• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ZAS Syndrom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ZAS Syndrom

    Bei mir soll das ZAS-Syndrom bestehen, ich habe immer schon Probleme nach Operationen gehabt, ich bin sehr schlecht wach geworden.
    Jetzt hat der Narkosearzt mir gesagt ( nach einer Vollnarkose)ich habe wohl Krämpfe gehabt und andere Anzeichen, und hätte Gegenmittel bekommen.
    Was ist das ZAS genau?


  • Re: ZAS Syndrom


    Hallo Claudia,

    ZAS steht als Abkürzung für Zentrales Anticholinerges Syndrom.
    Ein ZAS kann durch unterschiedliche, bei der Narkoseführung verwendete Medikamente hervorgerufen werden (u. A. durch Atropin, aber auch durch Narkosegase).
    Man unterscheidet zwei Formen:
    1) "adynames ZAS" , d. h., die Patienten weisen eine verzögerte Aufwachphase auf
    2) "hyperdynames ZAS", d. h., die Patienten sind sehr unruhig, desorientiert, ggfs. auch Krampfanfälle.

    Als "Gegenmittel" wird Physostigmin gegeben.

    Meines Erachtens ist ein "echtes" ZAS sehr selten, häufig liegt eher ein Überhang an Narkosemedikamenten vor, was dann als ZAS fehltinterprtiert wird.

    Gruß F. V.

    Kommentar


    • Re: ZAS Syndrom


      Hi,

      ich bin letzte Woche zum dritten mal mit Vollnarkose operiert worden es war bei mir schon bekannt das ich eine verlängerte Aufwachphase habe jedoch wird dies mit jeder Narkose ausgeprägter, statt auf die "Scheissegal" Dormikum Tablette werde ich nicht ruhig und relaxed, sondern schlafe nach 10 Minuten ein und bin schwer wieder aufzuwecken da ich dazu wachgeschüttelt werden muss und dies auch nicht wirklich funktioniert lassen mich die Anästhesisten einfach schlafen und geben mir oben drauf die Narkose. Nach Ausleitung der Narkose komme ich nicht gleich zu mir und bin nicht ansprechbar, sondern bekomme erst einen kleinen Teil nach 2-3 Stunden im Aufwachraum mit kann mich aber nicht wirklich gut mitteilen und bewegen besonders bekomme ich die Augen nicht auf. Dieses mal war der Puls-Oxy auf 76% gefallen, hatte starke Zuckungen jedoch keine Krämpfe und habe nicht auf äussere Reize reagiert wie schütteln, zwicken usw. nachdem sie mir ein spezielles Medikament Anticholium verabreicht hatten habe ich wenigstens verspätet und mit Sprachstörungen antworten können.
      Um 11 Uhr habe ich die Dormikum bekommen um 12:30 Uhr die Narkose um 15:30 Uhr bin ich im Aufwachraum zum ersten mal zu mir gekommen und um 22:30 Uhr hab ich das erste mal normal mit der Nachtschwester 3 Minuten geredet und bin dann wieder eingeschlafen.
      Die Anästhesistin hat mir nahegelegt einen Notfallausweis mit mir zu führen wo das (ZAS) vermerkt ist. Sollte ich diesen Rat folgen oder erst richtig abklären lassen ob bei mir der Verdacht gerechtfertigt ist.

      Vielen Dank im Voraus

      LG

      Sabine

      Kommentar


      • Re: ZAS Syndrom


        Hallo Sabine,

        leider gibt es keinen medizinischen Test, mit welchem sich die Veranlagung zu einem ZAS mit Sicherheit beweisen oder ausschließen läßt. Letztendlich bleibt das ZAS eine Ausschlußdiagnose, wenn andere Möglichkeiten eines Narkoseüberhanges oder eine Erkrankung den auffälligen Zustand des Patienten nicht hinreichend erklären. Auch das Ansprechen auf Physostigmin ist für die Diagnose ZAS nicht beweisend. Letztendlich würde ich die Möglichkeit eines Notfallausweises in Anspruch nehmen und bei jeder neuen Narkose den zust. Narkosearzt auf Ihre mögliche Veranlagung hinweisen.

        Gruß F.V.

        Kommentar



        • Re: ZAS Syndrom


          durch eine vollnarkose vor ca 7 jahren wurde mir gesagt, das bei mir das zas-syndrom besteht. votr 1 jahr hat sich ein blutschwamm an meiner nasenspitze gebildet,was ich mir gerne entfernen lassen moechte. die frage ist nun von mir kann ich dies mit oertlicher betaeubung machen lassen. reagiert mein koerper auch auf oertlichen betaeubungen? oder auf was sollte ich achten?
          ich lebe in spanien, habe auch mein problem angesprochen, natuerlich das ich auch angst habe das etwas passieren koennte.der arzt sagte nur das es uebliche betaeubungsmittel ( ohne adrenalin) waeren es wuerde nichts passieren,

          Kommentar


          • Re: ZAS Syndrom


            Hoi,
            Unter örtlicher Betäubung hatte ich nie probleme trotz ZAS. Sollte dies nicht möglich sein unter ich mir auch ne Vollnarkose machen lassen. Seit dem ich hier meinen Beitrag geschrieben habe, hatte ich noch 2 Vollnarkosen und eine Kurznarkose, mir ist es mittlerweile egal auch wenn ich mittlerweile 25h brauche bis ich wieder voll ansprechbar bin. Grüasli

            sabs

            Kommentar