• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

DRINGEND!!!!!Welches Medikament ist besser?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DRINGEND!!!!!Welches Medikament ist besser?

    Ich brauche dringend Antwort!!! Am Freitag,den13.05.05 werden meinem Sohn (2Jahre 4 Monate) Zähne unter Vollnarkose saniert. Ich habe Angst.Deswegen habe ich sehr viel im Internet recherchiert.Unser Anästesiologe hat uns vorgeschlagen zwischen zwei Medikamenten zu wählen.Und zwar: PROPOFOL (Top-Narkose,wie er gesagt hat),und ULTIVA(gute Narkose,wie er meinte).Jetzt bin ich absolut durch einander,weil ich im Internet gelesen habe,dass es einige Contras gegen Verwendung von PROPOFOL gibt:das Stoff ist sehr bakterienanfällig(d.h.guter Näherboden für Bakterien ist),ausserdem ist es schmerzhaft,wenn diese Narkose eingeführt wird.Der Arzt hatnoch erwähnt,dass diese Stoff möglicherweise für die Kleinkinder nicht zugelssen ist,weil es ziemlich kostenaufwendig für die Hersteller ist,die Zulassung zu bekommen.Das kann ich überhaupt nicht verstehen,wie kann das sein,dass Medikament nicht zugelassen für die Kleinkinder ist und trotzdem verwendet wird?Der Arzt hat mir jedenfalls gesagt,dass er das oft verwendet und dass es das Beste ist.Meine Fragen:Ist das wirklich das Beste,und gibt es irgendwelche Bedenken dagegen?


  • RE: DRINGEND!!!!!Welches Medikament ist besser?


    Hallo Nadja,
    ich finde es etwas merkwürdig, daß ein Narkosearzt den Eltern die Wahl des Narkosemittels anheimstellt, was meiner Ansicht nach, wie auch bei Ihnen, zu einer Verunsicherung führt.
    Das Präparat Disoprivan (Wirkstoff PROPOFOL) ist zur Narkoseanwendung bei Patienten ab dem ersten Lebensmonat zugelassen (Fachinformation der Herstellerfirma AstraZeneca). Richtig ist, daß die Substanz, weil ohne Konservierungsstoffe, theoretisch einen Nährboden für Bakterien bilden könnte. Dieses ist aber bei sachgemäßer Anwendung, wenn das Präparat für jede Narkose frisch aufgezogen wird, nahezu ausgeschlossen. Die Substanz wird zur Einleitung und Aufrechterhaltung einer Narkose über die Venen zugeführt, dieses kann beim ersten Spritzen bis zum Eintritt des Schlafes zu einem leichten Injektionsschmerz führen.
    Ultiva (Wirkstoff Remifentanyl) ist ein sehr kurz wirksames Opiat, also ein starkes Schmerzmittel. Die Substanz wird nie allein zur Aufrechterhaltung einer Narkose verwendet, sondern stets in Verbindung mit einem "Schlafmittel" wie Disoprivan oder einem modernen Narkosegas.
    Beide Substanzen sind in der Anwendung sehr sicher und auch für Kindernarkosen (ebenso wie die Narkosegase) zugelassen.
    Über die "beste" Narkose werden Sie von 100 Narkoseärzten mindestens 200 Meinungen hören :-))
    Jeder bevorzugt in der Anwendung diejenigen Präparate, mit denen er/sie die meisten und besten Erfahrungen hat.
    Herzliche Grüße und alles Gute für die Op!
    F. V.

    Kommentar