• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wie

    Hallo,

    hab meine Geschichte am 10.4.08 hier mal unter dem Thema " um sie kämpfen ? " geschildert. Aber vielleicht kurz zusammengefasst : An Ostern hat sich meine Freundin von mir getrennt, nach zwei, wie ich meinte, glücklichen Jahren.......

    Mir selbst ging es schon seit Monaten nicht mehr gut.....war antriebslos, fühlte mich ständig überfordert, hatte überhaupt keine Lust mehr mit ihr zu schlafen, obwohl wir bis vor 6 Monaten ein super Liebesleben hatten.....Auch mein Alkoholkonsum nahm in letzter Zeit zu.

    Wusste eigentlich selbst nicht, was mit mir los war.....

    Nach der Trennung Ostermontag ging bei mir gar nichts mehr und ich hab' dann die Notbremse gezogen, und ging zu meinem Arzt.

    Nun war ich für 6 Wochen in einer Klinik für Psychotherapie....Dort diagnostizierte man eine
    Depression unter der ich eigentlich schon länger litt.

    Die Behandlung dort war klasse und ich habe mein Leben wieder unter Kontrolle.

    Meine Freundin wusste, dass ich in eine Klinik gehe, aber sie wusste nicht in welche und wo.
    Wollte sie dort nicht sehen, und sie lässt mir durch meine Schwester ausrichten, dass sie sich Sorgen um mich macht, da ich mich schon seit Wochen nicht mehr gemeldet habe.

    Sie sagt. dass sie mich als Freund und Mensch nicht verlieren möchte, aber eine Partnerschaft käme für sie nicht mehr in Frage, es wäre zu spät....

    Nur, nach der Therapie jetzt ist mir klar geworden wie sehr ich sie liebe und schätze....

    Sie hat Angst, dass sich das alles wiederholt und denkt, das ich für ein Familienleben, wie sie es sich vorstellt, nicht geschaffen bin.

    Würde ihr gern zeigen, wie sehr ich mit ihr leben möchte, aber weiß leider nicht wie.....

    Sie bietet mir ihre Freundschaft an, einerseits vielleicht der einzige Weg sie zurück zu gewinnnen, aber anderseits Gefahr laufen zu müssen, sie an einen anderen zu verlieren....

    Macht es Sinn die Freundschaft anzunehmen, oder jeglichen Kontakt vollständig abzubrechen?

    Danke für euren Rat

    Liebe Grüße max


  • Re: wie soll ich mich verhalten


    Hallo,

    hab meine Geschichte am 10.4.08 hier mal unter dem Thema " um sie kämpfen ? " geschildert. Aber vielleicht kurz zusammengefasst : An Ostern hat sich meine Freundin von mir getrennt, nach zwei, wie ich meinte, glücklichen Jahren.......

    Mir selbst ging es schon seit Monaten nicht mehr gut.....war antriebslos, fühlte mich ständig überfordert, hatte überhaupt keine Lust mehr mit ihr zu schlafen, obwohl wir bis vor 6 Monaten ein super Liebesleben hatten.....Auch mein Alkoholkonsum nahm in letzter Zeit zu.

    Wusste eigentlich selbst nicht, was mit mir los war.....

    Nach der Trennung Ostermontag ging bei mir gar nichts mehr und ich hab' dann die Notbremse gezogen, und ging zu meinem Arzt.

    Nun war ich für 6 Wochen in einer Klinik für Psychotherapie....Dort diagnostizierte man eine
    Depression unter der ich eigentlich schon länger litt.

    Die Behandlung dort war klasse und ich habe mein Leben wieder unter Kontrolle.

    Meine Freundin wusste, dass ich in eine Klinik gehe, aber sie wusste nicht in welche und wo.
    Wollte sie dort nicht sehen, und sie lässt mir durch meine Schwester ausrichten, dass sie sich Sorgen um mich macht, da ich mich schon seit Wochen nicht mehr gemeldet habe.

    Sie sagt. dass sie mich als Freund und Mensch nicht verlieren möchte, aber eine Partnerschaft käme für sie nicht mehr in Frage, es wäre zu spät....

    Nur, nach der Therapie jetzt ist mir klar geworden wie sehr ich sie liebe und schätze....

    Sie hat Angst, dass sich das alles wiederholt und denkt, das ich für ein Familienleben, wie sie es sich vorstellt, nicht geschaffen bin.

