• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

beziehungsunfähig und sexsüchtig?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • beziehungsunfähig und sexsüchtig?

    Mein Text hier geht an den Experten und auch an User, die ähnliche Probleme haben:

    Mein beste vertraute Freundin rief mich heute nachmittag an und ich erzählte ihr von letzter Nacht, in der schon wieder ein mir vorher fremder Mann bei mir war...

    Sie ist ernstlich besorgt um mich und sagt, dass ich ernstlich Hilfe brauchen würde! Sie hat Recht! Ich kann mir selbst nicht mehr ins Gesicht sehen!

    Seit Anfang letzten Jahres bin ich Single. Dazwischen hatte ich 2 x versucht, eine Beziehung aufzubauen, die eine dauerte nur 4 Wochen, die andere nur 5 Wochen.

    Im Mai letzten Jahres musste ich mich einer Entfernung der Gebärmutter unterziehen. Wenige Monate später bekam ich Haarausfall. Ich habe 3 verschieden Ärzte aufgesucht, Dir mir jedoch alle versicherten, dass die Ursache keine Hormonstörungen seien, da ich meine Eierstöcke noch hätte.

    Der Haarausfall ist zurück gegangen, jedoch aber nicht mein unstillbares Verlangen nach Sex, mit immer mehr wechselnden Partnern. Obwohl ich mich beherrschen will, ist es doch so leicht, via Internet in Communitys, einen Mann dafür zu finden.

    Dass ich noch Gefühle haben kann, durfte ich Anfang September diesen Jahres erfahren. Ich hatte mich ernsthaft verliebt, und hatte erst nach dem 3. Date mit diesem Mann geschlafen. Ich wurde enttäuscht, dieser Mann empfand nicht das Gleiche für mich.

    Als ich ihn kennenlernte, hatte ich sämtliche Flirtereien und Treffen sein lassen und gelobte mir selbst Besserung!

    Wenig danach musste ich mein "Ego" wieder "aufpolieren" und seitdem, kann ich es wieder nicht lassen! Ich kann mich selbst nicht mehr ansehen! Dabei wünsche ich mir so sehr einen Partner an meiner Seite, der mich liebt und bleibt!

    Mein letzte lange Beziehung dauerte 3 1/2 Jahre und endete mit einem Polizeieinsatz, weil mein Partner mich angegriffen hatte.
    Ich weiß, dass ich ein Meister der Verdrängung bin, jedoch vieles nicht verarbeitet habe.

    Seit Anfang September d.J. beziehe ich Harz IV und trotz vieler Bewerbungen, bleibt auch diese Suche erfolglos!

    Kurzum: Ich habe mein Leben einfach nicht mehr im Griff!

    Einen Therapeuten kann ich mir nicht leisten, wenn die Krankekasse nicht zahlt, wovon auch?

    Im Grunde genommen mag ich mich so wie ich bin. Mit meinen 45 Jahren bin ich immer noch attraktiv und schlank. Ich mag auch meine positiven Charakterzüge, wie Ehrlichkeit und Herzenswärme etc.

    Bei meiner schon krankhaften Suche nach dem vermeintlich richtigen Partner treffe ich immer mehr auf Menschen, die sozusagen mit sich selbst nicht klar kommen, überwiegend psychische Probleme. Helfersyndrom? Beuteschema?

    Ich brauche DRINGEND Hilfe!

    Was kann ich tun, um diesem Teufelskreis zu entrinnen?
    Früher gehörte Sex für mich grundsätzlich IN eine Partnerschaft, heute nicht mehr...

    Dabei übersehe ich ganz sicher Männer, die es gut und ehrlich mit mir meinen, ich jedoch verteile Körbe und ziehe mich zurück, aus Angst erneut enttäuscht und verletzt zu werden?

    Ich freue mich auf Antwort von Usern mit ähnlichen Problemen und die eines Experten!

    Danke!


  • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


    "Mein Text hier geht an den Experten und auch an User, die ähnliche Probleme haben:

    Ich brauche DRINGEND Hilfe!

    Ich freue mich auf Antwort von Usern mit ähnlichen Problemen und die eines Experten! "


    Liebe Cornelia.

    Wenn du dringend Hilfe benötigst, dann solltest du vielleicht nicht ganz so strenge Voraussetzungen an die eh schon knapp bemessenen freiwilligen HelferInnen hier stellen.

    Im übrigen, wenn man jemanden trifft, beginnt man ein Gespräch in der Regel wie? Genau, man sagt zunächst ein mal. "Hallo."

    Nichts für Ungut.

