• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seitensprung im Bordell

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seitensprung im Bordell

    Ich habe vor ca. 3 Monaten erfahren, dass mein Mann mich betrogen hat (Bordell). Ich bin Mitte 40, wir sind seit 22 Jahren verheiratet. Das hat mir zunächst völlig den Boden unter den Füssen weggezogen und mir ging es ungefähr 4 Wochen lang richtig schlecht, meine Stimmung wechselte ständig zwischen Wut, Trauer und Verzeihen wollen. Nach dem diese Stimmungsschwankungen vorbei waren, hatte ich zunächst vor, ihm diesen Ausrutscher zu verzeihen und habe auch wirklich gedacht, dass ich das schaffen könnte. Wir haben versucht, uns irgendwie wieder anzunähern. Seit ca. 4 Wochen habe ich dieses Bedürfnis nicht mehr, ich habe mich mittlerweile immer mehr von ihm entfernt, weil ich merke, dass ich es nicht schaffe, das zu verzeihen. Mein Hauptproblem dabei ist, dass ich das als geplanten und gezielten Betrug ansehe und er mit diesem Vertrauensmißbrauch unserer Beziehung jegliche Grundlage entzogen hat. Wenn es ein "normaler" Seitensprung gewesen wäre, er also einem schwachen Moment in einer verführerischen Situation nachgegeben hätte, wäre das für mich menschlich noch nachvollziehbar gewesen. Aber so ist er klaren Verstandes und mit dem festen Willen mich zu betrügen ins Bordell gegangen und das ist das Schlimme an der ganzen Sache. Ich weiß im Moment einfach nicht mehr weiter, so wie es momentan zu Hause läuft, kann es nicht weitergehen. Irgendo habe ich noch die leise Hoffnung, dass meine momentane Distanziertheit wieder vorüber geht, aber da diese Phase schon so lange dauert, glaube ich nicht mehr daran. Ich möchte aber auch nicht zu schnell das Handtuch werfen und brauche ganz einfach einen Rat, wie lange es überhaupt dauern kann, so etwas zu verarbeiten.
    Danke!


  • Re: Seitensprung im Bordell


    Ich weiß nicht wie lange Du brauchst um das zu verarbeiten, aber ich finde einen Bordellbesuch bei weitem nicht so schlimm, als wenn Dein Mann "privat" fremd gegangen wäre. Im Bordell geht es NUR um Sex und vielleicht hatte er ein Bedürfnis, das er mit Dir nicht ausleben kann oder will? Das soll ihn jetzt nicht "heilig" sprechen oder Dich "schuldig" und es wäre fairer gewesen, wenn er Dir gesagt hätte was ihm fehlt, aber betrügen würde ich das nicht nennen. Sowas wie einen "normalen Seitensprung" gibt es nicht, denn wenn er das getan hätte, wäre er wohl schon auf dem Weg nach "draußen". Und ich glaube nicht, das Du damit besser umgehen könntest............
    Du solltest ihn fragen, warum er ins Bordell gegangen ist, vielleicht hilft Dir seine Antwort ihn irgendwo zu verstehen und besser damit umzugehen.

    Kommentar


    • Re: Seitensprung im Bordell


      Ich habe ihn nach dem Warum gefragt und seine Antwort darauf war: Weil man das halt mal probieren muss, seiner Aussage nach war es auch nur eine 08/15 Nummer. Das Schlimme an der Sache ist, dass er es nicht mir erzählt hat, sondern seinem Freund. Und das auf einer Party, bei der ich anwesend war und es natürlich mitbekommen habe. Was soll ich von soviel Respektlosigkeit halten?

      Kommentar


      • Re: Seitensprung im Bordell


        Tja Mensch, schade für ihn und schade um das Geld (-;
        Die Art und Weise wie Du das mitbekommen hast, wirkt ja ziemlich "kaltschnäuzig" und da frage ich mich, ob er wirklich im Bordell war oder nur angeben und/oder Dich provozieren wollte.
        Kann das sein?

        Kommentar



        • Re: Seitensprung im Bordell


          Ich denke schon, dass es stimmt, er hat es seinem Freund auch leise erzählt, ich sass leider nur zwei Stühle weiter und hab es mitgekriegt. Als ich ihn am nächsten Morgen darauf angesprochen habe (am selben Abend hätte es keinen Sinn gemacht, da er betrunken war), hat er es zunächst auch abgestritten und nur auf meine Hartnäckigkeit hin hat er es zugegeben.

