• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

fremdgegangen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • fremdgegangen

    Ich weiß einfach nicht weiter und wende mich daher hilfesuchend an euch.
    Fange mal von vorn an.
    Ich lebe seit fast 3 1/2 Jahren mit einem sehr lieben Mann zusammen, ich liebe ihn wirklich und könnte mir keinen bessern Partner vorstellen. Er ließt mir jeden Wunsch von den Augen ab und ist immer für mich da. Mein Partner ist ein Mann der nicht viel Sex braucht, früher hatten wir wöchentlich Sex, dann wurde es immer weniger. Seit gut 3/4 Jahr haben wir so gut wie keinen Sex mehr und kuscheln und küssen auch kaum noch. Habe ihn gefragt ob es an mir liegt oder so, aber er sagt nein. Habe dann gedacht, ob er fremd geht? Würde aber von den Arbeistzeiten und auch vom Hobby nicht hin kommen, bzw. er ist auch gar nicht der Typ dazu. Lange habe ich damit leben können, aber man fragt sich halt doch ob es normal ist, den mir fehlt einfach der Sex und auch das kuscheln.
    Jetzt lernte ich einen Mann kennen, wir sind ins Gespräch über unsere Partner gekommen und fest gestellt das wir das gleiche durch machen. Naja wir haben uns auf ein Wiedersehen verabredet, den irgendwie konnten wir uns austauschen mit Gesprächen. Als wir uns dann wieder getroffen hatten, nahm er mich einfach in den Arm und küßte mich mit einer Leidenschaft die ich vermißt hatte. Wir haben uns jetzt 3 mal gesehen und fühlen uns zueinander hingezogen, nur beide leben wir in einer Partnerschaft und wollen sie auch nicht aufgeben. Wenn ich meinen Partner anschaue dann denke ich, scheiße was mache ich da nur und wenn ich mit dem anderen Mann zusammen bin dann vergesse ich alles und merke das ich begehrt werde. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, habe auch Angst das es raus kommt, möchte mich aber von dem anderen Mann auch nicht trennen. Vielleicht kann mir jemand hier hilfreiche Tipps geben oder hat so etwas auch schon mal erfahren oder erlebt es gerade. Schuldzuweisungen und Verachtungen brauche ich nicht, den die mache ich mir selbst.


  • Re: fremdgegangen


    Hallo Sternchen,

    hast du schonmal das Gespräch mit deinem Partner gesucht? Hast du ihm gesagt dass dir küssen, kuscheln und Sex fehlt.

    Kommentar


    • Re: fremdgegangen


      Ja das habe ich schon alles gemacht und er sagt immer er weiß nicht woran das liegt.
      Du glaubst gar nicht wie oft ich ihm das sage oder frage.

      Kommentar


      • Re: fremdgegangen


        Hi, auf Dauer wird dieses Doppelleben nicht gehen, das weißt Du sicher auch.

        Wenn das Leben zu zweit aber ganz ohne Zärtlichkeit abläuft, ist es nur eine Wohngemein-
        schaft.

        Warum dann keine Trennung?

        L.G.Sie51

        Kommentar



        • Re: fremdgegangen


          Dein Unterbewusstsein hat die Entscheidung schon getroffen, du must sie nur noch rational nachvollziehen. Wenn du das nicht tust, wirst du deines Lebens nicht mehr froh. Ein guter Kumpel zu sein, reicht nicht fuer eine Partnerschaft.

          Kommentar


          • Re: fremdgegangen


            Naja, und er sagt einfach er weiss nicht woran das liegt und du kannst schauen wo du mit deinen Bedürfnissen bleibst. Das finde ich doch eher egoistisch von deinem Partner. Er könnte ja vielleicht mal beginnen heraus zu finden woran es liegt. Finde es eher bedenklich das er nicht mal mit dir kuscheln möchte. Sucht er mehr einen geschwisterliche Beziehung? Kann mir gut vorstellen dass das auf Dauer nicht das Wahre ist, so nett er sonst auch sein mag. Vielleicht musst du mal mit ihm Klartext reden, das du so nicht mit ihm weiterleben kannst.
            Wünsche dir alles Gute.

