• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Neuer Schub oder Stress?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuer Schub oder Stress?

    Hallo,

    bei mir wurde letzte Woche die Diagnose "klinisch isoliertes Syndrom" (also quasi eine mögliche "Vorstufe" von MS) gestellt.

    Ich hatte vor 1,5 Jahren eine Sehnerventzündung. Damals wurden bei der Lumbalpunktion die oligoklonalen Banden im Nervenwasser gefunden. MRT war damals unauffällig.
    Seitdem hatte ich keinerlei weiterer Beschwerden. Eine MRT-Nachkontrolle vor ein paar Wochen hat allerdings eine kleine Veränderung gezeigt (ein kleiner Fleck), weshalb ich nochmal beim Neurologen war.

    Aufgrund der Veränderung, aber da ich bisher keine anderen Symptome hatte, wurde jetzt eben die Diagnose "klinisch isoliertes Syndrom" gestellt.

    Die Diagnose hat mich natürlich schon ein bisschen mitgenommen und ich mache mir viele Gedanken darüber.

    2 Tage nachdem ich die Diagnose bekommen habe, habe ich plötzlich Probleme in meinen beiden Armen bekommen. Sie fühlten sich plötzlich so angespannt und verkrampft an und tun dadurch ein bisschen weh.
    Das hatte ich einen Tag lang und dann war es wieder weg, aber zwei Tage später kam es wieder und seitdem hält es schon 4 Tage an.

    Nun habe ich sehr Angst, dass es sich dabei um einen weiteren Schub handeln könnte. Allerdings fände ich es jetzt einen großen Zufall, dass es gerade 2 Tage nach der Diagnose passiert. Deshalb habe ich auch schon überlegt, ob sich durch die Diagnose (bzw. den Stress dadurch) vielleicht einfach mein Körper so verkrampft, dass das eben durch Verspannung o.ä. ist.

    Ich werde zwar bald nochmal zum Arzt gehen, aber wie kann man denn jetzt überhaupt herausfinden, ob es ein Schub ist oder nicht doch eher psychisch/Stress/Verspannung...?