          Kommentar


          • Re: Seitensprung im Bordell


            Finde ich trotzdem merkwürdig, denn er hat ja sicher gesehen, das Du daneben gesessen hast. Aber egal wie, Fakt ist ja das Du Dich sch.... fühlst und damit nicht klar kommst. Vielleicht könnt ihr ja nochmal in Ruhe darüber reden, was er damit bezwecken wollte und ob er in Eurer Beziehung was vermißt? Egal, ob er nun wirklich im Bordell war oder Dich nur aus der Reserve locken wollte, irgendwas ist in Eurer Beziehung nicht in Ordnung und darüber solltet ihr sprechen!
            Nutzt die freien Tage und redet! Ich wünsch Dir alle Gute und sage erstmal tschüß, denn ich fahre über Ostern weg....

            Kommentar


            • Re: Seitensprung im Bordell


              "..so ist er klaren Verstandes und mit dem festen Willen mich zu betrügen ins Bordell gegangen.."

              Das stimmt ganz sicher nicht!

              Weder der "klare Verstand" (die Modalitäten, sich unpersönlichen Sex zu holen, haben mit Verstand meist nichts zu tun), noch der Vorsatz zu betrügen, sind Gründe ins Bordell zu gehen.

              Ein Bordell-Besuch gefährdet viel weniger eine Partnerschaft als eine Liebesbeziehung - und sei sie auch noch so kurz.

              Kommentar



              • Re: Seitensprung im Bordell


                hallo lilapause,

                dass Dir momentan die Luft weggeblieben ist, kann ich gut verstehen. Welche Frau kann es schon verstehen, wenn sie erfährt, dass sich ihr Mann im Bordell etwas holt, was er zuhause doch ganz umsonst und mit Liebe haben könnte...

                Doch wenn Du wieder ruhig atmen kannst, dann unterscheide: Er war einfach nur neugierig. Wer weiß, vielleicht ist er ja auch mit einem Kumpel zusammen dort gestrandet? Nun weiß er auch, dass es mehr als unbedeutend ist, denn für "Besonderes" müßte er schon eine Menge Geld bezahlen.

                Er hat vielleicht in Euren Ehejahren den bestimmten "Kick" vermisst. Sei ehrlich, ist er bei Dir nicht auch irgendwie verschwunden? Und überlege Dir, wie Du selbst vielleicht mal etwas Farbe in die Eheroutine bringen könntest. Möglich, dass er Dich auch mit seinen heimlichen Wünschen nicht konfrontieren wollte aus falscher Scham oder aus Angst, Du könntest etwas missverstehen... Wirklich offen über sexuelle Wünsche zu reden tun nämlich die Wenigsten. Wenn man sich vorher gegenseitig vertrauensvoll versichert, dass keiner dem anderen übel nimmt, wenn er einen Wunsch des Partners nicht erfüllen möchte/kann, denn jeder hat ja auch durchaus gewisse Abneigungen, ist ein offenes Gespräch sicher möglich. Aber derjenige, der Nein zu einem Wunsch des anderen sagt, darf seinerseits nun auch nicht sauer, enttäuscht oder sogar angeekelt sein, damit würde er den Partner nur verletzen und vielleicht sogar wegtreiben.

                Manchmal sind es nur kleine "besondere" Wünsche. Manchmal reicht auch schon das Aussprechen von diesen Fantasien und man will es nicht unbedingt realisieren!

                Ich hab eine Freundin, deren Mann hat sich klammheimlich immer gewünscht, seine Frau würde mal "nur mit Schürze bekleidet" kochen... Er hat sich nie getraut, ihr das zu sagen. Es kam bei einer Gartenparty heraus, weil ein Freund diese Fantasie einfach mal so "als Gag" erwähnt hat. Er meinte lachend, wie klasse es doch wäre, wenn unter der Grillschürze des Grillmeisters sonst nix wäre...die Damen hätten bestimmt noch mehr Appetit.
                Weil ein wenig Alkohol schon geflossen war, löste sich die Zunge des "Grillmeisters". Er schielte zu seiner Herzdame (meiner Freundin) und meinte lachend, dass er sich das schon lange mal von seiner Liebsten wünschen würde...
                Na ja, einige Zeit danach kamen mir die beiden wie frisch Verliebte vor und als ich sie darauf ansprach, meinte sie augenzwinkernd, sie hätte sich halt seine Bemerkung gut gemerkt...
                Also, verzeihe Deinem Mann und sieh es einfach als ein Zeichen. Denn dieser Ausflug Deines Mannes hat sonst wirklich keinerlei Bedeutung. Während ein wirklicher Seitensprung ihn aus Eurer Ehe tatsächlich herausgeführt hätte.

