• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Spätfolgen der Vollnarkose

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spätfolgen der Vollnarkose

    Hallo zusammen / Herr Dr. Völkert,

    ich würde gerne wissen, ob es möglich ist, an Spätfolgen der Vollnarkose zu leiden.

    Ich bin mitte Dezember zum dritten mal seit August unter Vollnarkose an der Kniescheibe operiert worden. Bis dahin habe ich die Vollnarkose immer ohne Probleme vertragen. (Teilnarkose wollte ich nicht, wenn es nicht sein muss, um das - wenn auch sehr kleine - Risiko einer Lähmung nicht einzugehen).

    Nach der OP mitte Dezember war mir ziemlich übel bis in die Nacht hinein. Dann war es ok. Es gab aber eine Wundheilstörung. Die Wunde hat genässt und hat sich nicht geschlossen. Ende des Jahres musste das noch mal operiert werden, wieder unter Vollnarkose. Ein Abstrich hat belegt, dass Keime im Knie sind.

    Seit Ende des Jahres wurde mir morgens übel. Dann hatte ich natürlich auch keinen großen Appetit (es liegt keine Schwangerschft vor). Und ich hatte das Gefühl, dass der Blutdruck sinkt. Beim ersten mal hatte ich Kribbeln in den Armen, käseweißes Gesicht und ich wär wahrscheinlich umgekippt, wenn ich mich nicht sofort gesetzt hätte. Sonst keine weiteren Symptome. Auch am OP-Tag Ende des Jahres war mir schlecht. Das Mittel, was ich bekam hat geholfen, auch nach der OP hatte ich keine Beschwerden.

    Jetzt geht es weiter, mir wird manchmal leicht übel.

    Ich bin / war Sportlerin und hatte bisher nie Kreislaufprobleme.

    Kann die Übelkeit eine Spätfolge der Vollnarkose sein?
    Und kann die Wundheilstörung eine Folge der Übelkeit sein?

    Über eine Antwort, Berichte anderer Leute, mit ähnlichen Beschwerden oder sonstigen Infos dazu würde ich mich freuen. Vielen Dank.

    Beste Grüße
    teddyblue

  • Re: Spätfolgen der Vollnarkose


    Hallo,

    leider komme ich erst etwas verspätet dazu, auf Ihre Frage einzugehen. Wenn ich Ihre Angaben richtig verstehe, hat es zwischen der letzten OP und den jetzt bestehenden Beschwerden ein Intervall gegeben, in welchem Sie keine oder nur wenige Beschwerden hatten. Das Medikament, daß Sie nach der OP zur Behandlung der Übelkeit bekommen haben, hatte Ihnen geholfen.
    Direkt im Zusammenhang mit einer Narkose auftretende Übelkeit läßt sich (wie auch in Ihrem Fall) mit Medikamenten gut behandeln. Daß noch Wochen nach dem Eingriff auftretende Übelkeit auf Narkosemedikamente zurückzuführen ist, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Man darf jedoch nicht außer Acht lassen, daß Sie sich primär einer OP und nicht nur einer Narkose unterzogen haben. Hier können durchaus manchmal Kreislaufprobleme auftreten, insbesondere, wenn Sie sich vorher ausgiebig körperlich belastet haben und nun aufgrund der Funktionseinschränkung im Knie zur Schonung "verurteilt" sind. Niedriger Blutdruck ist sehr häufig mit Übelkeit vergesellschaftet. Einen Zusammenhang zur Wundheilungsstörung würde ich jedoch veneinen.
    Ich glaube schon, daß, wenn Sie wieder "fit" sind und sich körperlich auslasten dürfen, auch Ihre Kreislaufprobleme behoben sein werden.
    Gute Besserung !

    Gruß F. V.

    Kommentar


    • Re: Spätfolgen der Vollnarkose


      Hallo,

      erst mal vielen Dank für die Antwort!

      An alle, die ein ähnliches Problem oder Symptome haben: ich vermute mittlerweile, dass es an den Schmerzmedikamenten lag. Zumindest gingen meine Beschwerden ziemlich schnell weg, nachdem ich die Medikamente abgesetzt bzw. gewechselt habe.

      Vielleicht hilft es ja mal jemandem weiter ;-)

      Alles Gute!
      teddyblue

      Kommentar


      • Re: Spätfolgen der Vollnarkose


        Hallo teddyblue,
        leider habe ich deinen Beitrag erst jetzt gelesen, dabei musste ich auch spontan an die Schmerzmedis denken. Ich reagiere auch auf viele Schmerzmittel mit starker Übelkeit teilweise auch mit Schwindel.
        Gut dass es dir jetzt wieder besser geht.
        LG Petra

        Kommentar