    Liebe Grüße,

    Hanelore

    Kommentar


    • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


      Wir durchleben verschiedenste Zyklen und Phasen.
      Jetzt im Moment hast du diese Phase- ich kann dir versichern, die hält nicht ewig.
      Hab mal eine Zeit gehabt, da habe ich nicht einmal nach dem Namen gefragt, nicht einmal geredet, mir einfach genommen was mir gefallen hat.
      Natürlich tagtäglich andere Kost genossen- hab damals spontan gelebt und verzichtet auf Nachfragen ob das richtig ist oder nicht.
      Hab auch eine Zeit gehabt, da hatte ich konsequent jahrelang Null Sex ( war übrigens auch toll diese Zeit).
      Dann habe ich Partnerschaften gehabt, äusserst glückliche, äusserst unliebsame- hab also von jedem Geschmack was probiert.
      Hab angenommen wie ich angenommen worden bin, hab ebenso abgelehnt wie auch ich abgelehnt worden bin....hab mal über was geheult, dann übers eigentlich gleiche mich irre gefreut- gelebt halt nach "allen Regeln der Kunst". ( die Kunst darf keine Regeln haben, sie muss ohne Regelment sein dürfen- frei wie der Wind...OHNE Auflagen, OHNE Zensur! Entstanden aus dem Nichts, aus dem Nicht-Planen, mitunter gefeiert und gewürdigt, mitunter verdammt und verteufelt, egal, der Kunst ist das egal, wenn es echte Kunst ist...

      Ich sag dir was- nicht einen einzigen Tag darf man mir streichen aus meinem Leben.
      Die schwarzen Tage nicht, die rosa nicht- die langweiligen nicht, auch nicht die sehr kurzweiligen mit den unruhigen langen Nächten.

      Frag nicht die Freundin wie gut es dir geht. Frag dich ganz einfach.
      Erlebe dich ganz bewußt: wie gehe ich vor um mir einen Mann auszuwählen, nach welchen Kriterien gehe ich vor?
      Wie reagiere ich in Folge? Wie er?
      Beobachte dich eine Zeit lang ohne zu hinterfragen ob gut oder nicht gut- sondern einfach: wie fühlt es sich an?

      Dann probiers einfach aus, geh nicht mit, oder geh mit- oder sag zur Abwechlung super! anstatt : uiii...
      Frag den, der dich angeblich liebt warum er dich liebt, frag dich, warum du dir Sorgen machst, wo du doch einfach nur einem Gefühl nachgehst...
      Wirklich, probier alles aus, OHNE der Freundin zu berichten, sondern dir selber dann.

      Die allerbeste Freundschaft die man aufbauen kann im Leben die ist zu sich selber.
      Die schönste Partnerschaft die es gibt und je geben wird ist die mit dir- in meinem Fall die zu mir.
      Mir selber bin ich absolut treu, ich selber finde irgendwie seltsam, dass wer zu mir sagt er liebt mich und zugleich will er mir was verbieten...oder mir nicht was bestimmtes lassen- obwohl ich es so mag- meine Tage so zu leben wie sie sich anbieten- ohne Druck oder Zwang oder Muss.

      Du musst dich nicht ekeln vor dir selber nur weil du ungestüm bist derzeit und aufgeregt, sehr erregt oder sehr triebhaft derzeit.

      Vielleicht hast du ungefähr so was wie eine Sturm und Drangzeit.
      "Jugendlicher Überschaum"- Männer haben so was ansonsten häufiger- diesmal du als Frau auch.
      Na und???

      Genau das Gegenteil von Frust ist Lust.

      Oder hättest du lieber Migräneanfälle?
      Wer seinen Überschuss per Schmerz auslebt ist schlechter dran- lieber lebe ich meine Wut per Lust aus.
      Was anderes ist es nicht dieses herumf... als wütend sein.
      Das bist du derzeit, bestimmt mit gutem Recht, wenn du das ausgelebt hast, dann bist du wieder empfänglich für nette Männer.

      Kommentar


      • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


        .....wenn die Krankekasse nicht zahlt, wovon auch? .....

        Sie zahlt!

        Kommentar



        • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


          Hallo Cornelia,

          den Experten-Beitrag von Elektraa haben Sie sicher gelesen. Er wird Sie bestimmt etwas beruhigen.

          Und Tired hat auch auf die Kostenpflicht der Kasse hingewiesen (unabhängig von Hartz VI).
          Allerdings muss die Diagnose in der Psychotherapie-Richtlinie verankert sein. Dazu gehören z.B. depressive, Angst- und Zwangsstörungen. Der überweisende Hausarzt weiß das. Die Promiskuität darf allerdings erst beim Psychotherapeuten auftauchen.

          Viel Erfolg!

          Dr. Riecke

          Kommentar


          • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


            Hallo Hanelore,

            vielen Dank für den Hinweis. Ich bin neu hier und habe mir einfach von der Seele geschrieben, was mich bedrückt und nicht so sehr auf die Höflickkeitsform geachtet.

            LG Conny

            Kommentar


            • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


              Hallo Herr Dr. Riecke,

              vielen Dank erst mal für den Hinweis bezüglich therapeutischer Behandlung. Nächstes Problem:
              … damit zu meiner Hausärztin gehen! Ich kann zwar sehr gut mit ihr, jedoch ihr DAS anzuvertrauen, fällt mir sehr sehr schwer! Es erfordert eine gewaltige innere Kraftanstrengung, mich dazu zu überwinden. Ich möchte mir zwar gerne helfen lassen, sofern denn dies notwendig ist, aber ich kann dann entsetzlich feige sein!

              Den Betrag von Elekraa habe ich gelesen. Jedoch hat er mich erstaunt, nicht unbedingt beruhigt, eher verwirrt.

              Könnte man denn mein „Problem“ denn als Angststörung etc. einordnen?