    Würde ihr gern zeigen, wie sehr ich mit ihr leben möchte, aber weiß leider nicht wie.....

    Sie bietet mir ihre Freundschaft an, einerseits vielleicht der einzige Weg sie zurück zu gewinnnen, aber anderseits Gefahr laufen zu müssen, sie an einen anderen zu verlieren....

    Macht es Sinn die Freundschaft anzunehmen, oder jeglichen Kontakt vollständig abzubrechen?

    Danke für euren Rat

    Liebe Grüße max

    Kommentar


    • Re: wie soll ich mich verhalten


      Hallo maxpayne,

      Ich finde, dass wenn du immernoch so starke Gefühle zu ihr hast, ihr das einfach sagen solltest. Die Wahrheit siegt (fast) immer. Wenn du es ihr nicht sagen kannst, weil du etwas bammel davor hast dann schreib ihr doch einen schönen Brief indem du ihr dass alles schilderst Ich denke ihr wird es gefallen.

      Ich würde diesen Brief aber nicht gleich damit anfangen dass du sie immer noch liebst...
      Schreib zuerst etwas davon wie es dir in diesen Monaten ging in denen du dich scheiße gefühlt hast und dann erzähle dass es dir so leid tut dass du sie auch reingezogen hast...ich würde mit der Vergangenheit anfangen dann in die Gegenwart übergehen..und dann würde ich erzählen (wenn ich ein junge wär) wie schön doch die zukunft wäre mit kindern (wenn du eventuell welche willst natürlich) wenn nicht dann könntest du auch etwas anderes schreiben. Kauf ihr doch auch noch eine Rose wenn du willst. [Das alles hier ist nur ein Tipp, du kannst dir auch etwas gaaaanz anderes ausdenken]

      Wenn du ihr das nie sagst dann kannst du nie wissen ob du doch eine Chance gehabt hättest...Also her mit den Stiften und dem Blatt und schreib dir deine Seele aus..

      Im schlimmsten Fall könnt ihr ja doch noch Freunde bleiben...

      Kommentar


      • Re: wie


        Tja Max, da hast Du echt ein Problem.....

        Könntest Du denn im Ernstfall damit umgehen, das ihr wirklich nur Freunde bleibt?
        Für mich hört sich das, was Du schreibst nicht danach an und dann würde Dir wohl ein Kontakt nur wieder seelische Schmerzen zufügen, wenn sie wirklich nicht mehr will.

        Überleg Dir also gut, ob Du das aushalten kannst, falls nicht: nimm erstmal Abstand und laß die Wunden heilen. Dann ist immer noch Zeit und Raum um eine Freundschaft anzufangen.
        Du kannst ihr ja mitteilen, das Du noch Zeit für Dich brauchst und Du Dich später bei ihr meldest......

        Kommentar



        • Re: wie soll ich mich verhalten


          Würdest Du Dich wirklich über eine Rose freuen, wenn Du einem Mann gerade gesagt hast, das Du die Beziehung nicht mehr willst?
          Ich würde mich dann erdrückt fühlen oder nicht ernst genommen!
          (aber das bin ich - Andere sind anders.......... (-; )

          Kommentar


          • Re: wie soll ich mich verhalten


            Ich hab gerade gelesen, Du bist 17 - naja, da hat man noch Träume....
            Sollst Du auch haben, ich gönne sie Dir. Ich hatte schon ein paar mal öfter Geburtstag und träume manchmal auch noch! Man darf nur nicht vergessen, ab und zu mal aufzuwachen....
            Liebe Grüße Zauberbraut

            Kommentar


            • Re: wie soll ich mich verhalten


              Naja, wenn du das aufstehen vergessen solltest kann dir geholfen werden.

              Ich bin ja bezüglich solcher Hilfen flexibel. Gehe manchmal sehr spät ins Bett oder stehe sehr früh auf. Gib mir also mal deine Telefonnummer, oder besser deine Handynummer, - dann können eventuelle andere Hausbewohner oder Familienmitglieder weiter schlafen- ich rufe dich dann morgens um 4Uhr 30, 5 Uhr oder halb sechs an und sage aufstehen der Tag ist angebrochen. ()()

              Ab und zu wird das hilfreich sein, wenn du sowieso einiges erledigen und früh auf sein wolltest, oder einen schlechten Traum hattest. Kannst dich ja dann beschweren, wenn ich dich mal aus einem schönen Traum gerissen habe. (::I) ()

              Also, bist du nu derartig hilfebedürftig oder ist meine "Hilfe" eher eine Zumutung?

