• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beziehung nach über 5 Jahren zu Ende?!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beziehung nach über 5 Jahren zu Ende?!

    Hallo zusammen,

    ich weiß, wahrscheinlich wird das ein sehr langer Text, aber ich versuche Euch ein wenig die Situation zu erklären, die mich wirklich enttäuscht und sehr wütend macht...

    Ich bin / war (das ist irgendwie so ein Zwischending, irgendwie sind wir nicht mehr zusammen, haben aber dennoch Kontakt) mit meinem (Ex) Freund über 5 Jahre zusammen. Dazu muss ich sagen, dass wir die letzten 4 Jahren eine Fernbeziehung geführt haben, da ich beruflich in eine andere Stadt (ca 600 km Entfernung) musste.

    Sicherlich lief die Beziehung nicht immer gut, wie so bei den meist anderen Beziehungen auch. Wir hatten Gute und Schlechte Zeiten. Wir haben beide Fehler gemacht.

    Dennoch kann ich jetzt nur von meiner Seite aus erzählen, was genau passiert ist.

    Wir haben uns im Dez. 2002 kennengelernt. Für mich ist er der erste Freund, ich für ihn aber nicht die erste Freundin. Am Anfang lief alles super, wir waren auf Wolke 7, frisch verliebt. Wie das halt so ist.

    Nach ca. einem halben Jahr fingen die ersten Probleme an und die ersten Lügengeschichten fingen an. Er hat damals behauptet er würde arbeiten gehen, aber in der Firma kannte ihn kein Mensch. Er war dann Abends bei mir und wollte mir alles erklären... Er hat mich einfach zugetextet und ich hab ihm auch noch geglaubt.

    Wahrscheinlich hätte ich mich schon damals trennen sollen, dennoch habe ich es nicht getan. Ich bin ein zu gutmütiger Mensch und wohl manchmal zu naiv.

    Als wir dann 8 Monate zusammen waren, musste ich dann wegen dem Job in die andere Stadt ziehen. Von da an, konnten wir uns nur noch jedes Wochenende sehen und dann meistens auch nur Samstags und Sonntags. Wir hatten uns beide dafür entschieden, diese Beziehung trotz räumlicher Trennung, weitrzuführen. In dieser Zeit hatten wir aber jeden Tag telefonischen Kontakt. Ich blieb dann 2,5 Jahre da, bis mein Zeitvertrag ausgelaufen war und ich wieder zurück ging.

    Es war eine schwierige Zeit für uns beide, aber ich ich habe ihm blind vertraut. In dieser Zeit ging es bei uns "hoch her". Es stellte sich heraus, dass er mich immer weiter belogen hatte, immer und immer wieder. Aber ich habe es wohl damals nicht sehen wollen. Er erzählte mir, dass er Arbeiten ging, dass er sein eigenes Geld verdient usw... und das war absolut NICHT der Fall. (ausser vielleicht hier und da mal für ein paar Tage oder Wochen).

    Ich habe erst nach 1!!! Jahr Beziehung erfahren, dass er Vorbestraft ist und einen negativen Eintrag in der SCHUFA hat. Sicherlich war ich darüber sehr enttäuscht und sehr sauer, aber nach langen, intensiven Gesprächen, dachte ich mir, dass das meiner Liebe zu ihm keinen Abbruch tun würde. Ich dachte mir, das ist Vergangenheit, es war vor meiner Zeit und einen SCHUFA-Eintrag haben ja viele.

    In dieser Zeit fingen auch die ersten "Frauengeschichten" an, die ich ja durch die räumliche Trennung nie wirklich mitbekommen hatte und das alles mehr oder weniger durch Zufall, bzw. durch Dritte erfahren hatte. Er gab es dann auch schließlich zu, hatte sich auch mit denen getroffen, ohne mein Wissen, versicherte mir aber hoch und heilig, das nie was passiert sei. Wenn ich heute drüber nachdenke, frage ich mich wirklich, wie ich so gutgläubig sein konnte... Ich habe ihn geliebt und blind vertraut.

    Nachdem ich nach den 2,5 Jahren zurückkam war ich erstmal 9 Monate arbeitslos. In dieser Zeit lief es bei uns auch nicht wirklich gut, auch wenn wir uns dann öfters sehen konnten. Wir waren es einfach nicht gewohnt, von jetzt auf gleich wieder zusammen zu sein. Aber die Zeit haben wir dennoch "gut" überstanden.

