• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Geliebte des Chefs, und Jetzt ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geliebte des Chefs, und Jetzt ?

    Ich bin seit einem Jahr die Geliebte von meinem 14 Jahre älterem Chef.
    Für uns ist es die große Liebe.Aber er kann seine Frau nicht verlassen,es steckt eine Firma mit 50 Angestellten dahinter.Er sagt : das sexuell schon seit 3 Jahren nichts mehr läuft.Er sie aber aus schlechtem Gewissen auch nicht verlassen mag.Zur Zeit.Die Firma bietet er ohne Ihr Wissen zum Verkauf an.
    Was mache ich ???? bleiben oder gehen
    Ich bin geschieden und habe 2 kinder ( 8+5)


  • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


    Was mache ich ????
    ----------

    seine firma kaufen, dann bist du die chefin B)

    Kommentar


    • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


      Entweder dich mit der Rolle der Geliebten abfinden oder sonst etwas ändern (Beziehung, Job, etc.). So einfach.

      Kommentar


      • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


        Aber er kann seine Frau nicht verlassen ........
        Braucht er ja auch garnicht, er hat ja ein dummerchen gefunden die ohne große Ansprüche sein Sexleben ausbessert.()))

        Soso, er sagt dass sexuell schon seit 3 jahren nix mehr läuft und er sie aus Gründen eines schlechten Gewissens nicht verlassen mag. Hmmmmmm, hat er ein schlechtes Gewissen weil die 3 Jahre ohne Sex von ihm entsprechend gestaltet wurden, oder hat er überhaupt kein schlechtes Gewissen -denn schließlich sexelt er ja mit dir fremd- sondern es sind nur mal wieder finanzielle Gründe die ihm was ins Gewissen rufen.

        Na du fragst lustig!
        Was mache ich, ist eine ziemlich depperte Frage.
        Du müsstest wissen was du eigentlich sein willst, vorübergehend oder dauerhaft die devote Lustmamsell eines sexuell verhinderten Mannes, oder eine Frau in einer nicht nur sexuell basierenden Beziehung.

        Nunja, in deiner jetzigen Rolle kannst du mehr passiv sein und stolz auf eine Liebschaft mit einem Chef sein.

        Vielleicht hast du dir das deshalb auch so ausgesucht. In der anderen Version müsstest du vielleicht zuviel Beziehungsarbeit leisten.
        -Ach bin ich heute wieder sarkastisch, gell Moonstone und Co.-()

        Kommentar



        • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


          "Ach bin ich heute wieder sarkastisch, gell Moonstone und Co.-"

          ---------------------------------------------

          Ich bin zwar weder Moonstine noch Co, möchte aber auch meinen Senf zu Deinem Beitrag geben.
          Also, ich kann mich da nur anschließen.
          Dein Beitrag hat einen kleinen Tatsch Sarkasmos/Ironie, aber manchmal ist das auch etwas was hilft. Kurz, präzise, aif den Punkt gebracht.
          Ich gehe also mit Deinem Grundgedanken in dieser Sache konform.

          Kommentar


          • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


            Ach bin ich heute wieder sarkastisch, gell Moonstone und Co.

            **Mir scheint, Du weißt den Begriff "Sarkasmus" nicht zu definieren...**

            Kommentar


            • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


              Der Mann bietet die Firma ohne dem Wissen seiner Frau zum Verkauf an, aber er kann sich von ihr nicht trennen, wegen der 50 Angestellten in der Firma?
              Da stellt sich mir die Frage: Gehört die Firma überhaupt ihm, oder seiner Frau? So ein schlechtes Gewissen scheint er m. E. nicht zu haben.
              3 Jahre lang eine Geliebte, Firma hinter dem RÜcken der Frau verkaufen wollen?
              Aber eventuell verstehe ich unter Gewissen ein bisschen etwas Anderes.

              @Katzenauge
              Ich habe kürzlich eine Datei "Himmelsladen", welche mir ein sehr guter Freund übermittelt hat, an ein paar Leute weiterverschickt. Ich würde sie dir auch gerne senden. Passt die Adresse noch?

