• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Meningitis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meningitis

    Meine Tochter Mia wurde am 10.02.07 geboren; am 15.02. musste ich sie mit einer Hirnhautentzündung, hervorgerufen durch Streptokokken B, in die Klinik bringen. Zwei Wochen kämpften wir ums überleben, nach 24 Tagen wurde die Antibiose abgesetzt. Danach wurde der CRP-Wert täglich schlechter. Nach 4 Tagen lag er bei 10 und Mia bekommt seitdem wieder Antibiotika; den Entzündungsherd kann man nicht richtig herausfinden; das Liquor scheint soweit okay zu sein, aber jetzt nehmen die Ärzte an, dass im geschädigten Gewebe des Gehirns noch Bakterien sind, die vom Antibiotikum schwer erreichbar sind...ich weiß derzeit nicht mehr weiter und hab schreckliche Angst vor den Folgeschäden! Wer kann mir irgendwas in diese Richtung berichten?


  • Re: Meningitis


    hallo glaube mir ich kann deine Geschichte sehr gut nachvollziehen mein Sohn hatte mit 3 Monaten eine sehr schwere Pneumokokken Meningitis mit einer sepsis der gleiche verlauf wie bei dir nach absetzen der Antibiosen stieg der CRP die ärtze wussten wochenlang nicht warum bis eines abends nach dem hundertsten MRT die Diagnose Hirndruck kam mein Sohn musste Not Operiert werden weil das Liquor Wasser nicht mehr ablaufen konnte und 3 Wochen nach der OP ist der CRP nicht mehr angestiegen allerdings ist mein Sohn heute auf einen Ohr Taub wie ist das bei euch? musste euer Kind auch beatmet werden und wie schlimm war es oder ist es noch ?

    Kommentar