                Ich wünsche Dir ein großes Osterei voller Liebe!

                Kommentar


                • Re: Seitensprung im Bordell


                  Ich kann wiedermal nur staunen über soviel weibliche Logik.

                  Ich zitiere: Mein Hauptproblem dabei ist, dass ich das als geplanten und gezielten Betrug ansehe und er mit diesem Vertrauensmißbrauch unserer Beziehung jegliche Grundlage entzogen hat. Wenn es ein "normaler" Seitensprung gewesen wäre, er also einem schwachen Moment in einer verführerischen Situation nachgegeben hätte, wäre das für mich menschlich noch nachvollziehbar gewesen. Aber so ist er klaren Verstandes und mit dem festen Willen mich zu betrügen ins Bordell gegangen und das ist das Schlimme an der ganzen Sache.

                  Und sage dann meine Einschätzung dazu wie folgt:
                  Dein Hauptproblem sind deine falschen Einstellungen.

                  Du siehst es als gezielt geplanten Betrug und würdest einen normalen Seitensprung eher tolerieren können. Eigenartig finde ich. Ich sehe es wie Dr. Riecke.

                  Überleg mal genauer wie "verbindlich" ein normaler Seitensprung mit einer x-beliebigen Frau sein würde und wie unverbindlich eine Nummer in solch einem Etablissement in der Regel ist.
                  Welche Frau würde eher irgendwelche "Ansprüche" an Ihn stellen wollen?

                  Dein gedanklicher Ansatz gründet lediglich auf seinen vermuteten klaren Verstand und seinem "deiner Meinung nach" festen Willen dich betrügen zu wollen. Relativiere das mal, oder soll ich davon ausgehen du möchtest diese Ehe unbedingt beenden.

                  Darf ich dich daran erinnern dass Wünsche die Väter von Gedanken sind, bzw DIR sich selbsterfüllende Gedanken als Mahnung in Erinnerung rufen.
                  Achte auf deine Gedanken, sie führen meist zu dem was du möchtest. (Siehe dein Hauptproblem)
                  Sowohl in negativer Hinsicht wie in positiver.
                  Momentan bist du noch sehr auf dem negativen Tripp.

                  Wie Sturmwolke schrieb ist reden über sexuelle Dinge mit vielen Frauen fast unmöglich. Ich sagte damals schon zu meiner Frau es ist schon komisch dass wir die tollsten "Schweinereien" miteinander machen können, aber darüber reden unmöglich ist.

                  Unmöglich scheint nun für dich auch das reden über seinen Ausrutscher zu sein. Es sei denn du überprüfst dein Hauptproblem mal auf Vorurteile und du relativierst auch mal jegliches betrügen. (Oder sollte ich versuchen nachzufragen welche Anteile du an irgendwelchem Betrug haben könntest?)

                  Kommentar


                  • Re: Seitensprung im Bordell


                    hallo lilapause!
                    Schon erstaunlich, wie Du da Dir das Problem zurecht legst.
                    Meine Meinung:
                    Wahrscheinlich bist Du inzwischen nachlässig oder gar selbstgefällig bei Sex.Zwei oder drei Variationen und nach einer halben Stunde ist der Pflichtteil erledigt, der Hormonspiegel im Lot...
                    Das ist doch genau das Problem bei langjährigen Beziehungen.
                    Erst wird der Tisch schön gedeckt, eine Kerze angezündet,Blümchen in die Vase gesteckt,ein Aperetif gereicht. und ein 5-Gänge Menue gezaubert.
                    Ein paar Jahre später bekommt er dann auf Anfrage die Antwort:
                    "Es ist noch was im Kühlschrank!"
                    Ich hoffe, mit dieser Analogie habe ich mich klar ausdrücken können.
                    Also nicht wundern, wenn er mal ein Restaurant aufsucht, um was warmes zu bekommen.
                    Die Frauen stecken oft viel Zeit in alles, womit sie sich "selbstverwirklichen" können. Der Mann bleibt mit dem Rest auf der Strecke. ("Der läuft mir ja nicht weg - der kann ja nicht mal Spiegeleier machen")
                    Und dann ist er schuld, wenn er es mal probiert.
                    Also, ich denke, daß er nur die Lust aus Frust gesucht hat.
                    Aber Du kannst das ruhig anders sehen und mit Deiner selbstgefälligen Haltung die Beziehung auch auflösen. Ich bin mir aber fast sicher, daß Dein nächster Schiffbruch in Sachen Partnerschaft schon vorprogrammiert ist, wenn Du weiter auf Kollissionskurs setzt.
                    PS: Früher wollte ich auch mal ins Bordell.Aus reiner Neugier.

