• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fremdgegangen mit Folgen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fremdgegangen mit Folgen

    Leider macht Gelegenheit Liebe, ist bei mir ein aktuelles Thema gerade. Mein Mann ging fremd mit einer Freundin. Die zwar auch verheiratet ist, aber jetzt von meinem Mann schwanger wurde. Tolle Freundin.
    Es gab Mordstheater bei uns. Bisher dachte ich immer, Fremdgehen ist gleich Ende.
    Aber ich habe gemerkt, das ich ihn noch sehr liebe. Er sagt, das er mich mit den Kindern (11 & 9) wegen dieser sache auf keinen Fall verlieren möchte.
    Es hatte sich einfach die günstige Gelegenheit zum Seitensprung für ihn ergeben, die er genutzt hat ohne groß nachzudenken. Wir hatten gerade 'ne Krise, das wusste natürlich auch meine Freundin, die das dann für sich genutzt hat. Abgesehen von der Schwangerschaft, die von ihr, glaube ich absichtlich herbeigeführt wurde - ihr Mann kann keine Kinder machen, wie wir jetzt wissen, hat mich das ganze animiert, mal ausgiebig über unsere 19jährige Beziehung nachzudenken. Wir haben endlich wieder miteinander geredet und das Thema ausgiebig besprochen. Mit dem Ergebnis das wir uns noch lieben.
    Es wird schwer wenn das Kind da ist, aber wir denken zusammen schaffen wir das. Momentan kann ich mir allerdings noch keinen Kontakt mit dem Kind vorstellen, was bisher von der "Gegenseite" auch nicht gewünscht ist.
    Die beiden wollen auch zusammen bleiben, allerdings hat er mir einige Dinge erzählt, die mich daran zweifeln lassen, das sie das schaffen.
    U.a. freut er sich schon, wenn mein Mann das erste Mal zahlen muss, das ist ein Teil seiner Rache. Mehr fällt ihm zum Glück für mein Mann gerade nicht ein. Er will ihn seelisch und finanziell fertig machen. Er freut sich auch schon auf das eindrittel Erbteil fürs Kind.
    Das arme Kind. Mein Mann will es auch nicht.
    Kann man von einem Mann verlangen, eine emotionale Bindung zu einem Kind aufzubauen, das durch Lügen entstanden ist und auf keinen Fall von ihm gewollt wurde.
    Wie können wir als Gesellschaft den Mann für die Existenz eines Babys in die Verantwortung nehmen wenn er kein Mitspracherecht darüber hat, ob das Baby überhaupt geboren wird? Da sowohl ein Mann, als auch eine Frau zur Zeugung eines Babys notwendig sind, kann ich dann nicht jedem der beiden Akteure des Zeugungsaktes einen 50-prozentigen Anteil an der Entscheidung für oder gegen ein Baby zubilligen?
    Ich weiß, er hätte auch verhüten müssen, schon wegen Krankheiten. Aber sie sagte das er sich um Verhütung nicht kümmern muss und er hat es geglaubt. War echt doof, ist aber nun zu spät, brauchen wir nicht weiter diskutieren. (Habe ich schon genug getan.)
    Das Recht ist bei der Mutter, der Vater muss zahlen. Das schaffen wir auch finanziell, aber noch kann ich mir nicht vorstellen, diesem Kind einmal zu begegnen. Wenn wir wirklich dauerhaft zusammenbleiben, ist eine Begegnung irgendwann nicht zu verhindern. Das kann allerdings nochlange dauern, erstmal muss es ja im Februar geboren werden.

    Auf unser Sexleben hat sich das ganze komischer-&glücklicherweise ausschließlich positiv ausgewirkt. Sehr positiv sogar.


  • Re: Fremdgegangen mit Folgen


    War ein gewünschter Akt von "höherer Stelle".
    Mit einem Schlag so viele neue gute Möglichkeiten...

    Eure Balance in der Ehe ist wiederhergestellt.
    Das heiss erwünschte Kind darf zur Welt kommen.
    Die Freundin ist ihm bestimmt eine gute Mutter.
    Du bestimmt eine wieder gute Freundin, wenn du erkennst, dass manchmal ein Trick der Natur nötig ist, um Gutes im Endeffekt zu erreichen.
    Diese Familie hat ihr Glück- wenn sie es schätzen können wieder und du deines.

    Denn dein Mann scheint ein bester Erbträger zu sein.

