• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hausbau

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hausbau

    Guten Morgen!

    mich würde einmal interessieren, wie es anderen Paaren beim Hausbau ergangen ist und ob es auch Phasen gegeben hat, wo der Hausbau die Beziehung belastet hat.

    z.B. dass es zeiten gibt wo einfach jeder genervt und gestresst ist, "die Zeit zu zweit" viel zu kurz kommt, man so müde und kaputt ist, dass jedes Reden manchmal zu viel wird...

    In dieser Hinsicht mach ICH mir nämlich manchmal sehr viel Gedanken...

    Da ich nicht viele in einer solchen Extremsituation (?) kenne, bin über jeden Tipp und jeden Erfahrungsbericht dankbar.


  • Re: Hausbau


    hallo,
    es geht sicher jedem mehr oder weniger so, wobei es sicher ein unterschied ist, ob man selbst baut oder bauen lässt. wir haben fast nur selbst"hand angelegt"(is billiger). aber auch danach brauchst du nerven. man muss den kredit abbezahlen,der haushalt is größer,eventuell kinder...., das alles ist eine große belastung, mit der man fertig werden muss.
    ich wünsche euch viel glück dabei.
    wenn du fragen hast, melde dich einfach!

    Kommentar


    • Re: Hausbau


      Hausbau, oder auch einfach nur "gemeinsames Haus" haben....
      Ich hab's nie gewollt,bin dann trotzdem an eine (gemeinsame) Immobilie gekommen wie seinerzeit die Jungfrau zum Kind, und jetzt im Nachhinein weiss ich, warum ich ein Haus nie haben wollte....es wird zum Klotz am Bein und zum Fallstrick.

      Kommentar


      • Re: Hausbau


        klotz am bein--- wie sich das anhört! ich glaube Sonnenscheinchen84 will wissen, ob es die beziehung belastet, oder?? wichtig ist doch, dass beide partner diesen schritt wagen. es ist nicht immer einfach, aber in einer mietwohnung wäre es mir z.b. zu eng. in und an einem haus hat man immer etwas zu tun, sodass streit mit dem partner oft garnicht erst auftritt, weil man genug ablenkung hat.

        Kommentar



        • Re: Hausbau


          Naja, so scheiden sich die Geister. Es gibt auch Mietwohnungen die gross genug sind, das man sich gegenseitig nicht auf die Füsse tritt.
          Ich möchte jedenfalls kein gemeinsames Haus mehr haben. Es wird zum Klotz am Bein,uninteressant wie es sich anhört.
          Und ja, kann durchaus die Beziehung belasten, bis hin zur Trennung. Und was dann nach der Trennung kommt .......mit der gemeinsamen Immobilie vorm Familienrichter.....

          Kommentar


          • Re: Hausbau


            mag ja sein, dass du schlechte erfahrungen gemacht hast. probleme gibt es in jeder partnerschaft, mit oder ohne haus. die gab es bei uns auch. bin mal gespannt, ob noch andere forenmitglieder erfahrungen gemacht haben. ist sicher ein spannendes thema. will aber trotzdem keine mietwohnung mehr()

            Kommentar


            • Re: Hausbau


              Vielen Dank für eure Antworten!

              Ja, in erster Linie ging es mir darum, wie man mit der Belastung, die die Partnerschaft betrifft, umgeht. Wir machen auch alles selber, jetzt schon seit einem Jahr.

              Nerea, ich weiß dass es diese Problemantik gibt, damit muss man sich klar auch auseinandersetzen.

              Da in der momentanen Situation alles etwas schwierig ist, wie bereits in meinem ersten Beitrag beschrieben,ist genau deine Antwort der Punkt, vor dem ich gerade ein bisschen Angst hab.

              Biggi, gab es bei euch auch einfach mal Phasen, in denen alles zu viel wurde? Und was kann ich tun, damit wir aus so einer Phase gestärkt hervorgehen?

              Kommentar



              • Re: Hausbau


                Hallo,

                ja so ein Hausbau ist eine Lebensaufgabe (zumindest in den
                meisten Fällen in finanzieller Hinsicht), alles wird teurer als erwartet, es müssen dauernd Entscheidungen getroffen werden, und der Hausbau wird sehr oft zum Alptraum. Man ist gestresst, genervt und körperlich läuft man dauernd auf dem
                Zahnfleisch, weil man ja selbst mit anpackt neben Beruf und
                Kindererziehung.Ich kenne genug (mich selbst mit eingeschlossen),die wirklich nachher sagen, würde ich nie mehr tun. Die finanzielle Belastung läuft in der Regel über
                Jahrzehnte, und erst die Kinder haben/hätten finanzielle Vorteile vom Haus. Aber das soll Dich nicht beeinflussen.
                Das das die Partnerschaft belastet ist ebenso klar. Die Zeit,
                Ausgleich zu schaffen, fehlt halt. Das Ausruhen wird auf später verschoben.Es schweisst andererseits auch zusammen.
                Versucht halt beide mit dem anderen etwas nachsichtiger zu sein, und baut mal irgendwann zwischendurch eine Woche Urlaub
                ein. Dann gehts auch schon wieder.
                L.G.Sie51

                Kommentar


                • Re: Hausbau


                  bei uns war es so, dass die ganze planung hals-über-kopf gemacht wurden. meistens hat mein mann von heut auf morgen irgendwas verändert und ich stand vor vollendeter tatsache. streitigkeiten waren da vorprogrammiert. im nachhinein würde ich sagen, dass ich doch auch viel öfters hätte meinen kopf durchsetzen müssen, weil ich ja diejenige bin, die am meisten im und am haus zurechtkommen muss.er ist beruflich viel auf montage. aber hinterher sagt man immer, das hätte man lieber so oder so gebaut. gegenseitige vorwürfe bringen da nichts. sonst hat Nerea dann doch noch recht. damals war unser sohn auch gerade 1 jahr alt, ihn konnte ich ja auch nicht in die ecke stellen.
                  also stärken sollte euch, dass ihr ein ziel (euer haus) habt, in dem ihr glücklich werden wollt. eure partnerschaft darf trotzdem nicht zu kurz kommen. macht zwischendurch mal pause vom bau. seid einfach mal nur ihr selbst. das hilft, neue kraft für alles zu tanken.

                  Kommentar


                  • Re: Hausbau


                    Hallo,

                    ich habe zusammen mit meiner Frau ein altes Bauernhaus komplett grundsaniert. Sind nach dreijähriger Grundrenovierung eingezogen.

                    Jetzt hat sich meine Frau von mir getrennt. Ein Mitgrund war u.a. die "fehlende Aufmerksamkeit" meinerseits in den Renovierungsjahren.

                    Also ein Haus kann durchaus auch zu einer Trennung beitragen.

                    Ich kann als Tipp geben, das Ganze auch mal etas gelassener anzugehen.

                    Kommentar