• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

offene Beziehung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • offene Beziehung

    Hallo Herr Dr. Riecke,

    ich bin schon lange "glücklich" verheiratet bin aber mit einer jüngeren Frau platonisch befreundet, allerdings bin ich schon in sie ein bisschen verknallt. Sie hat 2 Kinder und lebt in einer "offenen" Beziehung. Dies belastet mich schon etwas, aber sie sagt, dass ich akzeptieren muss, dass ihr Mann und sie Swinger sind. Ok das akzeptiere ich, Sie hat aber eine große Angst, dass Ihre Familie auseinander bricht. Ihr Mann hat aber nebenbei noch Frauen zum Sex, jetzt habe ich gesehen, dass er auf einer Kontakt Seite auch weitere Frauen sucht bzw. ein Paar, wo er der "Hausfreund" sein kann, Auch wenn es eine "offene" Beziehung ist, kann sowas gut gehen, sie sagt selbst, dass sie rasent eifersüchtig ist, allerddings wenn sie bei PT im Swingerclub dabei ist es ok wäre. Liebt der Mann seine Frau wirklich und macht Sie nur PT mit um ihn nicht zu verlieren? Dies befürchte ich nämlich, was meinen Sie? Danke für Ihre Hilfe, das macht mich ganz verrückt.


  • Re: offene Beziehung


    Ich glaube das du dringent zum " hof" mit frau und kegel schnelstent zerrück gehen sollte, du wird anscheinent instrümentalisiert und auf deinen schutz instinkt ist verlass, darauf lest sich anscheinent bauen, was alledings deine " glückliche beziehung" davon hält, wäre doch die frage alle fragen. Du fokoriesiert dich darauf, was der mann von ihr so schlimmes macht, ihre ängste, und sonnst was sind dir wichtig, spioniert ihm auch nach...puhh... sieht eine chance darin einem held zu sein? Doch drann zu kommen?
    Verrück solltes du dich um dich machen, du bist im begrif, deine frau, dich und konsorte auf spiel zu setzen, für etwas was du nicht kennst, das reiz dich, traurig muss ich sagen, du wühlst in den abgrund, warum ? ist deine frau nicht eine tolle? Ist sie es nicht wehrt, das du auf sie aufpasst, macht sie es dir zu leicht? Ist deine beziehung der massen in grünn bereich, das du dir leisten kann, damit " lapidar" umzugehen ?

    Kommentar


    • Re: offene Beziehung


      Naja, eine offene Beziehung ist halt eine offene Beziehung und normalerweise ist auch abgesprochen was geht und was nicht. Das kann deine Freundin nur alleine regeln, ich würde mich aus solchen Dingen komplett heraushalten das bringt nur Unruhe, Zweifel und vielleicht übereilte Entscheidungen in´s Leben der beiden und am Ende bist du schuld.
      Besonders wenn du ein bisschen verknallt bist solltest du es den Beiden überlassen ihre Lebensführung in den Griff zu bekommen, sie sind erwachsen und du bist partaiisch.

      Kommentar


      • Re: offene Beziehung


        ich bin schon lange "glücklich" verheiratet bin aber mit einer jüngeren Frau platonisch befreundet, allerdings bin ich schon in sie ein bisschen verknallt. Sie hat 2 Kinder und lebt in einer "offenen" Beziehung. Dies belastet mich schon etwas, aber sie sagt, dass ich akzeptieren muss, dass ihr Mann und sie Swinger sind.
        Seltsam, warum belastet es dich nicht, dass du die ganze Zeit über im Begriff bist deine eigene Ehe zu vermurksen?!

        Kommentar



        • Re: offene Beziehung


          "Liebt der Mann seine Frau wirklich und macht Sie nur PT mit um ihn nicht zu verlieren? "

          Es kommt vor, dass ein Partner (meist der weibliche) beim Swingen nur mitmacht, weil der andere Teil sonst allein ginge.
          Wie das im zitierten Fall ist, kann man aus der Ferne nicht beurteilen. Sie sollten sich dieser Sache aber nicht annehmen!

          Aber ganz allgemein: Swingen spricht keinesfalls gegen Partnerliebe, sondern eher dafür, dass beide Partner - auch der weibliche - Sex von Liebe trennen können und meist feste Absprachen treffen, was geschehen darf und was nicht.

          Kommentar


          • Re: offene Beziehung


            Dich faszinierts, offensichtlich.
            Spekulierst heimlich mit dem Gedanken...willst vielleicht auch diese "Freiheit" haben...insgeheim- ganz versteckt.