              Mit freundlichen Grüßen

              Cornelia

              Kommentar



              • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                An deiner Stelle würde ich mich bei der Krankenkasse näher informieren, die haben auch Listen von Therapeuten, ich finde es generell immer gut wenn man erst einmal mit der Kasse gesprochen hat um seine Optionen zu kennen wenn es um spezielle Fragen
                geht.

                Dann könntest du zu einem Psychiater gehen und eine Diagnose stellen lassen, die dann auch die Therapierichtung vorgibt.
                Du kannst dort die zehn € zahlen und ggf. auch Überweisungen bekommen.
                Du kannst aber auch direkt zu einem Therapeuten gehen der auch eine Diagnose stellt und dort die 10€ zahlen, er wird dir auch eine Quittung geben die dein Hausarzt anerkennen muss, d.h. du musst nicht groß drüber reden und musst die 10€ auch nicht zweimal zahlen.

                Kommentar


                • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                  Vielen Dank noch mal! ich möchte halt dieses Thema nicht unbedingt an die "große Glocke" hängen...

                  Kommentar


                  • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                    Hallo Elektraa,

                    Deine Antwort hat mich ja komplett verwirrt! Diese Richtung hatte ich absolut nicht erwartet?!

                    Ich weiß nicht, ob man im Alter von 45 Jahren noch von "jugendlichem Überschaum" sprechen kann?

                    Ich "tobe" mich schon ziemlich lange aus, genieße das auch, jedoch wäre mir ein fester Partner lieber, mit dem ich das gemeinsam ausleben kann.

                    Diesen zu finden, ohne krampfhaft zu suchen, erscheint mir am schwierigsten!?

                    Conny

                    Kommentar



                    • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                      "..ich möchte halt dieses Thema nicht unbedingt an die "große Glocke" hängen..."

                      Das tun Sie nicht - die an einer Therapie Beteiligten
                      auch nicht.

                      Kommentar


                      • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                        Hallo Cornelia

                        Verwirrend ?
                        Mich verwirrt, dass überhaupt wer nach wem sucht.
                        Hunderttausende Singels gibt es, alle suchen nach einem Single. Komisch einfach diese Tatsache!!
                        Alle wollen das Gleiche und das Selbe!
                        Gemeinschaft, Liebe, Friede miteinander, Herz, Leidenschaft und so weiter, partnerschaftliches Zusammensein halt.
                        Jeder will das!! Nicht nur du!

                        Eines weiß ich mittlerweile sicher- wenn wer unglücklich ist der wird irgendwie "hässlicher" im Laufe der Zeit wegen diesem Unglücklich sein, nicht schöner.
                        Da trifft man dann auf so einen "Hässlich gemachten" und vrwirft ihn, findet ihn nicht würdig und gut für sich- selber eigentlich auch nicht (mehr) unbedingt schön, aber sehr, sehr kritisch im Beurteilen dieses inzwischen gar nicht so netten Typen. DER SEHR; SEHR NETT WÄRE!!!! würde man ihm die Zeit einberaumen sich wieder einzukriegen in aller schönen Form - weil ja die Tatsache erfüllt ist dann: Liebe macht "schön".

                        Du selber hast das beschrieben: als du verliebt warst hast du dich zurückgenommen in deinem selbstzerstörerischem Verhalten. Du hast dich extra schön gemacht, damit du diesmal ja nicht verlierst.
                        Hast dich zusammengerissen, hast sogar Eigenschaften weggeräumt die dir an dir nicht gefallen haben.
                        Viele haben diese "Aufputzerei" einfach nicht mehr intus- es fällt mit jedem Male schwerer den tollen Typen zu zeigen- der man eigentlich wäre, hätte man eben den Mut und die Kraft dazu.

                        Das ist ein Kreislauf- den Mut und die Kraft zum toll sein verleiht.....wer???, der einem echt liebt...

                        Da gehen hunderttausende an dir vorbei und keinen einzigen erkennst du mehr als einen Traumtypen.
                        Wenn, dann ist er vergeben, hat schon eine- warum wohl ist er toll- weil er geliebt worden ist, geliebt wird, DRUM ist er toll!
                        Wäre jeder...echt, wäre JEDER.

                        Du hast vor lauter Kummer und Gram darüber, dass du nicht wirklich gemocht wirst wie du es gerne hättest halt deinen Trip grad.

                        Wenn schon nicht "wertschätzende Ehre" dann halt völlig preiswertes Schnäpchen- für jedermann sofort zu haben- weil ja nicht schützenswert ( für die "Liebe"- die ja doch nicht eintrifft)...

                        Kurz gesagt: wenn ich niemandem sonst gefalle, dann will ich mir selber auch nicht mehr gefallen. Ich mache was, was mir nicht gefällt wirklich, weil es eh egal ist.
                        DU denkst so, ich nicht!!!