    Seit Oktober 2006 habe ich einen neuen Job (leider wieder in der selben Stadt) Naja ich habe mir gedacht, besser das, als gar nix. Hier bin ich bis zum heutigen Tag.

    Ich habe mir gedacht, wenn wir das einmal "geschafft" haben, bekommen wir das ein Zweites Mal auch wieder hin. Es war sogar die Rede, dass er später nachziehen will... Da wir der Meinung waren, dass er hier besser einen Job finden würde, als ich woanders... Auf das "Nachziehen" warte ich bis heute!

    Aus einer Wochenendbeziehung wurde eine Fernbeziehung. Wir sahen uns alle 2 Wochenenden, weil ich dann da war um ihn, meine Familie und meine Freunde zu besuchen. (Ich muss dazu sagen, er hat mich in der ganzen Zeit 2x!! hier besucht).

    Er hat mir immer wieder versichert, dass es keine andere Frau gibt, dass er regelmässig einer Arbeit nachgeht und dass er mich sonst nicht mehr belügt. Da ich ihm aber nach wie vor nicht traute, habe ich nach "Beweisen" gefragt, die ich aber nie bekommen habe. Ich habe über 2 Jahre vergeblich gewartet, auf Arbeitsvertrag, Kontoauszug, Gehaltsabrechnung usw... wurde aber immer wieder mit "falschen und leeren" Versprechungen hingehalten. Ich hatte dennoch immer Hoffnung, dass es wieder so wird wie es am Anfang war, zumindest annähernd so. Klar, war das blöd, sowas auch nur zu denken.

    In der Zeit, wo er "arbeitslos" war habe ich ihn immer versucht zu unterstützen, sowohl finanziell, als auch "seelisch". Hab sogar für ihn mit nach Jobs gesucht. Im Endeffekt war ich einfach nur blöd und es selber schuld, denn als "Dank" bekam ich dafür einen A... Tritt.

    Er fing wieder mit seinen "Frauengeschichten" (hatte mit denen eindeutige SMS geschrieben, sich mit denen getroffen, telefoniert...SMS / Telefonsex...usw...) an und die Lügengeschichten führte er nach wie vor fort. Das alles habe ich durch Zufall rausbekommen (hatte ihm mal ein Handy von mir geliehen, was ich dann zurückbekam und auf dem noch die alten "Beweise" drauf waren). Das alles habe ich allerdings erst Anfang Januar rausbekommen.

    Es geht mir nicht generell um ein Treffen. Ich habe mich auch mit andern Leuten getroffen, nur im Gegensatz zu ihm, habe ich ihm immer alles erzählt. Wo ich war, mit wem.. usw.. Er konnte mich jederzeit anrufen. Ich war immer ehrlich zu ihm.

    In den letzten Monaten lief es auch nicht besonders. Wir hatten kaum noch Gemeinsamkeiten. Ich konnte ihn nicht mehr richtig anfassen, streicheln usw... Sex gabs schon seit über 1 Jahr nicht mehr. Angeblich konnte er nicht oder es war sonst irgendwas anderes. Aber an einer anderen lag es wohl nie!!! Behauptete er und ich konnte es ihm nicht nachweisen. Jetzt kann ich mir denken, warum es so gekommen ist oder besser gesagt, warum nix gelaufen ist.

    Anfang Januar ist mir dann endgültig der Kragen geplatzt (ich dachte mir, besesr spät als nie) und ich habe mich von ihm getrennt. Ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten. Leider komme ich dennoch nicht ganz von ihm los (was mich selber ärgert). Wir haben jeden Tag miteinander telefoniert und sahen uns wenn ich "drüben" war. Aber passiert ist seitdem nix mehr. Irgendwie kann ich nicht mit ihm, aber auch nicht ohne ihn.. und einfach 5 Jahre vergessen, kann ich irgendwie auch nicht.

    Ich muss dazu sagen, ich bin auch kein einfacher Mensch. Wenn ich das Gefühl habe, belogen oder verarscht zu werden, dann kann ich ganz schön laut werden und dann sollte man mir lieber aus dem Weg gehen. Ich habe oft gemotzt, mit Grund und am Ende auch ohne Grund.

