• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Die Bedeutung der Sexualität für eine Partner

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


    byher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich lege mich nicht mehr fest. Forschungen
    > jeglicher Art sind für mich nichts weiter als eine
    > Momentaufnahme in einem dynamischen Prozess mit
    > tausenden Variablen.


    ja, schon, aber sich nicht mehr festlegen, mit verlaub, das geht doch überhaupt nicht, ein hohes maß an flexibilität okay,
    aber das wars dann schon...

    Kommentar



    • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


      Die Neigung aus dem Chaos eine nachvollziehbare Realität -oder Konstrukt- zu machen indem man einfach eine Menge Variablen bewusst auslässt mag ja naheliegend oder gar menschlich sein.

      Nur, wer legt fest welche Variabeln unberücksichtigt bleiben sollen und warum. Interessant wäre doch eine Möglichkeit, eine Betrachtung nachträglich wieder mit anderen -weggelassenen- Variablen zu unternehmen um Vergleiche ziehen zu können.

      Selbst wenn es um die einfache Frage ginge was positiv und was negativ ist, würde es bedingen nicht Gefangener des eigenen Kopfes zu bleiben.

      Sinnbildlich: Selbst wenn ein Herr Irmer Prof, Doc, oder sonst einen Titel hätte, so hätte er nur eine Teilmenge aller Variablen -um nicht Wissen sagen zu müssen- in seinem Kopf.
      Letztendlich bleibt er -zwangsläufig- Gefangener seiner Zunft und seines Kopfes.

      Kommentar


      • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


        Die Bedeutung der Sexualität für eine Partnerschaft ist so individuell wie Menschen sein können. Wissenschaftliche Arbeiten wie Ihre haben für mich einen ähnlichen Stellenwert wie Meinungsmache.

        Leider wird der Allgemeinheit bzw den betroffenen nicht vorher aufgezeigt auf was sie sich bei solchen Umfragen einlassen.

        Konstruktivisten konstruieren gerne etwas, würde ich mal vereinfachend sagen. Fraglich bleibt -für mich-, in welche Richtung konstruiert wird. -Paradigma,(-en)-

        Kommentar


        • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


          > Die Bedeutung der Sexualität für eine Partnerschaft ist so individuell wie Menschen sein können.

          Das stimmt. Und genau das ist das spannende an einem solchen Forschungsfeld: Das Erleben von vielen Hundert Leuten vergleichen zu können, hinter dem immer eine ganz individuelle Geschichte steckt. Und dennoch das eine oder andere Schema aufzudecken, wo sich Mechanismen zwischen so unterschiedlichen Menschen dennoch ähneln. Auch wenn sie auf ganz unterschiedlichen Lebensläufen basieren!

          > Wissenschaftliche Arbeiten wie Ihre haben für mich einen ähnlichen Stellenwert wie Meinungsmache.

          Das ist leider wenig plausibel. Denn Meinungsmache ist etwas, was man irgendwo in einem Schmierblatt tut, dort Behauptungen reißerisch in die Welt setzt und behauptet, DIE WAHRHEIT zu sprechen. All das trifft auf eine wissenschaftliche Arbeit nicht zu, denn was in diesem Bereich veröffentlicht wird, ist nicht die persönliche kleine Meinung einer Einzelperson, sondern gründet sich, wie bei meiner Studie auf ehrliche Aussagen von über 1500 verschiedenen Menschen. Außerdem erhebe ich absolut keinen Anspruch darauf "DIE WAHRHEIT" herauszufinden, oder ihr auch nur nahe zu kommen. Ich kann nur das beschreiben, was mit die besagten Menschen anvertrauen. Wenn sich dabei Ähnlichkeiten zwischen so unterschiedlichen Menschen ergeben, empfinde ich das spannend. Wenn das bei Ihnen nicht so ist, dann eben nicht.

          > Leider wird der Allgemeinheit bzw den betroffenen nicht vorher aufgezeigt auf was sie sich bei solchen Umfragen einlassen.

