• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilfe ich weiß nicht mehr weiter

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe ich weiß nicht mehr weiter

    Sorry, ich weiß micht recht wo ich anfangen soll, versuche aber es so kurz wie möglich zu halten.
    Ich zum 2.Mal seit 19 Jahren verheiratet. Schon immer hat sich mein Mann bei Konflikten einfach ausgeklinkt. Ein vernünftiges Reden ist nicht möglich weil er entweder überhaupt nicht antwortet oder nur irgendwelche Halbstarkensprüche (es ist wirklich so) wie "red du mal" etc. loslässt. Diese "Anfälle" dauern mindestens 6 - 8 Wochen, er hat aber auch schon 3 Monate geschafft.
    In dieser Zeit ist kein vernünftiges Miteinander möglich, geschweige denn eine ordentliche Haushaltsführung (mein gekochtes Essen wird z.B. stehen gelassen) .
    Ich möchte garnicht aufzählen was in solchen Zeiten schon alles passiert ist. Diesmal hat er sogar unseren Urlaub kaputtgemacht, wirft es mir aber vor. Tatsache ist aber, daß er weil ich seine Geldausgaben nicht o.k. fand (wir hatten eine sehr teure PKW-Reperatur zu schultern), mich wie Luft behandelt( siehe oben). Ich habe ihm schon vor 4 Wochen gesagt, daß wir reden müsten weil wir doch nicht im "Krieg" in Urlaub fahren könnten - ohne jeglichen Erfolg! Eine Eheberatung lehnt er seit Jahren ab!
    Meine erw. Kindern (bin selbst 60 Jahre alt) fragen mich immer wieder wie lange ich das denn noch mitmachen wolle, es würde doch immer schlimmer mit ihm. Meine Tochter at mir auch angeboten erst mal zu ihr zu ziehen.
    Ich denke langsam ja auch, daß es hier keinen Sinn mehr macht, aber ich habe große Angst vor diesem Schritt. Es wäre das 2.Mal in meinem Leben, daß ich alles aufgebe und bei Null anfangen müsste. Dazu kommt das ich nicht gesund bin und Frührente ( 600 Eur) bekomme.
    Sorry wenn ich so durcheinander schreibe - ich weiß wirklich nicht was ich tun soll, sitz bloß da und heule.
    Lieben Gruß grumpi


  • Re: Hilfe ich weiß nicht mehr weiter


    Hallo grumpi

    eine schwere Situation in der du steckst. Deine Kinder kann ich verstehen wenn sie sagen "es wird immer schlimmer mit ihm. Ich kann mir auch vorstellen das deine Kinder die ganze Situation besser beurteilen können wie du selbst. Als aussenstehender kann man so was objektiver beurteilen. Für mich hört sich das auch ein bisschen danach an, das dein Mann dich ein bisschen (ganz vorsichtig ausgedrückt) für dumm verkauft. Er will ob nun bewusst oder unbewusst dir das Leben schwer machen. Liege ich richtig mit der Annahme?Schade das dein Mann keine Eheberatung möchte. Wahrscheinlich wird er dann auch eine andere Therapie ablehnen.
    Sorry,leider konnte ich dir nicht viel weiterhelfen.Aber dich denke ich kann verstehen was du meinst.

    Liebe Grüße und alles erdenklich Gute Fliesenschnecke

    Kommentar


    • Re: Hilfe ich weiß nicht mehr weiter


      Schwer. Das einzige was ziemlich sicher sein duerfte das ihr wahrscheinlich aus dem Alter raus seit wo es noch grosse Chancen gibt das Mensch sich aendert. Ich glaube eher das sich bestimmte Eigenschaften und Eigenheiten weiter festigen werden und wahrscheinlich sich noch mehr auspraegen. Wenn das schon im wesentlichen seit 19 Jahren so geht kannst du es dir sicher vorstellen das es kaum eine Aenderunge geben wird. Warum auch , es hat solange funktioniert?
      Das heisst also du kannst versuchen dich damit zu arrangieren oder eine Veraenderung herbei fueheren. Beides ist nicht einfach, hat seine Risiken und ein Erfolg ist nicht garantiert. Was sagt dein Mann wenn du ihm erzaehlst das du dich mit den Gedanken traegst alles hinzuschmeissen?

      Kommentar


      • Re: Hilfe ich weiß nicht mehr weiter


        Hallo grumpi
        das mit diesen Schuld zuweisungen kenne ich auch an allem und jedem war ich schuld,oder irgend jemand anderer,aber niemals er selbst.
        Und auch diese "Anfälle"
        Habe das lange ertragen und mich immer wieder gerechtfertigt,bis ich nach langen Recherchen zu der Erkenntnis gelangt bin. Nicht ich bin unfähig sondern
        er !! unfahig sein Leben in den Griff zu bekommen und sich problemen zu stellen
        wie einfach ist es doch da diese ganze ungemach jemand anderem anzukreiden,
        und du glaubst nach all diesen Jahren es wäre wirklich so.
        Reden konnte ich mit ihm auch lange nicht,wie oft bekam ich als Antwort: wenn
        dir das nicht passt kannst du ja gehen !!!! so liefen unsere Streitgespräche meißtens ab.
        Irgendwann habe ich gehandelt, habe ihm gesagt erwarte das er so schnell als möglich auszieht,habe von dieser Sekunde an N I C H T S mehr für ihn gemacht.
        Kein essen ,keine wäsche ,kein Bett gemacht gar nichts habe ihn behandelt wie Luft. Nach einigen Tagen hat er mich gefragt wie lange das so weiter geht,ich habe gesagt :bis du endlich ausziehst.
        Als er merkte das mir diesmal ernst war ,hat er angefangen mit mir zu reden
        bei uns hats nach einiger Zeit geklappt,wir sind immer noch zusammen.
        Wieso hast du Angst bei Null anzufangen.In deinem Alter hast du soviel im
        Leben geschaffen,da gibt es keine Null mehr.
        Außerdem,kann sein das du einiges materielle aufgeben mußt,aber was ist das schon dagegen wieder deine Selbstachtung zu haben(und die deiner Kinder) und jeden Tag ohne Streit verbringen zu können
        Falls es nicht mehr klappt,wovor hast du Angst ,du hast wie mir scheint doch nette Kinder ,und gerade weil du krank bist solltest du dir ein ruhigeres Leben
        gönnen.
        Wegen dem Geld gibt es doch auch Möglichkeiten,und am wichtigsten
        BESSER BEI NULL ANFANGEN UND IN FRIEDEN LEBEN
        ALS DICH VON EINER NULL QUÄLEN ZU LASSEN.
        Hoffe es geht dir bald besser
        Lg Petra