            Kommentar


            • Re: fremdgegangen


              Ach hört doch auf mit dem Geschwafel.

              Nennt ihr das partnerschaftlich was ihr da argumentiert?
              In meinen Augen ist das nur egoisitisch. Ich habe Bedürfnisse, der Partner hat diese zu befriedigen.
              Ist das Liebe, oder gar das Ausschlag gebende einer Beziehung, oder darf da noch ein bissel jeder Mensch sein, mit Stärken und Schwächen?

              Was wäre denn, wenn krankheitsbedingt ........?
              Nu kommt mir nicht mit Ausreden, unüberlegten Aussagen.

              Angenommen, Sternchen2303 hätte Gebährmutterhalskrebs. Müsste operiert, bestrahlt werden und das Ganze zöge sich 3-4 Jahre hin?

              Na, was wäre denn mit partnerschaftlichen Bedürfnissen, mit Sex, kuscheln und so?
              Hätte dann jeder von Euch patente Rezepte, oder würde das von Fall zu Fall ganz unterschiedlich ausgehen? Ich gehe hier mal vom Idealfall aus, beide Partner können über alles miteinander reden.
              Wäre es dann viel einfacher und vorbildlicher zu lösen, das erlittene Problem?

              Wie wäre es, wenn man mal versucht sich in Situationen hinein zu denken?
              Okay, das ist nicht einfach. Nicht nur weil mal die persönlichen Stärken und Schwächen nicht kennt.

              Aber hier so pauschal zu sagen "ER" hätte gefälligst und somit Ihr einen moralischen Freibrief für ihr tun zu geben ist zu viel an Gefälligkeit.

              Sternchen2303, du magst keinerlei Vorwürfe. Okay.
              Aber vielleicht magst du auch deswegen keine, weil du nichts aufgeben willst, nichts verändern willst.
              Weil du in einem Konsumrausch lebst und kein bisschen verzichten willst.

              Nu stell dir mal vor, dein Mann hätte früher auch so gedacht. Ihm hätte viel an berauschendem Sex gelegen und er hätte darauf bestanden das zu bekommen was er braucht, wäre über dich her gefallen wenn es ihm gerade gepasst hätte usw. Wäre das dann akzeptabel gewesen für dich, weil er ja nur auslebt was er mag oder vermisst?

              Das ist nicht als Vorwurf oder Schuldzuweisung gedacht, sondern Anregung zum nachdenken.
              Gut, mit deiner Methode wirst du dir nicht den Magen verderben, aber auf Dauer überforderst du dich, deinen Mann, deine Ehe.

              Genießen ohne Reue dürfte schwierig sein. Kennst du doch schon von anderen Genüssen.

              Kommentar



              • Re: fremdgegangen


                Hallo Almitra

                Ja ich habe schon mehrfach mit meinem Partner gesprochen und ihm auch angeboten gemeinsam zum Arzt zu gehen aber er schaut mich dann nur an und fragt ob ich nicht ganz dicht wäre. Wir haben erst am letzten WE über uns und die Probleme gesprochen und zum wiederholten mal sagte er er will sich ändern, nur ändern allein denke ich bringt nichts den es soll ja kein Zwang sein sondern Freude.
                Kuscheln tun wir halt schon noch, aber ich merke auch das ich mich langsam vom Partner zurück ziehe. Ich denke im stillen, warum soll ich immer ankommen zum kuschel und so liegt dann jeder seiner Seite vom Sofa. Ich denke auch nicht das er nach einer geschwisterlichen Beziehung sucht, habe schon oft gesagt das ich Angst um unsere Beziehung habe und das vieles auf der Strecke bleibt.
                Nein ich denke auch das es auf Dauer so nicht weiter gehen kann und ich möchte es auch nicht. Habe demnächst einen Termin bei meinem Frauenarzt und werde mal fragen was man da machen kann.
                LG Sternchen

                Kommentar


                • Re: fremdgegangen


                  "Habe demnächst einen Termin bei meinem Frauenarzt und werde mal fragen was man da machen kann."

