• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brustzystenentfernung unter Vollnarkose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brustzystenentfernung unter Vollnarkose

    Hallo,

    vor ca. 2 Wochen habe ich einen Knoten in meiner linken Brust ertastet und nach Mammographie und Sono wurde eine Zyste mit Inhalt (Tumor mit teils zystischem/teils solidem Anteil) und sollte zur Punktion. In der Klinik, in der ich mich vorstellte, lehnte man das ab, weil ggf. die Flüssigkeit aus der Zyste nach der Punktion auslaufen könnte und man legte mir nahe, die Zyste komplett zu entfernen (u. a. da meine Schwester Brustkrebs hatte).

    Nun wurde ich darüber aufgeklärt, dass das nur unter Vollnarkose (Kurznarkose ca. 10 Minuten) gehen würde, was mich total überfordert, da ich panische Angst vor der Narkose habe (leide an Angsstörungen, habe Asthma usw.). Ich hatte gehofft, da ich mich für ambulant entschieden habe, dass man die Entfernung unter örtlicher Betäubung, ggf. mit Sedierung o. ä. machen kann. Ich habe schon einen Termin, bin aber total überfordert, was ich machen soll. Der Besprechungstermin mit dem Anästhesisten ist erst 1 Tag vor der Op, so daß ich dann erst genaueres erfahre (werden dann auch Voruntersuchungen gemacht? Bekam hierzu keinen Auftrag irgendwelche Untersuchungen beim Hausarzt etc. machen zu lassen).

    Nun wäre meine Frage, gibt es wirklich keine andere Möglichkeit außer Vollnarkose? Ich wurde nur darüber informiert, dass man in Vollnarkose die Abgrenzung der Zyste besser sehen und operieren kann.

    Vielen Dank im voraus!


  • Re: Brustzystenentfernung unter Vollnarkose


    Hallo Famri,

    meistens besteht der Patient auf einer Narkose - in Ihrem Fall der Operateur. Und das ist richtig so:

    Wenn der Eingriff unter Lokalanästhesie gemacht wird besteht die Gefahr, mit dem Einspritzen der Lösung mikroskopische Anteile der Zyste in tiefere Gewebeschichten zu verschleppen. Auch ist für den Operateur die Unterscheidung von gesunden und krankhaften Gewebe erschwert. Eine Narkose macht unter diesen Aspekten sicher einen Sinn.

    Die Vorgehensweise wird Ihr Anästhesist mit Ihnen Besprechen: er wird Ihnen sagen (oder dafür sorgen) , welche Maßnahmen er vor der Narkose für notwendig hält. Sie brauchen sich darüber keine Gedanken zu machen: Dinge wie Angst, Asthma u. ä. gehören zum Alltagsgeschäft des Anästhesisten und sind in aller Regel problemlos in den Griff zu bekommen.

    Viel Erfolg wünscht Ihnen

    --- MarcEN----

    Kommentar


    • Re: Brustzystenentfernung unter Vollnarkose


      Hallo MarcEN,

      vielen Dank für Ihre Antwort.

      Es ist so, dass die Zyste nicht mittendrin sitzt, sondern direkt an der Brustwand (oder wie man das nennen will), da man sie auch bei leichten Drübergehen bzw. -streichen fühlt. Daher war für mich auch unklar, wieso man da jetzt Vollnarkose machen will, wenn man sie gut tasten kann.

      Viele Grüße

      Famri

      Kommentar