aber weiß: Es kann wirklich **alles** vor dem Scheidungstermin geklärt (und schriftlich) fixiert werden.
                  - Alles, was ein Anwalt vor Gericht erstreiten muss, kostet (Dich) Geld. Alles, was vorher über eine Einigung geregelt ist (z.B. Notar) braucht ein Anwalt nicht zu erstreiten.

                  Meine persönliche Meinung:
                  Ich werde vermutlich eine Doppelstrategie fahren. Ich lasse mich mit meinen Fragen vom Anwalt beraten, versuche dann aber eine "neutrale" Regelung (z.B. mittels eines Notars) zu formulieren.

                  Ich wäre sehr an weiteren Meinungen interessiert.

                  LG,
                  Hermi

                  Kommentar


                  • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


                    Hi Hermi,
                    find ich genau richtig. Von allen Seiten möglichst gut absichern und dann Außergerichtlich einigen, was will man mehr.

                    Dazu müssen natürlich beide ehrlich sein und dürfen keine Ambitionen haben, besser als der andere weg zu kommen.
                    Grüße

                    Kommentar



                    • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


                      Anwalt und Notar,das ist doch "doppelt gemoppelt"
                      Ich hatte einen Anwalt für Familienrecht und der hat alles "geregelt",natürlich immer mit Absprache .Und vor Gericht hat er mich auch vertreten.
                      Das ganze zog sich über 2 Jahren hin,weil von der anderen Seite immer wieder Gemeinheiten kamen.Das waren keine "schönen " Jahre,die viel Kraft und Tränen gekostet haben.
                      Da "er" selbständig ist und kein Interesse daran hatte, alles offen zu legen,war es so schwierig.
                      Es wurde ein "Trennungsvertrag"erarbeitet,der von dem Gericht anerkannt wurde.
                      Bei einem "normalen" Arbeitnehmer mit Lohnstreifen ist es sicher einfacher.

                      Kommentar


                      • Re: Scheidungsanwalt oder Notar


                        Hallo Hermine ,

                        das hört sich vernünftig an. Denke, das ich es auch so regeln werde.

                        Vielen vielen Dank Euch allen. Ihr habt mir sehr geholfen.

                        Gruß Beo

                        Kommentar