          Das ist leider falsch. Auf der Startseite des Fragebogens wird ausführlich beschrieben, worum es in der Studie geht. Außerdem beschrieben Sie das so, als würden Teilnehmer in irgendeiner Weise ein Risiko auf sich nehmen, wenn sie an einer Studie teilnehmen. Das ist jedoch nicht der Fall. Ich kenne sogar einige, denen es richtig Spaß gemacht hat, sich mit den von mir gestellten Fragen auseinanderzusetzen.

          Kommentar



          • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


            In Bezug auf die Fragen können Sie (oder auch du) das ruhig als Lob ansehen.
            Wenn man die Fragen wirklich ernsthaft beantwortet und ggf. mit seinem Partner analysiert und dann Lösungsansätze sucht, kann man sicher im Sexualleben etwas zum positivem verändern. Das geht aber nur wenn beide Partner auch dieselbe Ansichtsweise haben und verstehen was der andere mit seinen Antworten auch meint. Meiner kann mich da leider "im Detail" nicht verstehen, wobei ich eher aus vielen verschiedenen Gründen die "Sexkalte" bin. Aber auch die eigene tiefe Denkweise gegenüber dem Sex im Allgemeinen kommt man so näher und das erschreckte mich so.

            Wie gesagt, viel Erfolg für diese Studie.

            Kommentar


            • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


              Ich glaube da ist von beiden Seiten etwas dabei.
              Wir Frauen können uns nicht immer voll öffnen aber die Männer können auch nicht immer unsere Offenheit so verstehen wie wir sie gemeint haben. Ich schere jetzt nicht alle über einen Kamm, doch ich glaube das es viele Themen in einer Ehe/Partnerschaft gibt, wo der eine nicht GENAU weiß was der andere darüber denkt.

              Kommentar


              • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


                Also ich möchte hier anmerken, dass ich nichts verschweige.
                Mein Mann weiß sehrwohl was ich über Sex im Allgemeinen und auch über unseren Sex denke. Aber halt nicht so im Detail, weil mein Mann da eher ein "Oberflächendenker" ist und Details in nicht interessieren. Ich kann niemanden zwingen meine tiefgründigen Gedanken anzunehmen uns sich darüber einmal Gedanken zu machen.

                Kommentar



                • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


                  Schon schön hier mitzulesen....
                  Wird einem ganz warm um's Herz

                  Kommentar


                  • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


                    Du weißt, dass auch ich Studien gegenüber sehr kritisch gegenübertreten, denn es sind auch Studien und Allgemeines Klischeedenken über bestimmte Verhalten von Personen, die mir, meiner Familie das Leben versaut haben oder mitgeholfen haben länger im "Keller" zu bleiben.
                    Ich beurteile aber eine Studie für mich selber und analysiere die Studie auf meine Person, auf mein Leben und natürlich finde ich auch hier immer viele Aspekte, die da ganz ausgelassen wurden und sich mehr der prozentuallen Mehrheit anpassen. Da nützt mir als "Einzelperson" mit meinem eigenen Leben eine Studie natürlich nichts.
                    Dennoch kann man beim analysieren für sich auch gewisse Verhalten der "Allgemeinheit/Klischeedenker" mehr in sich wirken lassen. Sei es negativ oder positiv.
                    Das ich mit meinen Gedanken in vielen Dingen mehr alleine dastehe merke ich sehr oft, da ich sehr viele Verhalten von Menschen, die ja Objekte von Studien sind, nicht nachvollziehen kann.

