• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Missgefühl im rechten Arm

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Missgefühl im rechten Arm

    Hallo,

    in verschiedenen Beiträgen von mir, habe ich häufig von einem Problem bei meinem rechten Arm geschrieben. Nachdem nun für Montag ein CT meines Bauches stattfindet, um dort den Schmerzen im Nieren- bzw Magenbereich auf den Grund zu gehen, kann es mich meinem anderen Problem widmen. Mein Internist sagte mir, dass es zwei unabhängige Probleme sein würden. Zu dem einen noch zu dem anderen konnte ich ihm eine Diagnose abringen.

    Also zu meinem Problem am rechten Arm. Es fing im November 2018 an. Schwindel, abschließen Herzrasen, Panikattacken und ein Missgefühl vor allem im rechten Arm. Kein Schmerz, eher ein diffuses Brennen im gesamten Arm. Seit dem tritt es unverändert immer wieder gehäuft alle paar Tage auf. Es ist richtig unangenehm und belastet mich sehr. Mein Hausarzt hat kardiologische Tests gemacht und konnte bis auf einen eicht erhöhten Blutdruck aber nichts feststellen. Also EKG, Blutwerte waren absolut ok. Anschließend war ich beim Orthopäden, der eine Verspannung der Nackenmuskulatur festgestellt hat. Anschließend habe ich manuelle Therapie bekommen. Diese war aber nicht erfolgreich. Es wurde dann ein MRT der HWS gemacht, was die üblichen altersbedingten Verschleißerscheinungen zeigte, sowie eine Streckfehlhaltung. Nerven liegen aber frei, so der anschließenden besuchte Neurochirurg. Dieser hat noch weitere neurologische Test durchgeführt und konnte in den Armen keine Einschränkungen in Kraft, Gefühlsempfinden und Reaktion feststellen. Er hatte also am Ende keine Erklärung für das unangenehme Brennen. Mein Hausarzt hat mich zum Neurologen geschickt, der ebenfalls dieses Tests ohne Ergebnis durchgeführt hat. Er vermutet eine stressbedingte Erscheinung und verschrieb mir Opipramol. Es eine wirkliche Linderung hat auch das nicht gebracht. Die BWS wurde übrigens auch mit MRT gecheckt. Auch da verhält es sich wie bei der HWS.
    Beim Dermatolgen war ich auch, keine Allergien oder Hautirretationen erkennbar.
    Großes Blutbild ohne Befund.
    Was könnte das Brennen verursachen? Es fühlt sich so an, als ob man eine längere Zeit über Kopf gearbeitet hat und einem irgendwann die Arme zu schwer werden.


  • Re: Missgefühl im rechten Arm

    Das wäre eben ein Fall für einen Physiotherapeuten.

    Dieses Brennen kann ein Hinweis auf eine Nervenreizung sein.
    Streckhals etc.
    Auch wenn im MRT "die Nerven freiliegen", ein leichter Bandscheibenvorfall
    seitlich, etc. kann zu erheblichem Missbefinden führen.
    Auch Fehlstellung der HWS, Muskelverspannung etc. können Nerven
    einengen u. zu Missgefühl u. Schmerzen führen.

    Mir hat eben ein Physiotherapeut geholfen mit wenigen aber sehr gezielten
    Handgriffen. Manchmal unangenehm od. die Symptome wurden verstärkt.
    Triggerpunkte lokaliesiert was vorübergehend teils sehr schmerzhaft war.

    Die Blockaden konnten jedoch gelöst werden.
    Mit den Hausaufgaben konnte ich gezielt die Probleme angehen.

    Ihr Hausarzt kann Ihnen auch eine Physiotherapie verordnen.
    Diagnose u. MRT Bericht sind hier wichtig !
    MfG

    Kommentar


    • Re: Missgefühl im rechten Arm

      Hallo,

      Physiotherapie bekomme ich seit letzter Woche Freitag. Ich war auch der Meinung, dass es mir geholfen hat zumindest das Missgefühl im rechten Arm in den Griff zu bekommen. Seit heute ist es jedoch wieder da. Ich muss aber dazu sagen, dass ich heute extremen Stress hatte. Morgen geht es wieder zur Physiotherapie. Ich hoffe mal, dass sie wieder den richtigen Punkt findet.

