• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kommunikation - Tipps gesucht !

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kommunikation - Tipps gesucht !

    Hallo zusammen,

    nach dem letzten WE könnte ich mal Eure Hilfe gebrauchen.
    Es geht -wie der Betreff vermuten läßt- um ein Gespräch zwischen einem Paar, bei dem ich mich frage, wie man(n) es hätte besser machen können.

    Folgendes ist vorgefallen (ich abstrahiere mal ein bischen):
    ER und SIE haben verabredet, dass jeder am WE etwas "allein", bzw. mit Freuden unternimmt. ER hat sich daraufhin gegen Ende der Woche zum Tanzen verabredet; SIE mit einer Freundin (Abendgestaltung noch ungewiss).

    Am So. trafen beide nun aufeinander und erzählten vom Sa. abend. SIE erzählte muter drauf los; ER hielt sich etwas zurück und erwähnte den Sa. abend nicht explizit. Im Gespräch kam dann doch heraus, dass ER unterwegs gewesen ist.
    Von IHR kamen daraufhin Vorwürfe, warum ER es nicht selbst erzählt hätte, zumal der Ort ja schon vor dem WE feststand. ER hätte ja auch schon vor dem WE von seiner "Planung" erzählen können.

    SEINE Beweggründe waren: Sag ich vor dem WE schon, dass ich allein dorthin will, ist SIE wohlmöglich eingeschnappt ("Warum gehst Du da ohne mich hin") oder SIE beschließt mit ihrer Freundin auch dorthin zukommen, so dass ER den Abend nicht mehr "allein" verbringen kann.

    Frage: Wie hätte MAN(N) / FRAU das regeln können ? Im Vorfeld ? Verschweigen ? Ohne Vorwürfe ?

    Bin gespannt, welche Möglichkeiten Ihr mir aufzeigt !

    Gruss
    H.


  • Re: Kommunikation - Tipps gesucht !


    Hermine, du hast da ein Paarverhalten angesprochen, das bereits jetzt zeigt: leider- dir gegenüber muss ich tricksen- denn die Wahrheit erträgst du nicht.
    Ausweichen tut man ja nur, wenn man Angst hat vor Ärger und Strafsanktionen.

    Was ist dabei, wenn ich sage: einen Trip nur für mich am Wochenende, ohne mich erklären zu müssen hinterher- ich erzähle dir dann wie es sich angefühlt hat.
    Erfahrungen machen, den andern teilhaben lassen, ohne dass befürchtet werden muss, dass sich an der Beziehung was zum Nachteil ändert- gibts so ein freies Paar?
    Wenn, dann muss sich dieses sehr, sehr gern haben und voll vertrauen.

    Kommentar


    • Re: Kommunikation - Tipps gesucht !


      Denke wenn man vereinbart, am Wochenende alleine was zu unternehmen, sollte frau dann nicht "rummeckern".
      Warum muss er vorher erzählen wohin er geht?
      Mir kommt das so vor, als ob du nicht unbedingt allein weg wolltest und es mehr ihm zu liebe machst. Kann das sein?

      Kommentar


      • Re: Kommunikation - Tipps gesucht !


        Einfach sagen: Ich möchte den Abend alleine verbringen, ich erzähle dir wo wir waren bzw. wo wir hingehen kein Problem, aber an diesem einen Abend möchte ich mal alleine raus. Obwohl, er wird ja auch nicht alleine gegangen sein, mal mit Freunden oder Freundinnen um die Häuser ziehen muss schon drin sein. Manche Freundschaften brauchen es, das der Partner mal nicht dabei ist, da sollte jeder Verständnis haben und schließlich würde das ja für beide Seiten gelten. Das im Vorfeld zu Besprechen dürfte ja auch nicht so schwierig sein wenn doch, stimmt meiner Meinung nach in der Beziehung etwas nicht, Eifersucht, mangelndes Vertrauen etc.

        Kommentar



        • Re: Kommunikation - Tipps gesucht !


          Hallo Hermi.

          Entschuldige, aber das klingt ein wenig nach Kindergarten.

          Also für mich, so wie ich das gewohnt bin, ist die Kommunikation "Wir machen was am Wochenende getrennt", ganz eindeutig.

          Jeder macht das was er möchte und mit wem er möchte.

          Ich nehme mal an, dass "wir machen was getrennt" in einer durchschnittlichen Beziehung nicht gerade beudeutet, "ich gehe mit den Jungs in den Puff zur geilen Moni" und "ich gehe zum Pornodreh mit dem Jürgen".

