• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Großer Bandscheibenvorfall, taube Füße; OP?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Großer Bandscheibenvorfall, taube Füße; OP?

    Eine MRT brachte eine eindeutige Diagnose: li mediolateraler Massenprolaps L4/5 mit deutlich nach caudal geschlagenem Anteil.
    Vor ca. 5 Wochen plötzlich heftige Schmerzen in der LWS, der Hausarzt verordnete Diclovit Tabletten, rasche Schmerzlinderung, nach 1 Woche LWS schmerzfrei, allerdings sind Taubheitsgefühl und Kraftverlust im li Fuß (ganz leicht im re Fuß) geblieben. Ich kann auf den Zehenspitzen gehen, allerdings mit dem li Fuß nicht auf der Ferse. Der Facharzt für Neurologie schickte mich zum MRT und stellt aufgrund der Bilder die Diagnose.
    Der Arzt in der Chirurgieambulanz eines Krankenhauses wies darauf hin, dass eine OP aktuell nicht notwendig ist, da die LWS schmerzfrei ist. Eine Besserung der Probleme im Fuß durch die OP wäre eher unsicher.
    Bin jetzt ratlos und verunsichert.
    Meine Fragen:
    1. Zweitmeinung einholen? von wem?
    2. Kann der Druck auf die Nerven im LW-Bereich, das dürfte ja die Ursache für die Probleme im Fuß sein, durch Physiotherapie verringert werden?
    3. Sonstige Therapiemöglichkeiten.
    4. Radfahren - kein Problem; hinkender Gang, probier vlt. mit Walkingstöcken.
    Danke für unterstützende, hilfreiche Ratschläge!

  • Re: Großer Bandscheibenvorfall, taube Füße; OP?

    Danke Mon'tregul! Werd mir die empfohlene Seite anschauen, ob es sinnvoll für einen Österreicher ist, weiß ich (noch) nicht.

    Kommentar


    • Re: Großer Bandscheibenvorfall, taube Füße; OP?

      Hallo Johannsson,
      grundsätzlich gibt es drei zwingende OP Indikationen:
      1. zunehmende oder schwerere Lähmung
      2. nicht aushaltbare Schmerzen
      3. Kontinenzstörung von Blase und Darm
      Je nach dem wie groß der Druck ist, bzw. wie lange der Druck anhält, je Größer ist die Gefahr von dauerhaften Schmerzen.
      Wenn Sie nicht auf der Ferse stehen können, liegt eine Schädigung von L5 vor.
      Wenn in den letzten Tagen hier eine Verbesserung eingetreten ist, besteht weniger Grund zur OP, als wenn die Lähmung gleich bleibt oder stärker geworden ist.

      Hab hier mal weitere Info´s zusammengefasst:
      1. Taubheit bei einem Bandscheibenvorfall
      2. Bandscheibenvorfall L4/5
      Viele Grüße
      Nicolas Gumpert
      Dr-Gumpert.de - Ihr medizinisches Informationsportal. Hier finden Sie viele hilfreiche Informationen zum Thema Bandscheibenvorfall auf Höhe von L4/L5 verständlich erklärt.

      Kommentar


      • Re: Großer Bandscheibenvorfall, taube Füße; OP?

        Danke Dr. Gumpert. Bin froh, dass Ihre Ausführungen meine weitere Vorgangsweise bestätigen. Also keine OP, die Fußheberparäse bessert sich bereits. Heute habe ich die 1. Behandlung bei einer Physiotherapeutin. Nehme an, dass da auch Training dabei ist, um die LWS zu stärken, ... .
        Zusätzlich Aktivitäten: Radfahrern (mache ich sowieso, schon dzt. ohne Einschränkungen); Nordic Walking: weiß noch nicht, ob das schon sauber geht, Minitrampolin???? Rasenmähen (ca. 45 Min.): Reaktion leichte Schmerzen li Hüfte; längere Fußmärsche auf hartem Belag, längeres Stehen taugt mir dzt. nicht.

        Kommentar