                        Kommentar


                        • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                          Ich denke da ein wenig anders.
                          Wenn du selber schon sagst- du bist eigentlich ein warmherziges Wesen, hast viele schöne Züge an dir, bist auch ansehlich und attraktiv- dann vergibst du dir mit diesen Aussagen eigentlich GUT-Punkte.
                          Wenn ich dir diese noch ein wenig vermehren darf, dann höre zu- eine Frau die sehr gerne Sex hat ist heiß willkommen bei irre vielen Männern!
                          Viele Frauen beneiden solche Artgenossinnen, geben es aber sehr selten zu, ganz im Gegenteil- du bist krankhaft hört man da eher als super, toll, bist ein Vollweib.

                          Frage nicht eine Frau was sie von dir zu halten hat, frag lieber einen Mann.

                          Wie du beschreibst hast du null Probleme welchen zu finden, oder einen Kontakt mit einem herzustellen.
                          Das zeugt von Witz und Humor- das sind die allerbesten Einstiegskriterien- die hast du sicherlich.
                          Punkt dazu!!!
                          Gescheit bist du auch, denn du hinterfrägst sehr wohl auch dein Verhalten, nicht nur das der anderen.

                          Pluspunkt- zugleich ein kleiner Minuspunkt.

                          Kluge Leute orten weit schneller Mißstände als Unkluge- du bist kritischer und seltener zu überzeugen ...
                          Hast selber gesagt: ich treffe so oft auf Problemtypen.
                          "Dumme" Leute haben sehr viel weniger Probleme als gescheite.
                          Kinder zum Beispiel-sie gelten als dumm...warum?
                          Sie wissen nichts über Probleme beim andern.
                          Sie spielen gerne, verwerfen, spielen wieder neu, haben es nie satt wen zu finden mit dem sie spielen können.

                          Da haperts bei dir gewaltig. Das ist ein österreichisches Wort, da fehlt es bei dir gewaltig, an diesem Spieltrieb.

                          Hättest du den, dann würdest du wen nehmen, mit ihm deine Spiele durchspielen die du intus hast, auch er- dann lachen drüber und vielleicht einmal wieder treffen, wenns passt, wenn nicht, dann auch egal.
                          Ohne dich als eine wichtige Partnerin in spe einzubringen wollen vergnügst du dich und ihn mit dazu vergnügst du auch.
                          Dagegen hat keiner was! Nur gegen viel zu schnelle Besitzansprüche- noch bevor man wirklich genau hinsehen dürfen hat!

                          Irgendwas bringst du ein von dir ( Im Gespräch?) was vorsichtig werden lässt und lieber Abstand nehmen lässt als eine Wiederholung zu wollen. Stimmt das?

                          Was ist dabei, wenn du voraussetzt, dass du wen irrsinnig gefällst in deiner Art - dieser aber natürlich vorsichtig ist- wie auch du.

                          Was ist dabei, wenn du keine Forderungen stellst zuerst, sondern bedächtig bist und behutsam- mit ihm, mit dir selber.

                          Was ist dabei, wenn du ein glücklicher Single bist und unter all den Singls wen rauspikst der mit dir einfach nur so Sympathie austauscht.
                          Was unternehmen ohne dass auch nur ein Wort fällt von: Liebe....
                          Oder MEIN....und wenn, dann im Scherz.

                          Bevor du dich als krank bezeichnest und zu Tabletten greifst wegen deinem heftigen Verlangen habe den Mut und sag zu dem nächsten Typen mit dem du kicherst im Bett, mir ist so wohl, wenn ich g.... sein kann nach Herzenslust.
                          Er wird zugeben: ihm gehts gleich.

                          Wenn da schon Einigkeit da ist, dann wäre der Rest auch zu machen.

                          Dass du mal fragst ob er mit dir Pizzaessen geht, dass du dich so nach und nach anfreundest, ganz nur so zum Scherz, weils nett ist. Von Beziehung keine Rede.
                          Die schönsten Beziehungen ergeben sich einfach.

                          Der Typ den du darstellst ist gesucht wie nur was!
                          Sag jetzt ja nicht nur fürs Bett.
                          Im Bett wird geboren, im Bett wird gestorben- Liebe fängt oft erst an, wenn es da eine glückliche Einigung gibt.
                          Liebe hört da oft auf- WEIL es keine glückliche Einigung gibt- gerade dort wo es aber ehrlich gesagt unbedingt auch stimmen muss, will man sich binden.

                          Was ich halt vermeide ist über mich und meine Art, mein Wesen, meine Lustweise, meine Art zu lieben lange nachzudenken- ich sag immer: so bin ich halt.
                          Finds nett.
                          Kann gut damit leben.
                          Wenn ich schon damit gut leben kann, wie erst wer anderer!

                          Kommentar


                          • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                            Hallo Cornelia,

                            bitte lasse Dir helfen! Du kommst aus dem Sumpf allein nicht heraus!
                            Du bist in der gleichen Situation, wie ich sie bis vor kurzem war.
                            Ich habe mich von diesem Lebenswandel vor kurzem nur deshalb verabschiedet, weil ich im siebten Monat schwanger bin.
                            Doch gut geht es mir dabei nicht. Ich sehne mich nach einem Mann, der mich in seinen starken Armen hält, mich liebevoll streichelt und natürlich fehlt mir auch Sex.