    Ich habe einmal eine nette Geschichte gehört.
    Eine arabische Frau hat keine Kinder bekommen. Eine Kathastrophe für sie ohnegleichen. Die Familie des Mannes hat sie verstoßen wollen darum.
    Eine Fraundin hat eingegriffen. Sie hat einen Baumwollbausch in die Scheide gesteckt, als sie mit ihrem Mann geschlafen hat und diesen Bausch dann ihrer Freundin "gegeben".
    Das Kind durfte sein...
    Ein wunderschönes Geschenk.

    Du hast praktisch dasselbe getan. Hast vielleicht unbewußt deinen Mann verliehen. Ihn für diese Großzügigkeit doppelt gut wiedererhalten. Vor allem: ab jetzt geheilt durch den Schock, dich ( und seine Familie) eventuell verlieren zu können.

    Kommentar


    • Re: Fremdgegangen mit Folgen


      Jadeperle, Du bist wunderbar! Du hast sooo recht! Dem Kind wünsche ich alles gute, vor allem dass es geliebt wird.

      Kommentar


      • Re: Fremdgegangen mit Folgen


        Jadeperle -- onmeda sollte Ihnen einen Lyrik-Preis verleihen.

        Kommentar



        • Re: Fremdgegangen mit Folgen


          Macht glücklich dieser eine kurze Satz...

          Heut ist Sonntag- ein würdiger Tag für solches Lob.
          Danke.

          Kommentar


          • Re: Fremdgegangen mit Folgen


            So richtig mitlesen tun Sie anscheinend auch nicht mehr wirklich ??

            Allein der Lyrik halber, ja von mir aus, wenn's denn sein muss.....aber des Inhalts wegen ???

            Kommentar


            • Re: Fremdgegangen mit Folgen


              Nerea, du bist köstlichst!!!!


              Ich bitte um weitere Kommentare dieser Art von dir.
              Denn immer geht deinem Dementi ein "menti" voran.

              Nerea taucht auf! Zugleich muss sicher irgendwo ein Lob sein- mal sehen...JAAA....!!!

              Wie das Finden eines Fliegenpilzes hier bei uns in den Wäldern. Im Umkreis von ein paar Metern ist meist ein Steinpilz erster Güte....

              Kommentar



              • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                Mädel, verarschen kann ich mich selber.

                Schon mal Fliegenpilz probiert ?
                Hmm ?
                Bei moderatem Genuss gibt's Dir ganz neue Erkenntnisse....

                Kommentar


                • Na sowas


                  Die Forum - Göttin duldet keine Untertanen neben sich , lach.

                  Bist sauer weil der Doc nicht DIR das Haupt betäschelt hat.

                  Mein Beileid :-)

                  Kommentar


                  • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                    Wer soll denn sonst für das Kind zahlen? Etwa der andere Mann, dem ein Kuckuckskind unter das Dach kommt? Wenn dein Mann ungeschützten Sex haben konnte, und nebenbei anbemerkt damit zusätzlich deine Gesundheit sowie die eurer Familie und obendrein euer Glück auf's Spiel setzte, dann kommt er mit monatlichen Unterhaltszahlungen noch glimpflich davon.

                    Nicht auf der bösen, bösen Exfreundin und deren vermeintlich "geldgeilen" Ehemann rumhaken, sondern den überwiegenden Teil deines Ärgers lieber der richtigeren Adresse zuordnen. Und falls du es dann kannst, ihm mit der Zeit ggf. verzeihen. Lässt du es später womöglich an das Kind aus, hast du nicht wirklich verziehen. Ganz zu schweigen davon, dass das Kind nichts für die Idiotien der Erwachsenen kann; und am allerwenigsten mit (d)einer Ignoranz etc. bestraft werden dürfte.

                    Kommentar



                    • Re: Na sowas


                      Mein lieber Ferdinand Bol, Du hast entschieden was überlesen....
                      Macht nix, passiert in der besten Gesellschaft.

                      Kommentar


                      • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                        Mir ist es so ziemlich schnuppe, wer hier gelobt wird!
                        In letzter Zeit allerdings finde ich dieses aber auch eher unpassend bzw. nicht nachvollziehbar, was nicht bedeutet neidisch zu sein!
                        Da man sonst nicht sonderlich viel im Forum beiträgt, braucht man dann wenigstens diesen "Aufhänger"; man hat halt mal wieder was gesagt ...
                        Seit langem habe ich mir überlegt, ob ich das Forum nicht künftig auch meiden sollte, da ich mit gewissen Gedankenweisen garnicht mehr konform gehen kann und auch in gewisser Weise enttäuscht bin. Da wo wirkliche Hilfe benötigt wird, wird oft geschwiegen .... Schade!

