• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Anesthesie und Gehirnerschütterung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anesthesie und Gehirnerschütterung

    Hallo!
    Wie wirkt sich eigentlich das Narkotika auf eine sehr starke Gehirnerschütterung aus? Mein Vater ist schwer gefallen, mußte operiert werden und ist seit dem etwas verwirrt.
    Gleichzeitig hatte er noch eine Lungenentzündung und während der OP ist wohl ein Lungenflügel zusammengefallen. Er wirkt auf mich wie im Delirium, zumal er nicht weiß, wer ich bin. Er befand sich vor einer Woche noch im Krieg und heute ist er S-Bahn gefahren, wobei es Tage gibt, wo man sich sehr gut mit ihm über die jetzigen Tagesdinge unterhalten kann. Danke und vielleicht könnt Ihr mir ja eine Antwort geben.
    Krümel


  • RE: Anesthesie und Gehirnerschütterung


    Hallo,

    bei schweren Krankheiten / Operationen ist so etwas gar nicht selten, vor allem bei älteren Menschen. Wird oft als "Durchgangssyndrom" bezeichnet. Erklärung siehe z.B.

    www.lebertransplantation.de/durchgang.htm

    Wenn der Patient in so einem Zustand Unsinn erzählt, ist es vielleicht oft das Beste, ihm freundlich zuzuhören. Jedenfalls sollte man nicht ständig widersprechen, das bringt vermutlich nichts. Der kranke und leidende Mensch braucht ja vor allem die gütige Zuwendung und Ermutigung.

    Grüße
    pl.

    Kommentar


    • RE: Anesthesie und Gehirnerschütterung


      Hallo Krümel,
      auch ich würde hier von einem Durchgangssyndrom ausgehen. Leider kann man nicht genau abschätzen, wie lange ein solcher Zustand anhält.
      Herzliche Grüße und alle guten Wünsche für Ihren Großvater
      F. V.

      Kommentar