              Kommentar



              • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                Also ein Fan bin ich von der Story auch nicht so wirklich.meinst du kommst mit dem CHEF noch auf einen grünen zweig?was erhoffst du dir von dieser beziehung?wenn es immer so weiter geht wird nie eine glückliche beziehung daraus.

                Kommentar


                • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                  Die gmx-Adresse passt noch, Shanti. Danke vorab.

                  Kommentar


                  • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                    was willst DU denn?
                    du wirst doch auch vorstellungen und wünsche haben?

                    Kommentar



                    • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                      Dafür weißt du das viel besser, gell das ist dein Naturell. Sagte ich doch immer schon, und meine Recherche hat es bestätigt.

                      Haha, hab dich aufs Glatteis geführt und du bist auch drauf gegangen.

                      Kommentar


                      • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                        Haha, hab dich aufs Glatteis geführt und du bist auch drauf gegangen.

                        **Mich auf´s Glatteis geführt....hmmm, hast Du was getrunken ??**

                        Kommentar


                        • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                          Ach Sonne!

                          Das klingt so, als ob du das naiveste Mädel auf Gottes Erdboden bist!

                          Dein Chef hat dich einfach ausgenützt und jetzt will er dich los werden.

                          Hast du denn wirklich gedacht, dass soetwas lange gut geht und du deine Kinder so problemlos über die Runden bingst?

                          Du hättest besser diese eine Jahr besser nützen sollen um dich abzusichern.

                          Kommentar


                          • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                            Unglaublich was hier, in drei- vier Zeilen ( viel mehr sind es nicht) reininterpretiert wird.
                            Vielleicht steckt da doch mehr dahinter als die devote Wochendputzfrau des "frustrierten" Geschäftseigentümers.

                            Seid ihr alle so blankpoliert, oder tut ihr nur so ??

                            Kommentar


                            • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                              Nein......reg dich wieder ab! *lach*

                              Wir tun nur so!!

                              Klar steckt da mehr dahinter!!!! Was denn auch sonst?!

                              Wozu fragt sie dann, ob sie die Firma verlassen soll, wenn alles so problemlos ablaufen sollte?
                              Weil sie sich selbst nicht mehr sicher ist, was da abläuft!

                              Kommentar


                              • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                                Wozu fragt sie dann, ob sie die Firma verlassen soll, wenn alles so problemlos ablaufen sollte?
                                Weil sie sich selbst nicht mehr sicher ist, was da abläuft!

                                **Klar fragt sie sich das. Und das ganz unabhängig davon ob sie eine Bettgeschichte mit dem Eigentümer der Firma hat oder nicht.Wenn die Klamotte verkauft wird , steht sie auf der Strasse, und das nicht alleine, sondern mit zwei Kindern. Da würde ich mich auch schon mal vorab fragen ,wie es weitergeht.**

                                Kommentar


                                • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                                  Aber wenn der Chef so ein herzensguter Mensch ist, wie du vermutest, könnte er beim Verkauf darauf bestehen, dass die Belegschaft ebenfalls mit übernommen wird.

                                  Oder...... er kümmert sich um seine Bettfreundin auch weiterhin.

                                  Aber das wird er ja vermutlich nicht tun (wollen).

                                  Kommentar


                                  • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                                    Ich bin nicht Stolz auf das Verhältnis zu meinem Chef !
                                    Aber meinen Job verliere ich weder bei einem Verkauf der Firma,Da Angestellte immer mit übernommen werden, noch bei einer Trennung.

                                    Es geht mir nur um Eure erliche Meinung ob ich in euren Augen überhaupt eine Change habe ,diesen Mann für immer für mich alleine zu haben.
                                    Vor mir hatte er noch kein Verhältnis.
                                    DAnke Sonne !

                                    Kommentar


                                    • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                                      Aha - in Deutschland gelten dann anscheinend andere Regeln. Ich kenne da etwas andere Varianten: Eine deutsche Firma (z. B.) übernimmt einen österreichischen Betrieb und im Zuge der Umstrukturierungen verliert ein Mitarbeiter nach dem anderen seinen Job. Das geschieht zwar nicht unbedingt von heute auf morgen, doch es dauert nicht allzulange, bevor ein Teil der Belegschaft sich einen neuen Job suchen muss.

