• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilfe, habe ich Gehirnhautentzündung??????????

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe, habe ich Gehirnhautentzündung??????????

    Hallo,
    am Do, 30.11.06 hatte ich Probleme mit meiner Stimme, ich hatte etwas Halsschmerzen und meine Stimme blieb mir mehr und mehr weg. Da meine kleine Tochter einen Termin beim HNO hatte, begleitete ich sie und ließ auch bei mir nachschauen. Der Arzt meinte, es könne eine beginnende Kehlkopfentzündung sein, welche nach einer gewissen Zeit wieder verschwindet. Am Wochenende verließ mich meine Stimme immer mehr und dazu kamen noch Gliederschmerzen und Erkältungssymtome (Schüttelfrost etwas Fieber und Schnupfen). Am Sonntagabend ging es mir so schlecht, dass ich mich krankmelden musste. Am Montagmorgen war meine Stimme weitgehend wieder da, die Erkältungssymtome waren noch vorhanden, doch zusätzlich hatte ich Nackenschmerzen und Kopfschmerzen. Ich hatte ja bereits beschlossen, zum Hausarzt zu gehen (wegen der Krankschreibung), da las ich in der Zeitung über Keime im Harzer Käse. Ich wurde aufmerksam, denn ich hatte in der Woche zuvor viel Harzer Käse verzehrt. Zudem musste ich feststellen, dass der von
    mir gegessene Käse zu den vom Werk zurückgerufenen Sorten gehörte. Dieser Käse könne grippeahnliche Symtome auslösen. Dies bestätigte telefonisch auch der Anbieter, hielt aber eine Erkrankung für unwahrscheinlich. Auch mein Hausarzt schloss eine solche Erkrankung aus (selbst wenn, dann wäre es in ein paar Tagen vorbei). Er gab mir noch eine Spritze in den Kopf- und Nackenbereich gegen die Schmerzen, empfahl mir noch chiropraktische Behandlungen und schrieb mich eine Woche krank. Die Erkältungssymtome nahmen ab, ich fühlte mich aber trotzdem krank und besonders die Nackensteifigkeit und der Kopfschmerz im rechten Hinterkopf machten mir sehr zu schaffen. Ich wollte unbedingt in der nächsten Woche arbeiten, daher bemühte ich mich nachdringlich um einen Termin bei einem Arzt, der für seine manuellen, ostheopathischen Fähigkeiten bekannt ist. Zum Glück bekam ich am Do, 7.12. einen Behandlungstermin. Der Arzt meinte nach meinem Bericht, ich wäre ein Fall für ihn und er könnte die Blockaden schnell mobilisieren. Trotz anhaltender Schmerzen ging ich zur Arbeit. Hier musste ich feststellen, dass bei ungünstigen Bewegungen, körperlicher, geistiger und emotionaler Belastung die Schmerzen im Nacken- und Kopfbereich (starkes Stechen im rechten Hinterkopf) zunehmen und bei Entspannung wieder etwas zurückgehen. Dazu kam ein leichtes Taubheitsgefühl im Nackenbereich. Gelegentlich wurde mir schlecht (Übelkeit) und ich hatte zum Teil veränderten Stuhlgang (Durchfall/schleimig). Weil ich immer noch so starke Nacken- und Kopfbeschwerden hatte, bekam ich noch drei weitere manuelle Behandlungen durch den Arzt (14.12.,21.12.,28.12.). Beim letzten Termin meinte der Arzt wegen der Hartnäckigkeit der Verspannungen sollten noch Wärmebehandlung, Massage und Krankengymnastik gemacht werden. Auch hier war es schwierig, kurzfristig Termine zu bekommen. Den ersten hatte ich schon und weitere folgen gleich in der ersten Neujahrswoche. Während der Weihnachtsfeiertage und bis heute fühlte und fühle ich mich zeitweise richtig krank (Übelkeit, Benommenheit, Schwindel, Nacken- und Kopfschmerzen bei Bewegung, Anstrengung, Husten oder Lachen, starkem Licht, lauten Tönen usw.). Zum Glück gibt es auch immer wieder entspanntere Phasen, sonst wäre es kaum zum Aushalten. Gestern fiel mir beim Aufräumen wieder der Artikel über den verkeimten Käse (Listeria monocytogenes) in die Hände und ich las, dass es außer zu grippeähnlichen Symtomen auch zu Gehirnhautentzündung oder Blutvergiftung kommen kann. Nun habe ich mich im Internet über Hirnhautentzündung informiert und musste feststellen, dass die Symtomatik doch sehr ähnlich scheint. Habe ich vielleicht Meningitis? Was soll ich tun? An wen soll ich mich wenden?


    P.S. Leider ist bei meine letzten beiden Beiträgen
    immer etwas schiefgelaufen. Ich bitte um Entschuldigung.

  • Re: Hilfe, habe ich Gehirnhautentzündung??????????


    Hallo Taurus!Ich würde mich an Deiner Stelle mal in einer Neurologischen Ambulanz vorstellen.Bei Verdacht auf Meningitis wird dann zur Abklärung eine Lumbalpunktion,und eine Blutuntersuchung durchgeführt.Alles Gute,Conny

    Kommentar


    • Re: Hilfe, habe ich Gehirnhautentzündung??????????


      Hallo,

      die Symptome, die Sie schildern, bedürfen auf jeden Fall einer weiteren medizinischen Abklärung. Es sollte sowohl eine weitergehende (infektiologische) Blutuntersuchungen und wenn nötig auch eine Untersuchung des Rückenmarkwassers erfolgen. Im Rahmen der Kopfschmerzen sehe ich eine EEG- Untersuchung für indiziert.
      Meiner Einschätzung nach wäre bei den von Ihnen beschriebenen Symptomen primär ein neurologischer Facharzt sinvoll.



      Mit freundlichen Grüssen

      A. Mitschke

      Kommentar