• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Einseitiger stechender Kopfschmerz plus geschw. Lymphknoten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einseitiger stechender Kopfschmerz plus geschw. Lymphknoten

    Hallo Ihr Lieben,

    ich hoffe, dass hier jemand einen Rat hat, wollte erst Mal abwarten und evtl nächste Woche zum Doc.

    Vor genau 1 Woche habe ich eine völlig normale Kopfdrehung gemacht, nix ruckartiges o.ä. und habe in dem Moment so ein brennendes Reißen im Kopf gespürt. Just von diesem Moment an hatte ich bis gestern im 20-60 Sekundentakt einen heftig stechenden Schmerz hinter dem linken Ohr, so als würde jemand mit dem Schraubenzieher reinstechen. Mir blieb jedes Mal die Luft weg. Nachts während des Tiefschlafs Null Schmerzen. In den Tagen darauf intensivierte sich der Schmerz und die ganze Kopfhaut tat weh, fühlte sich etwas taub an und war extrem berühringsempfindlich. Durch die Schmerzattacken sind zusätzlich noch krasse Nackenverspannungen dazugekommen.

    War dann gestern bei der Physio, die eine Cranialmassage durchführte, währenddessen war es gut und schmerzfrei, danach wars wie vorher und dann hatte ich aber bis abends keine Symptome mehr. Abends ging es wieder los, diesmal Schraubenzieher linker Oberkopf inkl massives Ohrstechen.
    Seit heute fühle ich 2 harte Lymphknoten occipital, einer am Nacken, der andere 3cm darüber, wie eine große Beule, die auch echt wehtut. Getriggert durch Physio vielleicht? Der Schmerz ist mittlerweile nur noch alle halbe Stunde bis Stunde, auch nicht mehr ganz so heftig, aber nervig, den Kopf kann ich grundsätzlich schmerzfrei drehen.
    Was könnte da passiert sein? Kann das alles durch diese blöde Kopfdrehung ausgelöst worden sein? Kann daraus so eine Trigeninusneuralgie entstehen? Die Symptome lesen sich irgendwie so.

    Habt Ihr noch Ideen oder ähnliche Erfahrungen?

    Vielen lieben Dank

    Manja