• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Riecke

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Riecke

    Hallo!
    Mein Freund pendelt zur zeit von hier zur Arbeit, was aber auf Dauer zu weit ist, ich arbeite bald in einer Stadt, wo ich von hier aus gut hinfahren kann.
    Nun gibt es zwei Möglichkeiten: wir ziehen zusammen in einen kleinen Ort, in dem wir niemanden kennen, der zwischen unseren Arbeitsstätten liegt oder er in eine tolle Großstadt in der Nähe seiner Arbeit und ich bleibe hier in unserer Heimatstadt (also Wochenend- Beziehung).
    Ich habe ihm gesagt, dass ich lieber mit ihm in den kleinen Ort ziehen möchte, weil es mir das wichtigste ist, weiterhin mit ihm zusammen zu wohnen.
    Er jedoch ist sich unschlüssig- er würde so gern in diese Großstadt ziehen, denn dort kann man viel machen, einige seiner Freunde wohnen auch schon dort etc...
    Er tendiert nun eher dazu, gemeinsam mit mir in den kleineren Ort zu ziehen, ist jedoch nicht grad begeistert davon und ich habe das Gefühl er tut das dann nur, weil ich so traurig bei dem Gedanken auseinanderzuziehen bin...
    Naja, er ist sich aber jedenfalls nicht sicher, was er machen soll...
    Was soll ich bloß tun? Ihm sagen, dass er in diese Großstadt ziehen soll, weil er so gern dort wohnen würde, auch wenn wir uns dann nur noch am WE sehen könnten und ich damit nicht glücklich wäre?
    Ich möchte seinem Traum ja auch nicht im Wege stehen :-(

    Vielen Dank!


  • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Riecke


    Achso, wir wohnen hier übrigens zusammen...das war vll aus meinem Beitrag nicht rauszuhören

    Kommentar


    • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Riecke


      Und noch ein paar Infos:
      er ist 29, ich 24. Ich möchte halt das sich die Beziehung eher weiter- als zurückentwickelt, in den nächsten Jahren heiraten und vll Kinder bekommen...
      Wenn wir auseinanderziehen würde, wäre ja dann auch erstmal kein ende der Situation absehbar...

      Kommentar


      • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


        Hallo Susa,

        Du solltest ihm schon selbst die Entscheidung überlassen, er ist wohl alt genug.

        Ob dieser Traum wirklich so traumhaft ist, steht ja nicht mal fest. Auch wenn man

        in der Großstadt viel machen kann, so ist man auch da nicht immer auf Achse.

        Es ist und bleibt seine Entscheidung.

        L.G.Sie51

        Kommentar



        • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


          Susa, wie sehen denn seine Träume im Bezug auf Heirat und Kinder aus?

          Kommentar


          • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


            Naja, er macht sich da nocht nicht so viele Gedanken drüber, er ist ja noch SO jung, wie er meint...er denkt einfach noch nicht so viel an sowas...schon mehr als früher aber nicht wirklich konkret

            Kommentar


            • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


              Na dann ist es vielleicht besser, wenn er in seine Großstadt zieht..............
              Vielleicht hilft Eure räumliche Trennung ihm, sich klar zu werden, was er wirklich will?

              Kommentar



              • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


                Finanziell gesehen wäre das ganze jedoch ziemlich dämlich...für 3 Jahre zwei Wohnungen bezahlen, Möbel, PC etc kaufen...naja...
                Neulich meinte er, er möchte wohl doch in den kleineren Ort ziehen, weil die Mieten in dieser Großstadt so hoch sind und das ja so teuer wäre, dann dort allein zu wohnen...auch nicht grad der Grund, den man dafür hören möchte :-/

                Kommentar


                • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


                  Susa, magst Du hier in den Chat kommen? Zum direkten plaudern? Ich geh da jetzt mal rein und gucke ob Du nachkommst............ (Plauderchat)

                  Kommentar


                  • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


                    "...auch nicht grad der Grund, den man dafür hören möchte.."

                    Das stimmt, der Grund existiert aber weiter. Es ist legitim, bei Wohnort-Planungen derartige Gründe voran zu stellen und ehrlich, es auch so zu nennen.

                    Falls er die Großstadt-Variante gewählt und dann erst erkannt hätte, dass alles zu teuer ist,
                    wäre der Schritt zurück für Sie noch weniger romantisch.

                    Kommentar



                    • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


                      Phu, schwierig!
                      Will er wirklich alleine leben???

                      Dann MUSST du ihm das lassen!

                      Will er nur eine bequeme Variante?
                      Dann überrede ihn zusammen bequem, fahrtechnisch etwas unbequem....

