• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erinnerungen an meine erste große Liebe

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erinnerungen an meine erste große Liebe

    Ich denke noch oft an meine erste große Liebe, die schon sehr lange Zeit her ist.
    Ich erlebte sie im Alter von 21 bis 23 Jahren. Heute bin ich 39, aber vergessen habe ich ihn nie.
    Als ich 20 war, hatten natürlich alle meine Freundinnen Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht und mit Sex. Ich fühlte mich minderwertig, da ich nicht mitreden konnte.
    Ein Jahr später ging ich mit einer Freundin in eine Disco, die überwiegend von Farbigen besucht wurde. Sie wollte unbedingt einen "Schoko-Crossie" zum Freund haben.
    Mir gefiel das gar nicht. Doch dann traf ich "ihn". Er, Jimmy und Afrikaner, beobachtete mich schon eine ganze Weile bis er mich schließlich zum Tanz auffoderte. So kamen wir ins Gespräch.
    Er kam aus Burundi und war seit einem halben Jahr als Asylant in Deutschland.
    Eine Woche später besuchte ich ihn in seiner Wohnung in einem Asylantenblock, die er sich mit einem Freund teilte. Kurze Zeit später schliefen wir zum ersten Mal miteinander, doch verlieben tat ich mich erst mehrere Wochen später.
    Jimmy war nicht gut zu mir. Er demütigte mich mit Worten (geschlagen hat er mich nie), belog und betorg mich und vergewaltigte mich, als ich eine schlimme Unterleibsinfektion hatte und keinen Verkehr wollte.
    Nach ca. einem halben Jahr sprach er von Heiraten. Doch ich hatte viel zu sehr Angst vor meinen Eltern, die gar nichts von dieser Beziehung wussten. Ich liebte ihn, doch so weit konnte ich nicht gehen. Es tat mir weh zu sehen, wie gekränkt er war.
    Er ließ mich oft spüren, dass ich von Glück reden konnte, dass er sich ausgerechnet mit mir eingelassen hatte. Schließlich fand er mich weder hübsch noch intelligent.
    Und intelligent war ich ja wirklich nicht, sondern äußerst naiv.
    Ich dagegen war stolz, so einen attraktiven und cleveren Mann zum Freund zu haben.
    Einmal verlangte er Geld von mir. Wir trafen uns in einer dunklen Ecke vom Bahnhof und er riss mir die Hundermarkscheine lieblos aus der Hand. Nich einmal ein Danke kam von ihm.
    Ein paar Wochen später beendete er unsere Beziehung. Er hatte eine Neue.
    Ich litt Höllenqualen. Dachte, ich würde nie über ihn hinwegkommen.
    Ein- bis zweimal im Monat ließ ich ihn noch zu mir in meine Wohnung kommen, die ich zu dem Zeitpunkt gerade bezogen hatte. Der leidenschaftliche Sex ließ mich nicht von ihm loskommen.
    In der Zeit lernte ich auch einen anderen Mann kennen. Doch irgendwann musste ich ihm gestehen, dass ich Jimmy immer noch liebte und mit keinem anderen zusammen sein könne.
    Ich habe viel durchgemacht in diesen beiden Jahren.
    Es kam noch eine Sache hinzu, die ich hier nicht erwähnt habe. Es ist eine Sache, die ich nicht gerne zum Thema mache.
    Könnt Ihr Euch denken, was es war? Was zu dem ganzen Schlamassel noch fehlte?

    Doch wie gesagt, vergessen habe ich ihn nie. Er taucht noch heute nach 16 Jahren manchmal in meinen Träumen auf und wir schlafen miteinander.

    Kann es sein, dass man seine erste Liebe nie vergisst?
    Auch wenn sie einen nicht gerade glücklich gemacht hat?


  • Re: Erinnerungen an meine erste große Liebe


    Eigenartig und für mich immer wieder schwer nachvollziehbar. Hier ist immer wieder zu lesen, das gerade die negativen Erfahrungen, dass ganze Leben prägen.

    Meine erste große Liebe, war wohl die schönste und romantischste Erfahrung die in meinem Leben Einzug gehalten hat. Kaum eine Frau danach konnte ihr auch nur annähernd das Wasser reichen. An das Positive erinnere ich mich immer wieder gerne, dass Negative in meinem Leben hat mich Erwachsen werden lassen, spielt aber überhaupt keine Rolle mehr.

    Kommentar


    • Re: Erinnerungen an meine erste große Liebe


      "Es kam noch eine Sache hinzu, die ich hier nicht erwähnt habe. Es ist eine Sache, die ich nicht gerne zum Thema mache.
      Könnt Ihr Euch denken, was es war? Was zu dem ganzen Schlamassel noch fehlte? "

      Du wurdest HIV getestet und warst positiv?!

      Aber ich hoffe für dich, du wurdest "nur" schwanger...

      PS: Der Mann war nicht toll, unvergesslich oder liebenswert, sondern du bist scheinbar psychisch schwer angeknackst.

      Kommentar


      • Re: Erinnerungen an meine erste große Liebe


        Naja, wo bleibt deine Weiterentwicklung und die Einsicht das ein Typ der dich so behandelt hat einfach ein armes krankes Wesen ist und sicher kein Traumpartner dem man nachweinen muss?

        Kommentar



        • Re: Erinnerungen an meine erste große Liebe


          Was Du da so ganz nebenbei erwähnt hast...Vergewaltigung bei Unterleibsentzündung,
          Aufforderung nach Geld, das er Dir praktisch ohne Dank wegnahm, die Aufforderung ihn zu heiraten (klare Berechnung, um in D bleiben zu können!!!) usw. usw.
          Eigentlich müßte Dir der Kerl Alpträume verursachen!
          Er war Dein Erster, das entschuldigt so Manches.
          Du wurdest von ihm schwanger??? Oder welcher Schlamassel ist sonst noch passiert?
          Geschlechtskrankheit vielleicht? Dann ist zu hoffen, es war nicht HIV.
          Vergessen hätte ich so einen Kerl sicher auch nicht, aber lieben? Damals warst Du sicher mehr als naiv, heute sollte eher eine gesunde Wut auf ihn überwiegen. Auch wenn er wahrscheinlich ein ganz guter Liebhaber war, mit Liebe hat das sicher nichts zu tun. Denn da zählen doch eigentlich andere Werte. Schade, wenn Du jetzt jemanden hast, der zwar diese Werte besitzt, aber leider ein schlechter Liebhaber ist... Kommen daher Deine Phantasien?

          Kommentar