                        Kommentar


                        • Re: Na sowas


                          Erlesene Antwort liebste Nerea.

                          Kommentar


                          • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                            DITO......

                            Hat entschieden an Qualität verloren.....

                            Kommentar


                            • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                              Mit der Qualität selbst hat das nicht so viel zu tun.
                              Denn diese bieten die USER!
                              Das ist das Problem.
                              Ich bin jemand, der viel Verständnis hat aber manchmal sitze ich wirklich nur noch da und schüttele den Kopf. Nicht nur der User wegen ....

                              Kommentar


                              • Re: Na sowas


                                Ja, mein lieber fFerdinando, ganz passend zu Deinem Kommentar...

                                Kommentar


                                • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                  ***Das arme Kind. Mein Mann will es auch nicht.***

                                  hm... was will dein Mann nicht ? Für das kind finanziel sorgen ? Oder kein kontackt ausbauen zu dem kind ?

                                  Ich hoffe das du daran denkt, das dieser so genantes kind irgendwan mal erwagzen wird, ein schiffe blick von dir das kind gegen über und es wird sich das merken, sowie anderen auch, die konsequenz darfst du dir ganz aleine ausmahlen.- Zeit hast du bist zu geburt, etwas freundlich und unverbittert dich zu umstimmen.- Den sauer (darfst )du nicht mal werden, das recht hast du nämlich nicht, moralich übringst auch nicht, wen du dein mann so der massen als opfer darstelt, durfte dir doch klar sein das das richtiger opfer das king ist, sonnst keinem.-

                                  Wie sieht es deine mann auf der emotionale seite? will er dann den ein " freundlicher" kontackt mit dem mensch den er gezeugt hat aufbauen ?

                                  Kommentar


                                  • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                    Deine lieben und einfühlsamen Worte sehe ich leider hier nur zu oft als Perlen vor die Säue. Schade um die Zeit die Du hier investierst. Ein wenig mehr Achtung sollte man Dir sicher entgegen bringen. Aber so lange der Doc sich seinen Schäfchen zu sicher ist, ändert sich nichts.

                                    Kommentar


                                    • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                      Du bist bereits die Vierte im Bunde, die diese Feststellung getroffen hat. (:X)

                                      Kommentar


                                      • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                        Weißt du, ich bin eigentlich auch ein positiv denkender Mensch. Aber manchmal kommen deine Weisheiten doch sehr bilderbuchmäßig rüber. Sollte deine Geschichte, die du letztens geschrieben hast zutreffen, dann kann ich sehr gut nachvollziehen, dass man nun sehr vieles was das Leben noch zu bieten hat, ganz anders sieht und schätzen gelernt hat. Das ergeht wohl jedem so, der mal derartige/ähnliche, bzw. schlimme Erfahrungen gemacht hat. Und daraus auch wieder weitgehends gut rausgekommen ist.

                                        Treibst du dich eigentlich eher auf den Plätzen der Fliegen- oder Steinpilze rum? Diese sind ja nur mehr an besonderen Orten vertreten. ;-)

                                        Ob Nerea "köstlich" ist, kann ich nicht sagen. Aber sie hat einen scharfen Verstand und kann sehr "witzig" sein. ;-)

                                        Kommentar


                                        • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                          Witzig,so ein Aufhebens um so ein kleines Textchen.
                                          Als unbedarfter Leser könnte ich glatt den Eindruck gewinnen,es geht doch um irgendeinen Zickenkrieg.

                                          Liebe Frau,zeige mir doch bitte hier einen Text,der nicht vom Exibitionismus angehaucht ist.Selbst mit so manchem Beitrag macht sich die Schreiberin nackich.
                                          Jeder Autor,jede Schreiberin gibt immer auch etwas von sich selbst preis.Und die Literaturwelt wäre um einiges ärmer,wenn Werke statt gedruckt nur im stillen Kämmerlein geflüstert worden wäre.


                                          Bei dem Schreibstil kann man geteilter Meinung sein. Hochtrabende Worte sind auch nicht so meins,erst recht nicht Metaphernanhäufungen.

                                          Kommentar


                                          • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                            Mein Mann kann sich im Moment keine emotionale Bindung zu dem Kind vorstellen.
                                            Was wird wenn es geboren ist, zeigt sich. Ich werde ihn nicht hindern den Kontakt
                                            aufzunehmen, aber ich will nicht, das es bei uns stattfindet. Ich möchte keinen Umgang mit dem Kind. Muss ich auch nicht, ist ja nicht meins. Man macht doch den Boten für die Nachricht verantwortlich. Das Kind kann ja nix für seine Eltern. Vielleicht wenn alles nicht mehr so frisch ist, ändere ich meine Ansicht noch. Wir werden sehen. Man wächst mit seinen Aufgaben, sagt eine Bekannte immer. Zahlen wird er auf jeden Fall. Soviel verantwortungsbewußtsein hat er und das ist auch gut so.