                  Der arme Gynäkologe! Glauben Sie nicht, dass Sie ihn damit überfordern?
                  Seine Bestätigung, dass Sie völlig gesunde Bedürfnisse haben, wird Sie nicht weiter bringen.

                  Kommentar


                  • Re: fremdgegangen


                    Es gibt so viele Gründe, warum einer kein Bedürfnis nach körperlicher Nähe hat, seinen Partner aber dennoch über alle Maße liebt. Es gibt durchaus Beziehungen, in denen die Partner sich auf sexueller Ebene anderen Menschen zuwenden. Und dass mit dem Wissen und dem OK des eigenen Partners.

                    Kommentar



                    • Re: fremdgegangen


                      Hi byher,
                      Du hast, eigentlich wie immer, gute Argumente, nur diese kommen wohl ein paar Tage
                      zu spät. Wieviel ellenlange Threads werden hier geschrieben, im ersten Drittel wird der Partner abgeklopft, im zweiten Drittel das Leiden beschrieben und im letzten Drittel
                      kommts dann : Habe nun Mann/Frau kennengelernt......was soll ich tun?

                      Wieso keine Antwort auf meine Frage: Warum keine Trennung?

                      Weil der oder die Alte sonst noch gut funktioniert?

                      Ich werde in solchen Fällen jedem raten, den Arsch in der Hose zu haben und zu gehen!

                      Begründung:
                      Im Endeffekt hat der "nicht funktionierende" Partner dabei nur gewonnen.
                      Im letzten Jahr gabs in meinem Bekanntenkreis drei Trennungen, die ähnlich abliefen.
                      Ich habe mir den Mund fusselig geredet, habe zugehört, habe versucht zu verstehen,
                      habe gebrüllt aus Hilflosigkeit. Es hat nichts gebracht.
                      Heute stehen alle drei mehr oder weniger da und würden gerne das Rad zurückdrehen.
                      Mein Bruder wurde mit dreißig Jahren sehr krank. Dialysepatient mit lebensgefährlichen
                      Folgeerkrankungen. Mit fünfzig starb er. Muß ich meine Schwägerin heilig sprechen
                      lassen, weil sie ihn nicht im Stich gelassen hat? (mindestens 10 Jahre ohne Sex)

                      Muß immer (wirklich immer) erst die Keule kommen, damit Menschen wach werden?

                      L.G.Sie51

                      Kommentar


                      • Re: fremdgegangen


                        Bei Euch wird ja viel darüber geredet. Ein Arzt soll auch noch einbezogen werden in die Gespräche.

                        Sowas kommt natürlich immer mal vor. Phasen, in denen der eine mehr, der andere weniger Lust hat. Was kann man da machen? Reden?

                        Ich hatte mal einen, der hat sich dann auf dem Rücken neben mich gelegt, seinen Ständer liebkosend und rufend: "Ich will jetzt f...n!"
                        Nein, daraufhin spürte ich natürlich nicht den Wunsch, sein Bedürfnis mit ihm zu teilen! Dabei wäre ich wahrscheinlich ganz einfach zu überzeugen gewesen.

                        Sicherlich drückst Du Dich anders aus! Aber vielleicht sind Worte nicht die geeignete Form, dem anderen ein solches Bedürfnis nahezulegen.
                        Hast Du es schon mal anders versucht, als mit Reden? Und wie reagiert er dann?

                        Kommentar


                        • Re: fremdgegangen


                          jetzt, wo das kind schon in den brunnen gefallen ist, ist es natürlich ein wenig spät dafür, vernünftige ratschläge einzuholen.

                          ansonsten hätte ich dir geraten ihn zu fragen, was er sich für lösungsmöglichkeiten für euer doch gemeinsames problem vorstellen könnte.
                          nicht herummeckern und ihm die schuld zuweisen, sondern das problem neutral betrachten und die bedürfnisse, die du hast, auf den tisch legen. so nach dem motto: ich brauche das und das und das. wie weit kannst du mir worin entgegenkommen und welche vorschläge kannst du machen, dass wir auf gebieten, wo du mir nicht entgegen kommen kannst, doch noch zu einer vernünftigen gemeinsamen lösung kommen.

