• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen in der gesamten rechten Körperhälfte

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen in der gesamten rechten Körperhälfte

    Hallo Herr Gumpert,

    nach einigen Jahren der Schmerzen und ohne Diagnose hoffe ich vielleicht hier einen Tipp zu bekommen, was falsch sein könnte.

    Vor ca. 4 Jahren fing alles an. Ich war zu diesem Zeitpunkt aktive Leistungsschwimmerin und bekam auf einmal Schulterschmerzen. Da ich zu diesem Zeitpunkt mein Trainingspensum erhöht hatte wurde es durch das Trainerteam auf zu starke Belastung geschoben. Die Schulterschmerzen waren immer da und meistens erträglich - aber eben immer da. Zu diesem Zeitpunkt bekam ich Faszienmassagen, die einziges lösten, aber das Problem war grundlegend noch da. Ca 1 Jahr später hatte ich das Gefühl, dass nicht nur die Schulter, sondern der Arm und auch Teile der rechten Seite schmerzten. Am meisten tat jedoch immer die Schulter weh. Es fing an, dass der rechte Bizeps schmerzte und, dass mein Handballen teilweise so sehr schmerzte, dass es für mich schwer war in der Schule mitzuschreiben ohne andauernd an den Schmerz zu denken. Es fing zusätzlich an, dass mein Nacken, aber auch mein rechtes Bein weh taten. Den Nacken schiebt man gern auf eine falsche Sitzhaltung. Am Bein ist am Oberschenkel außen der Schmerz, an der Wade eher innen. Mit den Schmerzen war ich mittlerweile bei 3 Orthopäden und einem Neurologen und ich habe 2 MRT Besuche hinter mir. Weiterhin ohne Diagnose.
    Ein Bandscheibenvorfall ist nach dem ersten MRT auszuschließen, eine Anomalie der Schulteranatomie nach dem zweiten MRT.
    Auf bestimmt Bewegungsabläufe können die Schmerzen nicht zurückgeführt werden da ich in den letzten vier Jahren meine Alltag stark geändert habe von schwimmender Schülerin (tagsüber sitzend, abends stark bewegt) über Zustellerin bei der Post (den ganzen Tag etwas Bewegung) zur sporttreibenden Studentin (nicht ganz so viel sitzen wie in der Schule, abends Sport).
    Bei der Arbeit kam einmal ein Physiotherapeut vorbei und hat Wehwehchen der Kollegen behandelt. Er nahm sich auch Zeit für meinen Nacken und Schulterbereich und hab mir eine Faszienmassage. Sie half kurzfristig. Er riet mir mich jetzt darum zu kümmern, dass ich weiß wo die Schmerzen herkommen, damit ich im Alter keine Probleme habe.

    Ich bin momentan 20 Jahre alt und hoffe nicht mein Leben lang mit diesen Schmerzen leben zu müssen. Daher meine Frage: Gibt es Krankheitsbilder, die auf meine Beschreibung passen? Das letzte MRT liegt noch nicht all zu lange zurück und mein Orthopäde sagte mir durch die Blume es gäbe nichts, was er für mich tun könnte. Lohnt es sich weiter von Orthopäde zu Orthopäde zu ziehen?

    Danke im Voraus

    Mfg Neele