                            Auch ich habe verschiedene Männer über eine Partnerbörse kennengelernt. Es waren nicht so viele wie bei Dir, nur ein paar innerhalb eines Jahres, aber ich kann Dir nachempfinden, wie Du Dich fühlst.
                            Nach gescheiterten Beziehungen habe ich mir gesagt, ich suche mir jetzt nur noch für Sex Männer.
                            Ein Bekannter prophezeite mir, dass ich damit immer tiefer sinken würde!
                            Es ist so gekommen.
                            Mit jedem Typ, der mich nur mal eben gepo.... und dann wieder weggeworfen hat, ging es mir schlechter.
                            Zu offensichtlich war immer, dass ich in ihren Augen nichts wert bin. Dass sie in mir nur ein Sexobjekt sahen, dass man nach Belieben benutzt.

                            Empfindest Du nicht auch nach jedem Akt mit einem Fremden diese Leere, diesen unglaublich bitteren Nachgeschmack??
                            Manchmal, wenn der Mann weg war und ich in meinem zerwühlten Bett lag, habe ich geweint vor Einsamkeit und Elend.
                            Habe mir gedacht, das kann doch mit 41 Jahren nicht Dein Leben sein. Verschiedenen Männern nur als kostenlose Nu... zu dienen!
                            Sogar von meinem Sachbearbeiter vom Arbeitsamt habe ich mich flachlegen lassen. Dabei ist dieser Typ unterste Schublade. Nach seinen perversen Äußerungen hätten die meisten Frauen ihn nicht mal mit der Kneifzange angefasst.

                            Ich glaube sogar, mich in meinen Zahnarzt verliebt zu haben, nur weil er mich mal lieb angelächelt und gestreichelt hat!
                            Ja, ich hätte mich von ihm auch auf dem Behandlungsstuhl flachlegen lassen.

                            Ich habe eine Freundin, die 15 Jahre jünger ist als ich.
                            Wenn ich ihr wieder von meinem Zahnarzt vorgeheult habe, hat sie mir geraten, dringend eine Therapie zu machen.
                            Dass ich doch nicht mit jedem ins Bett gehen könne, und dass meine Fantasien nichts normales mehr an sich haben.
                            Weißt du, ich habe gedacht, ich nehme mir einfach jeden Mann, den ich kriegen kann.
                            Egal auch welcher Schicht, egal, welche Nationalität.
                            Bin mit wirklich üblen Typen ins Bett gestiegen.

                            Vielleicht hat mich nur meine Schwangerschaft von diesem Trip heruntergebracht, aber ich weiß auch, dass das ganze im Moment nur verschütt gegangen ist.
                            Diese Sucht kann jederzeit wieder aufflackern, und davor habe ich Angst!
                            Man kommt da allein nicht heraus.
                            Das schafft man nicht nur mit seinem Verstand.
                            Denn die Ursachen müssen erst mal gefunden und bearbeitet werden.
                            Vielleicht muss unsere Sucht nach Selbstbestätigung, die krankhafte Sehnsucht nach Nähe, therapiert werden.
                            Lasse Dir hier nicht einreden, Du willst Dich halt nur ausleben.
                            Genieße diese geile Phase.

                            Nein, Du hast genauso wie ich ein ernsthaftes Problem. Denn was Du machst, resultiert doch wahrscheinlich nur aus purer Verzweiflung und Einsamkeit.
                            Werde Dir dessen bewusst!

                            Kommentar


                            • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                              Hallo Cornelia,

                              für mich symbolisiert die Lust auf Sex - die Libido - auch die Lust auf Leben. Das Ego will Spass, das Leben auskosten. Daran ist nichts negatives. Das ist auch nicht ungewöhnlich für die Frau in den Wechseljahren, dass jetzt ganz besonders auf den Putz gehauen wird. Wir spüren jetzt ganz deutlich, wie vergänglich das Leben ist, man geht auf die 50, die Entfernung Deiner Gebärmutter mag den Rest dazu gegeben haben, dass Dir das sehr bewußt ist. Aber daran sehe ich nichts Negatives, ich bin so alt wie Du und ich habe eine Unmenge Spaß am Leben! Sex bringt Spaß :-)

                              Dass Du Dir andererseits eigentlich eine Beziehung wünscht, ist ja eine andere Geschichte. Dem steht ja auch zunächst nichts entgegen. Als sich was Ernsthaftes anbahnt, bist Du ja bereit, Dich mit diesen Wünschen auch wieder zurückzunehmen. Aufgrund Deiner negativen Erfahrungen bist Du natürlich andererseits skeptisch, Dich wieder drauf einzulassen. Und vielleicht berechtigt, wenn Du sagst, dass Du immer auf solche triffst, die mit sich selbst nicht klarkommen - das ist auch keine gesunde Basis für eine gute Beziehung.

                              *Sie ist ernstlich besorgt um mich und sagt, dass ich ernstlich Hilfe brauchen würde! Sie hat Recht! Ich kann mir selbst nicht mehr ins Gesicht sehen!*

                              Ich sehe das nicht so wie Deine Freundin. Ich finde Dein Verhalten völlig normal.

