• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rückenschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rückenschmerzen

    Sehr geehrter Herr Dr.med.Gumpert,seit September 2018 hab ich ziemlich starke Rückenschmerzen untere LWS ,mit Ziehendem Schmerz in re.OS und Schienbein.Durch ein CT LWS wurde bei L3/4 eine geringe Vorwölbung der Bandscheibe nach dorsal und bei L4/5 eine kleine dorsale Stufe festgestellt.Spaltbildung liegt nicht vor,nur deutlich.degenerative Veränderungen d.kl.Wirbelgelenke im unteren LWS Bereich.Außerdem habe ich oft ein Taubheitsgefühl u.Kribbeln im re.Fuß und re.Schienbein.Ich bekomme Physiotherapie,die aber bisher noch nicht viel bewirkt hat,nun meine Frage,was kann ich noch tun,um die Rückenschmerzen zu verringern.Vielen Dank im Voraus für Ihren Rat.Mit freundlichen Grüßen Barbara Glantz.


  • Re: Rückenschmerzen

    Hallo ele-fant,
    aktuell befinde ich mich persönlich auch in Physiotherapie.
    Allerdings wegen HWS mit starken Schmerzen in Schulter u. Oberarm sowie leichtem
    Taubheitsgefühl im Daumen, teils auch Zeigefinger.

    Ganz aktuell mache ich in der Physiotherapie Fortschritte.
    Bekomme Hausaufgaben, soll heißen Übungen für zu Hause.
    Diese bringen mir durchaus etwas. Dürfen auch in den Schmerzbereich hineingehen.
    Ich Persönlich bin angenehm überrascht welche Erkenntnisse der Physiotherapeut
    mit speziellen Handgriffen gewinnt u. gezielt eine Übung ansetzen kann.
    Das sind natürlich nur Momente.

    Persönlich habe ich das Glück ein Trainingscenter zu besitzen welches mir zusätzliche Übungen erlaubt u. weitere Erkenntnisse gebracht hat.

    Mein Therapeut sagte mir auch das es Geduld braucht.!
    Die Physiotherpie alleine das nicht bewältigen kann. (Nur sechs Termine verordnet).

    In der Physiotherapie sind es Momentaufnahmen u. es gibt Reaktionen.
    Hier sollte der Therpeut immer informiert werden.
    Ob Schmerz, Kribbeln od. sonstiges.

    Schmerz u. Kribbeln habe ich teils auch zu Hause bei den Übungen.
    Hier arbeite ich weiter dran bis die Symptome nachlassen.

    Das Kribbeln ist zwar unangenehm, wenn es dann in ein Schwingen übergeht u. man an Sich eine Art nachlassen, Erleichteung feststellt, ist es ein Erfolg!

    Generell schmerzfrei bin ich auch noch nicht.
    Die betroffene rechte Seite ist schwächer als die Linke, theoretisch unlogisch da ich
    Rechtshänder bin.
    Mukelreaktion anders als links etc. (aufgefallen durch die zusätzlichen Übungen)..

    Frage:

    Was tut sich aktuell direkt bei der Physiotherapie?
    Welche Reaktionen gibt es?
    Stimmt die Kommunikation?

    Was machen Sie an Übungen zwischen den Therapieterminen?

    Alternativen:
    Sportzentren die mit entsprechend geschultem Personal zielgerichtete Übungen
    unterstützen. (Befund sollte vorliegen).
    Teils bieten die Krankenkassen entsprechende Kurse an.

    Wichtig jedenfalls an der Sache dran zu bleiben u. viel Geduld mitzubringen!

    Alternativ auch Schwimmen!
    Welche Techniken hier bevorzugt angewendet werden sollten wäre abzusprechen.
    MfG

    Kommentar


    • Re: Rückenschmerzen

      Hallo Bagh11,vielen Dank für die ausführliche Antwort.Ich hab schon mehr als 6 Behandlungen bekommen.Die Reaktionen waren unterschiedlich,manchmal besser,manchmal schlechter.Aber ich werde jetzt mal dringender nach Übungen fragen,die ich zu Haus selbst machen kann,da hab ich noch keine Antwort bekommen trotz Nachfrage. Mit freundlichen Grüßen B.Glantz

      Kommentar


      • Re: Rückenschmerzen

        Jedenfalls dranbleiben.
        Mein Orthopäde hatte mir ein Blatt für Übungsanleitungen mitgegeben.
        Allgemein für Rücken.

        Schauen Sie mal im Net unter Rückenbeschwerden LWS.
        Hier finden Sie Anregungen für Übungen.

        Die Reaktionen die Sie beschreiben habe ich teils auch.
        Man denkt jetzt hat man etwas erreciht u. schon kommt eine Übung in der Physio
        die einen des besseren belehrt.
        Nicht unbedingt ein Rückfall, meiner Beobachtung nach eine Verschiebung der Beschwerden oder Konzentration auf das noch im Rest stark betroffene Gebiet.

        Alles Gute für Sie,
        Mfg


        Kommentar



        • Re: Rückenschmerzen

          Herzlichen Dank,ich werde im Netz mal nach Rückenschmerzen LWS suchen,werde ich bestimmt fündig.Von meinem Orthopäden hab ich leider auch nichts bekommen.Jedenfalls dank ich Ihnen u.wünsch Ihnen auch Besserung Ihrer Beschwerden ! MfG

          Kommentar


          • Re: Rückenschmerzen

            Hallo ele-fant,
            leider sind einige Erkrankungen nicht im MRT zu erkennen.
            Ein MRT der LWS wird in der Regel im Liegen gemacht, Symptome bestehen in dieser Position häufig nicht. So kann durchaus ein Nerv gereizt werden, ohne dass man was im MRT sieht.
            Ein sichere Diagnose per Forum zu stellen ist leider nicht möglich.
            Schmerzen am Schienbein können von einem L5-Syndrom ausgelöst werden.

            Ich habe viel zu diesem Thema unter:zusammengefasst.

            Viele Grüße
            Nicolas Gumpert

            Kommentar