                      Begründung: was gehen will darf gehen.
                      Wenn ein heimlicher Trennungswunsch besteht, dann hat das Gründe.
                      Noch lange keinen Grund auseinander zu gehen. Aber vielleicht sich einfach zu sich selber wieder finden wollen- zwischenzeitlich.
                      Nichts ist wichtiger, als die eigene Persönlichkeit zu festigen. Manches Paarleben macht das einfach nicht möglich mehr- zu sehr stimmt man seine Zeit auf die Zeit des anderen ab.
                      Ist sinnlosest auf die Dauer, weil man dadurch einen Menschen regelrecht von sich und seiner ureigenen Entwicklung wegdrängt.

                      Was ist schöner, als das freiwillig bleiben wollen als gefestigter eigenständiger und entscheidungsmächtiger Mensch.

                      DAS ist dann so etwas wie WIR- Gültigkeit.

                      Ungültig ( für ein wirkliches wir gemeinsam) ist eine Beziehung meist, wenn die Androhung besteht, dass ab einem gewissen Eigenleben die Vorteile einer Partnerschaft gestrichen werden.
                      Bewußte Verweigerung, Schmollen, Erziehungsversuche, Überredungsstrategien und was noch was alles...die ganze Bandbreite von Erpressungsversuchen wie auch in Depression verfallen uns so weiter...

                      Wenn dies bei dir der Fall sein sollte, dass du schrecklich leidest, nur weil er sich Zeit für sich nehmen möchte, dann überdenke deine eigene Rolle in der Beziehung.
                      Vielleicht erwartest du von ihm Versorgung all deiner Bedürfnisse nach Liebe, Nähe, Geborgenheit.. damit ist ein Mensch alleine heillos überfordert auf Dauer. Ist niemals möglich, auch wenn Verliebtheit das immer verspricht.

                      Wir gemeinsam werden das schon schaffen, dass ein jeder das Leben leben darf, was er braucht um sich voll entfalten zu können.
                      Dazu gehört auch der Beruf, die neigungen, die Hobbies, die Vorlieben, das soziale Bestreben, das sich einfach Verwirklichen können.

                      Wenn das gegeben ist vollständig, dann ist wirkliches Glück auch gegeben.

                      Kommentar


                      • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


                        Kann mich diesem Beitrag nur zustimmen,
                        sehr schöne Worte, wirklich wertvoll im Zusammenleben.

                        Leider ist es mir persönlich auch nicht gelungen
                        so eine Partnerschaft zu verwirklichen und dem anderen
                        seinen Freiheit der Persönlichkeit anzuerkennen um ein
                        echtes Wir Gefühl in tiefer Vertrautheit,
                        dem anderen auch Rückzug zu ermöglichen
                        ohne ihn mit Vorwürfen zu bedrängen.

                        Wie kann es gelingen, ohne Abhängigkeit vom anderen eine
                        erfüllte Partnerschaft zu leben, und das Wohl des geliebten
                        Menschen als erstes im Blick zu haben und nicht die
                        drohenden Enttäuschungen und Verletzungen,
                        wenn er nicht so "denkt/handelt" wie ich es gerne hätte???

                        Was ist den Liebe im Zusammenleben und eben auch wenn
                        im Getrenntsein?!?!?

                        Kommentar


                        • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


                          und so predigen und streben wir die ideale.....
                          faktisch jedoch finden wir uns mit dem ab, was mach- und erreichbar ist.

                          völlige souveränität und autonomie, in innigst enger beziehung verwirklichen zu können - ist das nicht schön gedachte illusion??

                          fordert enge partnerschaft nicht immer auch tribut?

                          Kommentar


                          • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Riecke


                            Hi!
                            Danke schonmal für die Antworten!
                            Also, wenn man das ganze finanziell betrachtet wäre es wirklich nicht sehr sinnig für die nächsten Jahre auseinanderzuziehen...es müssten zwei Wohnungen gezahlt und zahlreiche teure Anschaffungen gemacht werden...
                            Habe ihm gestern gesagt, dass ich es auch akzeptieren würde, wenn er in diese Großstadt ziehen will, aber er ist sich weiterhin unsicher...
                            Er möchte ja nicht in diese Stadt, um wieder allein zu leben- am liebsten möchte er auch weiter mit mir zusammen wohnen...von hier ist es jedoch für ihn zu weit zur Arbeit und von dort für mich...und er kann sich nicht vorstellen in diesen kleinen Ort zu ziehen, wo kaum was los ist.
                            Aber entschieden hat er sich noch nicht

                            Kommentar


                            • Re: Stehe ich seinem Glück im Weg?Hilfe,Dr.Ri


                              "Aber entschieden hat er sich noch nicht"

                              Es ist aber sehr weise von Ihnen, ihm die Entscheidung ohne erkennbaren Groll zu lassen.

                              Kommentar