                    Kommentar



                    • Re: Seitensprung im Bordell


                      Na was ist denn das für eine Scheiße?

                      Der Mann geht fremd, und sie wird hier als Schuldige dargestellt?

                      Soll sie sich jetzt noch entschuldigen, und hoffen, dass er sich nicht trennt, oder wie?

                      Woher entnehmt ihr denn, dass in der Beziehung nichts mehr läuft, oder es langweilig ist?

                      Und wenn das mit dem Fremdgehen nicht geplant war, wie stellt ihr euch das denn vor?

                      Er wollte natürlich seiner Frau nur was schönes kaufen, ist dann ausversehen in den falschen Laden gegangen, gestolpert und gaaanz zufällig in eine dieser ***********n reingefallen. Zufällig ist ihm dabei auch noch sein Geld aus der Tasche gefallen, oder wie?

                      Fremdgegangen ist fremdgegangen! Da macht es auch keinen Unterschied, auf welche Art und Weise.

                      Da geht es "lilapause" sowieso schon nicht gut, und dann noch sone hirnrissigen Kommentare...

                      Aber was soll man von jemanden erwarten, der noch ganz stolz schreibt, dass er auch immer den Wunsch hatte, in den Puff zugehen.

                      Wahrscheinlich, weil er sonst keine abkriegt, würde er für sowas verranztes auch noch bezahlen.... Peinlich....

                      Kommentar


                      • Re: Seitensprung im Bordell


                        Dem muss ich mal voll und ganz recht geben: so ein Schmarrn!
                        Geht hier ja net um irgendwelche wissenschaftlichen Statistiken oder äußerst rationale oder irrationale Erklärungen, wie, warum, was, wo, wie hier einige anscheinend meinen.

                        Er ist fremdgegangen, PUNKT.
                        Du empfindest das als Vertrauensbruch, was ich völlig nachvollziehen kann.
                        Woher sollst du das Vertrauen wieder nehmen, wenn du ihm net verzeihen kannst???

                        Habt ihr denn bisher mal offen drüber gesprochen und auch intensiv, d.h. net nur so flappsige und schnippische Bemerkungen von wegen, des müsste jeder mal ausprobieren und 08/15 Nummer. Es scheint ja, als hätte er net mal das Bedürfnis, sich entschuldigen zu müssen oder sich zu bemühen wieder alles ins Lot zu bringen, oder kam das falsch rüber?

                        Kommentar


                        • Moment mal...


                          ...das hört sich ja nu so an als hätte sie ihn in's Bordell getrieben."Selber schuld,wenn Du zu langweilig im Bett bist". Muss ja so sein,wenn die Alte zuhausse nicht in der Lage ist mehr als drei Stellungen im Bett hinzukriegen, oder ?? Kann ich das so interpretieren ??
                          Und wenn dem tatsächlich so sein sollte, das ihm die drei Stellungen zuwenig sind, dann würde ich, erstmal erwarten, das das zu Hause mal besprochen wird, ohne gleich frustriert in den Puff zu rennen...
                          Also,mein Lieber,da finde ich denn nu' doch das Du es Dir ein klein wenig zu einfach machst.

                          Klar,jeden Tag denselben Eintopf möcht ich auch nicht. Aber wenn er anfängt mir zum Hals herauszuhängen, dann meld ich mich mal ganz zwanglos beim Koch und frag ob's nicht vielleicht mal Scampi geben könnte,bevor ich mich in's Restaurant verpiss um sie mir da zu bestellen.
                          Dann hab ich zwar da was ich will,das bedeutet aber im Umkehrschluss das es zuhause weiterhin den langweiligen Eintopf gibt, weil der Koch nichts von meinen Befindlichkeiten ahnt...

