• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Inhaltions Narkose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Inhaltions Narkose

    Hallo,


    da ich Angst vor legen der knüle habe soll ich eine Narkose mit der Maske durch
    inhalation bekommen.
    Wer hat schon mal so eine Narkose bekommen wie fühlt man sich ?
    Feue mich über eure Antwort



    Gruß
    Norbert


  • RE: Inhaltions Narkose


    Hallo Norbert!

    Bist du sicher, dass du eine Narkoseeinleitung per Inhalation möchtest?
    Das Legen des venösen Zugangs ("Braunüle") ist nur ein kleiner Pieks. Davor hast du bereits eine Beruhigungsmittel-Tablette bekommen, die sehr gut gegen die Angst hilft ("Wurschtigkeitsgefühl") und wenn du willst, kannst du sicher auch um Emla-Creme bitten. Sie wird ca. eine Stunde vor dem Legen des Zugangs als Pflaster auf die entsprechende Stelle aufgetragen und enthält ein lokales Betäubungsmittel, sodass du den Stich dann kaum spürst. Das hat sich bei Kindern sehr bewährt und vielleicht könnte es dir auch zu einem positiven "Aha-Erlebnis" was Nadeln betrifft verhelfen. Nicht jeder Anästhesist ist bereit, auf den venösen Zugang (über diesen können dann alle Medikamente gespritzt werden, ohne dass man neu stechen muss) vor der Narkoseeinleitung zu verzichten, weil er im Fall des Falles wertvolle Minuten spart. Jede Narkoseeinleitung ist mit einem - wenn auch geringen - Risiko eines Zwischenfalls behaftet, der aber gut behandelbar ist, wenn man rasch die entsprechenden Medikamente verabreichen kann. Außerdem geht die Narkoseeinleitung mittels Injektion nahezu unmerklich vor sich. Die Einleitung per Inhalation ist bei Erwachsenen nicht mehr Routine.

    Alina

    Kommentar


    • RE: Inhaltions Narkose


      Ich hatte letztens auch meine erste Narkose mit i.v.-Einleitung (Propofol) für eine Weisheitszahn-OP. Ich habe vorher nicht mal ein Beruhigungsmittel erhalten. Möglicherweise war der Anästhesist sehr geschickt oder ich habe "günstige" Venen: jedenfalls habe ich nicht mal den Einstich (am Handrücken) gemerkt, überhaupt nichts!!!! Ich habe mich darüber selbst gewundert. Das Vorschieben der Kanüle war dann als leichter Druck zu merken, aber auch nur minimal. Insgesamt war das alles wirklich kein Problem. Auch das Aufwachen nicht. Ich stelle mir eine Inhalationsnarkose echt gruseliger vor, da ist man sicher nicht so fix eingeschlafen.
      Also nur Mut!
      Mignon

      Kommentar


      • RE: Inhaltions Narkose


        Hallo Alina-Marie,


        danke für deine Nette Antwort,du hast geschrieben daß es eine Rotine mehr ist mit der Atemmsske eine Narkose einzuleiten aber ist wenn man es wünscht möglich?

        Danke

        Ps. Bist du von Beruf Ärztin freue mich auf deine Antwort

        Kommentar



        • RE: Inhaltions Narkose


          Hallo Norbert,

          sprich mit deinem Anästhesisten darüber, ob er bereit ist, die Narkose ohne venösen Zugang einzuleiten. Als Patient wäre mir meine Sicherheit wichtiger und auch als Anästhesist würde ich es nicht tun, sondern würde versuchen, meinem Patienten das Legen des Zugangs so angenehm wie möglich zu machen. Wir hatten kürzlich einen Patienten mit Nadelphobie und haben den Zugang mit EMLA-Creme gelegt. Das dauert genau eine Sekunde - er hat weggesehen und sich mit der OP-Schwester unterhalten und schließlich lachend gemeint, dass er völlig grundlos solche Angst gehabt hat. :-)

          Das derzeit am häufigsten verwendete Narkosegas (Sevofluran) riecht nicht wirklich gut und wenn man nicht den Topf voll aufdreht und dich damit \"überflutet\" (was nicht so schonend ist) mußt du schon ein kleines Weilchen tapfer inhalieren, bis du einschläfst. Die Einleitung mittels Injektion ist dagegen sehr angenehm - schöne Träume inkludiert. ;-) Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass es eine gewisse Hürde darstellt, sich quasi selbst in die Bewußtlosigkeit zu atmen.

          Viele Grüße
          Alina

          PS: Ich bin im letzten Jahr meines Medizinstudiums und mache immer wieder gerne auf der Anästhesie Praxis.

          Kommentar


          • RE: Inhaltions Narkose


            Hallo Alina,

            wie riecht denn das Sevoflurane nun genau? Kannst du das etwas beschreiben?

            Kommentar


            • RE: Inhaltions Narkose


              Gerüche - wenn sie nicht an ein bekanntes Aroma erinnern - sind allgemein schwer zu beschreiben, und ich fürchte, dass ich die richtigen Worte für den Geruch von Sevofluran nicht finden würde, Wommel.

              Alina

              Kommentar



              • RE: Inhaltions Narkose




                Alina-Marie :
                -------------------------------
                Hallo Norbert,

                sprich mit deinem Anästhesisten darüber, ob er bereit ist, die Narkose ohne venösen Zugang einzuleiten. Als Patient wäre mir meine Sicherheit wichtiger und auch als Anästhesist würde ich es nicht tun, sondern würde versuchen, meinem Patienten das Legen des Zugangs so angenehm wie möglich zu machen. Wir hatten kürzlich einen Patienten mit Nadelphobie und haben den Zugang mit EMLA-Creme gelegt. Das dauert genau eine Sekunde - er hat weggesehen und sich mit der OP-Schwester unterhalten und schließlich lachend gemeint, dass er völlig grundlos solche Angst gehabt hat. :-)

                Das derzeit am häufigsten verwendete Narkosegas (Sevofluran) riecht nicht wirklich gut und wenn man nicht den Topf voll aufdreht und dich damit "überflutet" (was nicht so schonend ist) mußt du schon ein kleines Weilchen tapfer inhalieren, bis du einschläfst. Die Einleitung mittels Injektion ist dagegen sehr angenehm - schöne Träume inkludiert. ;-) Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass es eine g....

                Kommentar