                          wie man eine beziehung lebt, sollte nämlich eine gemeinsame übereinkunft sein. du bist derzeit auf einem solo-kurs und lässt ihn aussen vor. er hat, da er nicht einmal die neueren fakten kennt, gar keine möglichkeit mitzuentscheiden.

                          Kommentar


                          • Klasse Expertenrat


                            dr.riecke schrieb:
                            > Der arme Gynäkologe! Glauben Sie nicht, dass Sie
                            > ihn damit überfordern?
                            > Seine Bestätigung, dass Sie völlig gesunde
                            > Bedürfnisse haben, wird Sie nicht weiter bringen.

                            Mit Verlaub, das wird sie Ihre Antwort auch nicht.
                            Zur Erinnerung... die ursprüngliche Fragestellung lautete :

                            "Ich weiß einfach nicht mehr weiter, habe auch Angst das es raus kommt, möchte mich aber von dem anderen Mann auch nicht trennen. Vielleicht kann mir jemand hier hilfreiche Tipps geben oder hat so etwas auch schon mal erfahren oder erlebt es gerade. Schuldzuweisungen und Verachtungen brauche ich nicht, den die mache ich mir selbst."

                            Vielleicht hatten Sie am Freitag nicht ausreichend Zeit für eine umfangreiche Antwort, aber sie sollte auch nicht unter den Tisch fallen.

                            LG Leserin

                            Kommentar


                            • Re: Klasse Expertenrat


                              "Vielleicht hatten Sie am Freitag nicht ausreichend Zeit für eine umfangreiche Antwort, aber sie sollte auch nicht unter den Tisch fallen.."

                              Es ist schön, dass Sie sich für die Fragende einsetzen.
                              Manchmal ist es aber auch hilfreich, wenn man weiß, was man nicht tun soll.

                              Die gegebenen Ratschläge fand ich übrigens ganz bemerkenswert.

                              Kommentar


                              • Re: fremdgegangen


                                Sex braucht ein Plus, ein Minus.
                                Wie Strom eben auch.

                                Das hast du jetzt mit dem Mann, den du getroffen hast. (??? überprüfe es..)
                                Mit dem anderen hast du wahrscheinlich eine GleichGleich- Beziehung, wie sie so gerne eingegangen wird und spätestens nach zwei, drei Jahren "öde" wird- sexuell gesehen...

                                Wenn deine Partnerschftliche Liebe viele, viele Gemeinsamkeiten aufweist- ähnliche Gedanken, ähnliche Vorlieben im Lesestoff, Gesprächsstoff, Hobbies, Sportlichkeit, Temperament und Geselligkeit, dann ist das so ein "PlusPlus" Verhältnis.

                                Wenn die Funken nur so sprühen, wenn Heftigkeit da ist und auch viele Unstimmigkeiten, wenn das Leben mit dem andern fast nich vorstellbar ist, weil so unterschiedlich, wenn er zum Beispiel ganz andere Verhaltensweisen aufzeigt wie du, wenn er zum Beispiel weniger redet, du aber viel mehr, wenn er zum Beispiel eher cool ist und du eher hitzig, dann, ja dann hast du ein wahrhaft gutes "Gegenstück" gefunden zu dir- schwierig zum Zusammenfinden auf die Dauer, aber sehr, sehr gut für die Körperliche Liebe. (auf die Dauer ).

                                Es ist wie mit Mann und Frau allgemein.
                                Männer untereinander verstehen sich blendend, Frauen auch. Klar, sie haben keine Sprachschwierigkeiten- Frauen sprechen andere Themen an wie Männer.. Männer andere wie die Frauen und unterschiedlichst sind sie auch im Verstehen.

                                Wenn die Zeit gekommen ist, um die Pubertät herum, dann koppelt man sich etwas ab um sich für das "Andere" zu interessieren.

                                Wenns gut geht, dann gibts einen Zusammenschluss....

                                Verstehst du?

                                Ein Gegenstück braucht der Mensch. Nicht das Gleiche. Das hat die Natur so vorgesehen.

                                Wenn du das Bedürfnis jetzt hast "Fremdzugehen"- dann wagst du den Schritt zum Anderen...

                                Kommentar