• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose

    Hallo,

    mir wurde gesagt, das eine Schulterarthroskopie nur in Vollnarkose möglich ist, da die Plexusblockade nicht für die Schulter ausreicht. Es gibt aber doch auch noch andere "Blockade"möglichkeiten. Hab mal was von Scalenusblock (Schreibweise?) gehört.

    Die Art der Anästhesie ist eigentlich egal, Hauptsache das Bewußtsein bleibt voll erhalten und es kommt zu keinen Erinnerungslücken weder vor noch nach dem Eingriff.

    Für eine kurze Info wäre ich sehr dankbar.

    kiwifan


  • Re: arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose


    Hallo Kiwifan,

    in der Tat ist es leider so,daß eine alleinige Plexusblockade (Betäubung des Arm-Nervengeflechtes) für eine Schulter-OP in den allermeisten Fällen nicht ausreichend ist. Mit einem Skalenusblock wird zwar bei vielen, aber eben nicht allen Patienten eine ausreichende Schmerzausschaltung bewirkt. Hinzu kommt, daß die Technik nicht überall verbreitet und somit auch nicht von allen Narkoseärzten beherrscht wird. Vielfach ist dann doch eine Vollnarkose notwendig. Sicherlich kann zunächst eine Blockade versucht werden, aber Sie dürfen sich nicht darauf verlassen, daß das Verfahren wirklich 100%ig funktioniert. Sollten Sie sich für diesen Weg entscheiden, haben Sie bei nicht ausreichendem Blockadeerfolg immer noch die Möglichkeit, die OP abzulehnen und einen weiteren Versuch zu wagen.

    Alles Gute für Sie!

    F. V.

    Kommentar


    • Re: arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose


      Hallo Dr. Völkert,

      vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Es ist schön, dass Sie diesem Forum immer noch fachmännisch zur Seite stehen. Ich habe mich vor ein paar Jahren mal sehr viele Hilfreiche Antworten von Ihnen und einer "Kollegin" bekommen.

      Das eine Regionalanästhesie "nicht richtig sitzt" kann einem ja bei allen Möglichkeiten dieser Anästhesieart passieren. Da für mich eine Vollnarkose nicht in Frage kommt, würde ich gerne den von Ihnen beschriebenen Versuch es erst mal nur mit dem Scalenusblock zu versuchen, machen. Ich habe nur die Befürchtung, dass sich da niemand drauf einlassen wird.

      Ich habe bereits zwei Praxen/Kliniken, die auf Ihrer Internetseite schreiben dass diese Art der Anästhesie u. a. für Schulter-OPs angewendet wird. Als ich dort anrief bekam ich die Auskunft nur in Vollnarkose. Es gab die Möglichkeit, diesem Betreiber zu schreiben wie man die Seite findet. Auf meinen Hinweis, man möge die Seite doch bitte dementsprechend ändern kam als Antwort, man würde den Scalenusblock machen aber immer plus Vollnarkose und die üblichen Beschönigungen wie angenehme sicher usw. die Vollnarkosen heutzutage sind. Das alles habe ich schon unzählige Male gehört und gelesen. Es gibt aber nun mal Menschen für die das nicht in Frage kommt.

      Haben sie eine Idee, wie ich auf der Suche nach einem Anästhesisten + Chirurgen die sich darauf einlassen weiter komme?

      Mit freundlichem Gruß
      kiwifan

      PS: was meinten sie mit "...die OP abzulehnen und einen weiteren Versuch zu wagen" ?
      Mir eine andere Praxis/Klinik suchen oder "in gleicher Sitzung" einen zweiten Versuch
      den Scalenusblock hinzukriegen.

      Kommentar


      • Re: arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose


        kiwifan schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Haben sie eine Idee, wie ich auf der Suche nach
        > einem Anästhesisten + Chirurgen die sich darauf
        > einlassen weiter komme?
        >
        Da hilft ehrlich gesagt nur eines: nachfragen. Selbst wenn der Anästhesist die Methode sicher beherrscht, es gibt viele Chirurgen, die nicht davon begeistert sein werden. Denn selbst wenn durch die Plexusblockade eine ausreichende Schmerzfreiheit besteht, kann die motorische Blockade nicht ausreichend sein und es besteht die Gefahr, daß der Patient ungewollt bei der OP "mithilft". Das haben Chirurgen nicht und so gerne! Darüberhinaus hat das Verfahren recht eigene Risiken, von der totalen Spinalanästhesie (aufgrund der Nähe des Injektionsortes zum oberen Spinalkanal) bis hin zur möglichen Injektion in eine das Gehirn versorgende Arterie. Darüber sollte man sich im klaren sein, wenn man sich für diese Narkoseform entscheidet (gilt ausschließlich für den Skalenusblock, nicht für die axilläre Plexusblockade- die aber nicht in Frage kommt).


        was meinten sie mit "...die OP abzulehnen und
        > einen weiteren Versuch zu wagen" ?
        > Mir eine andere Praxis/Klinik suchen oder
        > "in gleicher Sitzung" einen zweiten Versuch
        > den Scalenusblock hinzukriegen.

