• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Narkosealternative

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Narkosealternative

    Ich habe eine Frage zu Narkosemöglichkeiten. Und zwar hatte ich dieses Jahr im März eine Osteosynthese, nach einer Notoperation durch äussere Fixateure, da Nerven bedroht waren und man wegen der Schwellung durch den Unfall erst eine Woche später operieren konnte. Der Bruch war sehr kompliziert und mehrere Bänder, nebst der Sprunggelenkskapsel waren gerissen.
    Nun leide ich sehr unter der Platte und den Schrauben so dass ich entschied, das Material anfang nächstes Jahr rausnehmen zu lassen. Nun aber meine grosse Angst. Ich erhielt bei beiden Operationen eine Rückenmarksanästhesie (weiss nicht genau welche). Und es war beidesmal eine Qual!! Bei der ersten OP versuchten vier Ärzte dreizehnmal (!!), bis es beim vierzehnten Mal klappte. Bei der zweiten OP wurde mir eine Besserung versprochen, doch auch diesmal wurde viermal versucht, bis es klappte. Ausserdem bekam ich beide OPs voll mit, wurde nicht versenkt oder so. War für mich psychisch ein Stress, da ich alles mitbekam. Trotz Bitte nach Schlaf musste ich wach bleiben. Nun will ich wissen, was für Narkosemöglichkeiten gibt es, wenn ich mir das Osteosynthesemat. rausnehmen lasse? Ist ja keine grosse Sache. Muss dazu sagen, dass ich gewisse Risiken habe. Bin übergewichtig und habe höheren Blutdruck (ist in Behandlung mit Medis) und bin 33 Jahre alt, weiblich.


  • RE: Narkosealternative


    Hallo,
    wenn ein rückenmarknahes Verfahren bei Ihnen technisch schwierig durchführbar ist, kann der Eingriff selbstverständlich auch in Allgemeinanästhesie ("Vollnarkose") erfolgen. Wenn es sich nicht um extremes Übergewicht handelt und Ihr Blutdruck zufriedenstellend mit Medikamenten eingestellt ist, ist auch von einem altersentsprechenden Risikoprofil auszugehen.
    Gruß F. V.

    Kommentar