              Kommentar



              • Re: wie


                ........ Macht es Sinn die Freundschaft anzunehmen, oder .........

                Tja wenn du mich so fragst dann antworte ich dir "Herby"-mäßig mit jawoll es macht Sinn.
                Und ich erkläre dir auch, warum es für Herby Sinn macht.
                Dieser Herby hat unter seinen Sinnsprüchen des Lebens den folgenden, den du dir mal zu Gemüte führen und gut duchdenken solltest.

                Er lautet: Freundschaft ist Liebe mit Verstand.

                Das ist nicht einfach so eine Behauptung oder Floskel, das kann entsprechend aufgebaut, konstruiert werden. Ist wie so vieles erstmal eine Einstellung, ein Zielgedanke der verwirklicht werden sollte. Klar ist dafür ein gewisser Aufwand nötig, aber einer der sich lohnt.

                Ich habe einige Freundschaften. Habe aus einer Freundschaft mit Verstand auch eine Ehe eine gute, glückliche Ehe geschaffen und meiner Frau hat das sehr gefallen.

                Das muss bei Dir nicht ebenso verlaufen, aber du hast dann nichts unnötig investiert, nichts verloren. Du lernst quasi Freundschaften aufzubauen und zu pflegen, was ja kein Nachteil sein kann. Ob es dann eine glückliche Zeit mit dieser oder einer anderen Freundin wird, ist dann doch nebensächlich.

                Versuche aber deine Freundschaften mit Verstand auf Diplomatischem Wege aufzubauen und zu pflegen. Diplomatie ist sehr hilfreich bei solchen Freundschaften mit Verstand.
                Deswegen sage ich vereinfachend Freundschaft mit Verstand.
                Du verstehst?

                Also nutze deine Zeit sinnvoll und versuche mal mit meiner Zielvorgabe umzugehen.
                Du wirst sehen, später wirst du es zu schätzen wissen.
                Ich habe übrigens erst damit angefangen als ich 25 war. Aber nach meiner glücklichen Ehezeit wusste ich genau, dieser Aufwand, dieses bestreben hat sich gelohnt.
                Es kann auch Vorurteilsfreier machen. Diplomatie schadet nicht.

                Also, summa summarum arbeite mal auf diese gedankliche Ausrichtung hin und freue dich über die Nebeneffekte.

                Kommentar


                • Re: wie


                  "Ein Mann, ein Wort - eine Frau ein Wörterbuch" - Deine Worte............

                  byher ein Lexikon?

                  ps: Eine Antwort darauf ist unnötig!

                  Kommentar


                  • Re: wie


                    Stimme Byher und zauberbraut zu. @Sehnsucht - gut gemeint, aber sicher der falsche Weg. Die Braut will (jedenfalls mom) nicht. Wie zauberbraut schreibt, sie würde sich erdrückt fühlen und er macht sich zum Softi - nicht sarkastisch gemeint. Sie hat es sich schon durch den Kopf gehen lassen und ihren Entschluss gefasst. Dass er sie liebt wenn er sogar in stationärer Theraphie war, wird sie sich schon denken können. ()
                    Sie hat sicher noch freunsdschaftliche Gefühle und auch ein wenig schlechtes Gewissen.

                    Ich würd sagen, @maxpayne versuch den goldennen Mittelweg. Gib ihr Zeit lass sie zappeln, da mußt DU durch, schreib lieber in der Zeit ein Tagebuch, statt ihr - das hilft wirklich. Schreib alles positive und negative nieder. Verfluche sie und bete sie darin an, aber lasse es ein Tagebuch nur für Dich sein!
                    Wenn Du Dich mit ihr triffst erinner sie nicht mit Worten an die schönen Zeiten, sondern erinnere sie durch Dein Verhalten an den (also Dich in den sie sich DAMALS verliebt hat.
                    Wenn das nicht hilft mußt Du für Dich entscheiden, ob Du ihr nur ein Freund bleiben willst oder ... aber soweit bist Du leider noch nicht. Kann sein wie byher schreibt, dass Du daraus wieder was machen kannst, aber solange das nicht ist wird es schmerzvoll für Dich (siehe zauberbrauts Worte. Bedenke auch, dass Du ihr damit auch signalisierst Dich nur mit einer Freundscaft abzufinden!

                    Viel Glück und alles Gute

                    Kommentar