• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Spinalanästhesie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spinalanästhesie

    Sehr geehrte Experten,

    am vergangenen Freitag hatte ich eine Arthroskopie mit Spinalanästhesie. Eigentlich sollten damit nur meine Beine und die Hüften betäubt werden. Aber bei mir ist die Betäubung bis zum Brustkorb hinauf gewandert. Ich konnte normal atmen, aber richtig tief Luft holen konnte ich nicht mehr, weil alles taub war. Ist das normal, dass die Betäubung so weit hinaufgegangen ist oder war das eine Nebenwirkung? Sollte nochmal eine OP mit solch einer Anästhesie gemacht werden, soll ich das dann beim nächsten mal sagen, dass es sowas bei mir schon gab?

    DAnke im Voraus.

  • Re: Spinalanästhesie

    Hallo,
    die Ausbreitung einer Spinalanästhesie ist abhängig von der Menge des verwendeten Lokalanästhetikums. So ist für eine Arthroskopie eine Ausbreitung bis zum Brustkorb weder erwünscht noch notwendig. Trotzdem läßt sich eine unfreiwillig erzielte hohe Ausbreitung nicht immer bei jedem Patienten vermeiden. Die Einschränkung der Atmung ist Folge einer teilweisen Lähmung der Atemhilfsmuskulatur (Zwischenrippenmuskeln). Auch der Schliff der verwendeten Nadel, die Injektionsrichtung- und Geschwindigkeit, Aspiration von Nervenwasser in die Spritze, die sogenannte Barbotage, kann die Ausbreitung beeinflussen. So ist für einen Kaiserschnitt in Spinalanästhesie ein hohe Ausbreitung erforderlich. Schauen Sie auch mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Spinalan%C3%A4sthesie

    Gruß
    F. V.

    Kommentar