      Kommentar


      • Re: Missgefühl im rechten Arm

        Das ist doch schon mal ein Ansatz

        Allerdsings hatte ich auch das Glück das ich zu Hause war.
        Wollte ursprünglich eine Woche früher anfangen zu arbeiten, habe jedoch auch schnell gemerkt das das ein Fehler gewesen wäre direkt nach der Physio.

        Die meisten Übungen welche der Physiotherapeut gemacht hat, konnte ich zu Haus nicht machen. Zumindest hat er mir 2 Übungen für zu Hause mitgegeben.
        Was sehr geholfen hat.
        Späterhin kamen Übungen mit Hantenl u. auch Terrabändern dazu.
        Hier konnte ich dann mithalten, da ich diesbezüglich über entsprechende bzw. ähnliche Ausrüstung verfüge.
        Heute bin ich nahezu beschwerdefrei, bei einer bestimmten Nackenübung merke ich jedoch auch das noch ein leichter Nervenreiz in meinen rechten Arm vorhanden ist.

        Besser ist auch 2x Physiotherapie pro Woche, falls Terminmäßig machbar.

        Vielleicht können Sie Ihre Physiotherapie auch verlängern (falls nur 6 Behandlungenn verordnet) u. der Erfolg noch nicht so durchschlagend ist das Sie selbst daran arbeiten können um alles stabil zu halten.

        Sprechen Sie auch mit Ihrer Therapeutin über jeden Erfolg od. Rückfall auch während der Behandlung.Kann wichtig sein.
        Mir hat diese Kommunikation jedenfalls auch viele Erkenntnisse gebracht.
        Ich weis jetzt wie ich handeln muß wenn sich wieder etwas bemerkbar macht.
        Viel Erfolg u. alles Gute,
        MfG Bagh11

        Kommentar



        • Re: Missgefühl im rechten Arm

          Aktuell besteht die Physiotherapie eher aus manueller Therapie, was aber aufgrund der Beschwerden wohl sogar die bessere Wahl ist. Also das Gewebe, Muskeln usw. aufweichen. Die Therapeutin meinte, dass meine Sitz- und Stehhaltung sehr schlecht ist und hat mir eine gute Sitzposition gezeigt, die ich dann versucht habe umzusetzen. Subjektiv habe ich noch nie so ungemütlich gesessen, aber das ist wohl auch das Problem.
          Es wurden 6 Einheiten verschrieben. Ich werden definitiv versuchen eine Verlängerung zu bekommen, dass steht für nicht jetzt schon fest.
          Es gibt zwei Baustellen bei mir. Der Bereich zwischen den Schulterblättern, da jedoch rechts der Wirbelsäule. Das wird der Grund für das Missgefühl in Kombination mit der Streckfehlhaltung der HWS sein und zum anderen der Bereich um die 12 linke Rippe. Diese Schmerzt beim drücken. Die Therapeutin ist jedoch der Meinung, dass dieser Schmerz eher von der darüber und darunter liegenden Muskulatur ausstrahlt. Daher hat sie sich heute auch sehr intensiv damit beschäftigt. Momentan schmerzt es kräftig, mal sehen was die Nacht und der morgige Tag bringt.

          Kommentar


          • Re: Missgefühl im rechten Arm

            Da ist schon der Ansatzpunkt.

            Eben diese manuelle Therapie hat mit sehr geholfen u. wie auch schon beschrieben hatte ich sehr schmerzhafte Situationen.
            Da muß man teils durch.
            Sowie die positiven Reaktionen u. dann auch wieder die scheinbaren Rückfälle.

            Was ich vielleicht noch nicht erwähnt habe, 3 Tg vor meinem richtig heftigen HWS hatte ich leichte Taubheitsgefühle im rechten Daumen u. Zeigefinger die besonders unangenehm waren beim zugreifen.
            Mein Therapeut hat es geschaft mit einer manuellen Therapie eine Reaktion im kompletten Arm auszulösen, einschließlich der betroffenen Finger, die sehr heftig war u. auch noch nachgewirkt hat.
            Mit jeder weiteren Therapie gab es Fortschritte.

            Eine weitere Möglichkeit ist auch die betroffenen Regionen mit Wärme zu behandeln.
            Nacken abends "heiße Wärmflasche" z.B. ?
            Heiße Bäder? Damit meine ich "heiße Bäder" !!
            Einstiegstemperatur noch sehr warm, dann heißes Wasser nachlaufen lassen, so das der Körper, Kreislauf sich gefühlt anpassen kann.
            Achtung, das kann sehr Kreislaufbelastend sein !! Ist jedoch wenn man es verträgt
            sehr wirksam !

