• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Folgendauerhafter Anaesthetikumnutzung?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Folgendauerhafter Anaesthetikumnutzung?

    Hallo,

    ich habe in meinem Mundbereich irregulare kleine Schleimhautreizungen, sog. Aphthen, die durch diverse Viren verursacht werden können oder auch durch schlechte Mundhygiene (Zweiteres kann ausgeschlossen werden).

    Dieses Problem tritt schon seit Jahren bei mir auf, angefangen hat es ca. mit 12-13 ungefähr, inzwischen bin ich 20 und diverste Ärzte haben es sich schon angesehen, dennoch ohne größere Erfolge, Heilung war bisher nicht in Sicht.
    Sie treten sehr unregelmäßig auf, manchmal 2-3Monate garnicht, dann wieder monatelang permanent.

    Da diese Aphthen recht groß oder mehrfach auftreten können, ist dieses beim Essen besonderst schmerzhaft, teilweise sogar beim Schlucken oder Sprechen, dies ist sehr beeinschränkend.

    Daher nutzte ich schon diverse Mittel, u.a. Parodontal, Kamistad, Dynexan und seit 1 Jahr ungefähr nehme ich ausschließlich Dentinox Gel (Zahnungshilfe eigentlich) zur Betäubung der betroffenen Stellen vor Mahlzeiten, wenn die Schmerzen zu stark sind ohne.

    Meine eigentliche Frage ist nun, ob diese teils häufige Anwendung von Dentinox (pro 10g 2,76 mg Lidocain), welches mitunter zwischen einer Woche und Monaten reicht, dennoch mehr oder weniger konstant genutzt wird, in irgendeiner Weise Schaden verursachen kann?

  • Re: Folgendauerhafter Anaesthetikumnutzung?


    Hallo,

    auch die dauerhafte Anwendung von lokalanästhetikahaltigen Zubereitungen zur örtlichen Anwendung richtet meines Wissens nach keinen Schaden an.

    Gruß F. V.

    Kommentar