                          Kommentar


                          • Re: Seitensprung im Bordell


                            Hallo byher, wenn man mit dem Auto über 60 km fahren muss um in den Genuss des Besuches eines solchen Etablissements zu kommen, IST das vorsätzlicher und gezielter Betrug, denn zum Kartenspielen wird er ja nicht hingefahren sein. Er ist also zu Hause losgefahren und hat genau gewusst, dass er mich in ca. 1,5 Stunden betrügen wird. Vorsätzlicher und gezielter geht es doch wohl nicht mehr!!!

                            Um die Frage, wer hier irgendwelche Ansprüche an ihn stellen würde, geht es doch gar nicht. Ein ONS, der vielleicht passiert ist weil man nicht mehr ganz nüchtern war, tritt auch nicht mit irgendwelchen Ansprüchen an einen heran. Das ist genauso unverbindlich wie der Besuch eines Bordells.

                            Und glaube mir, gesprochen haben wir unendlich lange darüber. Aber wenn man auf die Frage nach dem WARUM nur die lapidare Antwort erhält: "Weil man das halt mal ausprobieren muss" erkennt man, dass er sich keiner Schuld bewusst ist und es als sein gutes Recht ansieht, Sex für Geld haben zu dürfen ohne hinterher Konsequenzen tragen müssen.

                            Dann könnte ich mir ja genauso gut einen Callboy bestellen, das liefe am Ende auf das selbe hinaus. Als ich ihm diesen Vorschlag machte, war er aber sonderbarerweise nicht damit einverstanden. Das wäre genauso unverbindlich wie sein Bordellbesuch. Ich soll seinen Ausrutscher akzeptieren, einen Callboy würde er aber nicht akzeptieren. Was soll das?

                            Kommentar


                            • Re: Seitensprung im Bordell


                              Hallo machtdochnix... Du scheinst ein guter Bekannter von uns zu sein, da Du ja offensichtlich glaubst zu wissen, wie das bei uns zu Hause so abläuft oder sollte ich davon ausgehen, dass Du nur Vermutungen angestellt hast? Und über das Thema, wessen Haltung selbstgefällig ist, brauchen wir doch gar nicht zu reden. Drei Tage, nachdem ich noch dazu auf ziemlich übelste Weise davon erfahren hatte, war er der Meinung, es könne doch nicht sein, dass ich nach DREI TAGEN noch immer nicht darüber hinweggekommen bin. Da sieht man doch eindeutig, dass er nicht weiß, was er mir damit angetan hat und sich nicht mal irgendeiner Schuld bewusst ist. Also wer ist da wohl selbstgefällig. So nach dem Motto: "Friss oder Stirb" aber halt endlich deinen Mund.

                              Kommentar


                              • Re: Seitensprung im Bordell


                                ***********n und "sowas verranztes" sind schon sehr krass formuliert. Du weißt weder, wie dieses Bordell oder die Frau ausgesehen hat. Ebensowenig wie "unattraktiv" eventuell der Mann von lilapause ist. Denkst du, dass das lilapause hilft?

                                Kommentar


                                • Re: Seitensprung im Bordell


                                  Die meisten der Damen, die du so abwertend betitelst, haben zumindest einen Niveauvolleren Sprachschatz.

                                  Kommentar


                                  • Re: Seitensprung im Bordell


                                    Befraut. schrieb:
                                    -------------------------------------------------------
                                    > Die meisten der Damen, die du so abwertend
                                    > betitelst, haben zumindest einen Niveauvolleren
                                    > Sprachschatz.


                                    Dieser Meinung möchte ich mich anschließen. Nicht, dass ich diesen Beruf gutheissen will, dennoch sollten alle froh sein, dass es ihn gibt. Menschliche Triebe können unberechenbar sein, das wissen wir alle. Und zudem sind eine große Zahl dieser horizontal-gewerblichen Damen in diesem Beruf gelandet, obwohl sie sich das nie gewünscht haben! Darunter gibt es, das hab ich gelesen, sogar nicht wenige mit Abitur.
                                    Sie sind ja nicht nur Bettgespielin für kurze Zeit, sie sind häufig auch so etwas wie "Beichtmütter" oder Seelentröster.
                                    Sie so zu verunglimpfen finde ich auch nicht angebracht. Zudem ist mit so einer dummen Meinung (da kommt ja schon Hass und Abscheu durch!) "lilapause" auch nicht geholfen.