                                      Garantien gibt es nie im Leben, dass dir ein Mensch für immer gehört => alleine schon garnicht. Allerdings besitzt man diese sowieso nie. Wer sich das einbildet, unterliegt einem großen Trugschluss.

                                      Kommentar


                                      • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                                        redet ihr denn nicht über eure gefühle oder gedanken?

                                        ist das ne reine f....-beziehung?

                                        das kann ich nicht glauben

                                        Kommentar


                                        • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                                          Liebe Sonnen,

                                          Ratschläge können Dir sicher beim Nachdenken über Deine Situation behilflich sein, Deine Gefühle werden sie sicher nicht verändern können. Denn Du liebst ihn.
                                          Hier ein paar Fakten: Ich kenne eine Frau, die seit 8 Jahren mit ihrem Chef zusammen ist (natürlich "heimlich"). Unter dieser Heimlichkeit leidet sie. Sie würde auch leiden, wenn die Beziehung nicht heimlich wäre. Denn ihr Chef - er ist ihr Chef, auch in der Beziehung, er sagt in seiner charmanten Art, wo es lang geht - ist nicht bereit, sich von seiner Frau zu trennen. Er "kann" es nicht, "kann" seiner Frau nicht weh tun - dafür tut er seiner Geliebten weh, indem er sich nicht öffentlich und mit allen Konzequenzen zu ihr bekennt.

                                          Und sie spielt dieses Spiel mit. Sie muss ihre Gründe dafür haben, sonst würde sie nicht immer ihre Hoffung, dass er sich scheiden lässt, auf das nächste Jahr verschieben.

                                          Was will ich Dir damit sagen?: Jeder - Du und Dein Chef - hat seine eigene Ziele und Wünsche - und die müssen nicht immer identisch sein. Vielleicht sucht Du in Deiner Situation einen starken und zuverlässigen Parnter - und er eine Frau, die sich ihm nicht sexuell verweigert so wie es seine Ehefrau seit Jahren macht.

                                          Wie steht er zu Deinen Kindern? Kennt er sie? Mag er sie? Will er ihr Stiefvater sein? Haben Deine Kinder Kontakt und Vertrauen zu ihm? Denn wenn er nur aus schlechtem Gewissen seiner Frau gegenüber und der Firma wegen seine Frau nicht verlassen kann - ein schlechtes Gewissen vergeht und die Firma wird ja scheinbar bald verkauft sein -, dann dürfte das kein Hinderungsgrund für einen familiäreren Kontakt - besser: familiäreres Interesse - sein.

                                          Ich wünsche Dir schöne Stunden. Genieße Deine Liebe und vergiss die Realität und Deine Ziele nicht.

                                          Simon

                                          Kommentar


                                          • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                                            Liebe Sonne!
                                            Lies dir die Zeilen von Shanti und Simon gut durch und lies bei Simon auch ein wenig zwischen den Zeilen, denn er hat wohlwollendere Worte gefunden und hat kritische Worte in gut lesbare umgewandelt.

                                            Dann wirst du halbwegs wissen wie es in der Welt zugehen kann.

                                            Höre dir das was dein Chef oder Freund sagt genau an, versuche seine Gesten zu deuten, überlege dir, was seine eventuelle Abwehr bedeuten könnte......dann kommst du sicher bald dahinter was los ist und was seine Ziele sein könnten.

                                            Es kann ja auch sein, dass du Glück hast und dieses Verhältnis dauert ewig. Aber ist es das, was DU willst? 5. Rad am Wagen zu sein?

                                            Ich weiß auch nicht wie intensiv euer Verhältnis ist.
                                            Überleg einmal, wie oft ist euer Kontakt "außerhalb der Firma", wie kümmert er sich "wirklich" um dich?! Akzeptiert er deine Kinder oder kommt er "nur" wenn sie nicht da sind? Wie zeigt er dir "seine" Zuneigung? Gehts bei einer privaten Begegnung nur "hopp, hopp" und dann muss er wieder gehen, sonst könnte seine Frau etwas davon merken?