            Mfg Bagh 11

            Kommentar


            • Re: Missgefühl im rechten Arm

              Hallo Bagh11,

              danke für deine Ausführung. Also Wärme hilft leider nicht. Habe über Rotlicht, Wärmekissen und Körnerkissen alles versucht. Es wirkt, wenn überhaupt, nur direkt bei der Anwendung. Anfangs nahm ich auch Schmerzmittel, aber dadurch habe ich meinem Magen sehr geschadet. Jetzt läuft diese Geschichte seit einem halben Jahr und es hat sich kaum etwas verbessert. Ok, die Physiotherapie hilft, aber auch da gilt, dass es sich nur kurz danach besser anfühlt. Nachdem mir die Ärzte alle gesagt haben, dass organisch bei mir wirklich alles ok ist, bleibt nur noch die Muskulatur oder das Knochengerüst. Aber Physiotherapeuten und Orthopäden haben die wirkliche Ursache noch nicht gefunden. Alles beläuft sich auf Vermutungen und ausprobieren. Diese Woche habe ich zwei Anwendungen bei der Physiotherapie.

              Wünsche einen schönen Sonntag.

              Liebe Grüße
              Arne

              Kommentar



              • Re: Missgefühl im rechten Arm

                Hallo Arne 1980.
                trotzdem dranbleiben... !

                Wärmekissen, Rotlicht, Körnerkissen reicht vielleicht nicht, je nach Temperatur.
                Ich erwähnte nicht umsonst "heiße Anwendungen".

                Sie dürfen andererseits auch nicht vergessen das nach dieser langen Zeit Ihre Therapie erst vor kurzem begonnen hat.
                Wie auch schon erwähnt, lassen Sie sich Hausaufgaben von Ihrer Therapeutin
                mitgeben die Sie auch umsetzen können !
                Leichte Übungen !?

                Bei meiner Problematik sind gerade mal 4 Wochen vergangen bis es zum
                Nock-Out kam. Termine nach 4 Wochen abgeschlossen mit Diagnose, Physitherapie eingeleitet.
                Bin hier noch gut weggekommen.

                Liebe Grüße
                Bagh11
                Ps: Ohren steif halten !
                Haben Sie schon mal über Schwimmen nachgedacht?
                es gibt kaum eine bessere Therapie um Verspannungen etc. zu lösen.


                Kommentar


                • Re: Missgefühl im rechten Arm

                  Hallo Bagh11,

                  ich bleibe dran. Physiotherapie, Reah-Sport, Schmerzsalbe, Wärmeanwendung wie Rotlich, Heizdecke und Co. sind mein täglicher Begleiter. Dazu heiße Badewanne. Selbst Schwimmen gehe ich. Bisher hilft so gut wie nichts. Das Problem bei der Physiotherapie ist, dass ich ja im Prinzip zwei Baustellen habe. Einmal links an der 12 Rippe und halt an der HWS. Dennoch bekommt man nur 6 Einheiten verschrieben. Die Therapeutin versucht zwar alles irgendwie zu erwischen, aber ich halte das für nicht besonders produktiv, da ja am Ende nichts wirklich intensiv durchgeführt wird. Ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll.
                  Das CT hat ja "leider" auch nichts zu Tage gebracht. Alle Organe sehen gut aus. Die Beschwerden können mit dem Befund nicht erklärt werden. Jetzt könnte man ja meinen, dass die Schmerzen also nicht von den Organen stammen sollten. Kann ich dem so glauben? Der Orthopäde meinte ja damals, dass es nur was organischen sein kann, da der Rücken Ok wäre.
                  Mir geht es psychisch immer schlechter. Wenn mein Leben so weiter geht, dann frage ich mich, wo das noch hinführen soll?! Das hat nichts mehr mit Lebensqualität und Spaß am Leben zu tun.
                  Meine Familie und Bekannten sind sehr genervt und wenden sich immer weiter von mir ab, da ich keine Lebensfreude mehr ausstrahle. Es es wirklich an der Zeit, dass eine Lösung gefunden wird. Aber selbst die Ärzte wirken genervt. Es ist für mich gerade die schwerste Zeit meines Lebens.

                  Kommentar