                                    Sie hat gewiss keine Schuld daran, wenn ihr Mann woanders Ausgleich sucht. Ob er ihn gefunden hat, ist ohnehin zweifelhaft. Wenn man von Schuld sprechen möchte, so sind es immer beide! Und in erster Linie deshalb, weil sie zwar miteinander sprechen, aber fast nie so, dass sie wirklich sagen, was sie bewegt.

                                    Schöne Ostern wünscht
                                    Sturmwolke

                                    Kommentar


                                    • Re: Seitensprung im Bordell


                                      Hallo liebe lilapause,

                                      irgendwie erscheint mir dieses "Männergespräch" suspekt. Wer weiß, vielleicht ist in Wahrheit doch nichts dran - aber er
                                      will in seinem Männlichkeitswahn nicht zugeben, dass er zu
                                      dick aufgetragen hat. Wenn ein Kerl vor seinen Freunden mit
                                      sowas protzt, ist fast immer was anderes dahinter - und häufig kannst Du das mit sowas wie "Seemannsgarn" vergleichen.

                                      Aber ein wenig feinfühliger sollte Dein Mann mit Dir eigentlich schon umgehen. Frag ihn doch mal, was er davon halten würde, wenn Du Dir mal einen "Boy" mieten würdest...

                                      Ich bin überzeugt davon, dass er meint, dass das etwas ganz anderes sei! Sag ihm, er irrt!

                                      Kommentar


                                      • Re: Seitensprung im Bordell


                                        lilapause schrieb:
                                        -------------------------------------------------------
                                        > Hallo byher, wenn man mit dem Auto über 60 km
                                        > fahren muss um in den Genuss des Besuches eines
                                        > solchen Etablissements zu kommen, IST das
                                        > vorsätzlicher und gezielter Betrug, denn zum
                                        > Kartenspielen wird er ja nicht hingefahren sein.
                                        > Er ist also zu Hause losgefahren und hat genau
                                        > gewusst, dass er mich in ca. 1,5 Stunden betrügen
                                        > wird. Vorsätzlicher und gezielter geht es doch
                                        > wohl nicht mehr!!!
                                        > >
                                        > Und glaube mir, gesprochen haben wir unendlich
                                        > lange darüber. Aber wenn man auf die Frage nach
                                        > dem WARUM nur die lapidare Antwort erhält: "Weil
                                        > man das halt mal ausprobieren muss" erkennt man,
                                        > dass er sich keiner Schuld bewusst ist
                                        >
                                        >
                                        > Dann könnte ich mir ja genauso gut einen Callboy
                                        > bestellen, das liefe am Ende auf das selbe hinaus.
                                        > Als ich ihm diesen Vorschlag machte, war er aber
                                        > sonderbarerweise nicht damit einverstanden. Das
                                        > wäre genauso unverbindlich wie sein Bordellbesuch.
                                        > Ich soll seinen Ausrutscher akzeptieren, einen
                                        > Callboy würde er aber nicht akzeptieren. Was soll
                                        > das?


                                        Schade, dass ich diese Ausführung erst jetzt lese, denn das mit dem Boy schlug ich auch vor. Es gibt nur sehr wenige Männer, die ihrer Frau dieselben Freiheiten einräumen. Dass ihm dieser "Ausflug" nichts weiter bedeutet hat ausser die Befriedigung seiner Neugier oder um bei seinen Kumpels mitreden zu können, kannst Du glauben. Die Art und Weise und dass er nicht begreifen will, wie er Dich damit verletzt hat, ist nicht mehr nachvollziehbar.
                                        Normalerweise sind liebende Männer nicht so "kaltschneuzig", wie es hier der Fall zu sein scheint. Ein ertappter Ehemann würde sich vor seiner Frau in Grund und Boden schämen und alle Anstrengung machen, um ihre Verzeihung zu erhalten. Wie es aussieht, hat er Dir in Euren Aussprachen aber wirklich ziemlich genau geschildert, wann, warum und wie weit er gefahren ist... unverständlich!

                                        Im übrigen gibt es sogar in kleinen Ortschaften manchmal an solche Damen vermietete Wohnungen und viele bekommen das nicht einmal mit, wenn in ihrer Nachbarschaft ein "reger Verkehr" herrscht. Wer weiß, ob er wirklich so weit fahren musste.