                                            Es gibt für eine genaue Analyse viele Fragen die offen sind, die aber für einen Rat oder eine genauere Meinungsbildung für einen Außenstehenden von Nutzen sind um sich ein Bild machen zu können.
                                            Hier kann dir nur mit gewissen Erfahrungswerten beigestanden werden. Und die sehen in den meisten Fällen nicht so gut aus.

                                            Aber ich denke, dass es für dich auch reichen könnte, wenn du dir diese Fragen selbst stellst.

                                            Es tut mir auch leid, wenn DU oder IHR meine Worte unpassend findest/findet, aber ich habe das Gefühl, dass du verschiedene Meinungen hören solltest, auch negativere und nicht nur die schönredenden. Sonst kannst du dir keine eigene Meinung bilden.

                                            lg und ich denk an DICH

                                            silpau

                                            Kommentar


                                            • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?


                                              Hallo,
                                              weißt du , was immer mache (egal bei welchen Problemen)? Ich versuche mich in die Situation meines Gegenübers hineinzuversetzen !
                                              Jetzt versetzt dich mal in die Situation deines Chefs !
                                              Ich finde, der hat ein tolles Leben ! Warum sollte er sich trennen ? Er hat doch alles in seinem Leben und er macht es wie viele andere auch: er hat zwei Frauen !

                                              Ich hatte auch mal ein ähnliches Verhältnis, aber mit dem Chef und der Cheffin !! Und das hieß, nie hätte ich diesen Mann für mich alleine gehabt, aber er fand es toll zwei FRauen im Bett zu haben.
                                              Ich habe mich dann parallel dazu nach einem Mann nur für mich umgesehen und als ich einen hatte, habe ich dort aufgehört zu arbeiten und habe das Verhältnis damit beendet. Obwohl ich weiß, das dieser Mann mich heute noch liebt und vermißt, aber es machte für mich keinen Sinn.

                                              Such Dir auch parallel noch einen netten Mann und versteife dich nicht auf deinen Chef ! Männer reden manchmal viel dummes Zeug, um uns einzulullen !

                                              Bunzel

                                              Kommentar


                                              • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?

                                                Ich bin Conny aus Hamburg und seit einem Jahr bei einer Versicherung angestellt. Es ist n cooler Laden, schon. Ich habe in dem Jahr so viele Typen angemacht und bin mit vielen ins Bett gegangen. Sogar mein Chef ist geil suf mich, ich merk das. Der hat mich schon eingeladen. Er ist nicht mein Typ, aber ich hab' ihn gesagt, wie toll ich ihn finde und das ich verliebt in ihn bin. Der Trottel hat das geglaubt...lach weg. Hab jetzt nur Vorteile dadurch. So geht das! Wenn ich meine braunen Locken schüttel und mir die grünen Kontaktlinsen einsetze geh ich los in die Kantine und mach die Kerle an. Ich brauche immer e neuen Typ. Lieben tue ich keinen, ich bin nur geil und lasse alle ran. Sogar in der Tuefgarage hab ich n Typ einen gebla.. ohne Gummi. War ein verklemmter junger Typ. warum denn Geliebte von e Typen sein, dreh den Spieß um u vögel die alle. Es macht Selbstbewusst. Hör auf zu trauern, such dir noch n Typen oder zwei, drei

                                                Kommentar


                                                • Re: Geliebte des Chefs, und Jetzt ?

                                                  Jeder braucht sein Hobby, die Hauptsache ist es macht Spaß.

                                                  Hör auf zu trauern, such dir noch n Typen oder zwei, drei
                                                  Mein Tipp, wenn du sie alle durch hast, dann zieh um nach Poppenhausen, das ist ein Lufkurort, also mit viel Außenaktivität und sicher eine spannende Alternative zur Tiefgarage.

                                                  Nur, Conny aus Hamburg, warum erzählst du uns das?
                                                  Sonnen dürfte mittlerweile nicht mehr auf diesen Rat angewiesen sein (vielleicht ist sie mittlerweile Frau Chef), aber vielleicht du auf unsere Reaktionen?

                                                  Kommentar