• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ist es richtig so?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist es richtig so?

    Hallöchen!

    Ich möchte mal etwas los werden, dass mir schon seit einiger Zeit am Herzen liegt.
    Ich bin mit meinem Freund jetzt seit über 3 Jahren zusammen.
    Ich bin jetzt 21 und er ist 24.
    Weil meine Eltern es so wollten, sind wir nach einem halben Jahr bereits zusammen gezogen. Da kehrte sehr schnell der Alltag in die Beziehung ein.
    Wir sind beide grundverschieden.
    Ich bin eher so auf Kultur (Museen, lesen usw.)und er ist so, dass er sich die Nächte um die Ohren schlägt, sich betrinkt und kein Ende findet.Obwohl es am Anfang noch schlimmer war. Mittlerweile ist er schon etwas anständiger geworden. Obwohl es immer wieder Situationen gibt, in denen ich mich frage, womit ich das nur verdient habe. Eine Stunde bevor ich Geburtstag hatte, z.B., hat er beschlossen, er müsste einen Freund besuchen (er war schon ziemlich stark alkoholisiert).
    Ich habe ihn gebeten doch bitte wenigstens an diesem Abend bei mir zu bleiben. Aber er hat nur gegrinst und ist abgehauen. Am Ende wollte er mich für diesen "Totalausfall" verantwortlich machen.
    Wir sind beide recht schwierige Menschen.
    Zumindest im Umgang miteinander.
    Aber gerade diese Unterschiede, die uns früher irgendwie aneinander fasziniert haben, sind heute ein andauernder Streitpunkt.
    Wir haben uns zwar irgendwie aneinander angepasst, aber trotzdem finden wir nie einen gemeinsamen Nenner.

    Wir haben uns schon so oft gestritten. Das ging so weit, dass wir uns sogar schon trennen wollten.
    Aber wir haben uns dann immer irgendwann wieder vertragen und sind zusammen geblieben.

    Allerdings habe ich manchmal meine Zweifel, ob es nicht vielleicht falsch ist, zusammen zu bleiben obwohl man weiß, dass es immer wieder zu Streitigkeiten über die selben Themen kommen wird. Ich liebe ihn- das ist gar keine Frage.
    Und soweit ich weiß empfindet er das gleiche für mich.
    Wir haben beide unsere Fehler- das ist mir klar und das ist auch gut so. Ich möchte auch nicht, dass es den Anschein macht, als wäre er ein total schlechter Typ. Im Gegenteil: Er ist eigentlich ein sehr liebevoller Mensch. Aber solche Sachen, wie ich oben beschrieben habe passieren halt öfter, und ich bin dann immer diejenige, die in den Augen anderer als Drachen da steht, weil ich mich über dieses kindische Verhalten aufrege.

    Hat es da überhaupt Sinn es immer weiter zu probieren?
    Immer in der Hoffnung, man würde sich vielleicht doch noch richtig einander nähern?

    Wie denkt ihr darüber?

    LG,

    Nicky


  • Re: Ist es richtig so?


    Sorry, aber wo ist deiner Meinung, bzw. in den Augen deiner Freunde/Bekannte nach das kindische Verhalten?

    Kommentar


    • Re: Ist es richtig so?


      Mit dem kindischen Verhalten meine ich, wenn mein Freund sich einen ansäuft und in diesem Zustand dann immer die "Welt retten" will. Er läuft dann rum und erzählt mir immer dass er was klären will. Aber eigentlich weiß er gar nicht was er selbst eigentlich meint, wenn man ihn danach fragt.

      Kommentar


      • Re: Ist es richtig so?


        Natürlich ist es für andere leute lustig, wenn sie den besoffenen Kerl nicht selbst in der Wohnung sitzen haben. Unter dem Begriff kindisch verstehe ich aber ehrlich gesagt etwas ganz anderes.

        Kommentar



        • Re: Ist es richtig so?


          Ich meinte kindisch ja auch im übertragenen Sinne. Natürlich ist das nicht das was man normalerweise unter kindisch versteht. Aber ich wollte ja auch eigentlich eine Meinung zur Gesamtsituation haben.

          Kommentar


          • Re: Ist es richtig so?


            Solange du den Mann liebst, mit seinen Eskapaden leben kannst, macht es Sinn. Wo die Grenze für dich ist, musst du selbst ausloten. Klar haben Gegensätze ihren Reiz. Doch gibt es irgendwann einen Punkt, wo es umschlägt. Dann muss man für sich selbst überlegen, wieviel man akzeptieren kann/will.

            Kommentar


            • Re: Ist es richtig so?


              "Klar haben Gegensätze ihren Reiz. Doch gibt es irgendwann einen Punkt, wo es umschlägt."

              Das ist leider bei vielen Beziehungen so, denn für eine Partnerschaft sind auf Dauer Gemeinsamkeiten wichtiger als Gegensätze.