                                        Du solltest ihm aber wirklich klar machen, dass er ohne wirkliche Reue von Dir eben auch keine Verzeihung erwarten kann. Wenn der Vorfall schon drei Monate zurückliegt und Du
                                        noch keinen Schritt weiter bist, liegt noch mehr im Argen...

                                        Wirklich schade!

                                        Kommentar


                                        • Re: Seitensprung im Bordell


                                          Ich soll seinen Ausrutscher akzeptieren, einen Callboy würde er aber nicht akzeptieren. Was soll das?

                                          **Das heisst soviel wie "wenn zwei das Gleiche tun ist es noch kange nicht dasselbe".Vielleicht bist ja auch nicht DU diejenige die nicht über 3 Stellungen hinauskommt (was ich ehrlich sowieso bezweifel, und selbst wenn, ein ziemliches plattes Argument darstellen würde),sondern ER. Und somit dreht der Mann am Rad im Gedanken das Du bei einem Call-Boy eventuell eine vierte Stellung geboten bekommen könntest, und fortan Geschmack daran findest. Da kann man als Mann schon mal nervös werden.**

                                          Kommentar


                                          • Re: Seitensprung im Bordell


                                            Also, lass mich jetzt mal mutmaßen, oder an den Haaren herbeiziehen....
                                            Mit gutem Willen könnt man ihm unterstellen, das er Dich liebt,seit 22 Jahren einen geheimen Wunsch mit sich herumschleppt und sich nicht traut mal die Zähne auseinanderzumachen, um ihn Dir mitzuteilen, warum auch immer.
                                            Und so wird dieser Wunsch immer grösser,er beisst sich sozusagen fest, und irgendwann kommt ihm die erleuchtende Einsicht, wenn auch die verkehrte,den Wunsch mal woanders erfüllt zu sehen.
                                            Das kann man nachvollziehen, das versteh sogar ich....
                                            Nur würd ich mich dann ernsthaft fragen...leben wir seit 22 Jahren aneinander vorbei,das der Mann mir nicht sagen kann, was er wünscht ??

                                            Und jetzt frag ich einfach mal Dich...rein der Neugierde halber, zur besseren Einschätzung Eurer Situation:
                                            Wie waren denn eure 22 Jahre ?? Immer rosig, vor allem im Bett ?? Wurden da auch mal Befindlichkeiten geklärt,oder hat man sich abends im Bett getroffen,"Eintopf gehabt", und gut war ??
                                            Hmmm ?
                                            Und tagsüber, wie sah's da mit Euch aus ?? Liebevoller Umgang miteinander, oder hat sich der mit den Jahren mehr so im Sande verlaufen, das man nur noch über's Nötigste sprach und ansonsten vor'm Fernseher vegetierte ??
                                            Nicht das Du mich verkehrt verstehst, ich schieb niemandem eine Schuld in die Schuhe und suche auch keine Entschuldigung für seinen Besuch im Puff....aber wenn ein Ehemann nach 22 Jahren Ehe in den Puff geht, da sollte man sich schon mal nach den möglichen Ursachen fragen.

                                            Kann natürlich auch sein, das er tatsächlich der Meinung war,man müsse alles mal ausprobiert haben. Männer sind da ja recht einfach gestrickt...
                                            Aber dann würde ich an Deiner Stelle dasselbe Recht für mich reklamieren...(und ihm nachher die Rechnung zuschicken lassen)

                                            Ich hatte mal einen Freund, mit dem gab es auch jeden Tag nur Eintopf...es wurde auch immer weniger mit der Zeit. Irgendwann war ich's leid und reklamierte,fragte ihn ob er so zufrieden wäre mit der aktuellen Situation, und wie das so weitergehen solle.
                                            Da sagte der Kerl zu mir,und das obwohl er mit mir schon Wochen nicht mehr in's Bett ging (wahrscheinlich, dem allgemeinem Tenor hier folgend,kam ich auch nicht über die drei Variationen hinaus)...also jedenfalls sagte er zu mir " Er würd gern mal 'ne farbige Frau ****en".
                                            Mich haut ja selten was aus den Schuhen, aber da war ich platt.
                                            Das konnt ich ihm nicht bieten,bin weisser Hautfarbe, und mehr als Abwechslung (trotz weisser Hautfarbe) konnt ich auch nicht offerieren, wir kamen auf keinen gemeinsamen Nenner,also hab ich die Sache beendet,weil, im absoluten Zölibat leben, während mein Bettnachbar von einer Farbigen träumt, war mir dann doch zu blöd.

