• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

hyperthyreose/anästhesie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • hyperthyreose/anästhesie

    guten tag herr dr. völkert,

    ich habe am 27.1. OP-termin mit narkose (ca. 20 min). beim vorgespräch heute mit dem anästhesisten äußerte dieser bedenken,da ich morbus basedow habe. einer meiner SD-werte war anfang januar sehr leicht erhöht (ft3).
    kommenden montag habe ich die nächste BU, ich gehe davon aus, daß die werte dann in der norm sein werden, ich hatte seit der letzten bu meine thyreostatika-dosis erhöht.
    wenn die werte ok sind (bis auf tsh, der wird supprimiert sein, ist er seit jahren und das charakterisiert eben diese krankheit), ist dann eine (voll)narkose zu vertreten?
    es geht offenbar darum, daß eine thyreotox. krise auftreten könnte. allerdings bin ich in einem sehr guten allgemeinzustand, keine herz-/kreislaufproblematik, keinerlei weitere krankheiten.
    da müßte doch quasi hier ein "bonus" sein? der OPtermin kann nicht mehr lange verschoben werden...
    danke vorab für Ihre meinung
    viele grüße
    crash

  • Re: hyperthyreose/anästhesie


    Hallo crash,

    wenn Ihre Kontrolluntersuchung "bessere" Werte zeigt (euthyreote Stoffwechselllage), hätte ich keine Probleme damit, bei Ihnen eine Narkose durchzuführen. Sicherlich wäre eine thyreotoxische Krise eine ernst zu nehmende Komplikation, bei nahezu normalen Werten würde ich mich jedoch nicht sorgen.

    Alles Gute für die OP!
    F. V.

    Kommentar


    • Re: hyperthyreose/anästhesie


      herzlichen dank für Ihre schnelle + ermutigende antwort, herr dr. völkert!
      viele grüße
      crash

      Kommentar