• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nachts gegen Morgen hin leichte Hüftschmerzen => Matratze oder was anderes?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachts gegen Morgen hin leichte Hüftschmerzen => Matratze oder was anderes?

    Guten Morgen zusammen

    Ich habe seit einigen Tagen bis Wochen in den letzten Stunden vor dem Aufwachen morgens öfter leichte Hüftschmerzen, von spürbar unangenehm bis leicht schmerzhaft. Stehe ich auf und bewege mich ein paar Minuten, ist es meist erstmal wieder ok.

    Zugegeben: Die Matratze hat ca. 13 Jahre "auf dem Buckel", ist also sicher nicht mehr die Neueste. Andererseits haben wir uns damals richtig gute Matratzen ausgesucht, keine Billigdinger, und ich liege auf ihr grundsätzlich immer noch sehr bequem, sie macht mir jetzt nicht den Eindruck, als sei sie ausgesprochen durchgelegen.

    Daneben ist es sicherlich möglich, daß der Lattenrost nicht optimal eingestellt ist - was aber jahrelang offenbar kein Problem war... andererseits werde ich ja nun auch nicht jünger

    Bevor ich jetzt sofort zum Arzt gehe oder für Hunderte von Euros mir (wieder) ne richtig gute, neue Matratze zulege, daher meine Fragen:

    1. Wer kennt solche Beschwerden? Was ist da voraussichtlich die Ursache?
    2. Wie stelle ich meinen Lattenrost denn eigentlich mal wirklich optimal für mich ein? Die Hinweise bzgl. "weicher" und "härter" sind ja gut und schön, aber was für mich einerseits angenehm wirkt, muß ja orthopädisch gesehen nicht unbedingt gesund sein
    3. Zuguterletzt: Ich bin seit fünf Jahren ängstlich-depressiv (offiziell mittelschwere Depression, aber definitiv auch Anteile einer Angststörung enthalten). Können die Hüftschmerzen in Zeit vermehrten Stresses eventuell ein neues psychosomatisches Symptom sein?


    Mein Schwager (Mitte 30) hat vor zwei Monaten Rheuma diagnostiziert bekommen; der hatte allerdings auch richtig massive Schmerzen, und die nicht nur in der Hüfte. Von daher würde ich so etwas bei mir erstmal ausschließen - andererseits fangen auch große Krankheiten irgendwann mal klein an...


    Ich bin 41, 1,75cm groß und wiege seit Jahren konstant zwischen 75 und 83 kg; aktuell rund 81.

    Danke für ein paar Meinungen

    LG,
    Alex


  • Re: Nachts gegen Morgen hin leichte Hüftschmerzen => Matratze oder was anderes?

    Hi Alex,
    das ist leider sehr schwierig per Forum zu sagen, was das an der Hüfte sein kann.
    Man sollte in jedem Fall einen Facharzt für Orthopädie aufsuchen, bevor man viel Geld in Matratze oder Lattenrost investiert.
    Bei der Einstellung des Lattenrosts orientiert man sich in der Einstellung zunächst an Gewicht und verwendeter Matratze.
    Dann sollte man aber noch ein wenig "herumexperimentieren" da bei diesen Empfehlungen von einem "durchschnittlichen" Menschen ohne gesundheitliche Erkrankungen ausgegangen wird.
    Statistisch ist eine Schleimbeutelentzündung nach den gegebenen Angaben am Wahrscheinlichsten. Ich habe mal hierzu alle zur Schleimbeutelentzündung an der Hüfte zusammengefasst.
    Dr-Gumpert.de - Ihr orthopädische Informationsportal. Hier finden Sie viele laienverständliche Informationen zum Thema Schleimbeutelentzündung der Hüfte

    Kommentar


    • Re: Nachts gegen Morgen hin leichte Hüftschmerzen => Matratze oder was anderes?

      Hallo Hr. Dr. Gumpert,

      danke für Ihre Antwort.

      Auf Ihrer Seite heißt es
      Eine Entzündung des Schleimbeutels (Bursitis) kann durch Verletzungen, einen dauerhaften Reizzustand (Überbelastung) oder seltener durch eine Infektion entstehen.
      Ich werde das mal weiter beobachten; eine Verletzung kann ich auf jeden Fall ausschließen. Die letzten Wochen war in jedem Fall Ruhe.

      Da in meiner Familie väterlicherseits und auch bei mir Hüftdysplasie diagnostiziert ist: Ich vermute mal, diese dürfte wahrscheinlich einen zusätzlichen Risikofaktor für Schleimbeutelentzündungen darstellen, richtig?

      Kommentar


      • Re: Nachts gegen Morgen hin leichte Hüftschmerzen => Matratze oder was anderes?

        Hallo,

        mein Mann hatte vor ein paar Monaten mal ein ähnliches Problem. Das ganze ging ein paar Wochen danach los, als wir uns ein neues Bett gekauft hatten. Doch zunächst sind wir nicht darauf gekommen, dass es vielleicht etwas mit dem Bett zu tun haben könnte. Eines Tages bin ich dann zufällig auf diesen Beitrag gestoßen. Da geht es darum, wie wichtig der richtige Lattenrost für einen guten Schlaf ist. Kurz darauf haben wir uns in einem Fachgeschäft beraten lassen und uns für einen neuen Lattenrost entschieden. Und mein Mann hat seitdem keine Probleme mehr.

        Grüße

        Kommentar