• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dormicum

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dormicum

    Hallo,

    bisher hat Dormicum bei meinen bisherigen Magenspiegelungen immer gewirkt.
    Nun scheint es aber nicht mehr zu wirken.
    Ich hatte vor kurzem eine kleine Schönheits-OP und schon da hat das Mittel kaum gewirkt bzw, nicht lange genug.
    Nun war ich zur Magenspiegelung und bekam 2ml, aber ich habe alles mitbekommen, das Einschieben des Schlauches war sogar eine kurze Zeit richtig schmerzhaft , weil ich enormen Würgereiz hatte und ich war auch nicht benommen , nur ein wenig müder.

    Verliert das Mittel bei häufigerer Anwendung (Magenspiegelung aller 1-2 Jahre) die Wirkung?

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

  • Re: Dormicum


    Hallo Brigitt

    nein - eine Anwendung alle 1 - 2 Jahre erklärt Wirkungsverlust sicher nicht. Lediglich bei Langzeitanwendung auf Intensivstationen ist das beschrieben worden.

    Aber es gibt andere Erklärungsmöglichkeiten:


    Ich kenne weder Ihr Alter , Gewicht noch die Länge des Eingriffs ( 2 ml = 10 mg sind eher eine höhere Dosierung bei erhaltenem Bewußtsein, der Hersteller gibt 2 - 7,5 mg an). Aber:

    Das sind Richtwerte. Es wird betont, dass die Wirkung titriert zu erzielen ist, d. h. in einzelnen -meist 1-mg-Schritten- bis zum gewünschten Effekt. Das Ansprechen des Patienten ist also individuell. Vielleicht war Ihr vegetatives Nervensystem stärker angespannt als es vor den anderen Eingriffen war?

    Eine weitere Möglichkeit wären verschiedene Medikamente (Antipilzmittel, Antibiotika, H-2-Blocker etc) die über ein bestimmtes Enzym (CYP3A) eine Verstärkung bzw. Abschwächung verursachen können - übrigens kann das auch Grapefruitsaft sein, der Bergamottin enthält.

    Sie sehen: für die erzielte Wirkung sind u. U. viele Faktoren von Bedeutung, die zu unterschiedlichen Wirkungsintensitäten führen können.

    Gruß

    ---MarcEN---

    Kommentar