        Kommentar



        • Re: Hilfe ich weiß nicht mehr weiter


          "Ein vernünftiges Reden ist nicht möglich weil er entweder überhaupt nicht antwortet ..."

          Wenn Erwachsene sich so verhalten - also sich stumm verweigern - , ist diese gewollte Sprachlosigkeit oft der Tatsache geschuldet, dass sie keine vernünftigen Argumente haben.
          Also hat die Aufforderung zu reden auch keinen Sinn.

          Am besten wäre es, Sie kündigen ihm in einem Brief Ihre Entscheidung an, dass Sie sich trennen, wenn er sein Verhalten nicht ändert.

          Den Brief wird er lesen. Sie werden an seiner Reaktion merken, ob er willens ist, zusammen zu bleiben oder nicht.

          Dass Sie krank sind ist kein Bleibegrund, gerade w e i l Sie krank sind, verdienen Sie besondere Rücksicht.

          Nur ohne Vorankündigung zu gehen, bedeutet auch, dass Sie auf eine Chance verzichten, so klein sie auch ist.

          Kommentar


          • Re: Hilfe ich weiß nicht mehr weiter


            Ganz lieben Dank, auch an Dr. Rieke, für die Antworten!
            Vielleicht denkt Ihr, na ja jetzt hat sie so lange.... das müsste sie doch gewöhnt sein, oder warum geht sie nicht einfach.
            Vielleicht hat mich mein Alter ohne meine Krankheit (Schilddrüsenkrebs) empfindlicher und schwächer gemacht.
            Und weil mein Mann in guten Zeiten ein ganz lieber Mensch ist. Aber das ist nicht das Problem. Das Hauptproblem ist mein verdammtes (jawohl) Gewissen. Immer denke ich "hät ich meinen Mund gehalten wär die Welt in Ordnung??" Dann wieder tut er mir leid, daß er mit Konflikten nicht klarkommt. Ich bin wohl die intelligentere (ist nicht abwertend gemeint) von uns Beiden, müsste ich da nicht????? Wenn ich gehe wird er nicht klarkommen und villeicht ganz durchdrehen???
            Diese Zweifel nagen in mir und machen mich fix und fertig.
            Wenn er dann allerdings einfach so täglich wegfährt und erst abends wiederkommt (zur Zeit ja Urlaub) dann möcht ich am liebsten stehenden Fusses losrennen.
            Ich habs auch schon mit Schreiben versucht - in solchen Zeiten ohne jeden Erfolg. Wenn dann allerdings diese "Anfälle" vorbei sind gibt er mir in Allem Recht und sagt mir, daß er sich besch.... gefühlt hätte.
            Ich werde langsam das Gefühl nicht los, daß mein Mann, im wahrsten Sinn des Wortes, nicht richtig tickt.
            Danke, daß ich hier schreiben darf!
            Lieben Gruss Grumpi

            Kommentar


            • Re: Hilfe ich weiß nicht mehr weiter


              "Wenn er dann allerdings einfach so täglich wegfährt und erst abends wiederkommt (zur Zeit ja Urlaub) dann möcht ich am liebsten stehenden Fusses losrennen. "

              Den Satz verstehe ich nicht ganz.
              Meinen Sie mit "losrennen" sich entfernen i. S. von Flucht?

              Kommentar



              • Re: Hilfe ich weiß nicht mehr weiter


                Wie ich ja schon geschrieben habe, ich hadere noch mit der Entscheidung.
                Aber in solchen Momenten denke ich wirklich an Flucht um diesen, für mich unterträglichen, Zustand zu beenden.

                P.S. Schreiben habe ich auch schon versucht: das Papier wurde zerknüllt. Das war die ganze Reaktion.
                Mir kommt es vor als wäre da ein Mensch mit zwei Persönlichkeiten. Ich möchte verstehen aber ich kann nicht.

                Kommentar


                • Re: Hilfe ich weiß nicht mehr weiter


                  Für eine funktionierende Partnerschaft braucht es immer zwei...
                  Wenn dein Mann sich nicht der Verantwortung stellen will, so muss er mit den Konsequenzen leben. Aber vielleicht gibt es ihm einen Denkanstoss wenn du nicht mehr wie gewohnt einfach schluckst und es hinnimmst...
                  Wenn du nichts änderst so wird sich warscheinlich auch nichts verändern...

                  Kommentar


                  • Re: Hilfe ich weiß nicht mehr weiter


                    "Wenn du nichts änderst so wird sich warscheinlich auch nichts verändern..."

                    Da kann ich nur zustimmen!

                    Kommentar