                                            Kommentar


                                            • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                              **Mein Mann kann sich im Moment keine emotionale Bindung zu dem Kind vorstellen.**

                                              Aus phantasie mangel? Aus realität verlust? aus verantwortung mangel ? Oder ewentuel, heute dir zu liebe? aus ein schlechtes gewiessen herraus ?

                                              Stelle ihm doch vieleicht die frage anderst" wen du als seine frau, gegangen wärst und er ganz alleine wär, wird er eine beziehung aufbauen können mit allem drumm und drann... , oder könnte er es nicht, wobei wir nicht von ein fremdes kind reden sondern von sein fleich und blut bis zu ende seine tage , deine tage und sowieso, halb brüder und schwester tage... Wissen den die kinder das sie ein halbbruder / schwester, bekommen werden ?

                                              Kommentar


                                              • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                                Von einer guten festen, mit Liebe geführten Paarbindung geht so viel Gutes aus, wovon jeder profitieren kann, der mit dieser Beziehung zu tun hat. Natürlich als erstes die eigenen Kinder. Geborgenheit vermitteln nur ( sich) liebende Eltern.

                                                Wichtig ist die Beziehung dieser BEIDEN. Sie ist Hauptsache. Sogar die Kinder dieser beiden sind "Nebensache"- wenn auch eine sehr beglückende für eine Ehe.

                                                Das Wissen, dass es diesem Neuling auch gut gehen wird macht einen Verzicht vielleicht auf persönliche Bindung denkbar.

                                                Ich meine eine familiäre Integrierung.
                                                Wozu?
                                                Es hat bereits eine Familie dieses Kind.

                                                Ein Durcheinander entsteht gar nicht, wenn "Eigentumsrechte" abgegeben werden.
                                                Wie halt bei einem Samenspender auch.

                                                Olala, du hast so recht, wenn du das weitere dem "Zufall" überlässt. Kommt eh alles, wie es kommen soll.
                                                Ob unterhalb oder offensichtlich- wir sind alle miteinander in Verbindung von unseren Wurzeln her.

                                                Vielleicht ist es die allerklügste Lösung, wenn wie bei einer Adoption vorgegangen wird.
                                                Das Kind weiß nichts vorerst- wird aber liebevoll "beobachtet". Dazu ist eine reife Haltung aller Beteiligten notwendig.

                                                Ich sehe mich sogar bei meinen eigenen Kindern allen nur als so was wie ein "Geburtsort" und eine Erziehungsfigur- mehr nicht.
                                                Hab diese Kinder anvertraut bekommen. Sollte so sein, weil sie individuell aufgezogen werden durften dadurch.
                                                Ins eigene Leben entlassen habe ich wegen dieser Einstellung jedes ohne weiteres können. Eine sentimentale Mutterbindung haben wir nicht.
                                                Auch nicht die geringste Spur von schlechtem Gewissen, wenn jeder seine Fasson lebt, wie er möchte.
                                                Ich sage immer: ich hab diese Kinder für dich da oben zur Welt gebracht- nun mach du aus ihnen, was du geplant hast mit ihnen.
                                                Bisher läufts einfach Bestens so.
                                                Ich merke immer, dass bei Bedarf irgend eine Bezugsperson stets da ist. Wer sagt, dass das ich sein muss dauernd.
                                                Jedenfalls entwickeln sie sich wunderbar- auch ohne meine ständige Präsenz.

                                                Ich habe meiner Tochter geraten: sieh ja zu, dass dein Kind möglichst viele Mütter und Väter hat von ganz klein auf. Es ist kathastrophal, wenn du ausfällst und es fällt nicht in ein gutes soziales Netz dann.

                                                Kommentar


                                                • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                                  Ach lieber Ferdi nun komm, werde DU jetzt nicht zickig. Dazu ist es viel zu schwül. Jedenfalls was die Wetterlage bei mir betrifft. Bis zu einem gewissen Grad nehme ich sogar an, dass Jadeperle und ich ähnliche Bücher lesen, gelesen haben. Deswegen kommt mir manches auch so bekannt vor. ;-)))

                                                  Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. :-)

                                                  Kommentar