    Aber warum das ganze? Ich war immer ehrlich zu ihm, war ihm immer treu, die ganzen Jahre. Warum hat er mir das alles angetan, nachdem, was ich für ihn getan habe. Ich habe meine Wünsche und Bedürfnisse zurückgesetzt, und mich auf ihn konzentriert. Jetzt frage ich mich, wofür das ganze und wofür die ganzen 5 Jahre?!

    Durch die SMS habe ich durch Zufall rausbekommen, dass er angeblich Vater wird, was er aber sicherlich bestreitet (wer gibt schon freiwillig zu, dass er fremdgegangen ist und dann auch noch einen Volltreffer gelandet hat. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Ich kenne die Frau ja auch nicht und weiß auch nicht wie die so "drauf" ist.

    Ich bin total am Ende, kann nicht mehr essen und nicht schlafen, vermisse und liebe ihn noch so sehr, auch nachdem was alles passiert ist, aber dennoch bin ich sehr verletzt und enttäuscht.

    Der momentane Stand ist, dass er seit Mitte März in U-Haft sitzt. Wegen was genau, kann ich nicht sagen, ich bekomme als "nicht Familienmitglied" keine konkrete Auskunft. Wenn ich daran denke, dass er (trotz Vorstrafenregister) auch in unserer Zeit straffällig geworden ist, ohne dass ich es wusste, wird mir echt anders...

    Ausserdem hab ich in der Zeit, wo er jetzt nicht da ist, auch noch einiges erfahren, die ich wohl im Nachhinein nicht hätte wissen wollen. Er hat angeblich vor 2 Jahren seine Ex-Freundin geküsst. (Wir waren uns eigentlich beide einig, dass fremdgehen beim Küssen anfängt) Er hat zu Hause etliche Briefumschläge mit eindeutigen "Äußerungen" (die dazugehörigen Briefe fehlen bisher) Ausserdem habe ich bei ihm im Schrank 5!!! Packungen Kondome gefunden, die garantiert nicht für uns beide gedacht waren. Und zwei davon sind angebrochen, wobei ich jetzt nicht nachgezählt habe, ob noch alle da sind, ich war zu geschockt.

    Ich verstehe die Welt nicht mehr. Einerseits will er seit über 1 Jahr keinen Sex mehr mit mir, er behauptet er wüsste im Grunde genommen nicht, woran es liegt, bzw. schwört mir, dass es keine andere gibt und dann finde ich sowas bei ihm zu Hause?

    Ich muss dazu sagen, die Sachen habe ich auch nur gefunden, weil wir in seinem Zimmer nach Unterlagen gesucht haben, die der Anwalt haben wollte...Sonst würde ich mir heute immer noch im "Dunkeln" tappen. Wenn ich ihn heute drauf ansprechen würde, würde er, wie so oft, alles leugnen...

    Meint ihr, dass ich ein gutes Recht habe, mit meinen "Vermutungen" er sei fremdgegangen, oder meint ihr, dass das nur Sinnlose SMS, Briefe und Erzählungen sind? Und ich mich zu sehr darüber Gedanken mache???

    Ich weiß, ich bin jetzt ziemlich ausführlich geworden und ich bitte um Verzeihung. Aber für mich ist es auch eine gute Art, einigermaßen damit fertig zu werden.

    Vielen Dank fürs zu Ende lesen

    LG Maria

    P.S. Arbeiten war er seit JAHREN!!! nicht mehr...


  • Re: Beziehung nach über 5 Jahren zu Ende?!


    Hallo Maria,

    in deinem letzten Beitrag hier im Forum, hast du noch übers Heiraten und Kinder bekommen mit deinem EX Freund nachgedacht, davon kann ich dir angesichts dieser Zeilen nur abraten.

