• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thorax Röntgen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thorax Röntgen

    Hallo zusammen,

    ich hatte bisher 5 OPs mit VN. Dabei wurde zweimal ein Thorax-Röntgen verlangt und dreimal gings ohne. In zwei Wochen steht die nächste OP an, diesmal soll die Schilddrüse raus. Soviel ich bisher erfahren habe, wird wieder ein Thorax Röntgen notwendig.
    Mir scheint, daß es bei dem Röntgen-Bild um eine Kosten-Nutzen-Abwägung geht. Nutzen ist wohl eine höhere Sicherheit bei der Narkose und kann vom Anästhesisten beurteilt werden aber leider gibt es niemand, der die Kosten in Form der Strahlenbelastung beurteilen kann. Die öffentliche Diskussion wird ja alles andere als rational geführt. Für die Krankenkassen scheint das Röntgen-Bild angezeigt zu sein sonst würden sie es ja nicht bezahlen.
    In mir kämpfen die zwei Gedanken, daß einerseits bei den vielen Röntgenuntersuchungen, die ich schon hatte (und noch haben werde) es auf eine mehr oder weniger auch nicht ankommt und andererseits es einmal eine Röntgenuntersuchung zuviel gibt, also der Tropfen, der das Faß...
    Mir wäre sehr geholfen, wenn mir von kompetenter Seite die Argumente FÜR das Röntgenbild genannt würden, ich könnte mich dann leichter mit der Entscheidung identifizieren.

    Und weil ich schon mal dabei bin, gleich noch eine Frage. Wenn während der Narkose sogar die Spontanatmung aufhört, wieso hält dann eigentlich die Blase immer noch dicht? Bei einer meiner OPs, der schwersten, bekam ich einen Blasenkatheder, der am nächsten Tag entfernt wurde. Möglicherweise war der für die Zeit nach der OP gedacht. Wann ist ein Blasenkatheder angezeigt?

    Meiner OP sehe ich mit Zuversicht entgegen. Ich hatte bisher (40 Jahre Geschichte der Anästhesie) noch nie ein Problem, statt PONV meistens grossen Appetit und wüßte nicht, warum es diesmal anders sein sollte. Angenehmster Gedanke: Man hat eine einschneidende Maßnahme vor sich und muß dazu nicht einmal aufstehen. Unangenehmster Gedanke: Kein Frühstück. Naja, wirklich unangenehm ist, daß man nach so einer OP lebenslang die Schilddrüsenhormone substituieren muß.

    Vielen Dank für die Antworten, viele Grüße und ein schönes Wochenende

  • RE: Thorax Röntgen


    Hallo,
    eine Rö-Thoraxaufnahme sollte deshalb vor einer Schilddrüsen-OP durchgeführt werden, um den Verlauf der Luftröhre beurteilen zu können. Bei sehr großen Schilddrüsen kann es vorkommen, daß die Luftröhre durch die vergrößerte Schilddrüse verlagert wird und somit Intubationsprobleme auftreten könnten. Und da ist es besser, wenn der Narksosearzt vorher weiß, welche Situation zu erwarten ist! Ansonsten ist eine Thoraxaufnahme bei sonst gesunden Patienten unter 60 J. i. d. R. entbehrlich.
    Ein Blasenkatheter wird in Abhängigkeit von der OP-Dauer, der Art des Eingriffs, Vorererkrankungen usw. gelegt. Es ist immer eine Einzelfallentscheidung ob ein Katheter wirklich erforderlich ist oder nicht.
    Gruß F. V.

    Kommentar