            Bist hin und hergerissen...stimmts??

            Ich sehe das wie wenn man einen Ausflug macht in ein neues Urlaubsgebiet.
            Deine Heimat ist deine Beziehung.
            Es ist schon öfters passiert, dass man aus dem Urlaub nicht mehr heimgekommen ist gesund und wohlbehalten. Immer wieder geschiehts, dass man sich was geholt hat, was das Leben vermurkst hat.
            Um in dieses Gebiet ( Lust auch mit anderen- nicht nur mit dem Lebenspartner) zu reisen musst du gute Schutzmaßnahmen treffen können.
            Oder es lassen können.......diese Reise zu riskieren.
            Weil du ja auch den Lebenspartner aufs Spiel setzt.
            Nimmst du das in Kauf?? Willst du das???
            Was du aber ohnehin grad tust, indem du dich bereits verknallt hast ein bißchen in diese "FreiFrau".
            Deine Beziehung IST bereits offen dadurch- kein geschlossener Kreis mehr.
            Was da alles eindringen kann...
            Du kannst es ja am Beispiel sehen- zuerst wars nur der Swinger, dann schon die fixe Idee überall nachzusuchen nach seinem Kick-Erlebnissen, die der Trieb da vorsschreibt.

            Der Trieb ist ein Luder. Er kann so viel zerstören was gut ist.
            Den muss man wie einen Hund dressieren können. Der darf einfach nicht der Herr im Hause sein. DU musst der Herr über ihn sein!

            Ich an deiner Stelle würde einmal den Kontakt zu dieser Frau ruhendlegen. Abwarten, nachdenken.
            Dich einfach einmal besinnen.

            In deiner Partnerin steckt immenses Potential- was es da noch alles zu entdecken gibt, was auch den Lusttrieb steigern kann. Mach sie zu deiner Verbündeten. Geh nicht im Alleingang auf Abwegen- nimm sie überall hin mit.
            Teile mit ihr deine Geheimnisse- verrate ihr, dass du es aufregend findest dir vorzustellen sie ist nicht nur deine, auch ein anderer kann sie zur Lust benutzen. Freunde sie an mit dem Gedanken, dass du ihr zeigst - schau her, mein Sch.... steck in einer andern- WIR genießen das, nicht nur ich - WIR gemeinsam nutzen Paare - andere Personen zu unserem Lustgewinn.
            Überall gibts wen, der mit so einem Part einverstanden ist.
            Vorausgesetzt man erkennt dabei die Essenz: du und ich sind unzertrennlich...du und ich haben alle Freiheit, solange du und ich uns treu ergeben sind. Uns gegenseitig förderlich sind.
            Nicht trennend.
            Verbindend.
            Verbindend ist Offenheit, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Wahrheit gegenseitig.
            Und die Vereinbahrung: Gut, dass wir gebunden sind, unzertrennlich in Liebe.

            Kommentar


            • Re: offene Beziehung


              "WIR gemeinsam nutzen Paare - andere Personen zu unserem Lustgewinn.
              Überall gibts wen, der mit so einem Part einverstanden ist."

              Bis auf wenige Ausnahmen ist es ein Novum hier im Forum, dass ein sehr breites Spektrum sexuellen Verhaltens schon weiter entfernt von der herrschenden Norm tolerant behandelt wird. Und noch dazu in einer so anschaulichen, fast lyrischen Form!

              Kommentar



              • Re: offene Beziehung


                Ich mache mir Gedanken...
                Danke. Danken lässt sich in einer Beziehung am allerbesten, wenn man dem Partner schenken kann ohne Neid, was er insgeheimst ersehnt.
                Ich weiß, dass eigentlich hinter jedem Verlangen und Wunsch ein ganz anderes Bedürfnis steckt.

                Wenn der Partner das herausgefunden hat, dann ist es möglich wirklich zu geben können.
                Liebe ist der beste Therapeut.
                In Wikipedia stehts was Therapie wirklich bedeutet.

                Trotzdem, ich bin ein Verfechter der Treue...
                Letztendlich muss jeder Prozess zur Treue wieder hinführen- wo kämen wir sonst hin???
                Oder wieder zur Lyrik gegriffen: alle Winkel dieser Erde kannst du bereisen, wenn du wohlbehalten wieder zurück kommst zu mir in unser Nest...

                Kommentar