                              Wenn Du Dich damit allerdings unwohl fühlst, spricht ja nichts dagegen, therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich denke, Du hast den Hinweis vom Doc nicht richtig verstanden. Du mußt nichts an die große Glocke hängen, mußt schon gar nicht mit Deiner vertrauten Hausärztin über Deine große Lust auf Sex sprechen. Es reicht aus, den Wunsch nach therapeutischer Hilfe zu äußern. Ganz allgemein. Oder Du äußerst Dich über Deine scheinbare Beziehungsunfähigkeit und den Mißfallen an Dir selbst. Das reicht.

                              *Was kann ich tun, um diesem Teufelskreis zu entrinnen?
                              Früher gehörte Sex für mich grundsätzlich IN eine Partnerschaft, heute nicht mehr...*

                              Ich sehe da keinen Teufelskreis, nur ganz normales menschliches Verhalten. Sex gehört nicht unbedingt in eine Partnerschaft und Dein Ego weis das! (Auch wenn Deine Freundin das vielleicht anders sieht).

                              Hol Dir was Du brauchst, solange Du keinen Partner hast. Einer Partnerschaft zuliebe sein Ego zurückzunehmen, dann gerne auf eigene Bedürfnisse verzichten zu wollen, ist ja eine Sache.
                              Aber sich - ohne Beziehung - auch einschränken zu wollen, sich ein schlechtes Gewissen zu machen. Das ist eine andere. Das muß nicht sein. Fühl Dich wohl mit dem, was Du tust. Das ist der Schlüssel.

                              Und dann brauchste vielleicht gar keinen Therapeuten mehr :-)

                              Kommentar


                              • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                                Im Prinzip gebe ich dir Recht Jackie, warum soll man sich nicht richtig ausleben. Mitnehmen was nett ist und die angenehmen Seiten der ONS genießen.

                                Andererseits finde ich es eher übel wenn man keinen Spaß an der Sache hat, sich schlecht fühlt und eigentlich etwas ganz anderes möchte und trotzdem nicht die Finger davon lassen kann, dann sollte man sich doch lieber nach Hilfe umschauen..

                                Meine Frage ist, Cornelia, fühlst du dich so schlecht weil du einfach ein schlechtes Gewissen hast und dich irgendwie billig fühlst, weil man das eben nicht tut? Oder fühlst du dich gar nicht wegen der ONS schlecht sondern weil du morgens aufwachst und wieder alleine bist? Also, das du eigentlich den Sex genießen könntest wenn nicht eine solche Sehnsucht nach einem Partner da wäre?

                                Kommentar


                                • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                                  "Könnte man denn mein „Problem“ denn als Angststörung etc. einordnen?"

                                  Nein, eher als Zwangsstörung.
                                  Und die ist auch in den Psychotherapie-Richtlinien gelistet.

                                  Kommentar


                                  • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                                    Conny, hast du schon von Chakras gehört?
                                    Von Energiearbeit?

                                    Die Grundsexualität, der Trieb wird dem untersten Chakra zugeordnet- die "unterste Schublade" ist das.
                                    Es ist das wichtigste überhaupt um sich kräftig zu fühlen und voller Hunger und Appetit.
                                    Die ganze Lebenskraft geht von dort aus!
                                    Das ist unser Dampfkessel, mit dem betreiben wir alle anderen Sinne.
                                    Der Sinn für Liebe, für Zärtlichkeit und für Schönheit, für enorme Lebensfreude ist im Herzchakra- dem Vierten von sieben.

                                    Bei mir war einmal eine Zeit, da hatte ich enormen "Hunger", einen riesen Appetit, aber satt wurde ich nie.
                                    Ich war sehr unglücklich und hatte tiefe Probleme, war frustriert und eigentlich nicht mehr in der Lage mir Zeit zu nehmen beim Sex, zärtlich zu sein,mich überhaupt zuzuwenden an auch schöne Dinge wie eben die Kunst, Freundschaften und dergleichen.

                                    Ein Heilmasseur hat mir erklärt, dass ich einen "Knoten", einen Stau, eine Mauer gehabt habe zu den oberen Energiepunkten- vor allem zum Herzchakra.
                                    Verständlich- denn ich hatte eine Reihe von widrigen Erfahrungen gemacht, also Gründe zum dichtmachen gehabt.
                                    Aber den "Stau" haben wir alle bis zu einer gewissen Entspannung. Ich meine diesen Druck nach mehr.
                                    Zuerst kommt halt dieses Verlangen.
                                    Bis es gestillt ist. Dann kommt ein anderes Verlangen, Machthunger- dann der Hunger nach Schön...Zärtlichkeit..Liebe..
                                    Alles schön langsam der Reihe nach.
                                    So wäre es gedacht. Normal.
                                    Durch Frusterlebnisse, durch Trauma und dergleichen aber ist gemauert.
                                    Du spürst enormen Druck, weißt, ich will mehr, du "heizt" aus Leibeskräften- bist total unter Druck, aber das Ventil öffnet sich nicht.
                                    Vielleicht wegen dem gleichen Mißstand wie bei mir damals- hab dicht gemacht....

                                    Jedenfalls ist es dem Masseur gelungen mir den Schornstein wieder durchzufegen.
                                    Meine Kraft hat sich überall hin verteilen können, nicht nur den Sexualtrieb angefeuert auch andere Triebe und Daseinsgründe.