                    Bei den Fragen von Herrn Irmer und meiner Antwort darauf, bezog ich mich nicht auf die Studie und das Ergebnis ansich, sondern auf das Ergebnis meiner Gedanken zu diesem Thema.
                    Mit einem Ergebnis einer Studie gehe ich selten konform, weil es meiner Meinung nach zuviele Lücken aufweist - für meine Person betreffend. Meine ganzen Erlebnisse und alles, dass ist halt nicht die Regel! Aber was ist die Regel/Allgemeinheit/Klischee? Für mich - NICHTS!
                    Nichts, weil jeder sein eigenes Leben und Erfahrung hat und ein kleines Krümmelchen, ein kleiner Aspekt den man nicht bedacht hat, kann eine Studie schon aus der Bahn werfen.
                    Doch Ansätze und Fragen bzw. auch die Antworten darauf lassen einen nachdenken und können auch einen Umkehrschluss in einem auslösen. Daher finde ich zum "sich selbst finden und erforschen", um herauszufinden in wieweit man eben nicht damit konform geht, eine Studie (Von Beginn bis zum Ende) zumindest nicht absolut fehl am Platze. Das Endergebnis dann oft schon.

                    Kommentar


                    • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


                      Ich finde man sollte bei einer Studie aber auch die Lebensgeschichte des Beantworters kennen um auch das WARUM für die Beantwortung der Fragen nachvollziehen zu können.
                      Es ist m.E. sehr entscheidend WARUM man nein zu etwas sagt, WARUM man dieser Ansicht ist. Was ist in diesem Leben geschehen, was mich Heute zu diesen Antworten bringt?
                      Eine Antwort "alleine" ohne Hintergrundwissen ist für mich persönlich nur eine halbe Antwort und verfälscht oft das Ergebnis einer Studie.

                      Kommentar



                      • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


                        ganz wie in alten Zeiten? ;-)

                        Kommentar


                        • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


                          "Letztendlich bleibt er -zwangsläufig- Gefangener seiner Zunft und seines Kopfes"

                          Bleiben wir das nicht alle lieber byher?
                          Glaubst du wir können alle Variablen in unserem Kopf rekonstruieren? Ich denke nicht.

                          Kommentar


                          • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


                            Es geht hier um Sex/Studien und Partnerschaft, nicht um's Herz liebe Nerea.
                            Sag deinen Organen mal das sie sich wieder sortieren sollen ()

                            Kommentar


                            • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


                              Danke für die guten Wünsche.

                              > ich glaube das es viele Themen in einer Ehe/Partnerschaft gibt, wo der eine nicht GENAU weiß was der andere darüber denkt.

                              Da haben Sie völlig Recht. Insbesondere, wenn es sich dabei um Sex handelt. Gemeinsame Kommunikation ist schon schwer genug, wenn sie sich aber um ein solches Thema drehen soll, das schaffen nur wenige Paare, da wirklich offen zu sein und zu bleiben.

                              Statt dessen ist man doch - gerade zu Beginn von Partnerschaften - sehr stark der Überzeugung, dass man sich eben ohne Worte versteht. Wie schwer dieser Irrtum ist, wird vielen dann nach einigen Jahren bewusst.

                              > Meiner kann mich da leider "im Detail" nicht verstehen, wobei ich eher aus vielen verschiedenen Gründen die "Sexkalte" bin.

                              Schade, dass Sie sich selbst auf diese Weise beschreiben. Meiner Erfahrung nach und nach allem, was ich aus der einschlägigen Literatur kenne, ist die Definition davon, wer der Zurückhaltende Teil in der Partnerschaftlichen Sexualität ist ein Resultat Partnerschaftlicher Interaktion und hat wenig mit einer bestimmten Person zu tun. Komkret heißt das, dass sich Menschen manchmal in Bezug auf einen bestimmten Partner als zurückhaltend (vielleicht sogat "kalt") erleben, aber dennoch durchaus in der Lage sind, in der Beziehung zu einem anderen Menschen die Aktive oder drängende Rolle zu übernehmen. Übrigens ist es auch nicht unbedingt der Fall, dass der Zurückhaltende Teil immer von der Frau ausgeht. Es ist auch allzu oft der Mann.