                                            Kommentar


                                            • Re: Seitensprung im Bordell


                                              In einer ähnlichen Situation war ich auch schon mal und kann daher nur sagen, dass das Verzeihen an sich nicht so schnell geht und auch nicht so einfach ist. Machbar ist es nur, wenn BEIDE zusammen das Geschehene aufarbeiten können und sich keine Schuld hin- und her werfen.
                                              Sowohl die Basis VOR dem Fremdgehen, als auch die Basis NACH dem Fremdgehen halte ich maßgeblich für die Verarbeitungszeit beim Betrogenen.
                                              Je mehr Dinge noch in der Partnerschaft für Unruhe sorgte und sorgt, umso länger dauert auch die Zeit des Verzeihens, weil ich der Meinung bin, das diese Faktoren eine wesentliche Rolle des Verarbeitens spielt. Je mehr Disharmonie in einer Partnerschaft vorhanden ist oder war, umso schwerer wird es werden. Für den einen zu verzeihen und für den anderen wieder das Vertrauen aufzubauen.
                                              Es wäre sicher besser gewesen, wenn er aus "Neugier" ins Bordell ging, dies mir dir VORHER zu klären. So sollte es in einer gut funktionierten Partnerschaft laufen! Das man über seine Gedanken, Gefühle und Lüste spricht und gemeinsam einen Weg findet was man damit machen kann.
                                              Auf der anderen Seite, welche Frau würde schon sagen: "Gut, wenn du wissen willst wie das ist, dann mach es doch einfach." Das wird es wohl nur selten geben. Und selbst wenn man vorher miteinander gesprochen hat, fällt einem das Verzeihen hinterher nicht leichter. Ich denke, wir sind ALS FRAU zu sehr gekränkt und zweifeln dadurch mehr als uns selber. Wenn wir den Zweifel an uns verarbeiten können, ist es auch einfacher alles andere zu verarbeiten.

                                              Kommentar


                                              • Re: Moment mal...


                                                Nerea schrieb:
                                                -------------------------------------------------------
                                                > ...das hört sich ja nu so an ...
                                                > ."Selber schuld,wenn Du zu
                                                > langweilig im Bett bist" ??
                                                Kann ich das so interpretieren ??


                                                Nö. Es sei denn du überträgst meine "Anmahnung" auf beide Seiten.
                                                Das sollte nur generell zu Nachdenken animieren.
                                                Aber wenn man es nicht (persönlich) zuspitzt, liest es keiner richtig oder versteht dann "das Allgemeine" nicht.

                                                Sicher bin ich mir aber fast, daß der (vermutliche) Bordellgang nicht die Ursache für das beschriebene Dilemma von lilapause ist, sondern nur ein Symptom, was endlich zum Reagieren (dieses Forum zu nutzen) geführt hat.
                                                Ansonsten soll hier jeder "erfahrene" Partner seine Meinungen an lilapause herantragen.
                                                Ist das so ok.?

                                                Kommentar


                                                • Re: Seitensprung im Bordell


                                                  Hallo lilapause,

                                                  ja es ist Oberkacke was er da fabriziert hat. Ja seine Art, mit
                                                  Dir darüber zu reden ebenfalls. Aber niemand kann Dir hier einen
                                                  Rat geben, der sich um die Frage dreht: Soll ich mich von meinem
                                                  Mann trennen, oder nicht?
                                                  Einen Tipp, wie Du nochmal Bewegung in die ganze Sache bringen
                                                  könntest:

                                                  Besuche abends eine Freundin, komm spät in der Nacht nach Hause,
                                                  und dann sagst Du selig lächelnd, Schatz jetzt sind wir quitt.
                                                  Keine weiteren Erklärungen, auch wenn er dann reden will.
                                                  Und bis zur Goldhochzeit, behälst Du das Geheimnis für Dich.
                                                  Kannst Du allerdings Deine Klappe nicht halten, erreichst Du
                                                  genau das Gegenteil von dem was Du willst,nämlich ihm vor Augen zu führen, welche Verletzung er Dir beigebracht hat.

                                                  Mit Revolverhelden kommt man mit Reden nicht weiter, da hilft
                                                  nur ein Maschinengewehr. Das es nur mit Wasser geladen ist,
                                                  spielt da keine Rolle.


                                                  L.G.Sie51

                                                  Kommentar