• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit drei Monaten täglich Kopfschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit drei Monaten täglich Kopfschmerzen

    Hallo, ich habe seit drei Monaten jeden Tag Kopfschmerzen, mal kaum wahrnehmbar und mal stärker. Sie treten an der Stirn aber auch am Hinterkopf an und sind mal stärker und mal schwächer. Mal bessern sie sich im Liegen und mal verändert sich nichts. Wenn ich mich in Seitenlage begebe, habe ich das Gefühl, das sie schlimmer werden. Ich war schon beim Arzt und der hat Blockierungen und Verspannung bei mir festgestellt, wurde zur Physio überwiesen. Ich befinde mich zurzeit in großem schulstress und habe ne Trennung nach 1 1/2 Jahren Beziehung hinter mir. Sonstige Symptome habe ich eigentlich nicht, gelegentlich Übelkeit. Ich habe große Angst, dass ich einen Hirntumor haben könnte. Aber würden dann nicht andere Anzeichen dafür sprechen? Ich mache mir echt Sorgen, können Kopfschmerzen wirklich durch Stress und alles ausgelöst werden?


  • Re: Seit drei Monaten täglich Kopfschmerzen

    Hallo,
    ich hatte das auch eine ganze Zeit lang. Bei mir hat es geholfen, dass ich angefangen habe viel mehr Wasser am Tag zu trinken und mich mehr an der frischen Luft zu bewegen.

    Kommentar


    • Re: Seit drei Monaten täglich Kopfschmerzen

      Stress verursacht bei mir auch ständig Kopfschmerzen.
      Ich habe auch nur noch Kopfschmerzen momentan, irgendwann kam ich mal drauf zum Augenarzt zu gehen und dort wurde festgestellt das ich eine stärkere Brille brauche. Was wahrscheinlich die Ursache bei mir ist.

      Vielleicht könnte es auch daran liegen?

      Kommentar


      • Re: Seit drei Monaten täglich Kopfschmerzen

        Vor ein paar Wochen habe ich eine Sendung über Migräne geschaut. Dort wurde gesagt, dass wenn man mehr als 3-4 Mal im Monat Kopfschmerzen hat, ein Arztbesuch unbedingt zu empfehlen ist. Aber dort warst du ja bereits, was gut ist
        Ich habe einen Bekannten, der Arzt ist und selbst an Migräne leidet. Er meinte, dass sich die Schmerzen jedes Mal an einer anderen Stelle im Kopf befinden, was wiederum ein gutes Zeichen sein soll, weil bei einem Tumor, beispielsweise, vor dem du ja Angst hast, die Schmerzen immer an ein und derselben Stelle im Kopf sein würden.
        Lass doch einfach deinen Kopf untersuchen, dann brauchst du dir keine Sorgen mehr zu machen. Hast ja so schon viel Stress, dann die ständigen Kopfschmerzen, dann brauchst nicht noch solche Sorgen

        Kommentar



        • Re: Seit drei Monaten täglich Kopfschmerzen

          Also da können wir uns die Hände reichen. Ich ahbe auch seit Wochen Kopfschmerzen. Sie treten immer an den Schläfen auf ... eigentlich sind sie auch fast jeden Tag da. Manchmal merke ich sie gar nicht und manchmal halte ich kaum aus. Aber ich merke, dass meine Gedanken ganz viel auslösen. Wenn ich mich zum entspannen zwinge, verschwinden die Schmerzen, wenn ich mich reinsteiger, wird es schlimmer! Eine Freundin von mir sagte, ich hätte Blockaden (sie ist Pysiotherapeutin). viellecht ist Ablenkung ie einzige Möglichkeit:!

          Kommentar


          • Re: Seit drei Monaten täglich Kopfschmerzen

            Es scheint mir auch, dass Stress die Hauptursache deiner Kopfschmerzen ist. Ich hatte im vorigen Jahr auch monatenlange starke Kopfschmerzen und dachte an den Hirntumor, aber der Arzt sagte mir, dass Stress alleine der Grund ist. Wende dich auch an den Nervenarzt und beschreibe ihm dein Problem. Wenn es bei dir tatsächlich nur um Stress geht, dann versuche einfach ruhiger zu sein: Stress kann auch viele andere Gesundheitsprobleme auslösen...

            Kommentar


            • Re: Seit drei Monaten täglich Kopfschmerzen

              Was bei starken und langanhaltenden Kopfschmerzen immer etwas bringt sind ausgiebige Massagen. Hilft auch bei Migräne, falls es das sein sollte. Sowas kann allerdings nur ein Neurologe bestätigen. Für Kopfschmerzen und Migräne gibts ganz besondere Massagen: Zitat von meinem Masseur (Stuttgart) "Durch eine Kombination aus Akupressur und sanfter Massage entspannen sich die Muskeln im Bereich von Rücken, Schultern, Kopf und Gesicht."
              Zuletzt geändert von Die Redaktion; 31.07.2019, 12:15. Grund: Link entfernt

              Kommentar



              • Re: Seit drei Monaten täglich Kopfschmerzen

                Hallo zusammen,

                Mir geht es ähnlich:
                im Jahre 2012 war ich beim Neurologen wegen immer wiederkehrenden Kopfschmerzen. Damals wurde ein MRT des Kopfes gemacht, bei dem es keine Auffälligkeiten gab. Schließlich wurde leichte Migräne festgestellt, die ich nur bei bestimmten Wetter Konstellationen gespürt habe.
                Ich leide schon seit langem unter Ängsten vor Krankheiten. Derzeit mache ich außerdem eine psychoanalytische Therapie, die mir sehr gut tut.

                Seit fast drei Wochen spüre ich nun auf der rechten Seite täglich immer wieder einen leichten kurz pulsierenden Kopfschmerz. Die letzten Wochen ging es mir generell nicht sonderlich gut. Ich war angeschlagen und die Psyche hat Mir vermutlich auch einen Streich gespielt. Neulich habe ich zum Beispiel einfach so meine Geheimzahl meiner Bankkarte vergessen.

                Für mich sind das nun alles Symptome für einen Gehirntumor. Vergesslichkeit, Kopfschmerz, Müdigkeit... Vor ungefähr vier Monaten hatte ich nochmals ein MRT meines Kopfes, allerdings ohne Kontrastmittel. Damals wurde nichts gefunden.
                Nun habe ich Angst, dass damals doch was übersehen wurde, oder dass sich mittlerweile ein Tumor gebildet hat. Ich weiß dass das auch psychische Ursachen haben kann, aber ich steigere mich da gerade so rein und komme kaum raus. Für mich ist es sehr schwer mit dieser Angst zu leben.

                meint ihr solche Symptome können von einem Tumor kommen? Oder meint ihr meine Psyche spielt mit tatsächlich eine Streich?

                Danke fürs Lesen und liebe Grüße

                Kommentar