                              Es gibt diese beiden Rollen. Ob man sie spielt und wer welche Rolle übernimmt, das macht das Paar unter sich aus.

                              Interessante Literatur dazu: "Guter Sex trotz Liebe: Wege aus der verkehrsberuhigten Zone" von Ulrich Clement ;-)

                              Kommentar


                              • Ach,so


                                ..na da hab ich wohl falsch interpretiert.
                                Egal,bin nun hin und habe mich mal auf die Seite eingeloggt,um mal zu gucken was man da so fragt und was ich so antworten kann.
                                Bedauerlicherweise seh ich mich da nicht als Zielgruppe, respektive adäquatem Ansprechpartner. Die Fragen sind,für den,der NICHT in einer Partnerschaft lebt ,zu diffus gestellt.

                                Kommentar


                                • Re: Ach,so


                                  Ja, wenn man nicht in einer aktuellen Partnerschaft ist, sind die Fragen zu weit von einer Momentsituation entfernt.
                                  Aber du kannst die Fragen ja mal beantworten mit einer deiner letzten Partnerschaften ...
                                  Ich gestehe auch nicht bis zum Ende alles gemacht zu haben, weil ich tatsächlich sehr schockiert war und mich das völlig aus dem Sockel riss.

                                  Kommentar


                                  • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


                                    Naja,das Original der Botschaft liegt beim Absender.
                                    Der, der die message losschickte, egal wie, per Mail,SMS, oder von mir aus Täubchen oder Rauchzeichen. Es kommt drauf an wie der Empfänger die versendete Botschaft versteht/ interpretiert.
                                    Die Botschaft liegt demnach NICHT beim Empfänger,sondern allein deren Interpretation.

                                    Wenn man Glück hat interpretieren beide das gleiche...(oder war es dasselbe ?....ein Hürde der dt. Sprache die selbst ich nie begreifen werde)

                                    Kommentar


                                    • Re: Ach,so


                                      Nerea schrieb:
                                      -------------------------------------------------------
                                      > Die Fragen sind,für den,der NICHT in einer
                                      > Partnerschaft lebt ,zu diffus gestellt.

                                      Das würde mich näher interessieren. Bei welcher Frage hatten Sie denn Schwierigkeiten?

                                      Kommentar


                                      • Re: Ach,so


                                        Katzenauge schrieb:
                                        -------------------------------------------------------
                                        > Ich gestehe auch nicht bis zum Ende alles gemacht
                                        > zu haben, weil ich tatsächlich sehr schockiert war
                                        > und mich das völlig aus dem Sockel riss.

                                        Falls Sie dennoch gerne den Rest auch noch ausfüllen möchten: Die IP wird bis zum vollständigen Ausfüllen gespeichert, so dass Sie genau da weitermachen können, wo Sie aufgehört haben.

                                        Ich kann aber auch sehr gut verstehen, wenn es Ihnen zu viel ist. Wollte das nur angemerkt haben.

                                        Kommentar


                                        • Re: Ach,so


                                          Hab mich eingeklinkt. Mich unter dem Aspekt des "nicht in einer Partnerschaft lebend, aber so tun als ob,bzw. resümierend aus einer vergangenen Partnerschaft" eingeordnet, und scheiterte dann bei der Kinderanzahl im entsprechendem Alter welches im gemeinsamen Haus lebt.Tatsächlich bin ich schon vorher kläglich ausgerutscht bei der Frage wieviel Distanz zwischen den einzelnen Partnern besteht, also Kilometermässig,von Gefühlsmässig mal nicht geredet.