                                    Meinst du die Natur in uns ist doof?
                                    Doof ist das Verhalten uns gegenüber.
                                    Wir zu uns, die Männer zu den Frauen, die Frauen zu den Männern.

                                    In einer angenehmen Athmosphäre kann sich alles normal und gesund entwickeln- in liebevoller achtsamer Umgebung wächst man ganz natürlich in eine ganz natürliche gesunde Liebe hinein. Zu sich, zum andern.

                                    Natürlich auch zu einer gesunden normalen Freude am Sex.
                                    Zwangsverhalten exclusive.

                                    Kommentar


                                    • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                                      Hallo Elekraa,

                                      ich hatte mit einer solchen Resonanz nicht gerechnet bzw. so viel Post. Jetzt nehme ich mir endlich mal die Zeit, um mich mit dem von Dir und anderen Geschriebenen und zu beschäftigen.

                                      Ja sicher, macht Liebe „schön“. Obwohl ich ein fröhlicher, optimistischer Mensch bin, ertappe ich mich immer wieder dabei, dass ich mit einem grimmigen Gesicht durch die Gegend laufe!

                                      Wie ich bereits schon erzählt hatte, war ich Anfang September verliebt, so mit allem drum und dran. Jedoch entspricht Deine Einschätzung meines Verhaltens in dieser Phase nicht meiner Sichtweise. Dieses Erleben hat etwas sehr schönes in/ an mir zu Tage gebracht, was ich schon für verloren gegangen hielt, nämlich meine Fähigkeit, überhaupt zu lieben, diese so schönen Sachen, die das Verliebtsein mit sich bringt, fühlen zu können, aber vor allem durfte ich selbst sein, mich so geben, so herzlich und ehrlich wie ich wirklich bin.

                                      Und dafür bin ich diesem Mann sogar dankbar! Ich habe mich zunächst nicht zurückgenommen, sondern ihm sogar eingestanden, was ich für ihn empfinde! Dass ich nicht auf Gegenliebe stieß, steht auf einem anderen „Blatt“, das jedoch bereits Geschichte ist und dennoch eine wertvolle Erfahrung.

                                      Mein Ziel ist nach wie vor, einen passenden Mann zu finden, jedoch sehr darauf zu achten, dass die Suche nicht zum Krampf wird, denn dann ist diese mit Sicherheit erfolglos.

                                      In einem muss ich Dir Recht geben:
                                      Ganz sicher gehe ich an dem einen oder anderen Mann vorbei, weil er mir nicht begehrenswert erscheint oder aus anderen Gründen, die ich dann vorschiebe!

                                      Deine Meinung, ich würde von mir glauben, ich würde niemandem gefallen, ist so nicht richtig! Ich habe in vielen Jahren sehr viel über mich selbst gelernt, meinen eigenen Wert zu schätzen und auch darauf zu pfeiffen, wenn wer mich nicht mag!

                                      An meiner Kritikfähigkeit muss ich noch arbeiten, das fiel mir schon immer schwer!

                                      Worüber ich mir jedoch eigentlich, wie zunächst hier im Forum geschrieben, wirklich Sorgen mache, ist das Problem mit meinen „Hormonen“, die seit geraumer Zeit Party machen!

                                      Zu diesem Thema schreibe ich aber als Antwort auf Deinen nächsten „Beitrag“.

                                      LG Conny

                                      Kommentar


                                      • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                                        Weiter geht’s:

                                        Wie Du ganz richtig beschrieben hast, werde ich von vielen „Artgenossinnen“ beneidet, mitunter sogar sehr drastisch. Es ist mir mehr als einmal passiert, dass ich einen Job deshalb nicht bekommen habe, weil eine FRAU mich einfach nicht leiden konnte.
                                        Das ist mir bist heute unbegreiflich! ???

                                        Also gut: Ich bin ein Vollweib und ich stehe dazu, Sex sehr gerne zu haben!
                                        Ist es also dann ein Irrglaube, dass ich annehme, dass ein Mann mich sehr niedrig einschätzt, wenn ich gleich beim/ nach dem ersten Date mit ihm ins Bett gehe, weil er dann nämlich glauben muss, dass ich das mit JEDEM so mache, womit er ja eigentlich recht hat????

                                        Mit Problem-Typen meinte ich durchaus keine dummen Männer, sondern eher welche, die zwar intelligent sind (andere interessieren mich sowieso nicht, denn Intelligenz macht sexy…) jedoch lässt sich nach kurzer Zeit erkennen, dass schwer wiegende Probleme diesen Menschen nicht so sein lassen, wie er sein möchte!

                                        Beispiel:
                                        Vor ca. 7 Jahren lernte ich einen Mann kennen, der an einem Borderlinesyndrom litt. Es war die Hölle für mich, so etwas miterleben zu müssen! Abgründe menschlicher Seelen! Doch Verliebte sehen durch die „rosarote“ Brille und zunächst so etwas nicht!

                                        Mein Ehemann, von dem ich mich vor ca. 7 Jahren getrennt habe, war und ist Alkoholiker!
                                        Der nächste Partner, mit dem ich in 1 ½ Jahre in Österreich zusammen gelebt habe, war/ ist Alkoholiker! Der Partner darauf, mit dem ich 3 ½ Jahre in Hamburg gelebt hatte, hat schwere psychische Störungen, die aber nie diagnostiziert und behandelt worden sind. Und jedes Mal war ich anfangs sehr verliebt!