          Da stand doch was von "tanzen gehen" und was von "mit der Freundin treffen". Da stand nix von Moni die Französischspezialistin und LongJohnJürgen. Es steht nichts davon, dass einer von beiden vor hatte, zu betrügen, zu lügen oder sich einen Tripper zu holen.

          Also, wo ist das Problem Hermi?


          "Von IHR kamen daraufhin Vorwürfe, warum ER es nicht selbst erzählt hätte, zumal der Ort ja schon vor dem WE feststand. ER hätte ja auch schon vor dem WE von seiner "Planung" erzählen können. "

          Merkst du wo hier das Problem liegt?

          Sie versucht IHN zu erziehen!

          Sie erlaubt IHM Ausgang NUR unter der Prämisse, dass ER IHR vorher Rapport gibt, wann, wo und mit wen und hinterher zum Rapport antritt und bestätigt, dass er nicht gelogen hat.

          Wäre ich ein Mann, dann würde ich mich nicht auf einen kleinen Jungen herunter stutzen lassen, der Mami Rechenschaft darüber ablegen muss, wann er etwas geplant hat und dass er Mami hinterher Bericht erstatten muss, wo er war, damit Mami weiß, was ihr kleiner Bengel so getrieben hat.

          Das ist Käse.

          Und weißt du warum?

          Weil in dem Augenblick, wo ER sich wie ein kleiner Junge benimmt, ER IHR die Bestätigung liefert, ich bin kein Mann, sondern ein hilfloser kleiner Bub, der alles tun wird um seine Mami nicht zu verärgern. Sie macht sich groß und ihn macht sie ganz klein. Das ist keine Beziehung auf Augenhöhe.

          Sie wird das eine Zeit lang prima finden, dass sie einen kleinen infantilen Jungen hat, der es nicht wagt einen Fuß vor die Türe ohne ihre Einwilligung zu setzten.

          Aber auf DAUER, wird sie den Respekt vor IHM verlieren.
          Sie wird sich irgendwann denken, warum habe ich bloß so einen kleinen Jungen und nicht einen Kerl.

          Das ist nur meine persönliche Meinung Hermi.

          Kommentar


          • Re: Kommunikation - Tipps gesucht !


            [quote Elektraa]Hermine, du hast da ein Paarverhalten angesprochen, das bereits jetzt zeigt: leider- dir gegenüber muss ich tricksen- denn die Wahrheit erträgst du nicht.
            Ausweichen tut man ja nur, wenn man Angst hat vor Ärger und Strafsanktionen..[/quote]

            So sehe ich das auch.

            [quote ElektraaWas ist dabei, wenn ich sage: einen Trip nur für mich am Wochenende, ohne mich erklären zu müssen hinterher- ich erzähle dir dann wie es sich angefühlt hat.[/quote]

            Du sagst es.

            [quote Elektraa]Erfahrungen machen, den andern teilhaben lassen, ohne dass befürchtet werden muss, dass sich an der Beziehung was zum Nachteil ändert- gibts so ein freies Paar?
            Wenn, dann muss sich dieses sehr, sehr gern haben und voll vertrauen.[/quote]

            Gibt es, zu genüge.

            Es hat nicht nur mit Gernhaben zu tun und auch nicht nur mit Vertrauen, sondern dass man sich gegenseitig auch mal etwas Luft gönnt, wenn man eh schon die ganze Zeit die Arschbacken zusammenreibt. Liebe braucht Luft zum Atmen. Wer lebt den schon gerne bei geschlossenen Fenstern und Türen? Das ist doch kein Leben, da bewegt sich die Energie nicht mehr. Und dann läufst auch nicht mehr im Schlafzimmer, erst recht nicht wenn das Spiel Mutter und Kind gespielt wird. Da hat auf Dauer auch eine Frau keine Böcke mehr drauf. "Ja, Hilfe, ich finde nicht den Richtigen", heißt es dann.

            Ich habe mal in einem Interview mit einem Paarpsychologen gelesen, dass ER und SIE in der Sitzung kamen und SIE erzählte, sie hätte Bilder von nackten Frauen auf SEINEM Rechner gefunden.

            ER saß da und erwartete von dem Paarpsychologen, dass er jetzt eine Moralpredig bekommt.

            Dann sagte der Paarpsychologe zu IHM: "Na, dann richten Sie doch mal einen Zugang mit Passwort auf Ihrem Rechner ein."

            Was sagt ihr dazu?!

            Kommentar


            • Re: Kommunikation - Tipps gesucht !


              """"Was sagt ihr dazu???"""""

              Bombig.

