• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vollnarkose und Lungenfibrose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vollnarkose und Lungenfibrose

    Hallo Dr Völkert,
    Ich werde am Mittwoch Operiert und ich habe Sorge wegen der Narkose. Ich habe idiopatische Lubgenfibrose und respiratorischer Partialinsuffizienz.( Diagnose April 2010)Seit einiger Zeit wird es mit der Luft wieder schlechter und mein Pulsoximeter zeigt am frühen morgen nur so um die 80-85 an. Am Tag geht es dann so auf die 88/89.. Bis vor einen Monat war es am Tag noch so um die 93-97. Es wird also wieder schlechter.Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen ob die Laparoskopische Gallenblasenentfernung nicht Probleme machen kann wegen den Gas was einen in den Bauch gepumpt wird.??? Zum Lungenarzt komme ich vorher nicht mehr weil ich erst im Juni Termin habe und ja am Dienstag in die klinik gehe. War Ende März - Anfang Mai wegen ERCP stationär und es besteht auch der Verdacht einer Autoimunmhepatitis. Die SLA/LP -Ak sind zu hoch .Das wurde wegen extrem hoher Leberwerte untersucht. Kann der Operateur nicht auch gleich eine Gewebeprobe der Leber nehmen?
    Also die 2 Fragen beschäftigen mich pausenlos. Ich würde mich über eine Antwort freuen.
    Mit freundlichem Gruß
    MarionL.


  • Re: Vollnarkose und Lungenfibrose


    Nachtrag: ich war natürlich nicht ende März bis Anfang Mai sonder ende März l bis aAnfang April stationär

    Kommentar


    • Re: Vollnarkose und Lungenfibrose


      Hallo Marion,
      ausführliche Antwort folgt morgen!
      Gruß F. V.

      Kommentar


      • Re: Vollnarkose und Lungenfibrose


        Hallo Marion!
        Ein Lungenfacharzt würde in Ihrer gegenwärtigen Situation nicht zwingend weiterhelfen können. Als Narkosearzt hätte ich vor der OP gerne eine arterielle Blutgasanalyse, um mir einen Eindruck über Ihre tatsächliche Sauerstoffversorgung zu verschaffen. Ich denke, dass dieses auch in der Klinik gemacht wird. Während der Operation wird der Bauchraum mit Kohlendioxid aufgefüllt. Auch wenn ein Teil des Gases vom Körper aufgenommen wird, wird dieses Ihre Situation nicht unbedingt verschlechtern, da Sie während der OP künstlich beatmet werden. Da es sehr schwierig ist, über ein Forum alle Aspekte der OP genau zu erörtern, rate ich dringend zu einem ausführlichen Aufklärungsgespräch mit dem für Sie zuständigen Narkosearzt, um Ihre Fragen hinreichend zu beantworten und ggfs. weitere Untersuchungen zu veranlassen.
        Hinsichtlich einer Probeentnahme aus der Leber sollte dieses aus meiner Sicht problemlos möglich sein.
        Alle guten Wünsche für die OP!

        F. V.

        Kommentar