• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall nach künstlichem Koma

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall nach künstlichem Koma

    Ich lag Ende März wegen eines Lungenversagens (ARDS) nach einer schweren Blutvergiftung eine Woche lang im künstlichen Koma.
    Mal abgesehen von einer hervorragenden und sehr schnellen Genesung, habe ich nun folgendes Problem.

    Seit 2-3 Tagen habe ich Haarausfall, mehr als man im Normalfall an Haaren verliert. Kurioserweise hat mir mein Friseur schon vor einigen Wochen gesagt, dass mir das passieren könnte, er hätte schon öfter diese Beobachtung bei Narkose/Koma-Patienten gemacht.

    Kennt jemand diese Problematik und wie wurde hier behandelt?

    Besten Dank für die Beiträge!

  • Re: Haarausfall nach künstlichem Koma


    Hallo,

    leider kann ich Ihnen bei dieser Fragestellung nicht weiterhelfen, derartige Probleme sind mir aus meiner Berufserfahrung nicht geläufig!

    Gruß F. V.

    Kommentar


    • Re: Haarausfall nach künstlichem Koma


      Hallo,

      auch ich lag im März im künstlichen Koma (3 Wochen) aufgrund einer Blutvergiftung und hatte ARDS. Danach fiel mir beim Haarewaschen auf, dass ich mehr Haare als sonst verliere und schließlich entdeckte ich zwei kahle Stellen an meinem Hinterkopf. Glücklicherweise kann ich diese durch andere Haare verdecken. Ich habe den Haarausfall auf Tabletten geschoben, die ich seit längerer Zeit einnehmen muss, da mir gesagt wurde, dass der Haarausfall wohl nichts mit dem Koma zu tun hat. Nun bin ich mir aber sicher, dass es doch so sein wird, denn ich hatte vor dem Koma durch die Tabletten auch keinen Haarausfall. Leider habe ich bisher noch keine Infos bzw. Mittel, um diesen Verlauf zu stoppen.
      Es wäre schön, wenn wir uns gegenseitig informieren könnten, wenn wir Näheres erfahren sollten. Nun fühle ich mich mit diesem Problem nicht mehr so allein.

      Herzliche Grüße
      SB

      Kommentar


      • Re: Haarausfall nach künstlichem Koma


        Hallo SB,

        das KOma ist bei mir mittlerweile 3 Jahre her und ich kann sagen, dass das wirklich eine momentäre Problematik war, die sich nach 2-3 Monaten wieder gelegt hat. Natürlich fallen in dieser Zeit - wirklich viele - Haare aus, aber ich habe dann Biotin eingenommen und mir meine Haare auf Kinnlänge abschneiden lassen, damit das Gewicht der Haare nicht auch noch zusätzlich die schwachen Haarwurzelön strapaziert. Vielleicht das noch als Tipp.

        Ich hoffe ich konnte helfen.

        Beste Grüße und gute Besserung

        Kommentar



        • Re: Haarausfall nach künstlichem Koma


          Hallo,

          vielen lieben Dank für die Info und den Biotin-Tipp. Ich habe mir auch schon die Haare kürzen lassen und ich glaube langsam wird es besser. Das Koma ist ja nun auch schon 10 Wochen her.

          Viele Grüße und alles Gute!
          SB

          Kommentar