• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ständige Stirnkopfschmerzen | Ibuprofensucht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ständige Stirnkopfschmerzen | Ibuprofensucht

    Hallo,

    ich bin mittlerweile 24 und leide seit meiner frühen Kindheit an Stirnkopfschmerzen und Migräne.
    Die Migräne-Anfälle habe ich gut im Griff und sind relativ selten (1-2x im Monat)
    Jedoch machen mir die Stirnkopfschmerzen immer mehr zu schaffen. Ich habe mindestens 2 Mal pro Woche heftig-pulsierende Stirnkopfschmerzen, die auch nicht von alleine vergehen. Ich nehme dagegen dann immer 200-300mg Ibuprofen, seit dem ich 15 Jahre alt bin ca. Das hilft auch ziemlich gut, allerdings befürchte ich, dass ich bereits einen ototoxischen Schaden davon getragen habe. Ich habe nämlich nachts ein ganz leichtes Pfeifen auf dem linken Ohr, welches aber tagsüber nicht hörbar ist. Mit meinem Kopf ist aber anscheinend alles in Ordnung, jedenfalls kam das bei einer MRT Untersuchung raus.

    Mittlerweile habe ich auch ein bisschen Angst noch weitere Schäden durch den Konsum von Ibuprofen zu erfahren. Jetzt habe ich mich Online ein wenig eingelesen und herausgefunden das auf Dauer eine Behandlung mit Opioiden oder Cannabis Medikamenten eine "gesündere" Lösung wären, da diese auf Dauer nicht Organ-schädigend seien.

    Nun will ich eigentlich nicht unbedingt meinem Hausarzt (der mir übrigens empfiehlt Ibuprofen weiterhin einzusetzen) mit sowas kommen, denn der wird dann vermutlich einfach denken, dass ich einfach nur an berauschende Substanzen gelangen möchte und dann wird er mich vermutlich als Simulanten oder ähnliches abstempeln.

    Gibt es denn irgendeine andere Lösung (Medikamente Spritzen etc.) die auf Dauer nicht so gesundheitsschädigend sind wie Ibuprofen? Ich würde meine Leber + Hörvermögen nämlich gerne noch länger genießen.