• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rückenschmerzen nach Nervenwasserentnahme

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rückenschmerzen nach Nervenwasserentnahme

    Hallo,
    da ich kein Forum "Neuroligie" gefunden habe, packe ich es mal hier rein: Mich würde interessieren, ob es Leidensgenossen gibt:
    Nach meiner Lumbalpunktion sind nun fast 6 Wochen vergangen und ich spüre immer noch ein recht starkes Ziehen/brennendes Gefühl im Rücken. Hinzu kommt noch ein bewegungsabhängiger Schmerz beim Rundrücken (vgl. der Position beim Einstich) bzw. selten ein recht intensives stoßartiges Pochen.
    Den Einstich am Rücken empfand ich damals nicht schmerzhaft, allerdings merkte ich den „Durchstoß“ recht stark. Kopfschmerzen hatte ich außerdem so gut wie keine, Ausstrahlungen in die Beine beim Einstich (Nerven getroffen) hatte ich auch nicht.
    Ich kann mich so normal bewegen, allerdings ist eben dieses fast permanente Ziehen im Rücken noch da. Schmerzmittel helfen nicht wirklich. Die Ärzte finden das Ganze schon ungewöhnlich und bescheinigen mir, dass die Punktionsstelle sehr gut aus sieht, Entzündungsanzeichen bestehen auch keine. Man geht davon aus, dass es sich um eine länger andauernde Reizung handelt.
    Daher meine Frage: Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Habe gelesen, dass es über Monate anhalten kann. Das würde ich fast unterschreiben, wenn ich die Gewissheit hätte, dass es überhaupt wieder irgendwann verschwindet… Hat zudem jemand Erfahrung mit Akkupunktur als Nachbehandlung? Bin gespannt,
    Grüße an alle!