                                        Ich kann selbst hier einen groben Fehler in meinem „Beuteschema“ sehen, ganz deutlich sogar, jedoch gelingt es mir nach wie vor nicht, zu ERKENNEN, wer gut für mich ist! Stattdessen nehme ich jetzt ganz schnell Reißaus, wenn ich deutlich erkennen kann, dass es nicht gut gehen kann. Helfersyndrom? Vielleicht! Ich bin nicht mehr gewillt, mir mein Leben von einem Menschen vermiesen zu lassen, der sich selbst nicht lieben kann und mir folglich auch keine Liebe geben kann und will! Das klingt sicher „vergnatzt“ und ist es bestimmt auch!

                                        Ich möchte SEHEN lernen!

                                        Bei allen Beziehungen, die ich in meinem Leben hatte, meine Ehe AUSgeschlossen, war guter Sex keine Frage, eine gute Bereicherung, die immer funktioniert hat, jedoch keine alleinige Basis für eine gute Beziehung ist!

                                        Ich werde mir sicher nicht meine Lust am Sex nehmen lassen, und wenn wer da mit mir nicht konform läuft, der hat eben Pech gehabt! Klingt hart, aber ist so und da gebe ich Dir auch recht!

                                        Am Spieltrieb arbeiten? Ich spiele gern, und zwar genau mit dem, der gar nicht mehr von mir will, was in den meisten Fällen all zu offensichtlich ist. Jedoch kommt es hin und wieder mal vor, dass ich einen erwische, der dann doch mehr will und ich dann in Erklärungsnot gerate…

                                        Das ist viel zu schnell Besitzansprüche erhebe, ist dennoch wahr, nämlich dann, wenn es mir erst ist, wie in der „Geschichte“ vom September, als ich verliebt war. Hier hätte ich aufmerksamer sein müssen und vor allem schweigen, genießen und abwarten müssen!

                                        Keine Sorge: Ich verabscheue Tabletten etc. Es ist mir zuwider überhaupt Medikamente nehmen zu müssen. Psychopharmaka sind nicht ungefährlich und meiner Meinung nach nicht dazu geeignet, bis auf wenige Ausnahmen, die wirklichen Ursachen zu bekämpfen! Ich würde eine Behandlung in dieser Form immer ablehnen!

                                        Ich bin mir jedoch sicher, dass ich für jeden Therapeuten eine „harte Muss“ sein werde, weil man aus mir nicht alles herausbekommt, so wie es sein sollte.

                                        Seit vielen Jahren betreibe ich eine Art Selbt-Therapie, indem ich mir das was mich bedrückt von der Seele schreibe, in Mails an gute Freunde, an mich selbst (Tagebuch) oder eben wie hier in einem Forum. Das ist oft hilfreich, aber manchmal auch eine Sachgasse!

                                        Inzwischen mache ich mir auch Gedanken über die Meinung meiner besten Freundin. Mir ist aufgefallen, dass sie mir schon zu viel unterstellt, z.B. wenn ich am Sonntag ein Date habe, ich dann auch zwangsläufig auch mit diesem Mann im Bett landen MUSS!

                                        Die Meinung von echten Freunden ist mir schon immer wichtig gewesen, jedoch habe ich erkannt, dass nicht immer alles richtig sein muss, was sie von sich geben.

                                        Dass ein MANN völlig anders über meine Lust auf Sex denkt, ist nur all zu verständlich! Alle haben den gleichen „Hunger“ und mit Sicherheit Frauen erlebt, die Null Lust auf Sex haben!

                                        Kommentar


                                        • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                                          Hallo Jacki,

                                          ich bin hier mehr als verwirrt, aufgrund der unterschiedlichen Meinungen? Aber was Du schreibst klingt schon einleuchtender als die Meinung von anderen...

                                          Mal sehen, wie ich mit meinem "Ego" weiterkomme, denn einschränken möchte ich mich auf gar keinen Fall!

                                          Nur dauerhaft Single zu sein ist voll doof!

                                          Conny

                                          Kommentar


                                          • Re: beziehungsunfähig und sexsüchtig?


                                            "Ist es also dann ein Irrglaube, dass ich annehme, dass ein Mann mich sehr niedrig einschätzt, wenn ich gleich beim/ nach dem ersten Date mit ihm ins Bett gehe, weil er dann nämlich glauben muss, dass ich das mit JEDEM so mache..."

                                            Das ist tatsächlich ein Problem, so widersprüchlich auch dieser Mechanismus ist. Männer wollen oft möglichst sofort Sex, gibt dem die Frau nach, taugt sie nichts (aber der Mann ist ein toller Kerl).

                                            Anders ist das nur bei sehr souveränen Frauen, die quasi die Umkehr gesellschaftlicher Normen betreiben. Sie suchen sich einen Typen aus, vergnügen sich mit ihm nach ihren Regeln. Und morgens halb drei wird er weggeschickt, weil sie das Bett für ihren Schönheitsschlaf allein brauchen.

                                            Kommentar