              Eine echt gutes Paar ist auf alle Fälle den Kinderschuhen entwachsen.
              Ich sag jetzt nicht, dass ein kindliches Benehmen auf beiden Seiten nicht auch sinnvoll ist ( wir reifen ja gegenseitig und aneinander- Kindbezihungen sind also sicher auch wichtig eine Zeit lang) es erübrigt sich die Behauptung- jeder Topf sucht seinen Deckel.
              Ich kenne genüüüüügend die sich sonnen im Geschimpfe des anderen und erst zufrieden gestellt sind, wenn es auch prompt nach einer "Bösen" Tat erfolgt.
              Diese Taten werden nie eingestellt- solange mitgespielt wird mit eben Geschimpfe.

              Mich hat ein Mann "erzogen", der das alles nicht gekannt hat. ( ist ohne Mutter aufgewachsen..hat es was DAMIT zu tun etwa?))
              Ich liiiiebe diesen Menschen noch heute irrsinnig, obwohl er schon längst eine andere Frau um sich hat.
              Ich bin ihm jedenfalls äusserst dankbar, dass er mir diese Kinderallüren vermasselt hat RECHTZEITIG- noch bevor ich noch mehr Schaden erleiden können habe.
              Der hat auch glatt gesagt: ich zieh nun los- viel Vergnügen auch dir...
              Oder er hat mich erstaunt angeschaut, wenn ich losheulen wollte wegen einer nicht vollbrachen "Liebestat" die ich gewohnt war..
              Dieser Mann hat mir was gezeigt: ohne Rücksicht auf Verluste lebe so wie DU es magst.
              Hat wer Probleme damit- dann sind sie nicht die meinen.
              Eine gewisse Ehrenhaftigkeit ist natürlich includiert meine ich- das bezieht sich auf korrektes menschenwürdiges Verhalten, ohne Lug, ohne Betrug.
              Betrug wäre es, wenn er zum Beispiel meine Person bereits satt hat, es mich aber nicht wissen lässt.
              Unklarheiten ausräumen macht sicherlich nicht nur Freunde.
              Ich schätze UNBEDINGTE Ehrlichkeit mittlerweile irrsinnig. Weit mehr noch als (falsche) Rücksichtnahme.
              Falsch ist es, ein störrisches Bocken zu vermeiden wollen, nur weil es nicht stimmig ist mit der Erwartungshaltung und sich zurückzuhalten mit persönlichen Bedürfnissen zugunsten eines Scheinfriedens.

              Kommentar



              • Re: Kommunikation - Tipps gesucht !


                Zunächst einmal allen bisherigen Schreibern meinen Dank für Eure Antworten.

                Der Grundtenor, wenn ich Euch richtig verstanden habe, sagt:
                - ankündigen, dass man alleine etwas unternehmen will
                - erleben
                - im Nachgang davon erzählen/ teilhaben lassen

                Das ist angekommen.

                Vermutlich lag schon vor dem WE der Gedanke quer: Was ist, wenn SIE sagt: "Ich will mit". Um die Diskussion zu vermeiden, hat ER sein Vorhaben wahrscheinlich nicht angekündigt.

                Aus Hanelores Zeilen hab ich etwas für mich rausgelesen, was mich zu Denken anregt: Vielen Dank dafür. Für mich ein Quantensprung. Es paßt sooo gut. Ich werde da mal intensiver drüber nachdenken.

                lg

                H.

                Kommentar


                • Re: Kommunikation - Tipps gesucht !


                  jetzt muss ich fortsetzen- weil dieser Mann auch wichtigst war in meiner sexuellen Entwicklung.
                  Er hat von Beginn an klipp und klar wissen lassen auf was er niemals verzichten möchte.
                  So kommt gar nicht erst auf, dass man falsch wählt.
                  Dieses klare, eindeutige Definieren von sich, von seinen Bedürfnissen- DAS denke ich ist wichtigst gerade zu Beginn einer jeden Begegnung.
                  Das hat er mir beigebracht- bestimmt habe ich ihn deshalb getroffen.
                  Ich sollte ihn - diesen seltenen Typus Mensch - trotzdem nur eine gewisse Zeit haben- schade, so was würde ich lebenslang gerne neben mir wissen.

                  Mags trotzdem nie mehr vermissen- dieses ich bin auch Individuum, nicht nur wir zusammengenommen als Paar.
                  Als solches sind meine Eigenarten schützenswert, erhaltenswert- auch wenn es manchmal nicht ganz bequem ist.
                  Kindereien, Eifersüchteleien fruchten auf solchen Boden nicht.
                  Die fallen schlichtweg weg- weil sie einfach nichts bewirken können bei einem selbstbewußtem sicheren Grenzenziehen können.
                  Was die beiden ganz zu Eingang des Threads offenbar mißverstehen.

                  Kommentar