                                          Kommentar


                                          • Re: Die Bedeutung der Sexualität für eine Par


                                            Offen bin ich schon, aber ich denke immer sehr tief und da kommt nicht jeder mit! Auch mein Mann nicht.
                                            Desweiteren sagt mein Mann immer das er den Sex mit mir schön findet, ich toll mitmache etc., ich aber eigentlich mich als äusserst Gefühlskalt empfinde. Das empfinde ich und das ist auch so. Ich spiele auch keinen Orgasmus vor, da ich das für nicht fair halte.
                                            Solange mein Mann zufrieden ist, kann ich damit leben. Ich selbst habe in Bezug auf den Sex keine Ansprüche, also kann ich weder zufrieden noch unzufrieden sein. Aber ich möchte nicht, dass mein Mann unter meiner Gefühlskälte leidet und daher reden wir auch schon drüber bzw. ist es für mich beruhigend zu wissen, dass er es als schön empfindet. Ob er mir die Wahrheit sagt, kann ich natürlich nicht garantieren.
                                            Es ist aber "meine" Wahrheit wenn ich schreibe, dass ich die Gefühlskalte bin. Aber das hat ja auch Gründe. Und ich stehe auch dazu. Man muss und kann nicht alles haben was es im Leben an schönen und auch unschönen Dingen gibt.

                                            Nein, ich sehe meine Gefühlskälte nicht unbedingt auf eine bestimmte Person abgerichtet. Das kann ich bei mir im Grunde tatsächlich sogar für mein ganzes Sexleben verallgemeinern. Ohne eine Erwartungshaltung kann man auch nichts vermissen. Da weiche ich einmal von der Literatur, in Bezug auf meine Person, ab. Mag sein das es "Allgemein" so ist, aber ein einzelnen Mensch mit all seinen Erfahrungen/Emotionen etc.pp. ist für mich nicht "Allgemein".

                                            Kommentar


                                            • Re: Ach,so


                                              Ich werde mir das mal über den Feiertag überlegen und brauche dafür auch eine ruhige Zeit. Vielleicht nehme ich vorher noch Baldrian oder so ... Danke für den Hinweis.

                                              Kommentar


                                              • Re: Ach,so


                                                Vielleicht nehme ich vorher noch Baldrian oder so

                                                **Wird's so schlimm ??**

                                                Kommentar


                                                • Re: Ach,so


                                                  Nerea schrieb:
                                                  -------------------------------------------------------
                                                  > Tatsächlich bin
                                                  > ich schon vorher kläglich ausgerutscht bei der
                                                  > Frage wieviel Distanz zwischen den einzelnen
                                                  > Partnern besteht, also Kilometermässig,von
                                                  > Gefühlsmässig mal nicht geredet.

                                                  *lach* schön geschrieben.
                                                  Ich hoffte irgendwie, dass durch die Angabe in km klar ist, dass es um rein räumliche Distanz geht.
                                                  Gestern hat eine Freundin von mir den Fragebogen bearbeitet, während ich anwesend war. Wirklich faszinierend, wie andere Menschen die selbe Frage ganz unterschiedlich verstehen können...

                                                  Kommentar


                                                  • Re: Ach,so


                                                    Also wenn ich es dir sage!
                                                    Ich bin da gestern echt über meine ehrlichen Antworten sowas von erschrocken aber es bestätigte auch meine Gedanken, die ich all die Jahre in Bezug auf Sex habe.
                                                    Ich vermute ich bin da unter den Frauen mal wieder "Die mit dem Wolf tanzt".
                                                    Oder auch "die Ausnahme".
                                                    Wenn ich meine Antworten meinem Mann unter die Nase halten würde, würde er sagen "Nein, dass siehst du aber falsch." weil er eben einen anderen Eindruck von alledem hat als ich und er meine Denkweise, Gefühle und Emotionen oft nicht nachvollziehen kann. Ich weiß nicht ob das am Unterschied zwischen Mann und Frau liegt oder woran. Meine ich HÜ, sieht er ein HO. Da kann ich noch so versuchen das näher zu bringen, er versteht nicht was ich mit dem was ich meine/sage ausdrücken möchte. Obwohl, ihr kennt mich ja, ich äusserst bemüht bin es so verständlich wie es nur irgend geht zu beschreiben.

                                                    Kommentar