    Das hast du sicherlich nun selber schmerzhaft erkennen müssen, dass dies kein Partner ist für eine zuverlässige, verbindliche Beziehung, die auf Ehrlichkeit und Vertrauen aufgebaut ist. Denn nur dann, und bei anderen Dingen die noch "stimmen" müssen, ist eine gemeinsame Zukunft überhaupt denkbar.
    Es tut mir echt leid für dich, diese Enttäuschung erleben zu müssen, kann auch verstehen, dass du da nciht so einfach wieder rauskommst, gedanklich und gefühlsmäßig binden ja 5 Jahre schon sehr an einen Menschen.
    Doch frage dich doch selber, was ist für dich Liebe, zwischen Mann und Frau, und wenn liebst du , den Mann, den er dir vorgab zu sein und offensichtlich nicht wahr oder den Mann, der hinter deinem Rücken eine eigene Welt gelebt hat, in der du nicht vorkamst.

    So, wie du die Sache beschreibst, kann so ein Mensch nicht wirklich jemanden erfüllend lieben, er ist so gefangen in seiner Lügen-, Märchen- und SCheinwelt, und kann wahrscheinlich auch nicht damit aufhören.
    Willst du wirklich mit einem Mann Kinder haben, der sein eigenens Leben nicht im Griff hat und immer wieder Grenzen, Gesetze und GEfühle anderer überschreitet.

    Wenn du Hilfe suchst, wende dich doch bitte an eine Beratungsstelle, so wie Pro Familia oder Diakonie, was es in deiner STadt gibt, an Lebens- und Partnerschaftsberatungen. Damit du in naher Zukunft, besser Abstand gewinnst und zu dir selber wieder findest, es scheint so als seist du in eine Art Abhängigkeit geraten.

    Sicher, hat er dir was geben können was du gesucht, gebraucht hast, doch frage dich mal ehrlich, war es gut für dich?

    Denke nur im Rückblick, wenn du dich davon endgültig lösen kannst!

    Habe Mut,
    malena

    Kommentar


    • Re: Beziehung nach über 5 Jahren zu Ende?!


      Hallo Melena,

      ja du hast Recht, vor ein paar Wochen hatte ich noch ein ganz anderes Bild von ihm. Ich wusste sicherlich schon viel, was passiert ist, dass er gelogen hatte usw...aber irgendwie dachte ich, dass es sich ändern würde, was bestimmt falsch war, es nur zu denken. Ich dachte, wenn er zu mir ziehen würde und wir hier ein gemeinsames Leben aufbauen würden, würde er sich ändern...Aber es kam alles anders...

      Du hast auch damit Recht, dass ich in einer gewissen "Abhängigkeit" stecke. Er ist mein erster Freund gewesen, habe mein Leben, wenn ich bei ihm und meiner Familie und Freunden war, nach denen "gerichtet". Ich glaube auch, dass es einfach daran liegt, weil ich auch Angst habe, von jetzt auf gleich einfach alleine zu sein und dass da auf einmal keiner mehr ist. "Trennungsschmerz" kannte ich bis jetzt auch noch nicht...

      Es ist sehr schwer für mich, wie du schon sagtest, Gefühlsmässig und das alles. Fünf Jahre sind halt nicht ohne...Innerlich weiß ich, dass es wohl das beste ist, mich entgültig zu trennen, aber andererseits sind meine Gefühle dennoch stark. Es ist sozusagen ein völliges Durcheinander...

      Kommentar


      • Re: Beziehung nach über 5 Jahren zu Ende?!


        Hallo Maria,


        diese Abhängigkeit solltest Du nicht auf die leichte Schulter
        nehmen, denn diese Abhängigkeit wird Dich ins nächste Dilemma
        treiben. Es gibt in jeder Stadt Beratungsstellen, die Dir
        helfen können, dieses Durcheinander in Dir zu entwirren.

        Da er in U-Haft sitzt, solltest Du das nicht auf die lange Bank
        schieben, und gleich angehen.

        Alles Gute!
        Sie51

        Kommentar



        • Re: Beziehung nach über 5 Jahren zu Ende?!


          Hab dir eine PN geschickt!

          Kommentar


          • Re: Beziehung nach über 5 Jahren zu Ende?!

            Die SMS hat dir anscheinend besser gefallen als dein Mann, sonst würdest du nicht für die als Werbetroll arbeiten?
            Auch eine Geschichte drumherum zu erfinden, macht es nicht undurchsichtiger.

            Kommentar


            • Re: Beziehung nach über 5 Jahren zu Ende?!

              "würdest du nicht für die als Werbetroll arbeiten?"

              Ja, Tired, es war eindeutige Werbung. Ich habe den Beitrag gelöscht.

              Kommentar