        Nicht in gleicher Sitzung (wegen mgl. Überschreitung der Tageshöchstdosierung der Lokalanästhetika). Sondern am anderen Tag in der gleichen Klinik.

        Gruß F. V.

        Kommentar



        • Re: arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose


          Hallo Dr. Völkert,

          vielen Dank für die weitere Information. Wie es aussieht werde ich wohl niemanden finden der das macht. Also bleibt nur auf die OP zu verzichten und das Risiko eingehen, dass die Schulter kaputt geht.

          Was ich allerdings nicht verstehe ist, wenn der Scalenusblock so ein hohes Risiko birgt, warum die eine Klinik bei der ich angefragt habe ihn für die OP nur plus Vollnarkose, aber für die Schmerzstillung allein macht.

          Mit freundlichem Gruß
          kiwifan

          Kommentar


          • Re: arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose


            Hallo,

            die beschriebenen Risiken gehören zu den typischen Risiken des Verfahrens, die Wahrscheinlichkeit, daß diese sich verwirklichen, ist aber gering. Deshalb ist es falsch, von einem hohen Risiko zu sprechen.

            F. V.

            Kommentar


            • Re: arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose


              Hallo,

              ok, es geht also nicht häufiger was schief als bei anderen Anästhesiearten.

              Vielen Dank nochmals für Ihre sehr schnellen Informationen, nun habe ich bei meiner Suche auch fachliche Argumente die ich anführen kann. Mal sehen, wie sich die Sache entwickelt. Wenn ich Erfolg hatte oder evtl. noch neue Erkenntnisse erhalten habe, werde ich es hier schreiben. Vielleicht können ja andere Forumleser (die das gleiche Problem haben wie ich) davon profitieren.

              Freundlicher Gruß
              kiwifan

              Kommentar



              • Re: arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose


                Hallo kiwifan,
                warum willst du absolut keine Vollnarkose?
                Ich habe mir sogar ein Schlafmittel geben lassen als ich vor 1 Jahr an einem Skidaumen mit axillärer Plexusblokade operiert wurde. Zuschauen durfte man nicht und wenn man so still liegen bleiben muß sind 1-2 Stunden ganz schön lange.........also lieber schlafen!
                Ich hatte letztes Jahr auch noch eine Schulter-OP mit supraklavikulären Plexuskatheter und Vollnarkose. Der Anästhesist hat mir erklärt, dass die alleinige Plexusblockade nicht ausreicht und bei manchen Patienten auch überhaupt nicht anschlägt. Aber wenn es klappt ist es ein Supermittel gegen die postoperativen Schmerzen, die bei einer Schulter-OP ziemlich schlimm ausfallen können.
                Ich vertage Vollnarkosen auch schlecht aber wenn man mit dem Anästhesisten ausführlich spricht hat man gute Chancen dass man keine unangenehmen Nachwirkungen hat.
                Falls du einen Unfall hättest, oder einen akuten Bauch könntest du eine Vollnarkose auch nicht ablehnen. Ich an deiner Stelle würde mir das nochmal duch den Kopf gehen lassen.
                Ich wünsche dir viel Glück bei der Arztsuche und gute Besserung.
                LG Petra

                Kommentar


                • Re: arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose

                  Hallo,
                  habe ein ähnliches Problem.
                  Werde an der Schulter operiert, weil die Schulterlippe kaputt ging bei einer ausrenkung.
                  Alles nur unter vollnarkose, ist das nicht auch mit der plexusblockade möglich und wenn ja welcher Dr. in Deutschland macht das?

                  Kommentar


                  • Re: arthroskopie der schulter ohne Vollnarkose

                    Hallo,
                    grundsätzlich kann eine Schulter-OP auch in ausschließlicher Plexusblockade durchgeführt (sog. Skalenusblock) werden. Häufig möchten dieses jedoch die Chirurgen nicht. Es ist jedoch zwingend erforderlich, dass die Blockade zu 100 % gut sitzt, was aus unterschiedlichen Gründen nicht garantiert werden kann.
                    Gruß F. V.

                    Kommentar