• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage: Narkosenachwirkung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage: Narkosenachwirkung

    Hr. Dr. Völkl, ich habe eine Frage betreffend einem nachfolgendem Erlebnis (nach Narkose) das ich hatte:
    Ich bekam eine Vollnarkose um die Appendix zu entfernen. In der Nacht (2 Tage nach dem Eingriff) erlebte ich einen schrecklichen Traum wo ich mich selber ca. 10-fach sah und träumte, ich werde wahnsinnig. Als ich schliesslich aufwachte von diesem Traum, war ich mir gar nicht sicher, ob ich wirklich nur geträumt hatte und musste mich vergewissern, ob alles in Ordnung war in der Wohnung (was im Traum beschädigt wurde). Ich träumte vielmals dass ich wach bin und habe aber geschlafen (im selben Traum). Ausserdem erlebte ich das ganze als sehr echt (hatte ich noch nie in meinem ganzen Leben, bin 38 Jahre alt). Kann das eine Nachwirkung der Narkose sein? Nachher hatte ich das zum Glück nie mehr. Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

  • RE: Frage: Narkosenachwirkung


    Hallo Numa,
    Träume stellen die Bearbeitung von "Eingaben" unseres Unbewußten dar. Eine Narkose(spät)wirkung halten ich für sehr unwahrscheinlich.
    Gruß F.V.

    Kommentar


    • Aber ...


      Hallo Dr. Völkert,

      ich habe (leider) schon etliche Vollnarkosen bekommen und bin inzwischen der Meinung, dass die Narkose auch irgend etwas im Unterbewusstsein bewirkt. Vielleicht beeinflusst sie nicht gerade den Trauminhalt, aber mir kommt es vor, als ob tief Vergrabenes an die Oberfläche treiben kann. Allerdings habe ich diese sehr intensiven Träume immer direkt vor dem "richtigen" Wachwerden gehabt, nie ein paar Tage später, wie es Numa beschrieb.
      Gibt es eigentlich jemanden, der solche Zusammenhänge (also Narkose/Unterbewusstsein) mal untersucht hat?

      Viele Grüße
      Basi

      Kommentar


      • RE: Aber ...


        Bin trotz Dr. Völkerts Meinung der Ansicht, dass mein "Verwirrungstraum" etwas mit der Narkose zu tun hat. Habe auch schon vorher Narkosen gehabt und sowas glücklicherweise noch nie erlebt. Bekam nach der erwähnten Narkose noch Temesta (2 Tage). Das scheint mir auch verdächtig.

        Kommentar



        • RE: Aber ...


          hi,

          viele narkosen, muskelrelaxtanzien und andere medikamenta können (müssen aber nicht) einfluß auf das schlaf verhalten haben.
          -...so können beruhigungsmittel auch bei manchen menschen das gegenteil bewirken oder halozinationen hervorrufen.
          -...und das nicht immer sofort sondern teilweise erst wenn der körper sie vollständig abbaut.

          gruß
          jéan-poulé

          Kommentar