• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor einem Hirntumor

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor einem Hirntumor

    Hallo, habe mich hier angemeldet weil ich gerade eine richtige Panik habe.
    Habe so ca seit 3-4 Jahren regelmäßig an der rechten Schläfe "Schmerzen". "Schmerzen" deshalb,weil es keine richtigen Schmerzen sind, die mich beeinträchtigen würden, sondern vielmehr ein Druck..
    Er kommt,wenn ich daran denke,dass da vielleicht etwas in meinem Kopf ist & tritt zum Beispiel nie auf, wenn ich mit Freunden unterwegs bin, sprich abgelenkt bin.
    Habe auch sonst keinerlei Beschwerde, wie Übelkeit, Erbrechen, uws...
    Aber eben das Gefühl, es sei etwas in meinem Kopf an der rechten Schläfe...
    Stecke zur Zeit in einer extrem Stressphase wegen einer Prüfung an der Uni, und Steiger mich dann gerne in Sachen rein.
    Habe aber heute nun endlich den Termin beim Neurologen ausgemacht, obwohl ich das Ergebnis eigentlich nicht wissen will, weil ich so schlimme Angst habe,dass ich vielleicht an einem Gehirntumor erkrankt sein könne.
    Mit meinen Eltern kann ich darüber schlecht sprechen, weil sie wissen/meinen dass ich ein kleiner Hypochonder bin, was zu einem gewissen Teil auch stimmt.
    Trotzdem habe ich extreme Angst vor dem Termin und dem anschließenden Befund,sodass ich eigentlich nicht hingehen will...
    Denkt ihr, dass ich mich wirklich in etwas reinsteigere oder kann das doch mit einem Tumor zusammen hängen? bitte um Hilfe!
    Zu mir, bin 20,w, Nichtraucherin, keine Krebserkrankungen (außer Leukämie bei meinem Opa) in der Familie.



  • Re: Angst vor einem Hirntumor

    Hallo,

    auch wenn dein Betirag schon ein wenig älter ist, antworte ich dir mal! Warst du schon bei deinem Termin.
    Also ich denke nicht, dass es ein Tumor ist. Einzig und allein aus dem Grund, weil du es schon so lange hast. Wären die Schmerzen wikrlich von Anfang an durch einen Tumor verursacht worden, hättest du jetzt schon bei weiten mehr Berschwerden, sodass ein Gang zum Arzt unumgänglich geworden wäre.

    Vielleicht reicht dir dies schon ein wenig zur Beruhigung?

    Liebe Grüße
    Katha

    Kommentar