              Kommentar



              • Denkanstösse


                Kannst du dir eine gemeinsame Zukunft vorstellen?
                Habt ihr gleiche Vorstellungen und Ziele für euer Leben?
                Wie oft konsumiert er Alkohol? Könnte das langfristig ein Problem für eure Beziehung werden?

                Kommentar


                • Re: Denkanstösse


                  Das ist ja das komische daran: Wir haben eigentlich die gleichen Vorstellungen was unsere Zukunft angeht.
                  Allerdings ist es oft so, dass er, wenn er alleine weggeht, oft kein Ende findet und dann stark alkoholisiert erst in den frühen Morgenstunden nach Hause kommt.
                  Das kommt zwar nicht allzu oft vor, ist aber dennoch ein Streitpunkt bei dem er meine Ansichten nicht verstehen will.
                  Ich weiß einfach nicht was richtig ist in dem Fall.

                  Kommentar


                  • Re: Denkanstösse


                    Du bist die Einzige die diese Entscheidung treffen kann. Mach einmal eine Liste mit allen Pro’s und Kontra’s deines Freundes. Ueberlege dir wie ein Leben mit ihm und ohne ihn aussehen würde. Könnt ihr gut reden miteinander? Versteht ihr euch? Ist er bereit an sich zu arbeiten? Bist du bereit an dir zu arbeiten? Was könnt ihr alles zusammen unternehmen? Was nicht?
                    Überlege dir das alles. Lass dir Zeit, damit du so oder so hinter deiner Entscheidung stehen kannst.
                    Alles Gute

                    Kommentar



                    • Re: Denkanstösse


                      ich sehe es wie almitra.

                      auch, wenn es banal klingt: mach eine pro- und kontraliste. wenn du dann deine "auswertung" hast, gibst du noch ein quäntchen gefühl hinzu...

                      da du noch recht jung bist und dies bestimmt deine erste längere beziehung ist, musst du unbedingt versuchen, über den tellerrand zu blicken. ich war von 17 bis 22 mit einem typen zusammen, bei dem ich dachte, es wäre mein mann fürs leben. dies ist nun schon einige jahre her und ich hab gelernt, dass beziehungen ganz anders (schlechter und besser) sein können. lass dich bei deiner entscheidung nicht von der angst des ungewissen lenken. die (beziehungs-)welt ist groß :-).

                      lg - n

                      Kommentar


                      • Re: Ist es richtig so?


                        liebe nicky
                        mir geh t sauch so und wir sind noch verheiratet,wir haben so viel stress in unsere bezihung und wir können auch letzter zeit sehr wenig zeit mit einander verbringen durch meine schicht arbeit ich liebe meine mann sehr aber manchmal denke ich mir was hab ich von diese beziehung ,wenn ich fast jeden tag die selbe diskussion habe.ich liebe kino theater schwimmen und vieles mein mann nicht ich mag seine fussbal auch nicht aber ich schaue gern mit ihm,auch unsere sex ist ganz kalt und wenig geworden und wenn dann steht er schnell auf also er kann das nicht so gut mit die wärme und körperkontakt,ich hab ihm das schon erklärt aber er macht immer die selben fehler.es tut mir leid sollte ich meine meinung geben aber wie man siehst hab meine geschichte erzählt,es tut mir leid ich woltte das auch loss lassen aber ich weiss selber nicht was ich machen soll?LG
                        sarahrosa

                        Kommentar


                        • Re: Ist es richtig so?


                          Hallo Nicky,
                          Ihr beide seid sehr jung und relativ schnell zusammengezogen. Übrigens: Wieso wollten das Deine Eltern???? Wollten sie Dich los werden?

                          Du scheinst zudem viel reifer zu sein als er.

                          Wie Dr. Riecke schon erwähnte, auf Dauer machen Gemeinsamkeiten eine Partnerschaft haltbarer als Gegensätze, die zu Beginn reizvoll sein können.

                          Gift für eine Partnerschaft ist das Einengen, Vorschriften, an die Kette legen wollen, zu hohe Erwartungen und vor allem zuviel Alkohol. Gut sind offene und vor allem ruhige Gespräche über Gefühle, Enttäuschungen, Hoffnungen etc.

                          Alles Gute!

                          Kommentar


                          • Re: Ist es richtig so?


                            Mein Vater hat ein sehr schwieriges Elternhaus gehabt und lebt dies jetzt im Erwachsenenalter aus, indem er meine Mutter unterdrückt und es mit mir auch probiert hat. Von daher ist es gut so dass ich ausgezogen bin.
                            Aber er hatte sich wie immer etwas in den Kopf gesetzt und so musste es geschehen. Das ist auch ein Aspekt warum ich meinen Vater manchmal hasse: Wenn er mich nicht gezwungen hätte auszuziehen, dann hätte sich meine Beziehung womöglich anders entwickelt. Aber das steht in einem anderen Kapitel geschrieben.

                            Kommentar