• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hüftschmerzen bei 21jährigem Patienten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hüftschmerzen bei 21jährigem Patienten

    Hallo zusammen,

    mein Freund, 21 Jahre alt, hat seit einigen Monaten Schmerzen an der linken Hüfte - mal stärker, mal schwächer.

    Vor etwa vier Monaten hatte er erstmals einen stechenden Schmerz, die folgenden Tage waren normal. Vorangegangen war war ein einstündiger Abendspaziergang.

    Seither verspürt er linksseitig ein leichtes Stechen in der Hüfte. Vor vier Wochen wurde erstmals beim Hausarzt vorstellig, es folgte eine Überweisung an einen Orthopäden und zum Röntgen.

    Ergebnis: Röntgen unauffällig, Sonografie aufgrund vermuteter Schleimbeutelentzündung ebenfalls unaufällig. Orthpädie-Besuch ebenfalls ohne Befund, leichte Skoliose an der WS, Vermutung: Ischiasnerv - Cortison-Therapie; seither keine Schmerzen mehr in der Hüfte, sondern Ausstrahlung der Schmerzes in Oberschenkel und Knie.

    Erneut Vorstellung in der Radiologie, diesmal Ziel MRT der LWS - unauffällig.

    Einige Tage später Vorstellung bei anderer Hausärztin, Schmerzattacke, Überweisung an Neuro-Ambulanz; Blutwerte o.k., Lumbalpunktion o. Auffälligkeiten.

    Jetzt verordnete Schmerztherapie über 14 Tage mit Tramadol, Novalgin, Naproxen

    Die Schmerzen selbst sind tagsüber dank Cortison verkraftbar, morgens und abends sind diese am schlimmsten. Teilw. keine bis leichte Belastung möglich, teilw. ohne Einschränkungen.

    Welche Diagnose kann gestellt werden?

    Die Ärzte schließen, ohne je ein MRT der Hüfte gemacht zu haben, die Hüfte als "Unheilbringer" aus.

    Was ist am Wahrscheinlichsten?

    - Hüftnekrose?
    - Entzündung Ischiasnerv? (aber doch nicht über diese lange Dauer?
    - Beckenschiefstand?
    - sonstige Idee?

    Seit Einnahme Cortison Kopfschmerzen und bisweilen kaltschweißig ohne Fieber. Ggf. Zusammenhand mit Schmerzen in der Hüfte?

    Die Ärzte wirken ihrerseits etwas desinteressiert / ratlos. Eine Diagnose würde alles erleichtern.

    Vorgeschichte gibt es keine, außer einer Entfernung eines Steißbeinkarzinoms in 10/2018


  • Re: Hüftschmerzen bei 21jährigem Patienten

    Eine Frage: kommt er, wenn er sich aufrecht hinstellt mit beiden Armen am Körper und sich dann nach links und rechts seitlich beugt mit den Händen unterschiedlich tief ? Spürt er dann dabei bei einer Seite ein ziehen ?

    Kommentar