• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mandelentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mandelentzündung

    Hallo,

    Ich war wegen plötzlich erhörtem Fieber (39) und starken Kopfschmerzen im Krankenhaus weil ich Angst hatte was schlimmes zu habe ( Menningitis, menningokken etc.) Mir wurde im kh gesagt das es sehr unwahrscheinlich ist das ich eine menningitis habe und wurde erstmal normal untersucht d.h. Blutprobe, Urinprobe, EKG. Alles ohne Befunde außer die Blutwerte ich hatte ein erhöhten Infektwert und mehr weiße Blutkörperchen. Am Ende hat der HNO mich noch kontrolliert weil ich am Vortag starke Halsschmerzen hatte, dann hat sich herausgestellt das ich eine Mandelentzündung habe, mir wurde dann Antibiotika verschrieben.
    Meine Angst jetzt weil ich eine Angstpatientin bin. Kann man im Blut erkennen das ich eine Mandelentzündung haben? Ich habe Angst wegen den vermehrten Weißen Blutkörperchen ist das normal bei einer Tonsilitis? Da ich gelesen habe das mehr weise Blutkörperchen Leukämie hindeutet. Und die Erhöhung der infektwerte ist das ein bakterielle oder viraler Infekt. Bei Antibiotika wird ja nur gehen bakteriellen Infekt verschrieben. Und bei einer Mandelentzündung handelt es sich ja meistens um einen Viren. Heute habe ich gar kein Fieber mehr nur Halsschmerzen . Habe halt nur starke Kopfschmerzen was mir bisschen Angst macht


  • Re: Mandelentzündung

    Zitat:
    ich hatte ein erhöhten Infektwert und mehr weiße Blutkörperchen.

    Diese Werte können generell sich erhöhen auch bei nur banalen Infekten,
    Entzündungen !
    Sie sind ein Indiz für eine Entzündungsreaktion, je nach Wert
    mehr od. weniger !
    Also auch eine aktive Abwehrreaktion des Immunsystems.
    Allerdings nicht beweiskräftig für eine bestimmte Erkrankung !!!
    Hier braucht es spezielle Untersuchungen u. Parameter um eine
    bestimmte Erkrankung nachzuweisen !
    Vor allem das Krankheitsbild allgemein um gezielt zu untersuchen u.
    zu behandeln !

    Bevor Sie das Medikament zu Ende genommen haben, sollten sie sich
    zur Kontrolle bei Ihrem HNO-Arzt vorstellen.
    Falls hier nachtherapiert werden muß, kann der Arzt Ihnen noch mal
    Antibiothika, verschreiben. Wichtig, das es bei der Behandlung nicht
    zu einer Unterbrechung kommt !

    Möglich auch eine alternative Nachbehandlung mit Spülungen.
    Z.B Hexoral, Chlorhexamed ??? Eis essen ???
    Gegen die Kopfschmerzen gibt es sicherlich auch sinnvolle
    Therapien.
    Das sollten Sie jedoch mit Ihrem Arzt noch mal besprechen !!!


    Zitat:
    Und bei einer Mandelentzündung handelt es sich ja meistens um einen Viren.

    Das ist eine Fehlinformation !

    Die Antibiotikatherapie schein ja bisher etwas gebracht zu haben ?
    Suchen Sie Ihren Arzt wieder auf !!!

    Anmerkung:

    es ist durchaus gut sich im Net zu informieren .
    Mir hat es auch viel geholfen, habe viele Erkenntnisse gewonnen.
    Betreff meiner ganz speziellen Situation !

    Ganz schlecht ist es, wenn man sich das Negative für seine
    persönliche Situation herauszieht u. vom schlimmsten ausgeht !!!

    Warum gleich an Leukämie denken ???
    Mandelentzündungen bekommen viele Menschen ohne das es
    kritisch wird !

    Ihre am Anfang beschriebenen Beschwerden können viele Ursachen haben !
    Da ist ein Verdacht auf Meningitis eher hintergründig, dieser würde sich
    anders äußern !!!
    MfG





    Kommentar